Datenbank-Software

(139)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Filemaker (21)
  • Delicious Monster (7)
  • Bruji (4)
  • Talend (2)
  • Swiss Academic Software (2)
  • Easy Softway (2)
  • Christoph Keil (2)
  • VM Logic (2)
  • RBH Software (2)
  • mehr…
  • Ja (20)

Produktwissen und weitere Tests zu Datenbanksoftware

Java-Power mit XDeV 3 Internet Magazin 4/2013 - Wer schnell und einfach von Access, Oracle Forms, Visual Basic oder anderen 4gl-Lösungen auf Java umsteigen möchte, erhält mit XDeV 3 die perfekte Umgebung dafür. Kurz vor der Version 4 werfen wir einen Blick auf den Status quo. Eine Internetsoftware befand sich im Check, wurde aber nicht benotet.

Ordnung schaffen im Info-Chaos Macwelt 7/2013 - Ständig sammeln sich am Mac Informationen: als Notizen, Texte, E-Mails, Weblinks und PDFs. Zeit, Ordnung in das Durcheinander zu bringen, und zwar mithilfe ausgewiesener Spezialisten. Die Zeitschrift Macwelt (Ausgabe 7/2013) stellt auf vier Seiten vier Programme zur Organisation und Strukturierung vor. Es werden verschiedene Funktionen, wie etwa das Importieren oder Synchronisieren von Dateien, erklärt. Außerdem wird eine Entscheidungshilfe für das am besten geeignete Tool gegeben.

Datenwachstum im Griff Business & IT 2/2012 - Die exponenzielle Zunahme der Datenmenge auf breiter Front wird auch für mittelständische Unternehmen zunehmend zum Problem. Wie begegnet man sinnvoll und kostengünstig den steigenden Anforderungen an die Storage-Kapazität?

Mobilere Datenbank MAC LIFE 8/2012 - Die moderne Geschäftswelt ist immer weniger ortsgebunden: Von überall auf alles zugreifen und handeln zu können, das ist die Devise. Das Datenbank-Programm FileMaker trägt dem in seiner neuen Version mit einer Go-App Rechnung. Mac Life hat es getestet. Eine Datenbank-Software wurde getestet und mit 5 von 6 Sternen bewertet.

Gut angelegt Business & IT 1/2012 - Eine gemeinsame Studie der University of Texas und des Software-Anbieters Sybase zeigt, was für ein enormes Geschäftspotenzial IT-Investitionen haben können, wenn sie an der richtigen Stelle ansetzen: an den Daten. Oder genauer gesagt: an der Verbesserung von Qualität, Nutzbarkeit, Analyse, Verfügbarkeit und Vetriebsmobilität der Daten im Unternehmen.

Big Data mühelos meistern Business & IT 1/2012 - Mehr Daten, mehr Wissen: Die effiziente strategische Nutzung der ungebremst wachsenden Datenmengen - auch ‚Big Data‘ genannt - ist für Unternehmen heute von größter Bedeutung. Erforderlich sind moderne und hochleistungsfähige Business-Anayltics-Systeme. Unser Special beleuchtet die Hintergründe und zeigt Lösungen auf.

Ordnung für Bücherfreunde MAC easy 2/2015 - Es wurde ein Datenbank-Software in Augenschein genommen und mit 2,3 benotet.

Software für den Mac Macwelt 6/2015 - Eine Schwäche des Dienstes: Versandte Dateien dürfen aktuell maximal 25 MB groß sein. Ninox ist eine Datenbank-Software für Privatleute und Firmen, denen Filemaker zu teuer, eine star re Branchenlösung aber zu unflexibel ist. Das in Versionen für iPad, Mac und Windows-Server verfügbare Tool ist vergleichsweise günstig und eignet sich gut für die Verwaltung von Datenbanken mit Projekten, Kunden oder einer privaten Rezeptsammlung.

Sicherheitsrisiko Open Source CHIP 7/2014 - Vier-Augen-Prinzip versagt bei OpenSSL Das kleine Entwicklerteam übersieht den Fehler im Quellcode der Software, den ein Mitarbeiter versehentlich einbaut. OpenSSL in jeder dritten Website Die meisten bekannten Webdienste, sogar Portale von Banken und Behörden, verschlüsseln mit OpenSSL. Auch hier bemerkt kein IT-Mitarbeiter die kritische Sicherheitslücke.

Software für den Mac Macwelt 5/2014 - Manche Programme wie Word oder Safari werden außerdem nicht unterstützt. Eagle Filer 1.6.1 Eagle Filer verwaltet in seiner Datenbank unter anderem PDFs, E-Mails, Notizen, Mediendateien und Webseiten. Über einen Import-Ordner sammelt die Software auch Scans, RTF-Dateien erstellt und bearbeitet Eagle Filer direkt. Per Tastenbefehl importiert das Programm die Webseiten, E-Mails und Dateien und indiziert alle Dokumente. Das ermöglicht eine schnelle Volltextsuche.

Filemaker 13 Macwelt 2/2014 - Das gilt auch für Designs mit geänderten Stilvorlagen. Die Designs selbst lassen sich jetzt umbenennen, duplizieren, löschen, und aus anderen Filemaker-Datenbanken importieren. Neue Layoutobjekte Filemaker läuft auf immer mehr Tablets und Smartphones. Daher wartet die aktuelle Version mit zusätzlichen Layoutobjekten für den Einsatz auf mobilen Geräten auf und hilf t Entwic kler n, ein kleines iPhone-Display optimal zu nutzen und die Daten übersichtlich anzuzeigen.

Von Excel zu Access PC Magazin 10/2013 - Speichern Sie die Tabelle, und wechseln Sie in die Tabellenansicht. Gehen Sie für die Projekte, Abteilung und Projektarbeit genauso vor. Sie haben jetzt die vier Tabellen und müssen sie zueinander in Beziehung setzen. Beziehungen von Untertabellen bestimmen Wechseln Sie auf das Register Datenbanktools. Klicken Sie auf das Symbol Beziehungen. Aktivieren Sie das Symbol Tabelle anzeigen, und wählen Sie die vier Tabellen aus.

Usher MAC LIFE 5/2013 - Usher ist der Nachfolger des Videoclip-Organizers yFlicks und kombiniert eine Video- und Filmverwaltung mit einer Wiedergabefunktion. Letztere basiert auf der QuickTime-Technik. Usher kann also alles wiedergeben, was Apples Medienplayer abspielt. Nach dem Programmstart durchsucht das Programm zunächst die vorgegebenen Speicherorte nach Videos, was nur ein paar Sekunden dauert. Quellen Besagte Speicherorte sind die iPhoto-, Apertureund iTunes-Mediathek.

Softwareduell: Filmdatenbanken PC NEWS Nr. 3 (April/Mai 2013) - EMDB EMDB greift nur auf die Datenbank von IMDb zurück, im Test fand die Software dennoch alle getesteten Einträge. Die automatisch generierten Infos sind bei EMDB in etwa gleich, Sie können hier allerdings manuell noch zahlreiche Daten einspeisen. Die Oberfläche präsentiert sich optisch ansprechend. Vor allem das DVD-Regal weiß zu gefallen. EMDB ist ansprechend gestaltet, und auch die Bedienung sollte keinen Nutzer vor Probleme stellen.

Mac-Apps im Test MAC LIFE 10/2012 - Bei den Exportformaten besteht die Wahl zwischen ASCII (mit Trennzeichen), HTML-Tabelle, vCard (ein Eintrag oder mehrere) und Excel. Textkodierung, Trennzeichen und Zeilen enden sind variabel, so dass sich die Daten gleich weiterverarbeiten lassen sollten. Fazit: Sicherlich eine App für spezielle Bedürfnisse, die allerdings hält, was sie verspricht. Episodes 1.0 TV-Serien verwalten Episodes verwaltet TV-Serien und merkt sich, welche Folge zuletzt abgespielt wurde.

Delicious Library 2 MAC easy 4/2012 (Juli/August) - Delicious Library verwaltet Bücher, Filme, Musik, Software, Videospiele, Spielzeug, Geräte, Werkzeuge und Kleidung. Die Anwendung eignet sich damit zur Inventarisierung des gesamten Haushalts, die Daten kommen im Idealfall von Amazon. Bei Kleidung wird am Besten die Modellnummer mit angegeben. Als virtueller Kleiderschrank eignet sich Delicious Library nicht: Wer sortiert den Kleiderschrank schon alphabetisch oder nach "Genre"?

Filemaker Pro 12 Macwelt 6/2012 - D i e n e u e n Fu n k t i o n e n u n d We rkz e u ge e r fo rd e r te n e i n e n Wechsel des Dateiformats. File maker 12 Produkte können daher nur mit anderen Filemaker 12 Produkten zusammenarbeiten. Allerdings lassen sich alte .fp7 Datenbanken mittels automa tischer Konvertierung in das neue .fp12 Format überführen. Layouts Vollkommen überarbeitet hat File maker seine Layoutarchitektur.

Login mit PHP PC Magazin 3/2012 - Im Beispiel gehen wir von Benutzernamen und E-Mail-Adresse aus, Sie können nach Belieben weitere Felder aufnehmen. Mit dem Tool phpMyAdmin (www.phpmyadmin.net), das von fast allen Providern zur Verfügung gestellt wird, ist die passende Datenbank im Handumdrehen eingerichtet. Im Kunden-Konfigurationsmenü Ihres Providers finden Sie nach dem Einloggen einen Menüpunkt MySQL-Datenbanken. Dort können Sie eine neue Datenbank erzeugen.

