Reit- & Pferdebedarf

(133)

  • bis
    Los
  • Pferdedecke (28)
  • Satteltasche (6)
  • Sattelunterlage (19)
  • Fellpflege (8)
  • Gerte (16)
  • Zügel (17)
  • Reitzaun (4)
  • Gamaschen (2)
  • Steigbügel (1)
  • Trainingshilfe (2)
  • Longe (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Reit- & Pferdebedarf

Leichter Atmen ST.GEORG 1/2016 - Testumfeld: Das Zeitschrift ST.GEORG hatte einen Dressurgurt im Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Neue Form, differenzierte Einwirkung ST.GEORG 9/2015 - Testumfeld: Im Praxistest war ein Pferdegebiss. Eine abschließende Benotung gab es nicht.

Aus Bayern das Beste! ST.GEORG 5/2015 - Testumfeld: Ein Pferdefutter wurde betrachtet, eine Benotung blieb jedoch aus.

Thema des Monats: Rücken - Entspannt unterwegs Mein Pferd Nr. 10 (Oktober 2012) - Wenn es im Rücken zwickt, läuft kein Pferd mehr gerne. Wie Sie die größten Fehler im Alltag vermeiden und Ihr Pferd individuell und rückenschonend trainieren. Auf den folgenden 15 Seiten stellt die Zeitschrift Mein Pferd (10/2012) das richtige Training für jede Pferde-Rückenform vor und zeigt außerdem, wie man sein Pferd durch Naturheilverfahren gesund erhalten kann. Zusätzlich werden die zehn größten Fehler, die den Pferderücken wirklich krank machen, benannt.

Thema des Monats: Bodenarbeit - Mehr Spaß & Abwechslung Mein Pferd Nr. 9 (September 2012) - Ungehorsame Pferde lernen im Round Pen das Einmaleins der guten Erziehung. Kreativübungen und Horse Agility sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird. Auf 15 Seiten stellt die Zeitschrift Mein Pferd (9/2012) einige Übungen zur Pferdeerziehung wie Stangentraining, Rückwärts-Bergauf und Hütchenspiele vor. Ein Pferdetrainer erklärt die wichtigsten Basics.

Der Evergreen ST.GEORG 1/2015 - Testumfeld: Ein Pflegeöl für Pferde wurde geprüft. Es blieb ohne Endnote.

Thema des Monats: Winter - bestens gerüstet Mein Pferd Nr. 11 (November 2012) - Brrr, ist das kalt! Es ist nicht zu übersehen, dass sich die frostigen Wintermonate bereits jetzt langsam, aber sicher ankündigen. Wir stimmen Sie darauf ein. Auf den folgenden 13 Seiten erfährt man durch die Zeitschrift Mein Pferd (11/2012) die besten Tipps zum Thema Reiten, Equipment, Gesundheit, Fütterung und Haltung an den kühlen Tagen. Außerdem wurden neue Winterprodukte vorgestellt, unter anderem: wärmende Handschuhe, kuschelige Reitwesten, Wohlfühl-Reithosen und vieles mehr.

Der Natur auf der Spur Mein Pferd Nr. 11 (November 2012) - Wir züchten Sport- und Freizeitpferde, bilden sie für die unterschiedlichsten Disziplinen aus und bestimmen den Alltag der Vierbeiner. Doch Naturtriebe können wir nicht einfach wegzüchten. Instinkte sind genetisch fixiert, und auch in Ihrem Pferd steckt noch eine Menge der wilden Vorfahren. Auf diesen sieben Seiten berichtet die Zeitschrift Mein Pferd (Ausgabe 11/2012) über die natürlichen Instinkte von Pferden und wie sie das Verhalten in typischen Alltagssituationen, wie etwa dem Verladen in einen Anhänger, beeinflussen. Somit erfährt man, worauf es besonders zu achten gilt.

Paddocks im Alltagstest Mein Pferd Nr. 11 (November 2012) - Arbeitspraktisch und sicher soll er sein, trocken, sauber und schön anzusehen – die Aufgabenliste für einen Gruppenauslauf ist lang. Und im Winter wird er erst so richtig auf die Probe gestellt. Unsere Experten aus der Praxis verraten, was sich beim Paddockbau wirklich bewährt hat.

Der richtige Flow ST.GEORG 9/2014 - Testumfeld: Im Praxistest befand sich eine Sattelunterlage, die nicht benotet wurde.

Die große Unbekannte Mein Pferd Nr. 11 (November 2012) - Die Borreliose ist in den letzten Jahren wie ein Schreckgespenst durch die Medien gegeistert. Ihre Gefahr für den Menschen steht außer Frage; wie weit jedoch Pferde von der Infektion betroffen sind, ist wenig belegt. Experten warnen nun vor Panikmache.

Thema des Monats: Lösungen für echte Problemfälle Mein Pferd Nr. 7 (Juli 2012) - Viele Pferde sind aus Angst, Widersetzlichkeit oder aufgrund von gesundheitlichen Problemen kaum zu kontrollieren. Dabei liegt die Lösung meist zum Greifen nah. Auf den folgenden 15 Seiten erklärt die Zeitschrift Mein Pferd (7/2012), wie man die Ursache von Steigen, Buckeln und Co. erkennt und wie man das Pferd dazu bringt, ruhig zu stehen und nicht mehr zu kleben. Zusätzlich erfährt man, wie man sein Pferd zum Helden werden lässt und es dazu bringt, Wasser lieben zu lernen.

In Alarmbereitschaft Mein Pferd Nr. 10 (Oktober 2012) - Stress ist Teil der Überlebensstrategie unserer Pferde. Doch durch die Domestizierung haben sich die Lebensumstände extrem verändert. Neue Stresssituationen führen zu Verhaltensstörungen und Krankheiten. So vermeiden Sie schädlichen Dauerstress.

5-Sterne-Späne ST.GEORG Nr. 11 (November 2013) - Testumfeld: Im Praxistest war ein Produkt zur Pferdepflege. Eine abschließende Benotung gab es nicht.

Andere Tiere, andere Sitten Mein Pferd Nr. 8 (August 2012) - Greifvögel, Raubkatzen und Gänse müssen anders als Pferde trainiert werden, da sie von Natur aus nicht so menschenbezogen sind. Trotzdem ergeben sich aus der Interaktion mit ihnen wertvolle Tipps fürs Reiten, wie drei Tiertrainer verraten.

Verladen: Gelassen in den Hänger Mein Pferd Nr. 6 (Juni 2012) - Der bekannte Ausbilder Peter Kreinberg zeigt, wie Sie Ihr Pferd ohne Stress verladen.

Magische Gedanken Mein Pferd Nr. 7 (Juli 2012) - Es sind diese ganz besonderen Momente mit dem Pferd, die das Reiten so einzigartig machen. Was hinter dem Geheimnis steckt und wie Sie Ihr Pferd nur kraft Ihrer Gedanken lenken können, erklärt Mentaltrainer Andreas Mamerow.

Hurra, der Lenz ist da! ST.GEORG Nr. 5 (Mai 2012) - Sonne, Vögel, Blumen, der erste Grünschimmer auf den Bäumen - endlich ist Frühling. Zeit, dem Wintermuff Adieu zu sagen und sich mitsamt den Pferden auf die Sommersaison vorzubereiten. Dominique Wehrmann über die Saisonvorbereitung für Turnierpferde, den ersten Ausritt, Gesundheitsvorsorge fürs Pferd, das Großreinemachen im Stall und alles, was sonst noch zum Frühling dazugehört.

Pferdeherzen lügen nicht Mein Pferd 10/2015 - Ich ging so lange spazieren, bis sich sein Herzschlag wieder beruhigt hatte, um dann wieder aufzusteigen. Seitdem habe ich mich mit der Rolle der Herzfrequenz beim Training beschäftigt. Die Firma Polar bietet mit den speziellen Equine Trainingssystemen eine Auswahl an Messgeräten an, die helfen sollen, den Gesundheitszustand, die Leistung und die Leistungsfähigkeit des Pferdes zu beobachten und zu beurteilen. Ich teste das Model M400 trotting.

Wunden gibt es immer wieder ... Mein Pferd 9/2015 - Die Rückstände mussten mit Wasser und einem Schwamm gelöst werden. Bei den heißen Temperaturen draußen gefiel es meinem Pferd aber, dass ich so nebenbei seine Beine kühlte. Für Mensch und Pferd Die "Wound Cream" von Carr & Day & Martin eignet sich nicht nur für Pferde, sondern auch für Menschen: Bei kleinen Wehwehchen oder sogar Bremsenstichen schafft sie direkt Abhilfe, kühlt und lindert die Schmerzen.

Der Fliegenschreck Mein Pferd 8/2015 - Die Plagegeister machen Pferden und Reitern im Gelände zu schaffen, da sie einfach überall sind. So manch einer hat sich unterwegs schon ein Zaubermittel herbeigewünscht, das die Viecher vertreiben möge. Ein möglicher Kandidat ist der Repellent "Insekten-Stop RP1" der Firma Stiefel, den wir auf Herz und Nieren überprüfen wollen. Die Firma aus dem saarländischen Wadern stellte uns ihr Mittel als Spray, Gel und handlichen "Roll-on Stick" zur Verfügung.

Longieren mit feinen Leinen Mein Pferd 6/2015 - Sie saugt kein Wasser auf, ist pflegeleicht und trocknet schnell an der Luft. Die Longe eignet sich ebenfalls sehr gut für die Arbeit am langen Zügel. Auch das Longieren mit Umlenkrollen ist kein Problem, denn die Rundkordel gleitet optimal durch die Rollen. Geliefert wird die Profi-Doppellonge, die für 99 Euro im Online-Shop von Horst Becker erhältlich ist, allerdings ohne Umlenkrollen. Die Doppellonge konnte im Praxistest auf ganzer Linie überzeugen.

Viel Wärme, wenig Gewicht Mein Pferd 2/2015 - Der Schweifriemen ist PVCbeschichtet, abnehmbar, reißfest und leicht zu reinigen. Am Schweiflatz und an den vorderen Ecken der Decke sind Reflektoren angebracht, die für mehr Sicherheit im Dunkeln sorgen. Die "Rambo Supreme Vari-Layer" ist ein hochfunktionelles Modell, das uns überzeugt hat, da es in Sachen Passform, Material und Verarbeitung auf ganzer Linie punkten kann. Sie ist ein echter Allrounder als Stall- und Outdoordecke und bei 30 Grad waschbar.

Wenn der Himmel sich zuzieht ... Mein Pferd 3/2015 - Ihre Wohlfühltemperatur liegt bei für uns unvorstellbaren sieben Grad. Bei unserem Wanderritt haben wir zwar einen geeigneten Halteplatz finden können, aber dieser hat nur schöne Wiesen, auf denen wir einen Unterstand vergeblich suchen. Und hier kommen die Regendecken ins Spiel: Damit unsere Pferde auch bei Dauerregen trocken bleiben und vor Wind geschützt werden, brauchen wir sie. Darum sind die wichtigsten Kriterien für Regendecken die Wasser- und Winddichtigkeit.

Abwechslung für jeden Tag Mein Pferd 10/2014 - So entstehen zum Beispiel kleine Cavalettis, Labyrinthe, Slalomstrecken, Tore, Gassen, Sackgassen oder kleine Quadrate. Bieten Sie Ihrem Pferd jeden Tag eine neue kleine Herausforderung. Da die Stangen und Würfelblöcke sehr leicht und handlich sind, können Sie sie gut transportieren und mühelos umbauen. Jeder Würfelblock verfügt über sechs Öffnungen, in die Sie jeweils eine Stange hineinstecken können.

Farbenfroh dem Wetter trotzen Mein Pferd 3/2014 - Bei Pferden, die nachts im geschützten Stall stehen, geschoren sind oder aufgrund ihres Alters oder einer Krankheit geschwächt sind, empfiehlt sich eine Decke ebenfalls. Die Regendecke aus der Freestyle-Kollektion von Ekkia hat sich im Test als sehr robust erwiesen. Sie hielt auch längere Regengüsse gut aus und schützte das Testpferd rundum zuverlässig vor Wind und Kälte. Die Decke gibt es ungefüttert und mit 220 oder 360 Gramm wärmender Fütterung.

Mit Gepäck unterwegs Mein Pferd 4/2014 - Loesdau Satteltaschen Handhabung: Die Vordertaschen können sehr schnell im vorderen Bereich an jedem Sattel angebracht werden, sofern entsprechende Krampen oder D-Ringen vorhanden sind. Verschlossen werden sie mit Klett und einem Druckknopf. Das gilt auch für die Hintertaschen.

Heu füttern mit Raffinesse Mein Pferd 5/2014 - Der Futterautomat "horseGraze" von Kerbl verhindert beides. Da der Heuspender nur 70 Zentimeter hoch ist, kann Ihr Pferd daraus bequem und rückenschonend fressen. Die verzinkte Metallbox bietet auch keine scharfen Ecken, Kanten oder enge Zwischenräume, woran sich Ihr Pferd verletzen könnte. Außerdem ist sie äußerst stabil, ganze 32,7 Kilo schwer und somit sehr bruchsicher. Alles in allem eine tolle Konstruktion, von der eine hohe Lebensdauer zu erwarten ist.

Freiheit für den Pferderücken Mein Pferd 2/2014 - Ein ähnlicher Effekt kann bei einem Longiergurt entstehen. Dabei entsteht Druck, seitlich oder von oben, auf die Dornfortsatzenden des Pferdes. Auf der Suche nach einer Alternative ist mir der Longiergurt "Save-My-Spine" von Barefoot aufgefallen. Er verspricht, dass der Widerrist frei bleibt und kein schädlicher Druck entsteht. Auch die breiten Auflageflächen finde ich interessant. Also auf zum Praxistest. Mein vierbeiniger Tester ist der Berber-Wallach Qabli.

Durchs Netz gefischt Mein Pferd 2/2014 - Im Test der Mein Pferd-Redaktion fiel auf, dass den Pferden das Zupfen der verklebten Heulagehalme durch ein engmaschiges Netz schwerer fällt als das Zupfen von Heu. Daher sollten Sie die Heulagehalme auseinanderziehen und nur locker in das Netz stopfen. Auch hier gilt: Je größer die Maschenweite ist, desto leichter fällt es den Pferden, die Halme herauszuzupfen. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, hat die Mein Pferd-Redaktion mehrere Heunetze, zwei Heusäcke und eine Heutonne getestet.

Stoppt den Sattelklau Mein Pferd Nr. 12 (Dezember 2013) - Genau diese Erfahrung hat auch Peter Rösler, der Entwickler des verschließbaren Sattelhalters, gemacht. Der ausgebildete Maschinenbau-Ingenieur entwarf daraufhin eine Konstruktion, die Sättel wirklich sicher vor Diebstählen schützt. Sicher durch gehärteten Stahl Sein Sattelhalter, der an der Wand oder der Spindrückseite befestigt werden kann, ist komplett aus hochwertigem Stahl gefertigt. Die Verbindungsstellen sind fest verschweißt oder mit Sicherheitsschrauben auf Ewigkeiten aneinandergebunden.

Eine für alle Mein Pferd Nr. 11 (November 2013) - Sie gefielen mir auf den ersten Blick, weil das Design schlicht gehalten ist und alle Unterlagen in dem Bereich, in dem der Sattel aufliegt, eine Verstärkung haben. Diese hat aber nicht wie bei anderen Schabracken eine Gummi- oder Kautschukoberfläche, sondern ist aus feinem Mikrofasermaterial wie die restliche Schabrackenoberfläche gearbeitet. Ich habe mich für das Modell Amiro in Braun entschieden.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Reit- & Pferdebedarf. Abschicken

Reit- & Pferdebedarf

Reiten ist nach wie vor ein ziemlich teures Hobby. Hochwertige Reitstiefel und -handschuhe sowie ein Reithelm sind wohl das mindeste, was sich ein leidenschaftlicher Pferdeliebhaber zulegen sollte. Darüber hinaus sind ein eigener Sattel, ein Halfter, eine Abschwitzdecke und Gamaschen für das Pferd sinnvoll. Wer den Reitsport betreiben möchte, muss auch bereit sein, ziemlich hohe Kosten zu tragen, die die dazu nötige Ausrüstung mit sich bringt. Im Gegensatz zu normalen Schuhen zeichnen sich Reitstiefel beispielsweise durch eine einteilige, durchgehende Sohle aus, die jedes mögliche Verhaken der Stiefel im Steigbügel beim Stürzen verhindern soll. In der Regel werden Reiterstiefel aus Leder-, Gummi- oder Polyvinylchlorid hergestellt, wobei sich für Dressur, Spring-Parcour, Polo-Sport und Geländereiten wie etwa auf der Jagd jeweils verschiedene Stiefel besser eignen. Gute Reiterhandschuhe sind vor allem bei kaltem Wetter unabdingbar, während ein Reithelm beziehungsweise eine Reitkappe eine wichtige Rolle für den Kopfschutz spielen. Je nach Wetter und Art des Reitens ziehen Pferdeliebhaber außerdem spezielle leichte oder wärmende Jacken und Reithosen oder Chaps an. Der Sattel ist zweifelsohne der wichtigste Ausrüstungsgegenstand beim Reiten und sollte daher genau zum Reiter und dem Pferd passen. Auf vielen Reithöfen kann man zwar Sättel mieten, doch ist ein eigener Sattel sicherlich die bessere Wahl. Synthetische Sättel bringen dabei zwar im Vergleich zu Ledersätteln ein paar Hundert Gramm weniger auf die Waage und sind leichter zu reinigen, halten jedoch nicht lange und weisen eine etwas niedrigere Belastbarkeit auf. Je nach Anwendungszweck und Reitstil greifen erfahrene Reiter entweder zu Trachtensätteln, die als Arbeitssättel konzipiert sind, oder zu Pritschensätteln, die als Sportsättel dienen. Stallhalfter verwenden Pferdeliebhaber zum Führen und Anbinden des Tieres, während mit einem Reithalfter beziehungsweise einem Zaumzeug das Pferd beim Reiten gelenkt wird. Wer sich besonders sorgfältig um das Pferd kümmert, hält außerdem eine Abschwitzdecke für sein edles Ross bereit, die den Schweiß optimal nach außen leitet und das Pferd vor Zugluft schützt. Wenn das Tier zudem empfindliche Beine hat, sind Gamaschen als Zusatzschutz gegen Verletzungen, Schmutz, Kälte und Feuchtigkeit zu empfehlen. Gute Gamaschen sind anatomisch geformt und können je nach Größe sowohl auf den Vorderbeinen als auch auf den Hinterbeinen verwendet werden.