15 aktuelle Windows Smartphones (Handys) ausgewertet
info

  • Lumia 950 Dual-SIM: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 950: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 950 XL: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 930: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 640 XL Dual SIM: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 640 LTE: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 640 Dual SIM: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 650: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 650 (Dual-SIM): Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 550: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • WinPhone 4.7 HD: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 535: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 630: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 532 Dual SIM: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 530: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 1 / 1

Ratgeber

Ratgeber zu Windows Smartphones (Handys)

Interessanter Mittelweg zwischen Android und iOS

Windows PhonesWindows Phone ist in seiner jetzigen Form noch nicht lange am Markt verfügbar. Die ersten Smartphones mit dem noch sehr rudimentären Windows Phone 7 kamen 2011 in den Handel, das in der Fachpresse sehr positiv aufgenommene Windows Phone 8 folgte Ende 2012. Die neueste Version 10 des Betriebssystems zeichnet sich dabei durch einen interessanten Mittelweg zwischen dem völlig freien, teils chaotisch wirkenden Android und dem stark restriktiven iOS aus.

Von Windows Mobile zu Windows Phone
Das war freilich nicht immer so. Windows 10 Mobile mag als neues und junges Betriebssystem vermarktet werden, ganz richtig ist das indes nicht. Denn tatsächlich hat das System bereits eine lange Geschichte hinter sich: Einst galten die Mobiltelefone mit Windows Mobile als die ersten echten Smartphones, zumal sie mit ihrer häufig verbauten Ausziehtastatur und der vom PC her bekannten Software besonders Business-Nutzer ansprachen. Doch diese Zeiten liegen lange zurück. Denn das System setzte Staub an, war arg umständlich zu bedienen und sah sich daher immer mehr Druck seitens iOS und später auch Android ausgesetzt.

Große Kacheln für eine intuitive Bedienung
Mit Windows Phone gelang schließlich der Image-Wechsel. Die Oberfläche wurde komplett neu gestaltet. Das mittlerweile auch im Desktop-Bereich anzutreffende Kachel-Design scheint eine ideale Lösung für Handy-Displays zu sein. Die großen Schaltflächen lassen sich mühelos mit dem Finger treffen und können je nach Wunsch in ihrer Größe modifiziert werden. Der Startbildschirm ist auf diese Weise frei veränderbar und kann ganz an die persönlichen Vorlieben angepasst werden. Darüber hinaus steht auch bei Windows nunmehr die Erweiterung um Apps im Mittelpunkt.

Weniger, dafür aber hochwertige Apps
Es wird gerne kritisiert, dass Windows noch einen sehr kleinen App-Markt besitze. Im Vergleich zu Android oder iOS mag das stimmen, die großen und wichtigen Apps sind aber hier ebenso vertreten wie bei den Konkurrenzsystemen. Man könnte auch entgegnen, dass Windows übersichtlicher ist, da die wichtigen Apps nicht unter Abertausenden von nutzlosen oder gar gefährlichen Billigapps verschwinden. Auch in dieser Hinsicht fährt Microsoft einen Mittelweg zwischen Android und iOS: Apps werden viel stärker kontrolliert als bei Android und müssen bestimmten Vorgaben entsprechend, während zugleich auf eine moralische Filterung wie bei Apple verzichtet wird. Unschön ist hingegen noch, dass Nutzer zum Beispiel beim Erstellen von Klingeltönen noch unnötige Umwege gehen müssen. Hier ist Windows doch noch etwas restriktiv und erinnert stark ans frühere iOS.

Neueste Version: Windows 10
Die Restriktionen werden aber zunehmend kleiner. Die Hardware hat mittlerweile mit der von Android-Handys gleichgezogen. Und mit Windows 10 Mobile (das "Phone" wird in diesem Zuge fallen gelassen und schließlich durch das "Mobile" ersetzt) wird es weitere Neuerungen geben: So gibt es interaktive Benachrichtigungen, Hintergrundfotos für den ganzen Bildschirm sowie einen Internet Explorer, in dem die Technik des künftigen Spartan-Browsers steckt. Außerdem können endlich Bluetooth-Tastaturen mit den Smartphones verbunden werden. Und es gibt die Unterstützung für USB OTG - das heißt, man braucht zum Anschließen von Festplatten oder Kameras via USB keinen Mittelsmann mehr. Achtung: Ein Upgrade erhalten aber nur Geräte mit mindestens 8 Gigabyte freiem Speicherplatz.

Wer stellt Windows Phones her?
Obwohl Windows daher prinzipiell sehr attraktiv aufgestellt ist, hält sich der Zuspruch seitens der Kunden noch in engen Grenzen. Das System wächst, aber weitaus langsamer als erhofft. Das liegt aber auch primär daran, dass sich die Hersteller noch mit Geräten zurückhalten und Microsoft aus unerfindlichen Gründen keine aggressive Marketing-Kampagne fährt. Bislang haben nur Microsoft selbst (früher Nokia) und HTC nennenswerte Modelle auf den Markt gebracht, Samsung ist nur mit einem Smartphone dabei.