Prophete Fahrräder

(6)
Sortieren nach:  
AluRex (Art.-Nr. 1973)
Prophete Alu-Rex (Art.-Nr. 1973)

Elektrofahrrad; Hardtail; Rahmenmaterial: Aluminium

„Preiswert. Leistungsstarker, gleichmäßiger Vorderradantrieb, der aber verzögert einsetzt und nachläuft. Sendet elektrische Störungen aus. Neigt bei höherer Geschwindigkeit zum Flattern.“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

Weitere Informationen in: ADAC Motorwelt, Heft 8/2011 Rahmenbruch und Bremsenflop Sieben Komfort- und fünf Trekkingräder hat der ADAC ausführlich geprüft. Dabei traten große Qualitätsunterschiede zutage. Längst nicht alle Bikes können überzeugen. Was wurde getestet? Im Test befanden sich zwölf Pedelecs. Darunter waren sieben Komforträder und fünf Trekkingräder. … zum Test

Alu-City ECC400 (Modell 2013)
Prophete Alu-City ECC 400 (Modell 2013)

Elektrofahrrad, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„Günstiges Rad für Gelegenheitsfahrer. Der Vorderradantrieb ist nicht für hügeliges Gelände (lange Anstiege) zu empfehlen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

Prophete City Star

Elektrofahrrad; Hardtail; Rahmenmaterial: Aluminium

„Keine großen Sprünge, aber ordentliche Performance. Die schwachen Bremsen reichen nicht für ein Siegel.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: E-bike, Heft 1/2011 Alleskönner für Stadtmenschen Sie sind einfach, praktisch, einige sogar faltbar: die Pedelecs der urbanen Klasse. Das macht sie perfekt für den Einsatz in der City. Dabei hat jedes seinen eigenen Charakter. Was wurde getestet? Im Test waren zehn Fahrräder. Bewertet wurden Akkuentnahme/-ersatz, Fahreigenschaften ohne Motor, Tragbarkeit, Lautstärke des Antriebs und Fahrspaß. Die Noten beziehen sich auf das Testergebnis von ExtraEnergy.org. Ein Pedelec erhielt keine Note. … zum Test

Prophete Freerider

Kinderrad

„Der Preisbrecher des Testfeldes mit typischen Mängeln. Ziemlich schwer mit instabilem Gepäckträger. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Prophete Alu Rex 1444

Trekkingrad

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Prophete Topsy

Kinderrad

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

» Alle Tests anzeigen (8)

Tests

Guter Rat

Testbericht über 4 Prophete Fahrräder

Vier Räder und Preisklassen: Die neuen E-Bikes fahren sich bequem, auch wenn einige der teuren Akkus enttäuschen. Was sie in den jeweiligen Preisklassen erwarten können. Testumfeld: Es wurden vier E-Bikes miteinander verglichen und mit Noten von 2,0 bis 3,6 bedacht. Wertungskriterien waren Fahrverhalten, …  


Rahmen bricht, Bremsen versagen

Durchzugstarke Motoren, kräftige Akkus, kurze Ladedauer sorgen für Fahrspaß. Mangelhafte Bremsen und …  

ADAC Motorwelt

Rahmenbruch und Bremsenflop

Rahmenbruch und Bremsenflop: Zwölf elektrounterstützte Fahrräder im ADAC …  


Produktwissen und weitere Tests zu Prophete Bikes

Enduro Training World of MTB 7/2012 - Starke Tipps für effektives Biken. Auf diesen 4 Seiten verrät die Zeitschrift World of MTB (7/2012) nützliche Training-Tipps zum Biken.

Vom Luxus der Gegensätze Fahrrad News 2/2012 - Zwischen Wilder Kaiser und Hahnenkamm liegt das Brixental - nicht weit vom Skiort Kitzbühel und gerade deshalb gerne übersehen. Wir entdeckten dort eines der abwechslungsreichsten Radsportgebiete Österreichs.

Batavus Fuego E-Go 8 e-BikeMAGAZIN Nr. 4 (August/September 2013) -  Winkelverstellung ohne Werkzeug möglich. Seitenständer Bei Seitenständern hinter dem Tretlager kann die Kurbel sich beim Rückwärtsschieben blockieren. Der Batavus-Ständer weicht der Kurbel aus und schwingt zurück. Stadt-Sänfte Das Fuego ist die modernste Interpretation des Hollandrades, nur ohne dessen Macken. Die Sitzposition ist sehr bequem aufrecht, ohne das Gewicht völlig aufs Hinterrad zu verschieben.

Großes Gepäck, kleiner Preis RADtouren 1/2013 (Januar/Februar) -  Unser klarer Ausstattungstipp. Der Rahmen. Er sollte zusammen mit den Laufrädern so verwindungssteif sein, dass er mit Gepäck auch bei höheren Geschwindigkeiten und Lastwechseln ruhig läuft. Das bewerten wir in den Fahreigenschaften stark, wo Velotraum, Gaastra und Rose hervorragende Ergebnisse erzielen - zwei Alu- und ein Stahlrahmen. Das Rahmenmaterial spielt dafür also keine Rolle. Die Laufräder. Sie sollten belastbar sein.

Um die Welt aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) -  Das sind eigens angefertigte Rohre und Rahmenteile, die zudem ziemlich robust sind - in dieser "Plus"-Variante sogar noch stabiler mit Wandstärken bis 2,4 mm. So verkraftete das Rad bis zu 180 kg Gesamtgewicht.

Meilensteine - Zubehör & Co. aktiv Radfahren 7-8/2010 -  Im ersten ASSOS-Skinsuit und auf dem von ASSOS entwickelten Carbonrahmen – 1980 folgte die erste Radhose aus Lycra. Der erste eletronische Fahrradcomputer Cateye CC-1000 erschien im Dezember 1981 1982: Cateye‘s erste Batterieleuchte B-10. Leistung und Brenndauer waren damals mager. 1982 Ortlieb-Packtaschen: Wasserdicht und unverwüstlich: Das Material besteht aus LKW-Plane. Schuld an der Entwicklung war der englische Regen, der ständig die bisherigen Packtaschen und deren Inhalt durchnässte.

Lebensgefühl Radfahren aktiv Radfahren 6/2010 -  Für die 86-jährige Maria Bauer aus einem Dorf bei Hamburg heißt das goldene Drei-Gang-Rad aus den Siebzigern, das sie mindestens zweimal die Woche aus dem Schuppen holt, Mobilität, Unabhängigkeit, und dass sie nicht zum alten Eisen gehört. Der 32-jährigen Sabine Becker aus Bielefeld bedeutet ihr Fahrrad pures Leben: 48 Kilo hat sie auf dem Spinning- und Fitnessbike abgenommen und mindestens ebenso viele Kilos an Selbstvertrauen gewonnen.

Top-Trekkingräder aktiv Radfahren 4/2009 -  Das nicht alle direkt miteinander vergleichbar sind erklärt sich a) durch den Preis, b) durch die sich deshalb unterscheidende Ausstattung und c) durch das Radkonzept des Herstellers. Die Firmen Utopia, Idworx, Velotraum, Cannondale und Patria stellen in diesem Test die teureren Modelle. Preisaggressiv arbeiten indessen Ghost, Cube, Stevens und Radon. Simplon befindet sich in der Mitte der beiden Preis-Fraktionen. Sportliche Räder bieten Cannondale, Patria und vor allem Radon an.

Rund ums Rad! RennRad 4/2009 -  Acht Farben von klassisch Weiß bis Knallgelb sowie das Profidesign des AG2R-La Mondiale-Teams und des Andalucía-Cajasur-Teams, die von Spiuk ausgerüstet werden, stehen zur Auswahl. Die zwei Größen passen für 51 bis 56 cm sowie für 53 bis 61 cm Kopfumfang. Der Kopfschutz kommt mit Visier im Mikrofasersäckchen für 149,95 Euro. www.ibero-bikes.de Hüdz Griffgummis Bunte Punkte Hüdz bringt Farbe ins Spiel bzw. an den Bremsgriff.

Kona-Konter bike 6/2008 -  Die Winkel werden flacher, das Tretlager wandert nach unten, die Kettenstrebenlänge erhöht sich – otimal für den schnellen Downhill. Die Kona-Bikes mit Magic Link sind der erfolgreiche Versuch, ohne Plattform-Unterstützung oder Dämpfer-Lockout ein gut pedalierbares Long-Travel-Bike zu bauen. Kona schafft damit einen großen Einsatzbereich, der fast von der All-Mountain- bis zur Freeride-Kategorie reicht.

Selbstbewusst TOUR 10/2008 -  Im Fahrtest gibt sich das „Onix“ unauffällig, die Sitzposition ist komfortabel, das Handling sicher. Das Testrad mit Ultegra-Ausstattung wog 8,6 Kilogramm und überzeugte mit guter Funktion und intelligent ausgewählten Komponenten. Der Einstieg in die Carbonklasse kostet bei Orbea 1.500 Euro. Die Frauen-Version mit spezieller Geometrie gibt es auch mit 26-Zoll-Laufrädern. Orbea fertigt nach dem Baukastenprinzip, die Ausstattungsvarianten sind üppig.

Schweizer Leckerli bike sport 5-6/2012 (Mai/Juni) -  Ausdauer: mittelschwer Fahrzeit: 5 Stunden Distanz: 30,9 Kilometer Höhendifferenz: 1490 m Ausgangspunkt: Savognin (1170 m), Strecke: Savognin Talstation (1173 m) - flussaufwärts den Bike-Wegweisern Nr. «1» folgen - km 2,52 geradeaus, nicht Bike-Wegweiser Nr.«1» - km 3,08 Bike-Wegweiser Nr. «1» bis nach «Rona» - km 6,54 «Rona» (1410 m) über Passstraße, rechts abbiegen in ansteigende Straße - km 8,27 Bike-Wegweiser Nr.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Prophete Velos. Ihre E-Mail-Adresse: