Vergleichen
Merken
Zur Übersicht

Meinungen zu Buderus Logamax plus GB 132; S135

5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
3
2 Sterne
3
1 Stern
22
58 Meinungen
Durchschnitt: (Ausreichend)
Eigene Meinung schreiben

so la la..... wildsau_muc schreibt am Sonntag, 28.09.2014 um 17:14 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: gute Abmaße
Nachteile: hoher Stromverbrauch, Zugänglichkeit der Komponenten
Geeignet für: Privatgebrauch, Einfamilienhaus, technisch Versierte
Ich bin: Privatanwender

Je mehr ich recherchiere, desto mehr gewinne ich den Eindruck, dass ich es mit meinem Gerät noch gut erwischt habe.....daher müsste ich eigentlich "befriedigend" vergeben.
Die Qualität des Servicenetzwerks und die Ersatzteilpolitik "führt zur Abwertung".

Habe den GB132 von ca. 2004 (vom Vorbesitzer erneuert), 2007 übernommen. Für ein RMH (80er, 140m² WNFl) mit 19kW wohl etwas überdimensioniert. Aber Umsatz ist ja immer gut.

Vor 3 Jahren das erste mir bekannte Problem: Pumpe hatte kein Drehmoment mehr. Ersteller der Anlage ("qualifizierter Partner" von Buderus) war nicht in der Lage das Problem zu lösen, statt dessen blind einen Sensor getauscht. (Drehmoment der Pumpe prüfen hätte gereicht)

Ich habe dann selbst eine neue Pumpe auf Verdacht verbaut. Seitdem war erstmal Ruhe.

Der Ersatzteil-Protektionismus und der Verweis auf das "Fachhandwerk" ist nicht akzeptabel wenn die Partnerfirmen die Anlagen nicht im Griff haben. Mein Problem was alles andere als komplex.

Ich habe den Fall auch Buderus geschildert, hier wiegelt man ab und schützt seine Partner.

Dass in einem Brennwertgerät mit blauem Umweltengel eine Pumpe der übelsten Energieklasse dauerläuft, kann es eigentlich auch nicht sein.

Momentan kämpfe ich nun mit "H07 Anlagendruck", der vor einigen Wochen mal sporadisch auftrat. Seit einer Urlaubsabschaltung sinkt der Druck jeweils rapide ab. Ein Leck ist aber nicht erkennbar ?!? Der Effekt besteht auch wenn ich den Heizkreis abtrenne. Kann aber aufgrund unseres Wassers durchaus mal etwas verkalkt sein. Mal sehen wie ich hier weiterkomme.

Interessant würde ich finden, welche Wartungsintervalle ihr pflegt und was dann geprüft wird.
Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus Logamax Plus GB 132t hungus schreibt am Donnerstag, 11.09.2014 um 20:24 Uhr:

Vorteile: Außen Hui ............
Nachteile: Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig, produziert graue Haare
Geeignet für: Kaltduscher
Ich bin: Privatanwender

Moin, nach langjährigen Katastrophenmeldungen, Totalausfällen und Reparaturkosten von 2500 € in 6 Jahren wartet die Schwachmatenanlage Buderus Logamax Plus GB 132t darauf als billiges Ersatzteillager einen Leidensgenossen/in noch gute Dienste zu leisten. Bei Interesse bitte melden. Antworten

Neue Meinung schreiben

Rechtsstreit Mike1964 schreibt am Freitag, 30.05.2014 um 13:53 Uhr:

Nachteile: funktioniert nicht, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Einfamilienhaus
Ich bin: Privatanwender

hat jemand schon mal einen Rechtsstreit gewagt?
Habe 2006 eine GB 132 installiert bekommen. 2009 Umrüstset, danach ständig Probleme. Fehlermeldungen und horende Rechnungen. von 2011 bis 2013 ca. 2000 €.
habe mich geweigert die letzte Rechnung über 676 € zu zahlen. War nicht mein eigentlicher Heizungsmonteur, sondern Buderus Werkskundendienst selbst.
seit dann läuft sie wieder störungsfrei.
sind die normalen Fachfirmen nicht in der Lage, buderus anlagen zu richten ? Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus - der reinste Schrott Bullifahrer schreibt am Dienstag, 13.05.2014 um 21:27 Uhr:

Vorteile: gutes Design
Nachteile: funktioniert nicht, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Ich bin: Privatanwender

Auch ich gehörte zu den Leidensgenossen. Auch ich habe schon an die 2000 Euro an Ersatzteilen investiert.
Die Krönung ist aber, dass selbst der Buderus Werkskundendienst den Gebläsefehler 3L lokalisieren konnte, sondern, genau wie die Heizungsfirma, auf Verdacht Komponenten austauschen, die aber nicht den Fehler beheben.
Ich habe mich dann im Internet schlau gelesen und dabei herausgefunden, dass zwei Elkos über der Platine taub sind, die wenige Cent ausgetauscht werden können. Genau das habe ich heute gemacht und siehe da, der Fehler 3L ist weg.
Meine Heizungsfirma weigert sich natürlich diesen Fehler so zu beheben, sondern möchte nur die gesamte Gebläseeinheit austauschen. Kostenpunkt: über 500 Euro.
Das grenzt alles an Betrug.
Man kommt sich vor wie bei einem Komplott, um Endverbraucher zu schröpfen: Warentest mit sehr seltsamen Tests (was bewerten die eigentlich? Das Aussehen?), Buderus Werkskundendienst, der nicht in der Lage zu sein scheint so einen einfachen Fehler wie taube Elkos zu finden und ortsansässige Heizungsfirmen, die die Fehler nicht beheben können oder wollen, aber trotzdem viel Geld verlangen. Antworten

Neue Meinung schreiben

The Cat schreibt am Mittwoch, 14.05.2014 um 20:50 Uhr:

Das kann ich nur bestätigen: das Produkt ist reiner Schrott. Im Jahre 2006 wurde diese Heizung in mein Einfamilienhaus eingebaut. Nach knapp zwei Jahren ging der Ärger los: jedes Jahr war ein anderes Bauteil defekt. Der erste Fehler wurde noch auf Garantie behoben, dann gab´s 2009 einen Rückruf des Brenners, auch auf Garantie. Seitdem zahle ich jedes Jahr mehrere hundert Euro für den Austausch von irgendwelchen defekten Teilen. Heute wurde (von einem neuen Heizungsbauer, den ich beauftragt habe) ein neuer Wärmetauscher eingebaut. Mein neuer Heizungsbauer hat keine gute Meinung von Buderus-Produkten. Diese seien seiner Erfahrung nach viel zu wartungsintensiv und zu kompliziert verbaut. Er empfiehlt mir beim nächsten größeren Schaden auf Viessmann umzusteigen, weil diese Produkte qualitativ höherwertig wären. Hat jemand Erfahrung mit Viessmann? Herzliche Grüße TC Antworten

Neue Meinung schreiben

Woltax schreibt am Montag, 02.06.2014 um 06:30 Uhr:

Hallo Bullifahrer!
Ich habe deinen Artikel gelesen und fand ihn sehr interessant. Kondensatoren sind ja oft Auslöser für gewisse Defekte. Hatte gestern an meiner GB 132 auch den Fehler 3L. Nach 2x erfolglosem Quittieren habe ich die Anlage einige Minuten abgeschaltet und danach lief sie wieder. Wo genau sitzen die Kondensatoren überhaupt. Wäre super hilfreich, wenn du mir das näher erklären könntest. ... Läuft deine Anlage wieder störungsfrei?
Gruß Woltax Antworten

Neue Meinung schreiben

vadder58 schreibt am Dienstag, 09.09.2014 um 20:15 Uhr:

Hallo Bullifahrer,
bin neu hier und habe das gleiche Problem (Fehlercode 3L-214) mit meinem Sieger BK15, der mit Buderus baugleich ist. Habe im Netz herausgefunden, dass ebenfalls im schlimmsten Fall die komplette Gebläseeinheit getauscht werden soll. Vorher sollte man aber noch 4 Dinge überprüfen: 1. Anlagendruck, 2. Steckverbindungen (Stromversorgung) am Gebläse, 3. Ansteuerung 220V des Gebläses Versorgungskabel, 4. Tachokabel auf Kabelbruch. Bin selbst gelernter Elektriker und würde gerne mehr von deinem Hinweis mit den Elkos erfahren. Wäre nett, wenn du mir sagen könntest, wo diese verbaut sind? Wobei ich vermute, dass sie auf der Platine des Gebläsemotors untergebracht sind. Habe aber auch gelesen, dass für eine Demontage der Gebläseeinheit die Gasleitungen gelöst werden müssen und deshalb nur der Heizungsfachmann ran darf. Würde mich freuen bald eine Nachricht von dir zu lesen, da selbst die Warmwasserbereitung auch nicht mehr fuktioniert, da es sich ja um einen veriegelten Fehler handelt, der zunächst behoben werden muss. Übrigens; Reset hat nichts gebracht.

Gruß von hier Antworten

Neue Meinung schreiben

Bullifahrer schreibt am Dienstag, 16.09.2014 um 20:30 Uhr:

Hallo,
die tauben Elkos liegen auf der Platine, die auf dem Gebläse sitzen. Man kommt an das Gebläse nur ran, wenn man vorher die Gasleitungen löst.
Wenn man jedoch den Haupthahn absperrt, ist die Demontage der Gasleitung wirklich kein Problem. Auch mein Heizungsmonteur sagte, dass keine Gefahr besteht, wenn der Haupthahn abgesperrt ist.
VG Antworten

Neue Meinung schreiben

Finger Weg, nie wieder Buderus, glaube keinem Testbericht mehr Niewiederbuderus schreibt am Donnerstag, 10.04.2014 um 19:10 Uhr:

Nachteile: funktioniert nicht, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Ich bin: Privatanwender

Ich habe die Buderus Heizung seit 8 Jahren. Sie wurde jährlich gewartet. Der Umfang der Störungsmeldungen ist erschreckend hoch. Die Bedienung ist umständlich, eher vorsintflutlich. Meine Heizungsbaufirma baut auf Grund der vielen Probleme mit Buderusheiziungen Heizungen der Fa. Buderus mehr ein. Sie sind gewechselt zur Fa. Vaillant.
Es wurde gewechselt was es nur zu wechseln gibt. Bin selber Dipl-Ing E-Technik (Meß- und Regeltechnik). Ein einziges Chaosprodukt.
Die Fa. Buderus gibt keinerlei Software an die Heizungsfirmen heraus, so meine Heizungsbaufirma. Der Heizungsbauer rätselt daher was es sein könnte und auf Vermutung wird getauscht. Kunde darf immer nur zahlen. Eine enge Zusammenarbeit Hersteller, Monteur und Kunde sieht anders aus. Ein Werkskundendienst außerhalb der Garantiezeit würde laut Angabe meiner Heizungsbaufirma ca. 1000 Euro kosten.

Ich bin davon überzeugt, dass in der Steuerung nur billigste und nicht vorher ausreichend auf Zuverlässigkeit und auf Wärmeverträglichkeit getestete Elektronik irgendwo in Asien verbaut wird.

Mein Rat:
Lieber ein Lagerfeuer und ein Streichholz und schönem trockenem Holz als jemals wieder eine Heizungsanlage von Buderus. Das funktioniert und gibt Behaglichkeit. Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus Logamax - NIEMALS WIEDER - Fehler 3Y - KULANZANTRAG ABGELEHNT BUD-BETA schreibt am Donnerstag, 10.04.2014 um 14:22 Uhr:

Vorteile: geringer Verbrauch
Nachteile: häufiger Austausch von Komponenten, Wartung nach Herstellerangaben sehr aufwändig und teuer
Ich bin: Privatanwender

Im März 2007 wurde die Buderus Logamax plus GB132-19 mit einem Warmwasserspeicher S160 zu einem Bruttopreis von 7.676,81 € installiert.

Trotz jährlicher Wartung nach Herstellervorgaben und extrem geringer Betriebsstunden 14.500 h kam es im März 2014 zu einem Totalausfall der Anlage mit dem Fehlercode „3Y“. Der zertifizierte Techniker stellte fest, dass die Elektronik des Gebläses nicht mehr ordnungsgemäß arbeitete. Daraufhin wurde das komplette Gebläse ausgetauscht. Der Rechnungsbetrag für diese Aktion liegt bei 477,00 + MWST, also bei 567,63 €. ...

Als wir uns für diese Buderus Anlage entschieden, gingen wir davon aus, ein Qualitätsprodukt von Buderus gekauft zu haben. Leider wurden wir sehr enttäuscht, weil nach relativ kurzer Zeit ein so wichtiges und für die Anlage lebensnotwendiges Bauteil ausgefallen ist. Nach Recherchen im Internet trat / tritt dieser Fehler massenweise auf. Es lässt vermuten, dass es sich bei diesem ersetzten Bauteil um eine Fehlkonstruktion handelt. Widerspruch zum Buderus-Slogan „Zukunftssicherheit durch hochwertige Qualitätstechnik“ !

!!!!!!!!!!!! KULANZANTRAG WURDE ABGELEHNT !!!!!!!!!! Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus GB132T Andreas7777 schreibt am Montag, 27.01.2014 um 21:33 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: gutes Design
Nachteile: höchst störanfällig
Geeignet für: Handwerker, Bastler
Ich bin: Privatanwender

Heizung von 2006:
Jährliche Wartung.
2006: Kondensatpumpe Wilo (Drain-Lift-Con) Totalschaden, (neue würde 200€ kosten), Ursache defekter Mikroschalter, Pumpe umgebaut, läuft seitdem.
Ausdehnungsgefäß undicht.
2007: Isolierung der vorderen und hinteren Brennkammer gerissen.
2008: Vorder und Hinterschale der Brennkammer erneuert.
2009:Kondensat unter dem Gerät, neue Dichtungen für ALU-Halbschalen.
2010:Überdruckventil neu. Ausdehnungsgefäß erneuert.
2014: Wärmetauscher undicht, Wärmetauscher zu, Gebläse.....
Fehler 3Y !!!!!!!! Leider habe ich nicht die Feincodetaste gedrückt und kann nur schätzen.....215????
Ich bin überwältigt von dem Ideeenreichtum der Produktfehlerdesigner. Antworten

Neue Meinung schreiben

Wagrabie schreibt am Donnerstag, 13.03.2014 um 02:04 Uhr:

Heizung seit 2005 in Betrieb, seit 3 Jahren viele Probleme. Fehlermeldung 4E ,6A, A11,re und jetzt ständig 3L Gebläse Fehler. Heizung schaltet sich einfach ab. Fehlermeldung 3L. Wenn es richtig kalt ist wunderbar. Heizungsmonteur sagt, das Gebläse oder die Steuerungsplatine ist defekt. Vor einem Monat Wasserverlust Siphon gerissen. Was kann ich tun? Antworten

Neue Meinung schreiben

Heizung fällt ständig aus elko1 schreibt am Dienstag, 31.12.2013 um 15:04 Uhr:

Nachteile: funktioniert nicht, Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Einfamilienhaus
Ich bin: Privatanwender

ich habe auch so einen Kessel in den fünf Jahren wo wir den Kessel haben lief er nur im ersten Jahr danach nur Probleme. Ich habe einen Wartungsvertrag der Kessel wurde jährlich gewartet und fällt ständig aus. Der Werkskundendienst hat es einmal geschafft das der Kessel ein Winter ohne Fehler durch gelaufen ist. Viel neue Teile hohe Reparaturkosten und die Firma Buderus bringt es nicht fertig den Heizungstechnikern die nötigen Informationen für die Wartung an die Hand zu geben. Antworten

Neue Meinung schreiben

Gut zu Tagedieb schreibt am Sonntag, 29.12.2013 um 13:11 Uhr:

  (Befriedigend)

Vorteile: gute Reinigung, gutes Design
Nachteile: Ausfallrate zu hoch, häufiger Austausch von Komponenten
Geeignet für: Einfamilienhaus
Ich bin: Privatanwender

Eine gute Bewertung fällt mir schwer. Die Bedienung der Anlage ist kompliziert. Die Anleitungen sind unübersichtlich und für den allgemeinen Nutzer zu komplex.
Einfach die technischen Manuals abzuschreiben ist nicht gut!
Auch bei unserer Anlage hat sich das Gebläse verabschiedet. Hier wurde nur der obligatorische Tausch in Erwägung gezogen. Fehleranalyse nur rudimentär. Vielleicht ist das "Fach"personal auch überfordert.
Nun hat sich das Relais für die Zirkulationspumpe verabschiedet. Freue mich schon auf den Besuch des "Fach"personals.
Antworten

Neue Meinung schreiben

NIE WIEDER BUDERUS!!! buderus - nein danke schreibt am Montag, 16.12.2013 um 19:15 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: gutes Design
Nachteile: Ausfallrate zu hoch, fällt dauernd aus, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Handwerker
Ich bin: Privatanwender

Wir nutzen unsere Anlage auch seit 2006 und haben seit dem Einbau nur Probleme mit dieser Heizungsanlage:

- Drucksensor mehrfach defekt
- Wasseraustritte
- ständige Fehlermeldungen
- Heizungsausfälle

Die Wartungs- und Reparaturarbeiten können nur umständlichst vorgenommen werden, da die Komponenten so unergonomisch verbaut sind, dass man kaum "herankommt".

Es scheint ja System dahinter zu stecken, dass dieses Gerät ständig defekt ist und man teure Ersatzteile kaufen muss oder sich nach nur 6-7 Jahren gar eine neue Heizungsanlage zulegen muss -> aber garantiert NIE MEHR von BUDERUS!!! Antworten

Neue Meinung schreiben

Blödsinn heizi2 schreibt am Sonntag, 15.12.2013 um 14:30 Uhr:

Vorteile: gute Reinigung
Geeignet für: Einfamilienhaus

der heizi ist der blöde die inspektion/wartung am auto lässt jeder machen alleine schon wegen angst vor garantieverlust das eine heizung im jahr ca 1700 betriebstunden hat -mal nachdenken ca.220 arbeitstage vielleicht 1h fahrtzeit mit dem auto zur arbeitsstätet macht 220h-
wer ist hier der blöde wenn er nix machen lässt wie zb 1x im jahr ne wartung um die folgekosten zu reduzieren? wer? Antworten

Neue Meinung schreiben

Seit 2005, und keine Probleme Schnowdog schreibt am Donnerstag, 07.11.2013 um 14:12 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße, gute Reinigung, geringe Anschaffungskosten
Nachteile: lieblose Verkabelung
Geeignet für: Große Räume, Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Ich habe gerade den zweiten undichten Entlüfter, Wert unter 20 Euro. Die Fehlersuche nervte, aber ehrlich: Würde ich einen Fachmann rufen, wäre ich wie die meisten hier schnell hunderte Euros los und hätte lauter unnötige Neuteile eingebaut. Ich bin vollauf zufrieden. Den Einbau und eine Wartung hat ein Profi erledigt. Seither kommt der Messdiener und macht sein Protokoll. Keine Probleme. Das Vorgängermodell war schon wegen der guten Steuerung um Welten besser. Und jeder Mann mit Ahnung sagt: Buderus-OK; keine besonderen Nachteile... Jederzeit wieder.
Bemerkenswerterweise meldet man sich hier nur, wenn man Probs hat. Die vielen anderen leben einfach... Antworten

Neue Meinung schreiben

Bei regelmäßiger Wartung keine Probleme privater schreibt am Sonntag, 03.11.2013 um 18:13 Uhr:

  (Gut)

Vorteile: gute Abmaße
Nachteile: hoher Stromverbrauch, wartungsintensiv
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Wir haben die Anlage seit 2005. Außer das der spiralförmige Wärmetauscher vor 2 jahren ausgetauscht werden mußte, hatte ich keine anderen defekte. Wichtig ist natürlich eine jährliche Wartung. Hierbei mußte ich diesen Wärmetauscher immer eine gründliche Reinigung unterziehen. Bis die Lamellen schließlich soweit verbraucht waren, das ich ihn austauschen mußte. Auch beim Zusammenbau ist es sehr Wichtig, dass man die Komponenten auch wieder richtig zusammen setzt. Man sollte da schon sehr genau sein. Mein Installateur hat mir einiges davon erzählt, wie die Anlagen durch Kleinigkeiten ( fehlerhafter Zusammenbau ) viele Störungen verursachen können. Da habe ich sehr viel Glück. Man sieht es daran, dass ich mit der Heizungsanlage wirklich bis jetzt keine Probleme hatte. Antworten

Neue Meinung schreiben

Zufriedenstellende Erfahrungen mit GB 132-24 solus 34 schreibt am Sonntag, 21.07.2013 um 22:03 Uhr:

Vorteile: gutes Design
Nachteile: hoher Stromverbrauch
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Hallo zusammen,
bei den vielen überwiegend negativen Erfahrungen, die ich hier gelesen habe, schaudere ich nachträglich, was meiner Tochter alles hätte passieren können. Ich kümmere mich bei ihr um die Heizung und sie ist offensichtlich etwas besser davon gekommen!

Die GB 132-24 läuft seit fast 9 Jahren. Sie war im Kaufvertrag für das Haus vorgegeben. Damals hatte ich noch keine Ahnung, daß sie ziemlich überdimensioniert ist, aber dafür kann Buderus nichts.

Von Anfang an bis heute stört mich der hohe Stromverbrauch von ca. 600 kwh/Jahr. Er hängt wahrscheinlich mit einer zweiten externen Umwälzpumpe für den FBH-Kreislauf zusammen. Diese Pumpe fiel leider vor einigen Monaten aus, der Ersatz kostete ca. 450 Euro.

2008 oder 2009 gab der Schornsteinfeger den Brenner nicht frei, weil Abgas austrat! Der örtliche Heizungsinstallateur konnte nichts ausrichten, weil der Brennerdeckel verzogen war. Er verständigte den Werkskundendienst von Buderus, der am nächsten Tag mit einem neuen Deckel ankam. Er stellte aber fest, daß auch die andere Hälfte des Brenners verzogen war. Schon am nächsten Tag (Samstag!) kam der Werkskundendienst erneut, ersetzte praktisch das komplette Brennergehäuse, baute den Wärmetauscher aus und wieder ein, nachdem der - wegen des zu erwartenden Drecks - vor dem Haus mit Bürste und Druckluft gereinigt worden war. Das alles hat meine Tochter nichts gekostet.

Anfang 2013 fiel der Brenner wegen zu hoher Abgastemperatur mehrfach aus. Es wurde eine Wartung außer der Reihe durchgeführt, die Temperatur blieb aber hoch. Nach Rücksprache des Heizungstechnikers mit Buderus war scheinbar der Wärmetauscher so verkalkt, daß der Belag trotz der vorgenommenen Reinigung nicht ausreichend zu beseitigen war. 160 Euro hat ein neuer Wärmetauscher gekostet. Das ausgebaute Stück enthielt tatsächlich noch Kalkanhaftungen. Ich bin dabei, sie zu entfernen und habe dann ggf. in Zukunft schon einen Ersatz parat!

Weitere Störungen, die ich nicht anhand der Serviceanleitung selbst beheben konnte und vor allem kostenpflichtige Reparaturen gab es bisher nicht - ich hoffe, es bleibt noch lange so.

Mit freundlichen Grüßen
Solus Antworten

Neue Meinung schreiben

buderus - nein danke schreibt am Montag, 16.12.2013 um 19:27 Uhr:

Hallo,

wir benötigen sicherlich auch einen neuen Wärmetauscher. Bitte geben Sie mir doch freundlicherweise den Link zu dem Ersatzteil für Euro 160,- durch. Vielen Dank und eine schöne Weihnachtszeit. Antworten

Neue Meinung schreiben

KEIN Buderus mehr :( serogod schreibt am Montag, 08.07.2013 um 16:46 Uhr:

Nachteile: häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Ich bin: Privatanwender

Die Heizung hat permanente Fehler Meldungen. Überwiegend hat man Problemme mit dem Gebläse, was von Heizungsinstallateuren "komplett" ausgetauscht wird, obwohl es nur an winzigen elektroteilen wie Kondensatoren und Transistoren die in der Platine des Gebläse eingebaut sind ligth. Hammer ! Ich sage nur sch.. Firma, sch... Heizung und meine Bewertung im gegensatz zu Testberichte.de ist ein dickes MINUS und eine WARNUNG an die neu Interissenten Buderus zu Kaufen. Antworten

Neue Meinung schreiben

cus2002 schreibt am Dienstag, 23.07.2013 um 09:35 Uhr:

Vollkommen richtig , das Produkt ist Schrott , Wärmetauscher und integrierte Pumpe sind aus KUNSTSTOFF mit gesteckten Muffen und O-Ringen,beide nach jetzt 7 Jahren kaputt und undicht . Stundenlange Reparaturen mit Fast-Komplettzerlegung der ganzen Heizung nötig dafür!
Buderus ? Nie wieder . Antworten

Neue Meinung schreiben

Nie mehr !! Buderus !! Nie mehr Stiftung Warentest TESTSIEGER seppthedepp schreibt am Mittwoch, 29.05.2013 um 13:50 Uhr:

  (Mangelhaft)

Nachteile: schlechte Verarbeitung, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Ich bin: Privatanwender

Der größte Schrott seit Menschengedenken. Ständige Defekte; Gebläse, Sensor, Wärmetauscher etc..alles erneuert.. und kein Ende ist Sicht. Wie man einen solchen Pfusch testen udn zum TESTSIEGER küren kann, bleibt mir schleierhaft.
Unterm Strich bleibt: nie wieder Buderus, aber auch: kein Vertrauen mehr in Produkttestungen von Stiftung Warentest. Antworten

Neue Meinung schreiben

Einfach nur Schrott - Gut(1,6) ??? Nobilly schreibt am Mittwoch, 10.04.2013 um 09:07 Uhr:

Nachteile: häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Handwerker
Ich bin: Privatanwender

Kann mich meinen Vorgängern nur anschließen - habe die gleichen Fehler.
Einbau 2004 - 3x von Buderus nachgebessert - danach wurde ich der beste Freund unseres Heizis - Ersatzteile + Arbeit ca. 900€
Einmal kam sogar der Rat der Hotline das Bedienteil mit Kabelbindern zu fixieren - noch Fragen?
3L ist seit 3 Jahren unser ständiger Begleiter, aber jetzt hilft auch kein Neustart mehr.
Irgendeine Intelligenz scheint sie aber zu haben, da sie immer ausfällt wenn es richtig kalt ist und am 20. März (kann ich mir gut merken weil da mein Sohn Geburtstag hat).

Bei der nächsten höheren Reparaturprognose fliegt das Ding ... Antworten

Neue Meinung schreiben

Falk80 schreibt am Mittwoch, 10.04.2013 um 11:52 Uhr:

Fehler 3L ist ein Gebläsefehler. Das dieser Fehler besonders dann auftritt, wenn's draussen kalt ist, liegt daran, dass die Heizung dann wg. der klirrenden Kälte Feuern will, aber nicht kann, da ein Fehler im Gebläse vorliegt. Ergo-> Zwangsabschaltung Heizung bis zum Neustart. Allgemein gesehen ist aber irgendwann ein elektronisches Bauteil einfach "tot", da hilft dann auch kein Neustart mehr. Moderne Elektronik ist heute leider auch nicht mehr das, was sie mal war und eine Reparatur einer Platine ist heute z.T. teurer als das komplette Neuteil. Frei nach: "Es lebe die Verschwendung, die Umweltverschmutzung und die Geldvernichtungsmaschinerie!"

Sollten Sie das Gerät irgendwann verkaufen wollen, lassen Sie's mich wissen. Evt. hätte ich interesse am Gerät, auch defekt. Antworten

Neue Meinung schreiben

Rückrufaktion von Buderus!^ storost schreibt am Mittwoch, 06.03.2013 um 09:21 Uhr:

Nachteile: schlechte Verarbeitung, höchst störanfällig
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Umrüstung von Gasbrennwertgeräten der Firma Buderus

Im Rahmen der laufenden Beobachtung seiner Produkte in der Gebrauchsphase ist Buderus bei einzelnen Gas-Brennwert-Heizkesseln verschiedener Baureihen auf das Risiko einer Überhitzung im oberen Bereich der Wärmezelle aufmerksam geworden. In sehr seltenen Ausnahmefällen kann bei besonderer Anlagenkonfiguration und Betriebsweise eine Brandgefahr nicht ausgeschlossen werden.
Betroffen sind bestimmte Geräte der Baureihen Logamax plus GB132 und GB152, die zwischen dem 01.01.2004 und dem 31.01.2008 von Buderus verkauft wurden, sowie bestimmte Geräte der Baureihe Logamax plus GB152T mit Verkaufsdatum zwischen dem 01.01.2004 und dem 30.04.2008. Die Betriebs- und Funktionssicherheit aller Produkte ist für Buderus ein hoher Anspruch. Um das Auftreten gefährlicher Situationen zu vermeiden und um maximale Sicherheit zu gewährleisten, hält Buderus es für notwendig, alle in Frage kommenden Kessel umzurüsten.
Die erforderlichen Maßnahmen zur Umrüstung der betroffenen Geräte sind mit einer Information an das Fachhandwerk am 31.10.2008 eingeleitet worden. Bei Rückfragen zur Abwicklung der Umrüstaktion kann der Fachhandwerker die kostenlose Hotline-Nummer 0800/66 48 330 (Montag bis Freitag von 7.00 bis 19.00 Uhr) nutzen. Antworten

Neue Meinung schreiben

wiwohg schreibt am Donnerstag, 28.03.2013 um 00:07 Uhr:

Wer stellt fest ob umgerüstet werdern muss? Wer bezahlt das? Antworten

Neue Meinung schreiben

grafschaft94 schreibt am Samstag, 30.03.2013 um 10:40 Uhr:

Hallo,
bei der Suche nach dem Fehlercode für meinen Buderus Logamax plus GB 152 bin ich zufällig auf Ihren Beitrag gestoßen.
Der Brennwertkessel wurde Anfang 2007 eingebaut und die Fehlermeldungen häufen sich, momentan ist es ein '3Y'.
Über eine evtl. Umrüstaktion hat mich die Fa., die den Einbau damals vorgenommen hat, nicht informiert.
Kann ich die Umrüstaktion noch vornehmen lassen?

Vielen Dank für eine Antwort und schöne Ostertage!

Gruß Antworten

Neue Meinung schreiben

Gerät für Heimwerker didi411 schreibt am Mittwoch, 27.02.2013 um 13:15 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße, leise, gutes Design
Nachteile: schlechte Verarbeitung, höchst störanfällig
Geeignet für: Handwerker
Ich bin: Privatanwender

Das Gerät ist störanfällig da die Sicherheitskriterien sehr enge Toleranzen haben. Der "normale" Klempner ist da locker überfordert.
Der Austausch von Komponenten (Drucksensor, Lüfter, Wasserpumpe) ist sehr teuer und oft nicht notwendig. Den Lüfter mit einem Realwert von ca.30 Euro sollte man einmal pro Jahr ausbauen und die Lager schmieren. Den Drucksensor (Membrane) vorsichtig bewegen und mit WD40 einprühen. Die Wasserpumpe ,wenn Sie denn streigt, ebenfalls demontieren und die Lager schmieren. Das Ausdehnungsgefäß sollte bei der Wartung auf den Gegendruck überprüft und aufgepumpt werden.
Die Austauschkomponenten sind über Ebay oder Alternativhändler zu kleinen Preise zu erstehen.
Die verbauten Komponenten scheinen halt keine deutsche Wertarbeit zu sein.Den Preisen nach allerdings sollten sie vergoldet sein. Antworten

Neue Meinung schreiben

oliver37 schreibt am Donnerstag, 10.10.2013 um 21:22 Uhr:

Das ist einfach dummes Zeug was du da schreibst.
Lager schmieren mit WD 40 bei der Umwälzpumpe. Lager schmieren beim Gebläse. Hast du dir das mal genauer angesehen??
Das andere kannst du dir auch schenken.
Antworten

Neue Meinung schreiben

Logamax plus 132-24 Jowa schreibt am Mittwoch, 20.02.2013 um 12:32 Uhr:

  (Sehr gut)

Vorteile: gute Abmaße, leise
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Bin sehr zufrieden bisher.
Aber alle 2 Jahre gründliche Wartung kosten ca 100€ mit Ersatzteilen wie Dichtungen etc
Eingebaut 2004 bisher Alles Ok.
Druck ausgleichsbehälter musste ausgetauscht werden nach 8 Jahren Kosten ca 100€ incl Monteur Antworten

Neue Meinung schreiben

Eine Katastrophe-diese Heizung bine1975 schreibt am Mittwoch, 13.02.2013 um 12:12 Uhr:

  (Mangelhaft)

Ich bin: Privatanwender

Auch ich bin eine Leidensgenossin. Anlage von 2005. Jedes Jahr ca. 500-700 € Reparaturkosten. Pumpe, Kabelbaum, Waserdrucksensor usw... Jetzt aktuell schon wieder ein Defekt bei Minusgeraden.

Hat jemand Erfahrung mit Kulanzanträgen? Austausch durch Buderus? Rücknahme etc? Angeblich ist sich Buderus doch dessen bewusst, dass die Anlage eine "Montagsproduktion" ist.

Ich bin es leid. Diese Anlage ist eine Katastrophe und wie ich den Berichten hier entnehmen kann, auch kein "Einzelfall" Antworten

Neue Meinung schreiben

nie nie nie mehr buderus ubs schreibt am Donnerstag, 07.02.2013 um 07:28 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße, leise
Nachteile: häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Kleine Räume
Ich bin: Privatanwender

habe meine 2005 einbauen lassen, seitdem das 3 gebläse und diverse neuteile, jedesmal über 1000 euro kosten, einmal 200? eine gasrechnung von 3600 euro, nur weil das gerät irgendwo defekt war. und das bei einen privathaus.und jetzt schon wieder eine fehlermeldung
muss jeden tag wasser nachfüllen. leider wurde der termin von buderus schon zum 2 mal geändert.. ich hatte mit einen vertragsmonteure schlechte erfahrung gemacht .der wollte oder hat mit der rohrzange den aludeckel von der brennkammer lösen wollen. der hat nicht einmal gewusst wie man die verkleidung innen runtermacht.. oh gott das war die firma ,die mir den brennwertofen eingebaut hat..seitdem möchte ich nur einen bestimmten monteur von buderus, muss halt warten..

und zum testbericht ,,wie testen die 1 tag lang???oder 2 jahre
note 1,6???? 4,6 wäre schon angemessen
Antworten

Neue Meinung schreiben

Bin zufrieden Falk80 schreibt am Samstag, 02.02.2013 um 14:55 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße, gutes Design
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Habe den GB132-16 seit 2005 im Einsatz und bin immernoch recht zufrieden. Anscheinend bin ich einer der ganz wenigen, die kein Montagsgerät, bzw. keinen unfähigen Heizi haben. Ich hatte nach 4 Jahren das erste Mal das Problem, dass ich regelmäßig und dann in immer kürzeren Abständen Wasser auffüllen musste. Ein befreundeter Heizi kam vorbei und meinte auch "Ausgleichsbehälter evt. defekt - Wir können ja mal schauen, ob wir den nochmal aufgepumpt bekommen". Gesagt, getan - nie wieder Probs wg. dem Behälter gehabt und nur 1x jährlich aufgefüllt (vorher war's zum Schluß 1x wöchentlich). Letzte Woche ging nach knapp 8 Jahren das Gebläse defekt. Hab es beim befreundeten Elektroniker reparieren lassen und seitdem läuft das Ding wieder ohne Fehler. Erste Wartung nach 6 Jahren (*schäm*) - mit allen Dichtungen für Wärmetauscher ausgetauscht - von befreundeten Heizi. Andere Reparaturen oder Ersatzteile habe ich bis auf das Gebläse nie benötigt. Immernoch erster Glühzünder, Brenner ect...
Ich glaube die Preise für die Ersatzteile, die Lohnkosten für die Monteure lassen das Gerät qualitativ und servicemäßig gewaltig schlecht aussehen. Auch der Austausch einzelner Bauteile ist definitiv nur ne Geldmacherei und nicht immer von Nöten. Kleiner Tip an alle: informiert euch im Internet über div. Problemlösungen: es gibt eine GB132/152 Serviceanleitung zum Download und diverse Foren, wo Hilfestellungen zu vereinzelten Fehlercodes dargestellt sind. Ich will hier ausserdem nochmal anmerken, dass es eine Rückrufaktion des Brenners bei bestimmten GB132/152 über den Hersteller gibt. Das sind quasi kostenlose Neuteile, die man unbedingt "mitnehmen" sollte... Meine damalige Heizungsbaufirma hat mich übrigens nie über den Rückruf informiert - tja unfähige Heizis halt, die man letztendlich teuer bezahlen muss... Antworten

Neue Meinung schreiben

henrylein schreibt am Dienstag, 23.04.2013 um 20:47 Uhr:

Hallo Falk80, ich würde gerne erfahren, welche Maßnahmen zur Sanierung des GB142-Gebläses vorgenommen worden sind. Welche Teile gehen kaputt? Klemmen Sinterlager? Schmutz? Liegen Kontaktfehler vor? Sind Kondensatoren defekt? Kalte Lötstellen? Die Tatsache, dass mein Gebläse durchläuft, wenn es mal läuft, deutet darauf hin, dass es nicht total hinüber ist. 3L 214 taucht bevorzugt dann auf, wenn das Gerät über Nacht nichts zu tun hatte. Dann hilft nur Reset gegen kalt duschen. Den Winter über gab's keine Probleme. Würde mich über eine Nachricht freuen. Antworten

Neue Meinung schreiben

132 GB ein Trauerspiel volvoergosum schreibt am Sonntag, 20.01.2013 um 14:27 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße, leise
Nachteile: häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Haben vor 2 Jahren das Haus mit der o.g. Therme (von 2006) bezogen. Im ersten Jahr war noch alles ok.
Dann nahm das Elend seinen Lauf, Ausgleichsbehälter, Dichtungen, Brennerplatte.
Jetzt heute bei Minus 8 Grad Fehler 3L Gebläse Defekt.
Anhand der anderen Erfahrungen schwant mir jetzt, dass wir mit der Therme wohl nicht auf Dauer glücklich werden.
Am besten schon mal nach Ersatz umsehen - bei einer 7 Jahre alten Heizung ... ein Trauerspiel. Antworten

Neue Meinung schreiben

belowi schreibt am Sonntag, 27.01.2013 um 11:00 Uhr:

Habe seit 2005 den Buderus Logomax plus GB 132. Das Gebläse, wurde bereits dreimal ausgetauscht, obwohl regelmäßige Inspektionen durchgeführt wurden. Meine Erfahrung zeigt mir, dass das Gebläse nicht länger als 2 Jahre hält.
Die Firma Buderus sollte doch mal überprüfen, was sie am Gebläse verbessern sollte! Denn es ist wohl keine gute Werbung für ein Unternehmen, wenn ihre Produkte nicht mal 10 Jahre, trotz stetiger Wartung, halten.
Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus Nein Danke! jkh schreibt am Mittwoch, 21.11.2012 um 23:17 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße
Nachteile: schlechte Verarbeitung, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Ich bin: Privatanwender

Ich habe einen GB132-T nie wieder würde ich diese Heizung kaufen. Premium Preise und nur Ärger.
Nach vier Jahren ging es los, DIchtungen, Ausgleichsbehälter, Druckmesser. Nun der Standard Fehler 3L - Gebläse defekt. Buderus scheint wie die Autoindustrie bewusst Fehler einzubauen um den Cash Flow hoch zuhalten.
Bin am Überlegen die Therme komplett zu tauschen uind dass schon nach sieben Jahren
Auch der mit gelieferte Regler ERC ist Schrott, Potis nach drei Jahren defekt, und sooo oft verstelle ich meine Raumtemperatur ja nicht Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus, nie wieder Holzkopp schreibt am Dienstag, 20.11.2012 um 17:22 Uhr:

  (Ausreichend)

Vorteile: gute Abmaße, leise
Nachteile: höchst störanfällig
Geeignet für: Privatgebrauch, Handwerker
Ich bin: Privatanwender

Meine Heizung wurde 2006 eingebaut,

die ersten Jahre lief er problemlos, bis auf die Wartungen war alles ok.
Jetzt ist das Gebläse defekt und ich finde das schon sehr ärgerlich nach ein paar Jahren. Wird wohl auch nicht billig.

Den Kundenservice kann ich leider auch nicht loben, deshalb wird meine nächste Heizung sicher nicht von Buderus sein. Antworten

Neue Meinung schreiben

Urteilen Sie selbst kalli-online schreibt am Montag, 24.09.2012 um 21:12 Uhr:

  (Mangelhaft)

Nachteile: schlechte Verarbeitung, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: reiche, gelangweilte Menschen mit einem Faible für Monteure
Ich bin: Privatanwender

Die Testnote kann nur ein Witz sein.
Anlage 2001 gekauft um Gas einzusparen.
Ein Einsparung hat es bis heute nicht gegeben.
Dafür gab es jede Menge Rechnungen.
Druckbehälter, Dichtungen, Brenner, Dichtungen und immer wieder Dichtungen defekt.
Der Schornsteinfeger kommt schon mit dem Gasdetektor in der Hand bei uns rein - leider immer mit einem hässlichen Warnton.

Man sollte meinen nach 10 Jahren Erfahrungen sollte eine Firma in der Lage sein eine Heizung so zu bauen oder nachzubessern das etwas Vernüftiges dabei heraus kommt.
Ich habe der Firma gerade die Chance geboten zu zeigen daß sie mein Geld wert war beziehungsweise ist - Bericht folgt Antworten

Neue Meinung schreiben

Nie wieder Buderus !!! alli schreibt am Dienstag, 11.09.2012 um 15:16 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße, leise
Nachteile: schlechte Verarbeitung, hoher Stromverbrauch, schlechter Service, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Ich weiß nicht was Buderus sich dabei gedacht hat, aber so kann man keine Freunde gewinnen. Die Planung von dem Gerät ist etwas daneben gegangen. Von dem Anschlußstecker 3-polig für Drucksensor ist ein Pin durchgerostet. Buderus tauscht Kabelbaum (280 €) aus, andere Möglichkeit gibt es nicht. Wenn man alle Endstecker am Kabelbaum mit Verbindern ausstattet, könnte man nur die Anschlußstecker tauschen wo was defekt ist und nicht den ganzen Kabelbaum. Antworten

Neue Meinung schreiben

swen001 schreibt am Dienstag, 08.10.2013 um 22:08 Uhr:

Hallo.
Habe das gleiche Problem. Wie hast du den Stecker selber gebaut. Antworten

Neue Meinung schreiben

Heizung ausgefallen NinaHamburg schreibt am Samstag, 07.04.2012 um 15:15 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: gute Abmaße, leise
Nachteile: schlechte Verarbeitung, schlechter Service, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

WIr haben einen Logamax Plus GB132T. Das Gerät hatten wir damals gekauft, da unsere Heizungsfirma diese empfohlen hat.
Kauf August 2007
2009 Wasserschaden Auffangschale; Leider liegen in der Auffangsschale Kabel und die Verkabelung auch unter der Auffangsschale; damals wurde auf Kulanz der ganze Kabelbaum etc. getauscht
Jährliche teure Wartungen, da alle Dichtungen umständlich getauscht werden müssen
2012 Wasserschaden Auffangsschale; Kabelbaum etc. soll getauscht werden; Da dieses eine sehr aufwendige Tätigkeit ist, wollten wir einen Techniker von Buderus. Dieser kann leider heute am Samstag nicht, da Sommerzeit bei Buderus ist und es nur einen Monteur in Hamburg gibt. Ein netter Mitarbeiter aus dem Callcenter teilt dann mit, dass der Monteur am Ostermontag für einen Aufschlag von Euro 500 kommen würde. Der Kabelbaum kostet Euro 250+Euro 92Std. für Monteur. Da diese Fehlkonstruktion sich auch nicht durch die besten Wartung zu jederzeit austricksen lässt, überlegen wir nach 4,5 Jahren die Heizungsanlage auszutauschen. Hochrechnet ist die aufwendige Wartung etc. einfach zu teuer. Wir sind auf der Suche nach anderen Leuten, den es genauso geht und unter Umständen eine Kulanzregelung mit Buderus gefunden haben. z.B. Austausch des Modells auf Kulanz/geringer Aufpreis. Antworten

Neue Meinung schreiben

amigenius schreibt am Sonntag, 29.07.2012 um 19:01 Uhr:

hallo,

hab selber einen buderus gb 142.
ein absolutes schrottgerät.

wärmetauscher schwer zu reinigen, material schrott
gebläse geht öfters kaputt. nach tausch schon nach 4 monaten im eimer, auch schrott
jetzt soll der gasautomat defekt sein, ebenfalls schrott
ständig fehler 6a fehler 227
durch ständige hoffnungslose brennerstarts

sehr hoher stromverbrauch
sehr hoher gasverbrauch

einsparung ? wo bitte ?

die macken sind gewollt. das gerät soll störanfällig sein
bei störung können sie nur teile tauschen, und die kosten geld

eine reparatur, ohne geld zu bezahlen, gibt es bei diesem gerät nicht.

buderus hat es geschafft. das war meine schlimmste anschaffung überhaupt in meinem leben. gratuliere, das ist wirklich meisterhaft.

egal was ist, es kostet geld und der dumme ist immer der eigentümer

der eigentümer hat immer die a...karte, der eigentümer ist die a...karte.

ich hoffe nun, dass gerät geht wieder zu buderus zurück.

weiter mit diesem gerät arbeiten ist volkswirtschaftlicher schwachsinn

keine ersparnis, im gegenteil, hier wird nur geld vernichtet.

hier soll nur an den ersatzteilen viel geld verdient werden, dass alles ist gewollt. bezahlen soll immer der dumme. der der das gerät gekauft hat. dazu habe ich keine lust mehr.

mfg brummbär Antworten

Neue Meinung schreiben

Schlechte Wartung heidjer schreibt am Montag, 27.02.2012 um 07:49 Uhr:

Ich bin: Privatanwender

Ausfall der Heizung. Die Firma, welche sie im Jahre 2006 montiert hatte, gab nach 3 Reperaturversuchen auf und benachrichtigte Buderus. Der Monteur von Buderus fand die Ursache. Kondensat aus der Brennkammer getropft und Kabelbaum angefressen und daraus resultierend ein Kurzschluss. Bei der Wartung wird die Brennkammer geöffnet und gesäubert. Danach wurde die Brennkammer offenbar fehlerhaft zusammengesetzt, so dass sie undicht war. Bin mal neugierig, ob ich die Rechnung zaheln soll. Ist ja wohl eher ein Fall für die Betriebshaftpflicht. Antworten

Neue Meinung schreiben

NinaHamburg schreibt am Sonntag, 08.04.2012 um 19:52 Uhr:

Lieber Leidgenosse, was hat sich den in der Zwischenzeit getan. Hat sich Buderus kulant verhalten? Antworten

Neue Meinung schreiben

Unzufrieden, enttäuscht Archi schreibt am Donnerstag, 16.02.2012 um 10:07 Uhr:

Nachteile: schlechte Verarbeitung, schlechter Service, häufiger Austausch von Komponenten, höchst störanfällig
Ich bin: Privatanwender

Jedes Jahr aufs neue "3Y" und auch dieses Jahr lässt der Fehler grüßen, 3 mal wurde das Gebläse bereits ausgetauscht. nun wieder? es ist eine reine Geldverschwendung. Dazu auch noch eine Frechheit von Buderus so ein Gerät überhaupt zu vertreiben. Antworten

Neue Meinung schreiben

Schlecht beraten - Heizung fällt bei Minusgraden immer aus SwantjeG schreibt am Dienstag, 31.01.2012 um 10:37 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: leise
Nachteile: schlechter Service, häufiger Austausch von Komponenten
Geeignet für: Kleine Räume, Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Wir haben im Jahr 2006 auf Empfehlung unserer Hausbaufirma eine Buderus Logamax plus GB 132 einbauen lassen und seither jedes Jahr im Winter bei Minusgraden Ausfälle. Innerhalb der Garantie noch kostenlos, danach aber - trotz regelmäßiger Wartung durch eine Heizungsfirma - hohe Rechnungen, die ich mit diversen "bösen" Schreiben auf Kulanzbasis abbiegen konnte. Eine Garantieverlängerung bis zum 01.01.2012 wurde und gegeben - heute ist der 31.01.2012 (-12 Grad) und die Heizung fällt aus - Gebläse im A... Mal sehen, was Buderus dieses Mal sagt. Ein Monteur kam jedes Mal erst am selben Tag, wenn man mit Anzeigen droht. Ich kann dieses Produkt nicht empfehlen und überlegen, mit Buderus über eine Wandlung des Produktes zu streiten. Antworten

Neue Meinung schreiben

Dumme Monteure und eine schludrige Billiganlage von Buderus Mark Streibl schreibt am Samstag, 24.12.2011 um 23:05 Uhr:

Nachteile: störanfällig ohne Ende
Geeignet für: nur für den Schrottplatz
Ich bin: Privatanwender

Bei meiner Anlage flog immer der schwarze Deckel neben dem Abgasrohr bei Zündung der Anlage hoch - weder die Installationsfirma noch ein Buderusmitarbeiter hatten dafür eine Erklärung. Jetzt hatte ich mal Zeit und bin dem Problem nachgegangen. Aus dem Brennraum mußte Brenngas per Verpuffung entweichen. Also - so meine Überlegung - eine Dichtung defekt. Siehe da - der Glühzünder (liegt genau unter dem schwarzem Deckel) wies außen Brandspuren auf - er war mal eben ohne Dichtung verbaut. Ständige kaum resetbare 6A-Störungen - mal sehen ob die jetzt auch verschwinden.
Diese Anlage ist der letzte Schrott und meine Monteure (sogenannte Fachfirma) sind absolute Dilletanten. Der ganze Ärger läuft jetzt vor Gericht. Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus Logamax 132 stasop schreibt am Dienstag, 13.12.2011 um 21:12 Uhr:

  (Sehr gut)

Vorteile: leise, problemlos, wenig reparaturanfällig
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Ich habe die Anlage seit 2004 (also 7,5 Jahre) in gebrauch und bin bestens zufrieden.
Außer einer abgenutzten Elektrode, die aber nicht zum Ausfall führte sondern bei der Wartung (Reinigung) getauscht wurde, gab es keine einzige Reparatur.
Ich habe jedes Jahr eine Wartung für ca 70-80 Euro machen lassen - das wars.
Das Ding ist sehr sparsam, leise und verbraucht relativ wenig Strom.
Die Bedienung der Steuerung könnte etwas einfacher sein aber sonst ist alles Top.
Ich hatte noch nie einen Ausfall Antworten

Neue Meinung schreiben

jedes jahr auf das neue kaputt chrissy97 schreibt am Donnerstag, 08.12.2011 um 14:36 Uhr:

Vorteile: gute Reinigung
Nachteile: störanfällig ohne Ende
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

schon wieder eine kalte wohnung. der brenner zündet nicht, obwohl wir ihn im letzten winter getauscht haben, wer kann mir sagen was ich da noch machen kann. am telefon nur das band zu erreichen, dringende hilfe erforderlich. vielen dank Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus 132T Thomas Hof schreibt am Freitag, 02.12.2011 um 12:45 Uhr:

Vorteile: günstig, gute Verarbeitung, gute Reinigung, leise
Geeignet für: Handwerker

Hallo leute warum macht ihr den 132T bzw. Buderus so schlecht is ja übelst!!! Bin Sanitär/Heizungsbauermeister habe schon etliche Geräte montiert!!!!!! kein Proplem
Warum kauft Ihr euch nicht 162 wenn ihr ein Top Top Gerät haben wollt? Ihr wollt doch das Gunstigste und beste beschwert euch nicht über den 132t zeigt mir was vergleichbares Preis/Leistung und mit euren Störungen solltet ihr mal eine Fachfirma nehmen die das Gerät Gasseitig einmessen kann und auch macht dann halten auch Glüzünder, Ionisationselektr. und Gebläse. Gräte werden meistens hingeklatscht is ja modulierend passt immer. Richtig anschließen Einmessen und auch Dokomentieren dann brennen sie top ohne Störung natürlich nicht wenn mann Grün, gelb oder Orange voreingenommen ist. Aber is doch alles bekannt 0-checker Antworten

Neue Meinung schreiben

Wenn wir das gewusst hätten Sabine18. schreibt am Dienstag, 29.11.2011 um 09:29 Uhr:

  (Mangelhaft)

Nachteile: störanfällig ohne Ende
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Bei Buderus denkt man an den leider alten, überholten Slogan "Made in Germany", -dann hätten wir gerne darauf verzichtet und ein x-beliebiges no name Produkt gekauft. Seit Inbetriebnahme Herbst 2006.
Jedes Jahr zur Heizzeit entweder Komplettausfall oder ausfallende Störungen. Im Feb. diesen Jahres Ersatzteile für 2000.- € verbaut, diese wurden Gott sei Dank auf Kulanz abgewickelt. Seit 2 Tagen nun nächste Störung, kein Warmwasser, dadurch auch keine warme Bude. Bin gespannt was Buderus diesmal sagt. Zu letzten Aktionen leider keine Resonanz. Antworten

Neue Meinung schreiben

GB132T V2 -------> viel zu häufige Material-Fehler Buderus_Kritiker schreibt am Sonntag, 27.11.2011 um 20:55 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: gute Abmaße, leise, gutes Design
Nachteile: hoher Stromverbrauch, störanfällig ohne Ende
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Den Buderus GB132T V2 haben wir seit 10/2006 im Einsatz. Nach etwas über 2 Jahren fiel die Umwälzpumpe aus, Lagerfehler. Da habe ich erfolgreich einen Kulanzantrag gestellt, denn das darf nach 2 Jahren noch nicht passieren.
Vor 2 Wochen lief die Heizung nicht mehr hoch mit Fehler 3y (215) d.h. Gebläsefehler.
Laut meinem Installateur muß komplett getauscht werden, keine Reparatur möglich----> Kosten Material und Dienstleistung 505€!!
So etwas ist mir mit meinem früheren Hersteller Vaillant in 20 Jahren nicht passiert. Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus: Garant für Probleme (Logamax plus GB 132) Druckableser schreibt am Sonntag, 27.11.2011 um 13:52 Uhr:

  (Mangelhaft)

Nachteile: störanfällig ohne Ende
Ich bin: Privatanwender

.... und wieder ein Problem mit unserer Buderus-Anlage: Es wurde wieder kalt im Haus. Offenbar hat sich die Maschine nach Einlassen von Badewasser (halbe, normale Kinder-Wanne voll) abgeschaltet, sich "verriegelt", sie zeigt die Fehlermeldung 1C. Das hatten wir letzte Woche schon einmal, ich habe dann nach Lektüre der Anleitungen zwar keine Antwort darauf bekommen, aber die Anlage einfach "resetet". Dann lief sie wieder. Ist es zuviel für die tolle Buderus, zu heizen und gleichzeitig eine halbe Wanne zu füllen ? Antworten

Neue Meinung schreiben

Gebläse Burgsmüller schreibt am Samstag, 12.11.2011 um 13:36 Uhr:

Vorteile: gute Abmaße
Nachteile: störanfällig ohne Ende
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Wir mussten schon zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren das Gebläse austauschen lassen, kosten ca. 550€ für einen Austausch.
Bin z. Z. nicht besonders gut auf Buderus zu sprechen. Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus_Kritiker schreibt am Sonntag, 27.11.2011 um 20:58 Uhr:

Mit welcher Fehleranzeige wurde der Fehler gemeldet? Antworten

Neue Meinung schreiben

Einmal im Jahr pean schreibt am Mittwoch, 19.10.2011 um 18:42 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: günstig
Nachteile: schlechte Verarbeitung, störanfällig ohne Ende
Ich bin: Privatanwender

Die Anlage läuft jetzt 3 Jahre bei uns. Einmal im Jahr haben wir einen Ausfall, leider immer, wenn es draußen kalt ist. 2 x Drucksensor, da muss der komplette Kabelbaum getauscht werden und 1 x Gebläse. Am Wärmetauscher muss eine stärkere Dichtung rein und er muss mit Hitzesilikon abgedichtet werden, sonst hat man da drinnen ein Biotop. Bei der Feuchtigkeit steigt dann regelmäßig der Drucksensor aus. Bei dem nächsten Ausfall denken wir über eine vernünftige Heizung nach. Antworten

Neue Meinung schreiben

Probleme: ständiger Druckverlust im Heizkreislauf (u.a., z.B. enorme Verkalkungen) Druckableser schreibt am Dienstag, 11.10.2011 um 11:14 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: gute Abmaße
Nachteile: schlechte Verarbeitung, schwere Reinigung, störanfällig ohne Ende
Ich bin: Privatanwender

Logamax plus GB132 seit 10/2004 im Normal-EFH (140 qm)im Keller hängend im Einsatz. Seit fast 2 Jahren schleichend immer höherer Druckverlust im Heizkreislauf bis auf schlimmstens 0,0 (H07 P0.0) und Stillstand der Anlage. Elektronische Anzeige und Manometer zeigen unterschiedliche Werte, der Manometer-Wert ist stets höher. Seltsam ist beim Auffüllen aber, dass dann nur wenige (Milli-)Sekunden bzw. Milliliter Wasser nötig sind, um den Druck gemäß Anzeigen auf 1,5 oder 2.0 zu bringen. Dann springt die Heizung wieder an und ich entlüfte (meistens kommt keine Luft oder nur ein Lüftchen am obersten Heizkörper). Bald tropft dann der Überlauf am Brenner, der Trichter hat schon deutliche Kalkspuren. Einen Tag später sind wir weider z.B. auf H07 P0,4 bis P0,7, zumindest in der Nicht-Heizperiode (bzw. abends/nachts), an kälteren Tagen und tagsüber haben wir etwas länger Ruhe mit den Anzeigen. Sichtbaren Wasseraustritt können wir sonst nicht feststellen, weder im Keller an / unter der Anlage noch sonstwo. Unser Service hat keine Erklärung / Lösung und ich weiß nicht, ob ich - abgesehen von dem ständigen Anzeigenlesen und Auffüll-Generve - mehr tun muss. Was passiert, wenn es mal sehr kalt ist, und wir sind im Urlaub und unser Logamax macht sein P0.0 und veranschiedet sich ?

Ansonsten hatten wir schon große Probleme mit Verkalkungen und der Elektronik. Wir sind von dem Buderus-Brenner enttäuscht !

Hat jemand gleiche Probleme (Druckverlust) gehabt und eine Lösung gefunden ?????? Antworten

Neue Meinung schreiben

ludi schreibt am Mittwoch, 12.10.2011 um 21:37 Uhr:

dann ist dein ausgleichgefäß defekt las es austauschen dann funktioniert die anlage wieder Antworten

Neue Meinung schreiben

Druckableser schreibt am Montag, 17.10.2011 um 10:30 Uhr:

Besten Dank, ludi. Habe den Fachmann bestellt, er bringt jetzt einen externen, größeren Ausgleichsbehälter mit. Dass an diese Fehlerquelle bislang niemand dachte ..... !?

Hoffentlich klappt es, mittlerweile müssen wir fast täglich Wasser nachfüllen ..... Antworten

Neue Meinung schreiben

Das Ich schreibt am Donnerstag, 13.10.2011 um 13:26 Uhr:

Das gleiche Problem hatte ich auch mit meiner Vailanttherme und hier habe ich auch den Ausgleichsbehälter wechseln lassen. Aber als Alternative, um nicht die komplette Therme auseinander nehmen zu lassen, habe ich diesen Behälter ,,draussen,, setzen lassen, also neben die Therme. Bei meiner Vailant befindet sich dieser Behälter im Gerät natürlich an der Rückseite. Und diese Lösung war eben die günstigere und ich bin damit sehr zufrieden. Das Problem besteht seitdem nicht mehr! Antworten

Neue Meinung schreiben

Druckableser schreibt am Freitag, 11.11.2011 um 11:40 Uhr:

Seit knapp einem Monat läuft der Brenner nun mit einem externen Ausgleichsbehälter (35 Liter), der kleine interne "hinter" der Anlage wurde stillgelegt. Das macht die Anlage jetzt insgesamt zwar recht groß bzw. breit an der Kellerwand, aber das Problem taucht seitdem n i c h t mehr auf. Die Heizung heizt! Die 300 Euronen sind gut investiert. Nochmals herzlichen Dank an "ludi" + weiterhin viel Glück für "Das Ich" Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus Brennwert GB 132 T "Finger weg !!!" MrD schreibt am Donnerstag, 18.08.2011 um 15:41 Uhr:

  (Mangelhaft)

Nachteile: schwere Reinigung, störanfällig ohne Ende
Ich bin: Privatanwender

Seit 2007 Jahren im Einsatz.
2x Glühzünder defekt
2x Ionisation defekt
1x Druckwächter defekt
und jetzt Speicher verstopft bzw. defekt.
Warmwasserabgang vom Speicher ist nur zugänglich wenn man den halben Kessel zerlegt. Der Brennraum muss 2x im Jahr gereinigt werden, denn sonst steht die Anlage wieder mit einer Störmeldung. Bei der Reinigung des Brennraums muss der Heizkreis drucklos gemacht werden. Die Anschlüsse der Heizspirale sind ganz primitiv mit Sicherungsbolzen befestigt. Langlebigkeit, Dichtheit, vergißt es.

Ich habe bereits angefangen diese Anlage zu hassen.Nie wieder Buderus !
Meine Nachbarn haben keine Buderus-Kessel im Einsatz und bisher auch keine Probleme. Mittlerweile lachen sie mich aus.

Hätte ich die Reparaturen nicht selber durchgeführt, dann wäre es deutlich teurer geworden.

Werde diesen Dreck bei E… versteigern lassen. ... Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus Brennwert GB 132 T „NIE WIEDER“!! Heizungsmonteur 62 schreibt am Sonntag, 13.02.2011 um 13:14 Uhr:

  (Mangelhaft)

Vorteile: gute Abmaße
Nachteile: teuer, hoher Stromverbrauch
Ich bin: Privatanwender

seit 4 Jahren im Einsatz und nur Ärger 2x Glühzünder defekt, 2x Ionisation defekt, 2x Druckwächter defekt und jetzt das Gebläse. Ich würde wenn nicht gerade Winter den S... Rauswerfen und die Anlage umbauen. Würde ich nicht die Reparaturen selber durchführen können würde ich verzweifeln. Dazu noch die Arroganz von Buderus nicht an Endverbraucher zu verkaufen setzt dem ganzen noch die Krone auf. Nie wieder Buderus!! Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus: Zieh dich warm an schreibt am Montag, 28.03.2011 um 11:57 Uhr:

Sollten eine Interessengemeinschaft gründen - um Buderus die miserablen Heizungen vor die Füße zu kippen. Bin ebenfalls massiv geschädigt. 20 x Fehler 6A 6L etc. Fast das gesamte Gerät in Teilen getauscht - jetzt geht der Fall zum Anwalt - habe noch Garantie. Antworten

Neue Meinung schreiben

Immer Ärger mit dem Kack wizzo schreibt am Freitag, 17.12.2010 um 20:36 Uhr:

  (Mangelhaft)

Ich bin: Privatanwender

Hallöchen,
ich kann mich den meisten Vorredner leider nur anschließen, das Ding ist eine Katastrophe. Seit 3 Jahren im Einsatz und jedes Jahr pünktlich zur "Eiszeit" lässt uns das Ding im Stich.. mit 2 Kids kein Spaß und Geld kostests auch jedes mal :-(

Neueste Fehlermeldung "2L, 329, P 1.3" dank der "suuuper" Dokumentation..keine Ahnung was des sein soll..auf der Webseite von Buderus wird die Kiste ned mal mehr geführt :-(

Danke für den Stress Buderus !!!! Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus logomax 132 - Finger weg Mark Streibl schreibt am Samstag, 27.11.2010 um 10:49 Uhr:

  (Mangelhaft)

Ich bin: Privatanwender

Habe mich auf Stiftung Warentest verlassen - der Heizungs-Reinfall meines Lebens. Ständig Störungen - im Winter möchte man nicht mehr als 2 Tage verreisen - damit das Haus nicht einfriert. Teile mehrfach gewechselt - (z.B. Ionisation defekt). Jetzt läuft die Pumpe ab und an nicht. Mit Vaillant und Wolf ist mir das in den vergangenen 20 Jahren nie passiert. Antworten

Neue Meinung schreiben

Buderus Logamax plus GB 132 - unser größter Reinfall baruli schreibt am Sonntag, 07.11.2010 um 15:28 Uhr:

  (Mangelhaft)

Stiftung Warentest pries diese Heizung 2006 als Testsieger an. Darauf haben wir uns verlassen und sie uns angeschafft. Zwei Jahre ging alles gut. Dann ging es los. Weil eine von Buderus qualifizierte Heizungsfirma eine falsche Dichtung einbaute, wurde der Wärmetauscher undicht und es entstand ein Schaden von € 800. Zusätzlich, ohne von uns bemerkt, stellte sich schleichend der nachlassende Wasserdruck ein. Festgestellt wurde 2010, dass die Warmwasserleitung total zu und die Zirkulationsleitung fast zu war. Folge: Demontage der Heizung zur Reinigung der verstopften Rohre. Danach sind andere Leckstellen entstanden. Kosten dafür ca. €1000. Ein Ende dieses Desasters ist noch nicht in Sicht. Mittlerweile wissen wir, dass aufgrund dieser Konstruktion die Verstopfung der Rohre vorprogrammiert ist. Nie, nie, nie wieder Bruderus!!! Antworten

Neue Meinung schreiben

Logano GB 135 Öl-Brennwert Albatross schreibt am Freitag, 11.06.2010 um 21:33 Uhr:

  (Sehr gut)

Vorteile: gute Abmaße, günstig, gute Verarbeitung, niedriger Stromverbrauch, gute Reinigung
Geeignet für: Große Räume, 150 qm Wohnfläche
Ich bin: Privatanwender

Hallo, wir haben seit Anfang 2007 die o.g. Anlage in Betrieb, mit separatem Wasserspeicher usw. Außer dem Stellmotor für den Mischer (kann manuell gestellt werden) keine Probleme oder Ausfälle. Sehr umfangreiche/gute Unterlagen dabei, jede Schraube und alles gut erklärt. Ich habe damit Reinigung und Wartung selbst ausgeführt, mit Wechsel der Zündelektroden etc.
Wir haben auch einen guten Fachbetrieb an der Hand.
Es gibt also nichts zu klagen. Antworten

Neue Meinung schreiben

Logamax plus GB 132 Heini100 schreibt am Samstag, 10.04.2010 um 22:34 Uhr:

  (Mangelhaft)

Ich bin: Privatanwender

Hallo,
Habe früher eine Buderus von 1978 bis 2005 im Betrieb gehabt. In dieser Zeit war einmal das Thermeoelement defekt sonst nichts. Alle 2Jahre gereinigt das war alles.
2005 die GB132 und nur Ärger. Ständig hatte ich Wasser im Keller (Sifon lief über) dann mußte ich ständig Wasser nachfüllen (Fehler wurde nie gefunden) nun das Gebläse defekt. Tips die ich in diversen Foren fand haben alle nicht geholfen. Buderus kommt mir nicht wieder ins Haus Antworten

Neue Meinung schreiben

die haasen melden sich zurück haasenbande schreibt am Mittwoch, 10.02.2010 um 06:45 Uhr:

  (Mangelhaft)

(zu haasenbande Mi 03.02.2010 20:26)
genau so und in diesem zeitfenster lief es bei uns auch! fast 1000€ und keine kulanzreaktion von buderus!
und nun 2 monate nach der reparatur geht das gebläse wieder kaputt...was tun? gerätegarantie besteht aber der einbau bleibt wieder auf uns sitzen. ebenso minusgrade und 2 kinder im haushalt mindestens 12stunden bis das teil geliefert ist!!!!!!

es gab nun eine reaktion! buderus hat ne email von uns erhalten und prommt geantwortet! sie prüfen unseren fall! wir sollten alle unterlagen schicken und ein kulanzverfahren werde geprüft schrieb man uns...
abwarten noch is nix passiert! Antworten

Neue Meinung schreiben

nie mehr ...budrus .. kamil71 schreibt am Sonntag, 07.02.2010 um 20:44 Uhr:

  (Mangelhaft)

Geeignet für: Kleine Räume, Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

wir haben uns im jahr 2005 für buderus gb 132 entschieden. seit 2007 bereuen wir es ,andauernd ist irgend etwas kaput.jatzt ist auch gebläse fällig kostenpunkt 650-,€ vorher hatten wir über 15 jahre weiland und kaum problem gehabt. Antworten

Neue Meinung schreiben

cibi cibi schreibt am Samstag, 23.01.2010 um 16:08 Uhr:

  (Mangelhaft)

Geeignet für: Kleine Räume
Ich bin: Privatanwender

ich habe mir im 2006 ein logamax plus gb 132t 135s
einbauen lassen, habe mich auf testberichte verlassen,
anscheinend haben die bloss den schönhetspreis bekommen.
Nach 30 monate pumpe kaput,36 monate gebläse kaput,zusamengerechnet fast 900,00 euro reparatur im
dritten jahr.Auf kulanz geht bei buderus garnichts,garantie auf elektroteile 2 jahre im dritten
jahr gibt das meiste den geist auf.
also leute überlegt euch gut wenn ihr eine buderus heizung kauft, ich nie nie wieder.
Antworten

Neue Meinung schreiben

oopapu schreibt am Sonntag, 14.03.2010 um 09:28 Uhr:

Ich habe seit 2007 einen Buderus GB 132, dieser ist laufend defekt, heute schon wieder .letzte Reparatur war vor einem 1/2 Jahr.
ich hatt vorher einen alten Stahlkessel von Buderus ,der hielt 30 Jahre!!!! Antworten

Neue Meinung schreiben

saban-bond schreibt am Donnerstag, 22.04.2010 um 15:17 Uhr:

Es ist das letzte ich habe auch vor ca.5 Jahren geholt und nicht als erger.Buderus NIE WIEDER Antworten

Neue Meinung schreiben

unsere Meinung zapp brannigan schreibt am Mittwoch, 04.11.2009 um 16:01 Uhr:

  (Ausreichend)

Hallo,
wir haben diese Anlage nun seit april 2006 in betrieb. im winter 2007 ist sie ausgefallen und es mussten teile getauscht werden. nun dieses jahr hat der monteur, der die wartung gemacht hat vorgeschlagen, die ionisationselektrode und die dämmung zu tauschen und das nach ca. 3 jahren.
nun ist die elektrode kaputt gegangen und musste getauscht werden. für einen markenhersteller entäuschend. Antworten

Neue Meinung schreiben

Magosch schreibt am Sonntag, 20.12.2009 um 13:38 Uhr:

Hallo ich habe den alten Buderus
vo 15 Jahren gekauft braucht bischen mehr an Gas
dafür geht er nicht kaputt-nach 15 jahren Pumpe
ausgewechselt zwischendurch mal wie gesagt mal sauber
gemacht wie neu, der kommt mir nicht weg. Gruss an
die neue Generation Antworten

Neue Meinung schreiben

Nicht ohne Probleme steuerfux schreibt am Donnerstag, 26.02.2009 um 17:19 Uhr:

  (Befriedigend)

Ich bin: Privatanwender

Wir haben uns den Buderus vor 18 Monaten gekauft, weil wir neu gebaut haben und das Gerät Testsieger der Stiftung Warentest war.
Jetzt ist das Gerät zum 2. mal defekt.
Nach 12 Monaten fiel so eine Art Sensor aus.
Konnte aber erneuert werden.
Gestern Abend verursachte das Gerät einen Fehlerstrom, der dazu führte, das der Fehlerstromschutzschalter rausflog.
Heute kam der Techniker. Ergebnis: Pumpe kaputt.
Sie ist nicht auf Lager. Muss bestellt werden.
Also 2 Tage keine Heizung und kein heisses Wasser.
Laut Monteur fällt öfter der Sensor, sowie der Lüfter aus.
Ansonsten sind wir sehr mit dem Gerät zufrieden.
Aber was nutzt ein Vogel, der nicht fliegen kann? Antworten

Neue Meinung schreiben

Mikesch schreibt am Samstag, 17.10.2009 um 12:11 Uhr:

Hallo steuerfux,
ja der Buderus GB132 macht mir auch Probleme.
Die Pumpe muss regelmäßig erneuert werden, sagt unser Buderus Fachbetrieb, so auch bei uns schon einmal nach 2 Jahren.
Der Grund, die Pumpe läuft ständig (ca. 100 Euro/Jahr), auch wenn keine Heizungswärme entnommen wird, d.h. alle Thermostate zu, Heizungsregler der Heizterme auf "0" und die Steuerung auch auf niedrigste Temperatur gestellt.
Es gibt keine Möglichkeit nach Aussage von 2 Fachbetrieben die Pumpeneinschaltzeit zu reduzieren.
Oder doch..die nächste Heizung wird keine Buderus...
Grüße
... Antworten

Neue Meinung schreiben

oliver37 schreibt am Mittwoch, 15.10.2014 um 21:57 Uhr:

Man kann die Pumpennachlaufzeit einstellen.
Im RC 30. Antworten

Neue Meinung schreiben

Meine Meinung zu Buderus Logamax plus GB Roland schreibt am Sonntag, 10.08.2008 um 16:25 Uhr:

  (Sehr gut)

Vorteile: gute Abmaße, günstig, gute Verarbeitung, niedriger Stromverbrauch, gute Reinigung
Geeignet für: Privatgebrauch
Ich bin: Privatanwender

Zu oben genannten Heizkessel möchte ich Dir mitteilen,
dass ich seit einem Jahr den Kessel in Betrieb habe und sehr zufrieden damit bin. Ich bin Heizungsexperte und weiss was ich schreibe Antworten

Neue Meinung schreiben

rose schreibt am Montag, 20.10.2008 um 22:48 Uhr:

HABE 10-2004 neues Haus bezogen, mit GB 132 t, nun ist nach einem Bericht eines bestellten Mitarbeiters
von Buderus der Kessel so verkalkt( habe kaum noch Warmwasserdruck Duschen,Badewanne), das er erneuert
werden muss 820,-- + 19% + Arbeitslohn. Wasserrohre
nicht verkalkt. Härtegrad hier ca 27
Kann der Kessel nicht komplett entkalkt werden?? Antworten

Neue Meinung schreiben

marbert schreibt am Dienstag, 22.12.2009 um 12:59 Uhr:

es hätte nur der Warmwasseraustritt entkalt werden müssen sache von 30min..hatte ich bei den 132t Anlagen schon des öffteren.. Antworten

Neue Meinung schreiben

cibi schreibt am Samstag, 23.01.2010 um 19:32 Uhr:

ich hoffe für dich das du in zwei jahren noch der selben meinung bist,bei mir hat es auch zwei jahre gut fuktioniert,und im dritten jahr war zuerst pumpe und ein ventil und kurz darauf gebläse ,gesammtreparatur 900,00 €
im dritten jahr. Antworten

Neue Meinung schreiben

haasenbande schreibt am Mittwoch, 03.02.2010 um 20:26 Uhr:

genau so und in diesem zeitfenster lief es bei uns auch! fast 1000€ und keine kulanzreaktion von buderus!
und nun 2 monate nach der reparatur geht das gebläse wieder kaputt...was tun? gerätegarantie besteht aber der einbau bleibt wieder auf uns sitzen. ebenso minusgrade und 2 kinder im haushalt mindestens 12stunden bis das teil geliefert ist!!!!!! Antworten

Neue Meinung schreiben

Für Thommy Benutzer schreibt am Freitag, 17.11.2006 um 17:50 Uhr:

  (Befriedigend)

Hallo Thommy, einen Vitorola gibt es bei Viessmann nicht aber z.B. einen Vitola 200. Der Buderus GB132 ist ein Brennwertkessel, der Vitola einen Tieftemperaturkessel. Der Gasbrennwertkessel wird bei den Allendorfern unter Vitodens vertrieben. Gewährleistung auf den Kesselkörper beträgt bei Viessmann 5 Jahre, es sei denn, es gibt äußere Faktoren, die den Kessel zerstören. Die Betriebsanleitung gibt näheren Aufschluß darüber.
Hans L. Antworten

Neue Meinung schreiben

Nicht ganz überzeugend Benutzer schreibt am Montag, 14.08.2006 um 23:17 Uhr:

  (Ausreichend)

Wir haben seit ca. 9 Monaten unseren Buderus Logamax plus GB 132 in Betrieb und bereits zum dritten Mal den Monteur im Haus. Die Steuerung arbeitet nicht einwandfrei ohne dass die Fehlerursache gefunden werden konnte. So geht man nicht gerade beruhigt in den nächsten Winter.

Albert T., Duisburg Antworten

Neue Meinung schreiben

Re: Nicht ganz überzeugend rehwinkel schreibt am Dienstag, 25.03.2008 um 21:27 Uhr:

@Albert: Hallo, was hat Buderus dazu gesagt? Wir haben auch diese Anlage. Antworten

Neue Meinung schreiben

Super-Gerät Benutzer schreibt am Donnerstag, 22.06.2006 um 18:09 Uhr:

  (Sehr gut)

Habe dieses Gerät seit 2 Jahren im Einsatz. Vorher Viessmann....nach 2 Jahren und 3 Monaten war der Vitorola hin. Keine Hilfe, keine Kulanz...Seit 2 Jahren habe ich ca. 20% geringere Abgaswerte und somit verringerte Nebenkosten. Scheinbar gibt es bei den großen Marken große Unterschiede! Kompliment an Buderus! Antworten

Neue Meinung schreiben

Re: Super-Gerät mino schreibt am Montag, 23.06.2008 um 18:05 Uhr:

@Thommy: hallo thommy,
wir schreiben inzwischen das jahr 2008
würden sie die anlage immer noch mit sehr gut bewerten?
Antworten

Neue Meinung schreiben

Zurück zur Übersicht (Buderus Logamax plus GB 132; S135)