Telefonauskunftsdienste

(59)
Filtern nach

  • G Data (2)
  • Telekom (2)
  • Canon (2)
  • GoYellow (1)
  • Kaspersky Lab (1)
  • Nissan (1)
  • Mitsubishi (1)
  • Mercedes-Benz (1)
  • Mazda (1)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Telefonauskunftsdienste

Der aLTErnative Internet-Zugang PC Magazin 6/2012 - de/lte-verfuegbarkeit. Hier ist unter anderem der große Unterschied im LTE-Ausbau zwischen Vodafone und Telekom auf der einen und O2 Telefonica auf der anderen Seite zu sehen. Obwohl die Karte keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, liefert sie ein verhältnismäßig gutes Bild zum LTE-Ausbau. In der Ansicht "Satellit" bei maximalem Zoomfaktor sind bereits einige der Sendemasten recht gut zu erkennen.

25 Städte im UMTS-Test connect 4/2004 - An solchen quasi zu gut versorgten Stellen sind Verbindungsprobleme programmiert. Vodafone hat das UMTS-Netz so eng gestrickt, dass der Betreiber es schwerer als T-Mobile haben wird, das Netz bezüglich solcher Überlappungsprobleme zu optimieren. E-Plus Der Unterschied ist deutlich: E-Plus hat in vielen Städten nur halb so viele oder gar nur ein Viertel so viele Zellen wie etwa Vodafone aufgebaut.

Telefontarife: „276 Euro sparen“ test (Stiftung Warentest) 3/2004 - Auch in diesem Profil lohnt die Nutzung von Call by Call (Anbieter- und Preisliste im Telefonnavigator auf Seite 30). Der Wechsel zu einem ISDN-Anschluss von Arcor rechnet sich kaum, da die Ersparnis zum günstigsten Telekom-ISDN-Tarif nur etwa 4 Euro beträgt. Familie 2 Erwachsene, 2 Kinder Die Familie hat recht moderate Telefonkosten und kann durch den Wechsel von T-Net zu T-Net Calltime 120 (120 Freiminuten, danach günstige Orts- und Ferngespräche) etwa 10 Euro monatlich sparen.

Fallensteller Computer Bild 24/2010 - Zur Verunsicherung des Käufers führen auch n unzulässige Angaben zum Gerichtsort und zum angeblich geltenden ausländischen Recht, n Hinweise, dass angegebene Lieferzeiten unverbindlich seien, n überhöhte, pauschale Gebühren für Rücklastschriften oder bei Umbuchung und Storno einer Leistung etwa im Online-Reisebüro und n für Laien unverständliche Formulierungen wie der Begriff „vertragswesentliche Kundenpflichten“.

Festnetztarife Ausland: „Europa Nord“ Stiftung Warentest Online 6/2007 - Ob Sie nun in Irland oder Belgien anrufen möchten - in diesem Ratgeber finden Sie die günstigsten Call-by-Call-Tarife, um Geld zu sparen.

Operation Pannen MAC LIFE 1/2006 - Vor allem, weil sich heutzutage jede große Firma mit der Konkurrenz einen Krieg in der Werbung liefert: „Liebe Telekom, wieso kostet das gleiche Ferngespräch bei euch ganze sechs Cent?“ Nur einer hat die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt: Der rosa Riese schläft, bis auf eine City-Telefon-Flatrate tut sich nichts. Überbleibsel der ehemaligen Monopolmentalität? „Tja, das stimmt wohl“, heißt’s bei der Hotline, „aber sagen Sie’s nicht weiter.“ Machen wir nicht, versprochen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hotlines.

Telefonauskünfte

Telefonische Auskunftsdienste wie technischer Support, Hotlines oder allgemeine Infodienste zählen heutzutage zum Qualitätsmaßstab eines Unternehmens. Neben Kompetenz und Freundlichkeit des Auskunftspersonals erweist sich jedoch der Preis für diese Serviceleistungen immer wieder als Fallstrick. Der unterscheidet sich je nach Rufnummer, kann aber oftmals vorab festgestellt werden. Die Installation der neuen Software macht Probleme, der Drucker hat seinen Geist aufgegeben, oder die Fotokamera benötigt ein neues Objektiv – für solche und ähnliche Probleme oder Fragen unterhalten mittlerweile die meisten Produkthersteller telefonische Auskunftsdienste. Bei ihnen erhält der Kunde entweder technischen Support zu einem gekauften Produkt, einen Informationsdienst zur Kundenberatung oder eine – idealerweise 24 Stunden besetzte – Hotline für aktuelle Probleme. Diese Serviceleistungen zählen insbesondere bei technischen Geräten oder im Telekommunikations- und Internetbereich zu einem entsprechenden Qualitätsstandard und spielen daher bei der Kaufentscheidung nicht selten eine wichtige Rolle. Entsprechend erwartet der Kunde ein freundliches und auskunftsfreudiges, speziell geschultes Personal, was jedoch leider nicht immer der Fall ist. Auch in puncto Erreichbarkeit lassen Auskunftsdienste manchmal zu wünschen übrig. Begrüßungen durch eine komplizierte, zeitraubende Menüführung, bevor der Kundenberater am Apparat ist, können hier ebenso abschreckend wirken wie minutenlange Warteschleifen. Um Kosten zu sparen, setzen neuerdings Unternehmen sogar komplett auf sprachgesteuerte Dialogsysteme. Diese automatisierten Dienste sind allerdings nur bei Infolines akzeptabel. Der größte Fallstrick bei den Auskunftsdiensten jedoch lauert immer wieder in den Telefonkosten, die der Kunde für die eigentlich selbstverständliche Serviceleistung oftmals aufbringen muss. Bei 0900er-Nummern besteht immerhin eine gesetzlich vorgeschriebene Preisauskunftspflicht zu Anfang des Gesprächs, bei 118xy-Auskunftsdiensten jedoch nur dann, wenn der Minutenpreis über zwei Euro liegt. Viele Anbieter verschleiern die Kosten ihrer Hotlines durch das Verstecken der eigentlich klar ersichtlichen Vorwahlen. Eine 0180/123 456 ist eigentlich eine 0180-1/ 23 456. Was der Kunde im Einzelnen an Kosten erwarten darf, zeigt folgende Tabelle:

Rufnummerngasse
Stand: 22.11.2007
typische Dienste Kosten aus dem Netz der T-Com/T-Home
0180-1 Hotlines und Informationsdienste 3,9 Cent/min.
0180-2 Hotlines und Informationsdienste 6,0 Cent je Anruf
0180-3 Hotlines und Informationsdienste 9,0 Cent/min.
0180-4 Hotlines und Informationsdienste 20,0 Cent je Anruf
0180-5 Hotlines und Informationsdienste 14,0 Cent/min.
0900-1 Faxabrufe und Informationsdienste frei tarifierbar, max. 3 Euro/min. oder 30 Euro je Anruf
0900-3 Faxabrufe frei tarifierbar, max. 3 Euro/min. oder 30 Euro je Anruf
0900-5 Faxabrufe und Hotlines frei tarifierbar, max. 3 Euro/min. oder 30 Euro je Anruf
118xy Auskunftsdienste frei tarifierbar

Bei Anrufen von anderen Anbietern aus oder mit dem Handy können abweichende Kosten entstehen!