XDEV 3 intern Internet Magazin 2/2012 - Drehkreuz virtuelle Tabellen Eine der wichtigsten Komponenten des Frameworks ist die Klasse VirtualTable. Virtuelle Tabellen wurden zwar in unserer Serie bereits besprochen, werden jedoch aufgrund ihrer Wichtigkeit hier nochmals kurz erläutert: Virtuelle Tabellen sind leere Kopien von Datenbanktabellen auf der Anwendungsseite. Sie dienen zum einen für die Aufnahme von Datenbank-Abfrageergebnissen und zum anderen als abstrakte Datenquelle für die grafische Oberfläche.

Rapid-Java-Gigant Internet Magazin 1/2012 - Der Einsatz von RAD-Features ist allerdings kein Muss. Als Entwickler kann man bei jeder einzelnen Aufgabe stets frei entscheiden, ob man eine RAD-Funktion unverändert einsetzen, diese individuell ausbauen oder ob man das benötigte Programmfeature selber in Java implementieren möchte. Damit ist der Übergang von der Dragund-Drop Entwicklung zur konventionellen Java-Programmierung völlig fließend und XDEV-3-Projekte sind damit uneingeschränkt skalierbar.

Bücher & CDs einfach katalogisieren MAC LIFE 9/2011 - Diese sind jeweils vergleichbar aufgebaut. Auch bei ihnen können Sie Medien mittels der Identifizierung des Strichcodes manuell oder über den Import fremder Datenbankformate hinzugefügen. Die Präsentation der Datensätze erfolgt ebenso wie die Bedienung des Programms ganz Mac-typisch. So gibt es Darstellungen als Liste, in Symbolform sowie im Cover-Flow- und Vollbildmodus. Funktionen zum Ausleihen von Medien, zur Statistik und zum Veröffentlichen kommen hinzu.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Datenbank-Tools.

Datenbank-Programme

Für Privatanwender und kleine Unternehmen gibt es Universaldatenbanken schon ab 50 Euro oder als Freeware, Profisysteme mit großer Gestaltungsfreiheit können aber schnell mehrere hundert Euro kosten. Neben Universaldatenbanken gibt es spezialisierte Software für bestimmte Themenfelder mit engen Modifizierungsgrenzen, die bereits die wichtigsten Masken vorprogrammiert bereithält. Die effiziente Speicherung und Verarbeitung großer Datenmengen ist eine schwierige Aufgabe. Kein Wunder, dass sich in der IT-Branche ganze Unternehmen nur auf die Programmierung von Datenbanken spezialisiert haben. Dabei sind für Privatanwender oder auch kleine Unternehmen aber weniger die speziell zugeschnittenen Profisysteme interessant als sogenannte Universaldatenbanken, die es bereits für unter 50 Euro – teilweise auch als Freeware – gibt. Diese bieten ein gewisses Maß an Gestaltungsfreiheit und lassen sich für nahezu alle Zwecke umformen, wobei natürlich eine Menge Eigenarbeit anfällt. Dabei sind der Gestaltungsfreiheit natürlich gewisse Grenzen gesetzt, da der Programmieraufwand für die Entwickler mit einem zunehmenden Grad an Freiheit für den Anwender exponentiell zunimmt. Profisysteme mit sehr breit gehaltener Gestaltungsfreiheit können daher schnell mehrere hundert Euro oder sogar tausend Euro kosten. Neben diesen Universaldatenbanken, die weitgehend frei modifiziert werden können, gibt es aber noch Unmengen an spezialisierten Datenbanken. Sie sind bereits für bestimmte Themenfelder vorbereitet, das heißt, es existieren die Eingabefelder und das Layout der anschließenden Präsentation. Die Themenvielfalt ist erschlagend groß: Ob Datenbank-Software für die Aufnahme der Haustiererlebnisse, das Verfolgen medizinischer Werte, das Erstellen von Bibliothekskatalogen oder auch das Mitloggen von Bundesliga-Ergebnissen – es ist nichts undenkbar. Der Nachteil dieser vorbereiteten Datenbanken ist natürlich ihre Beschränkung hinsichtlich Individualisierung. Da die Masken großteils vorgegeben sind, ist hier nur wenig Flexibilität zu erwarten, wenngleich es auch Ausnahmen gibt, bei denen zumindest Eingabefelder hinzugefügt werden können. Gerade solche Datenbanken gibt es übrigens oftmals auch in Form von Online-Datenbanken, die vielfach kostenfrei nutzbar sind.