Arrow Fahrräder

(11)
Sortieren nach:  
Arrow SXC 0.1

Mountainbike

„Entspannte Tourer finden im Arrow ein sehr komfortables Rad, das auf Schotterpisten und Waldwegen voll punktet. ...“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Arrow TXC Expert

Mountainbike

„Gelungener Auftritt: am TXC Expert finden Highspeed-Piloten Gefallen, die es eher bergauf als bergab krachen lassen wollen. Die Ausstattung ist für den Preis des Bikes solide, aber unspektakulär. …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Arrow Pro XC Zero
Arrow Pro XC Zero

Mountainbike

„Gelungener Sportler zum fairen Preis.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Arrow XC Ten Race
Arrow XC Ten Race

Mountainbike

„Das Arrow hätte das Potential zu mehr. Doch der zähe Manitou-Dämpfer lässt das Fahrwerk etwas unharmonisch arbeiten - das verspielt Punkte.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Arrow SD 16

Mountainbike

„... Hier gibt's deutlich zu wenig Bike fürs Geld!“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Arrow Pro XC Marathon

Mountainbike

„Arrow hat mit dem Pro XC ein ausgewogenes Marathonbike zum fairen Preis im Köcher. Die Schwächen auf dem Prüfstand kosten aber eine bessere Note.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Arrow Super Duty Expert Disc

Mountainbike

„Das Arrow ist ein gutes Einsteigerbike für genüssliche Ausflüge ins Gelände. Es bringt besonders den Kids in der Stadt und im Dirtpark jede Menge Spaß ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: aktiv Radfahren, Heft 4/2004 Rassiges fürs Gelände Was wurde getestet? Sechs Mountainbikes im Vergleich. Das Ergebnis lautet: 1 x „sehr gut “, 4 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. … zum Test

Arrow TXC Sport

Mountainbike

„... fühlt sich besonders im Singletrail wohl. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Arrow Trunion Sport

Mountainbike

„Gabel und Hinterbau sind nicht besonders gut ausbalanciert.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Arrow Sirius Blue Racing
Arrow Sirius Blue Racing

Mountainbike; Rahmenmaterial: Aluminium

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Arrow Supermax
Arrow Supermax

Rennrad; Rahmenmaterial: Aluminium

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
 

» Alle Tests anzeigen (16)

Tests

bike

Testbericht über 10 Arrow Fahrräder

1700 bis 2000 Euro - Das ist die meistverkaufte Fully-Preisklasse. Investieren die Hersteller hier auch Ihr ganzes Know-How? 22 Mittelklasse-Bikes im Megatest. Testumfeld: Im Test waren zehn Marathon-Fullys mit den Bewertungen 2 x „sehr gut“, 7 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. …  

MountainBIKE

Testbericht über 12 Arrow Fahrräder

Leicht, schnell, unkompliziert - viele MB-Leser ziehen das Hardtail dem Fully vor. …  

bike sport

Testbericht über 23 Arrow Fahrräder

‚Wir sagen es euch konkret‘: Frei nach den Fantastischen Vier haben wir zum Jahresbeginn 2006 einen …  


Produktwissen und weitere Tests zu Arrow Bikes

Frühlingserwachen aktiv Radfahren 4/2013 (April) -  Dass dabei manches Fastenvorhaben genauso ins Wanken gerät wie das gesteckte Fitness-Ziel lassen wir weiter unkommentiert. Passend zur Aufbruchsstimmung der Jahreszeit haben wir uns sportive Trekkingräder ins Haus geholt. Gewissermaßen als Motivationsschub für gute Vorsätze präsentieren sich in unserem Test sieben hochwertige Tourenräder mit sportlicher Ausrichtung. So kommen zwei Aspekte zusammen, die beim Radfahren Spaß machen. Einmal das entspannte Rollen, das Genießen und Gleiten.

Europas Element Ride 3/2012 -  Um den Spassfaktor zu erhöhen, drehen wir den negativ montierten Vorbau und sitzen sofort komfortabler. Die höhere Front bringt in steilen Abfahrten mehr Sicherheit, ohne die Aufwärtsqualitäten stark zu beeinflussen. Dank des kurzen Radstands und einem steifen Rahmen - blockiert fährt sich das Element wie ein Hardtail - ist das Element agil und verfügt über super Vortrieb. Ein schnelles Bike, das den Fahrer in ruppigem Gelände aber an seine Grenzen bringt.

Wo ein Stollenreifen Untergrund findet, ist man im Montafon auf Tour ... SkiMAGAZIN 3/2011 -  Neben seiner Erfahrung und Bike-Kompetenz verfügt er über eine sattelfeste Portion Humor und weiß viele spannende Geschichten aus seinem Bikeralltag zu erzählen", berichtet eine Hoteliersfamilie aus Tschagguns. Was Markus noch weiß, ist, wo es die besten Schmankerln gibt. Die traditionelle Küche auf den Hütten verspricht eine gelungene Stärkung für beeindruckende Abfahrtsmöglichkeiten in Form von Tiefenmetern.

Im wilden Osten bike sport 7-8/2009 -  In mir dreht sich alles, mir ist schwindlig, mein Puls pocht in den Ohren. Doch was ist das? Hinter all dem Adrenalin in meinen Adern schiebt sich schön langsam ein ganz anderes Gefühl hoch: die Vernunft. Morgen muss ich noch gut und gerne 35 Kilometer Fahrrad fahren und sechs Wertungsprüfungen absolvieren. Deswegen bin ich eigentlich hierhin, nach Altenberg, in den wilden Osten Deutschlands gekommen. »Verdammt Junge, das ist kein Downhillrennen! Das ist ein Enduro!

Im Stahlwerk Trekkingbike 4/2009 -  Bei der Stückzahl, aber auch bei der Produktion. Wenn sich der Kunde nach reiflicher Überlegung für eine bestimmte Schutzblechlänge, einen Reifentyp und seine Lieblings-Lenkergriffe entschieden hat, beginnt eine Montageprozedur, wie sie sonst wohl nur ein Fahrradmechaniker seinem Privatrad angedeihen ließe. Jeder Rahmen wird nicht nur nachgefräst, sondern auch exakt ausgerichtet. Dann kommt er auf einen Steifigkeits-Prüfstand. Wie stark weicht er nach links aus, wie stark nach rechts?

Der Herr der Räder RennRad 5/2010 - Kriegsflüchtling, Radfreak und Buddhist - Porträt eines außergewöhnlichen Menschen. Auf diesen 8 Seiten stellt die Zeitschrift Rennrad Radsportmagazin (5/2010) die faszinierenden Geschichte eines Mannes vor, der sein Leben den Fahrrädern verschrieben hat.

Sportsfreunde RennRad 5/2009 -  Denn wenn der eine des Naturerlebnisses wegen paddelt, der andere aber zur nächsten Landesmeisterschaft will, gibt es aller Voraussicht nach auch da Probleme. Bewährt haben sich Individualsportarten wie Radfahren, Joggen oder das Studio – vorausgesetzt natürlich das Wie-Weshalb-Warum ist geklärt. Wird beispielsweise Beachvolleyball im Mixed-Team gespielt, ist es von Vorteil, wenn beide Partner schon genügend Erfahrung mitbringen. Ebenso bei Rückschlagspielen wie Tennis oder Squash.

Take it I:SY Fahrrad News 4/2011 -  Und natürlich macht es viel Spaß, einfach mit dem kleinen Flitzer zu cruisen. Denn das Flyer i:SY ist Fahrspaß pur. Die hochwertigen Komponenten bieten beste Funktion in jeder Situation; das Rad saust nur so um die Kurven, ist wendig, schnell und man fühlt sich nie unsicher darauf. Weil man die maximalen 25 km/h schnell erreicht, gehören beide Hände aber immer an den Lenker, damit man im Verkehrsgeschehen jederzeit bremsbereit ist.

Frischer Wind im E-Segment Fahrrad News 1/2011 -  zusammen mit den durchs zentrale Rahmenrohr laufenden Zügen beziehungsweise Leitungen sorgt er für eine aufgeräumte Optik. Kettlers Topmodell verzögert mit bissigen, gut ansprechenden Hydraulikbremsen; eine Linetec-Rückleuchte und der brandneue „Licht 24“-Frontstrahler mit Tagfahrlicht bieten Sicht und Sichtbarkeit auf höchstem Niveau. Das Vorderrad führt eine angenehm weich abgestimmte Federgabel mit Blockierhebel, die bei ganz groben Stößen freilich schon mal durchschlagen kann.

Stadtluft schnuppern aktiv Radfahren 3/2009 - Das Radfahren auf dem Land hat so seine Reize. Wenig Verkehr auf den Straßen, viel unberührte Natur, kein Stress, keine Hektik. Gemütlichkeit eben. Doch immer mehr Menschen entdecken nun ein neues Radrevier: die Stadt. Großzügig angelegte Fahrradstraßen, Fahrradbusse, Fahrradparkhäuser, fahrradfreundliche Hotels oder geführte Sightseeing-Touren durch die historische Altstadt machen trotz vermeintlichem Verkehrschaos das Fahrradfahren in der Stadt zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Im vergangenen Jahr kürte der ADFC in seinem Fahrradklimatest die zehn fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands. Wir stellen Sie Ihnen alle der Reihe nach vor und beginnen mit den Plätzen 10 und 9: Karlsruhe und Bielefeld! Im ersten Teil der Serie „Deutschlands fahrradfreundliche Städte“ aus der aktiv Radfahren 3/2009 werden Ihnen die Vorzüge der Städte Karlsruhe und Bielefeld für Fahrradfahrer näher gebracht.

Harter Kampf bike sport 1-2/2010 -  Hutchinsons Cobra Pneus mit feinem Profil sind laufruhig und bieten auf festem Gelände guten Halt und Sicherheit. Passend zu Ausrichtung und Aluminium-Stil passen das FSA-Cockpit und die entsprechende Sattelstütze. Unterrohrgusset am Bianchi, um den Rahmen in dieser Stresszone zu verstärken. In Italien verstehen sie sich auf gutes, geschmackvolles Design, so hört man immer wieder. Nimmt man das Rad aus Treviglio in den Fokus, kann man nur nickend bestätigen: ja, und wie erst!

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Arrow Velos. Ihre E-Mail-Adresse: