Mac

(24)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Apple (21)
  • Terra Soft (1)
  • Galileo Design (1)
  • Addison Wesley (1)
  • Linux (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Mac-Programme

Die besten Tipps für Mac-Anfänger MAC easy 5/2011 - Mit unseren Power-Tipps für Ein- und Umsteiger lernen Sie praktische Funktionen kennen, die einfach auszuführen sind und Ihnen den Umgang und Alltag mit dem Mac erleichtern.

Alternative: Windows Phone 7 PAD & PHONE 1/2011 - Windows Phone 7 hat es schwer gegen iOS und Android. Dabei ist das Betriebssystem gut. Anhand des HTC HD7 zeigen wir die Besonderheiten von Microsofts Windows Phone 7 im Praxiseinsatz.

Mehr Power für iPhone und iPad iPhone Life 3/2011 - Das System-Update iOS 4.3, das beim iPad 2 bereits vorinstalliert ist, hält viele neue Funktionen bereit. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neurungen für Ihr Apple-Gerät vor.

Ein bisschen Löwe: Mac-OS X Lion Macwelt 12/2010 - Die Spekulationen stimmen: Der Mac wird sich ab Sommer 2011 ähnlich bedienen lassen wie heute das iPad. Voraussetzung dafür sind ein Trackpad und das kommende Betriebssystem Mac-OS X Lion.

Intel Inside 2005 MAC LIFE 7/2010 - Für viele kam 2005 der Schwenk Apples auf die Intel-Prozessorarchitektur vollkommend überraschend. Das Computerunternehmen aber beging damit nur den notwendigen logischen Schritt, um die neuen Rechnergenerationen mit der gewünschten Leistung auszustatten. Denn parallel hatte Apple die Intel-Plattform stets weiterentwickelt. Im 83. Teil der Serie „It was twenty years ago“ berichtet die Mac Life über Neuerungen bei Apple im Jahr 2005.

Snow Leopard auf dem Sprung Macwelt 8/2009 - Mac-OS X 10.6 ‚Snow Leopard‘ ist ab September 2009 zu haben und kostet als Update von Version 10.5 nur 29 Euro. Größter Nachteil: Snow Leopard setzt einen Mac mit Intel-Prozessor voraus.

Mac OS X 10.6 Snow Leopard im Test notebookcheck.com 9/2009 - Schneeleopard. Einige Wochen vor dem Verkaufsstart von Windows 7 hat Apple nun die neue Mac OS X Version 10.6 vorgestellt. In folgendem Artikel haben wir die Änderungen zusammengefasst und unsere Erfahrungen und Benchmarks mit dem neuen System festgehalten.

Streifenwechsel MAC LIFE 4/2008 - Bis zu 350 Megabyte. Das ist eine halbe Audio-CD oder ein Viertel iTunes-Spielfilm. Oder das neueste Leopard-Systemupdate, das allein schon durch seine Größe zeigt: Es stehen gewichtige Neuerungen an.

Mac OS X 10.5 ‚Leopard‘ muss warten MAC LIFE 6/2007 - Hatte sich mancher Mac-Anwender mit Schadenfreude über die Verschiebungen bei Microsofts Betriebssystem Vista hergemacht, so ereilt die Mac-Gemeinde nun ein ähnliches Schicksal: Apple verschiebt den Start von Mac OS X 10.5 auf den Oktober.

Mac OS X Server v10.4 MacUp 11/2005 - Mac OS X Server in der Version v10.4 verspricht eine für den versierten Anwender administrierbare Server-Software zu sein. MACup nimmt das Paket unter die Lupe.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mac-Betriebsprogramme.

Apple-Betriebsprogramme

MAC OS X ist das neueste Betriebssystem für die Macintosh-Rechner von Apple. Es zeichnet sich durch ein beispielhaftes Ressourcenmanagement und eine extrem schnelle Darstellung der Bildschirminhalte aus. Es ist jedoch nicht mit den vorigen Versionen kompatibel. Alte Programme müssen daher auf einem Emulator laufen. Das MAC-OS-Betriebssystem findet auf den Macintosh-Rechnern von Apple Anwendung. Es zeichnet sich seit seiner Entstehung durch ein beispielhaftes Ressourcenmanagement aus. Dadurch nehmen viele Programme mit sehr fortschrittlichen Funktionen vergleichsweise wenig Platz in Anspruch. Die neueste Version ist MAC OS X. Die für den Nutzer auffälligste Veränderung zu den Vorgängerversionen besteht sicher in der neuen Benutzeroberfläche von MAC OS X, Aqua: Schattenwürfe und Reflexionen auf bestimmten Menüs sollen dabei an Wassertropfen erinnern. Die neue Benutzeroberfläche ist bekannt für ihre extrem schnelle Darstellung der Bildschirminhalte, die nicht mehr vom Hauptprozessor sondern vom Grafikprozessor berechnet werden, sowie ihre plastische Icon-Darstellung. Um alte Programme der Vor-X-Zeit nutzen zu können, enthält das System einen speziellen Emulator. MAC OS X hat mit den früheren Varianten nur noch dem Namen nach etwas zu tun. Vielmehr ist es ein Nachfolger des von Apple aufgekauften NeXTStep-Systems. Nötig wurde dieser Schritt, weil der einstige technologische Vorsprung von MAC OS jedoch Ende der 1990er immer weiter zusammen schrumpfte, bis schließlich die meisten UNIX-basierten Betriebssysteme deutlich die Nase vorne hatten. Auch die Multimedia-Funktionalität von MAC OS, die bis dato als klarer Vorteil gegenüber Windows gegolten hatte, konnte zunehmend nicht mehr überzeugen.