Auzentech Soundkarten

(8)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Intern (4)

Produktwissen und weitere Tests zu Auzentech Sound-Cards

Upgrade Hardwareluxx [printed] 3/2009 - Im letzten Frühjahr konnte Auzentech mit einem Paukenschlag die gesamte Gaming-Audiowelt in Aufruhr versetzen. Mit der X-Fi Prelude stellte man die erste X-Fi-Karte vor, die nicht von Creative selbst stammte. Noch dazu wertete man die Audio-Sektion deutlich auf, indem man hochklassige Bauteile wählte. Das Ergebnis: die bis dato beste Gaming-Soundkarte. Mit der X-Fi Forte liegt nun die Auzentech PCI-Expressversion mit X-Fi-Chip vor. Wir sind gespannt, ob die Erwartungen erfüllt werden können.

Soundkarte GameStar 4/2009 - Als Testkriterien dienten unter anderem Klang, Spieleleistung und Technik.

Auzentech Auzen X-Fi Prelude 7.1 im Test Hardware-Mag.de 8/2008 - Für viele ist der eigene Computer zuhause nicht mehr allein zum Arbeiten da. Vielmehr wird mehr und mehr der volle Funktionsumfang des Heimrechners ausgeschöpft und neben der aktuellen Spielesammlung, unzählige Musik- und Videodateien aufbewahrt. So wird der Computer natürlich auch häufiger als Musik- oder DVD-Sammlung für die Heimkino-Anlage genutzt. Kommt es dort zu einer minderwertigen Audioqualität, trotz der sündhaft teueren HiFi-Lautsprecher, ist man schnell enttäuscht. Günstige OnBoard-Soundlösung stoßen in Sachen Qualität schnell an ihre Grenzen. Abhilfe schafft zum Beispiel für den hauseigenen und semiprofesionellen Musikgenuss die Auzentech Auzen X-Fi Prelude 7.1. Dank des verbauten X-Fi Soundchip von Creative kommen auch Spielefreunde mit der Unterstützung von EAX 5.0 auf ihre Kosten. Alle weiteren Einzelheiten zum Flaggschiff aus dem Hause Auzentech und ob uns die Soundkarte in der Praxis überzeugen konnte, lesen Sie auf den folgenden Seiten. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Lieferumfang, Treiber und Software.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Auzentech Soundcards.