Soligor Stative

(9)
Sortieren nach:  
Soligor LG-30
Soligor LG-30

Dreibeinstativ

„Günstiges Stativ, das sowohl Foto- als auch Videoaufnahmen ermöglicht.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Foto Praxis, Heft 5/2010 Leichtes Gepäck Ein wirklich effektives Mittel gegen verwackelte Aufnahmen ist der Einsatz eines Stativs. Doch gerade unterwegs sollte es möglichst leicht sein. Wir haben uns acht Reisestative bis 300 Euro angeschaut und geben Tipps für die Wahl und den Einsatz des richtigen Stativs. Was wurde getestet? Im Test waren acht Reisestative. Als Testkriterien dienten Stabilität, Gewicht, Verarbeitung und Ausstattung. … zum Test

VM415
Soligor VM-415

Einbeinstativ

„Pluspunkte: gut verarbeitet; Spikes. Minuspunkte: Plastik-Griff; untere Klemme arretiert nicht fest genug; hohe Gewicht.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: COLOR FOTO, Heft 11/2006 Fixiert COLORFOTO hat die Standfestigkeit von sieben Einbeinstativen überprüft. Schwer und vielseitig oder leicht und praktisch - was ist die bessere Wahl? Was wurde getestet? Im Test waren sieben Einbeinstative. Endnoten wurden nicht vergeben. … zum Test

VT950
Soligor VT-950

Dreibeinstativ

„Plus: gute Standfestigkeit; gut ablesbare Libelle. Minus: Kopf hat Spiel.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
VT-453 inkl. Tasche
Soligor VT 453

Dreibeinstativ

Vergleichen
Merken

3 Meinungen

 

 
VT-148 Video Stativ
Soligor VT 148

Dreibeinstativ

„... Ein skalierter Ring, darüber ordentliche Knöppe und obendrauf eine verschiebbare Keilplatte aus echtem Alu. Der eingepresste Sicherungsknopf fiel mir nach dreimal Anfassen auf die Füße. Lustig “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: zoom, Heft 4/2010 Lange Beine, SCHWERE KÖPFE Cognacschwenker Hannemann testet bezahlbare Videostative und sagt genau, worauf es bei einem guten Modell ankommt. Außerdem verrät er den zoom-Lesern auf seine unnachahmliche Weise 1000 Minitrix für die Stativauswahl. Was wurde getestet? Im Test befanden sich acht Stativ-Systeme. … zum Test

RG50
Soligor RG 50

Dreibeinstativ

„Einsteiger-Stativ zum Filmen und Fotografieren. Aber: schlechtes Ergebnis wegen Instabilität und Verarbeitung.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Weitere Informationen in: COLOR FOTO, Heft 4/2007 Stand-Punkte Ein Stativ zum Fotografieren braucht man nicht nur bei Lichtmangel, sondern auch bei Makro- und Teleaufnahmen. Grund genug für Götz Grammerstorff und Joachim Sauer, neun Stative von sieben Herstellern genau unter die Lupe zu nehmen. Was wurde getestet? Getestet wurden neun Stative, welche Bewertungen zwischen35 und 63 von jeweils 100 Punkten erhielten. Testkriterien waren zum Beispiel Ausstattung, Bedienung und Schwingungsfestigkeit. … zum Test

LG40
Soligor LG 40

Dreibeinstativ

„maximale Arbeitshöhe liegt bei beachtlichen 166 Zentimetern.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Weitere Informationen in: VIDEOAKTIV, Heft 4/2003 Bein-Arbeit Was wurde getestet? Im Vergleich waren acht Dreibein-Stative. Das Ergebnis lautet: 8 x „gut“. … zum Test

MT100
Soligor MT-100

Ministativ, Dreibeinstativ

Klassifizierung in "Gruppe 1": Einfachststative mit biegsamen Stativbeinen: "Klein, kaum länger als ein Kugelschreiber" finde es "eigentlich überall Platz", sei

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

Weitere Informationen in: fotoMAGAZIN, Heft 4/2001 Kleine Helfer. 14 Ministative von 6 bis 180 Mark Was wurde getestet? 14 Ministative im Test, wovon 5 mit „sehr gut“, 3 mit „gut“ und 6 mit „noch gut“ getestet wurden. … zum Test

MT150
Soligor MT-150

Ministativ, Dreibeinstativ

Klassifizierung in "Gruppe 3": Stative in wertiger Verarbeitung: Stativ mit der "höchsten Tragfähigkeit und größten Stabilität" seiner Wertungsklasse ("Gruppe 3").

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Produktwissen und weitere Tests zu Soligor Kamera-Stative

111 Foto-Tipps CHIP FOTO VIDEO 5/2013 -  Ziehen Sie dunkle Kleidung an und halten Sie verschiedenfarbige Lichtquellen wie eine Taschenlampe oder eine LED parat. Stellen Sie die Kamera auf ein Stativ, verwenden Sie einen programmierbaren Fernauslöser und wählen Sie eine Belichtungszeit von ein bis zwei Minuten. Lösen Sie aus und malen Sie mit der Lichtquelle ins Bild. Mit etwas Übung gelingen Ihnen tolle Ergebnisse. Lange Belichtungszeiten können zu Störpixeln führen. Der Grund liegt im Überhitzen des Sensors.

Die entfesselte Kamera VIDEOAKTIV 6/2012 (Oktober/November) -  Ein weiterer Grund wäre die leichte Beweglichkeit der Kamera, man ist in manchen Situationen einfach schneller. Will man die Kamera aber gleiten lassen, benötigt man schon Hilfsmittel. Kamerastabilisierungsssysteme gibt es in vielen Arten für jeden Geldbeutel. Manchmal verwendet man die Handkamera auch, um sie über eine Tischkante zu heben oder um eine ungewöhnliche Perspektive zu einzunehmen. Dann wird es schwierig, und man braucht viel Übung.

Flug für 20 Euro zoom 2/2011 -  Ein bisschen Übung gehört dazu, bis man das Gerät ruhig führen kann. „Insgesamt haben wir sehr gute Erfahrungen damit gesammelt“, erzählt Jann de Vries. Sein Kollege Marko Popaduc fügt hinzu: „Vor allem die schnellen Laufsequenzen beim Dreh von Hold auf unwegsamem Gelände haben sehr vom Stativ profitiert.“ Gerne würden die beiden Konstrukteure einmal professionelle Schwebestative mit ihrem Eigenbau vergleichen.

Wundervolle Winterbilder CHIP FOTO VIDEO 1/2013 -  Bei längeren Belichtungen sollte dieser zu den Standardeinstellungen beim Fotografieren zählen. Die Vorlaufzeit von zehn Sekunden mag manchem etwas lang vorkommen, aber dadurch geben Sie dem Stativ oder im Fall des Falles auch dem Motiv genügend Zeit, wirklich "zur Ruhe zu kommen". Weißabgleich wählen Hier haben wir eine Aufnahmesituation, bei der ein absolut korrekter Weißabgleich die Bildstimmung zerstören würde. Die Aufnahme lebt zum Teil auch von dem angehaucht warmen Farbton.

Die beste Kamerafahrt videofilmen 3/2014 -  Können Sie mit 100%iger Sicherheit sagen, dass in dem Boden keinerlei Dellen sind? Hoch ist die Wahrscheinlichkeit nicht. Wenn doch, dann sind Sie eingeladen in diesem Raum einige Testfahrten mit einer Rollspinne zu realisieren. Das Ergebnis ist erstaunlich. Ein Nebeneffekt beim Einsatz einer Rollspinne ist übrigens, dass Sie das Stativ schnell von A nach B schieben können. Sie müssen es nicht immer wieder zusammenpacken, anheben und durch die Gegend tragen.

Dinge, die ich an ihr mag videofilmen 1/2014 -  Das Cullmann Primax 170M bietet eine interessante Kombination aus Drei- und Einbeinstativ, dessen Mittelsäule separat und unabhängig als Einbeinstativ genutzt werden kann. Bedeutend mobiler ist mit seiner Kamera, wer zum Beispiel Steadystick oder Moviestick benutzt, ein ausgeklügeltes Einbein-Stativsystem, das handgehalten oder mittels Gürtelbefestigung körpergestützt ruhige Aufnahmen auch länger ermöglicht.

Stabil und dennoch leicht: Dreibeine für unterwegs CanonFoto 3/2013 (Juni-August) -  Bei der Arbeitshöhe ist Cullmann mit 153 Zentimetern in diesem Test Schlusslicht, geringfügig hinter dem Manfrotto mit 154 Zentimetern. Die Tragkraft ist mit sechs Kilogramm im oberen Bereich angesiedelt, was der guten Verarbeitung zu verdanken ist. So gewährt Cullmann auf das Produkt zehn Jahre Garantie. Mit dem mitgelieferten Inbusschlüssel können die Beinklemmen nachjustiert werden. Alle obersten Beinsegmente sind zwecks Kälteschutz ummantelt.

Ins Wasser getaucht CHIP FOTO VIDEO 12/2012 -  Wenn Sie genügend Ausdauer haben und nicht aufgeben, werden Sie am Ende belohnt. Bei der Bildbearbeitung mit Photoshop spiegeln Sie das Bild vertikal, um die Wahrnehmung des Betrachters zu verwirren. So geht's: Blume in der Vase fotografieren Aufbau am Tisch Verwenden Sie eine Glasvase, die eine breite, glatte Seite hat und als Hintergrund ein großes Stück Tonpapier. Der externe Blitz wird seitlich aufgebaut. Stellen Sie an der Kamera ebenso wie beim Blitzgerät den manuellen Modus »M« ein.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Soligor Fotostative. Ihre E-Mail-Adresse: