Opel Modelle

(677)
Sortieren nach:  
Insignia 1.4 Turbo ecoFLEX MT-6 (103 kW) [08]
1
Opel Insignia 1.4 Turbo ecoFLEX 6-Gang manuell (103 kW) [08]

Mittelklasse; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,7 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

Auch wer eher wenig fährt, könnte an der schicken und komfortablen Limousine Gefallen finden. Besonders die Sitze erwiesen sich als sehr bequem. Die 140 PS des Benzinmotors sind völlig ausreichend, um den Wagen laufruhig über die Straßen zu bewegen. Für die angebotene Leistung ist das Auto vom Preis her ein attraktives Angebot.

Vergleichen
Merken

9 Testberichte

 

Astra GTC 2.0 CDTI ecoFLEX MT-6 (121 kW) [09]
2
Opel Astra GTC 2.0 CDTI ecoFLEX 6-Gang-manuell (121 kW) [09]

Kompaktklasse; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,8 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„... Auf die Gesamtkosten umgelegt, fährt der Diesel bei Tempo 200 einen Vorteil von acht Cent pro Kilometer heraus. Auf - zugegeben unrealistische - 15000 Kilometer pro Jahr bei konstant Tempo 200 …“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

Zafira Tourer 2.0 CDTI ecoFLEX 6-Gang Schaltgetriebe (121 kW) [12]
3
Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (121 kW) [12]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,2 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

Die Power des 165-PS-Turbodiesels ist in der Praxis nicht zu überhören, obschon er im Vergleich zum Vorgänger mit besserer Kultiviertheit und Dämmung punktet. Nichtsdestotrotz ist die Konkurrenz hier doch noch etwas leiser. Auch wenn man keinen sportlichen Flitzer erwarten sollte, drückt der Motor kraftvoll nach vorn und erlaubt ein flottes Fahren. So kommt der Fahrspaß durchaus zu seinem Recht.

Vergleichen
Merken

13 Testberichte

 

 
Insignia 2.0 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang Schaltgetriebe (143 kW) [08]
4
Opel Insignia 2.0 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (143 kW) [08]

Mittelklasse; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,9 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

Die vom Hersteller versprochenen 4,9 Liter Verbrauch konnten auf einer ersten, entspannten Testfahrt mit dem Diesel-Bi-Turbo nicht erreicht werden. Der agile 195-PS-Antrieb fährt sich zwar geschmeidig und ohne großes Rumfuchteln am Schaltwerk, brauchte dann aber doch schon 7,6 Liter für die Strecke.

Vergleichen
Merken

10 Testberichte

 

Astra Kombi [09]
5
Opel Astra Sports Tourer [09]

Frontantrieb; Manuelle Schaltung; Schadstoffklasse: Euro 5; Kombi

„Der elegante Astra Sports Tourer fällt für seine Klasse länger aus als üblich, ohne teurer zu sein. Allerdings hält das Raumangebot nicht, was die äußere Größe verspricht - innen bietet der Opel “

Vergleichen
Merken

64 Testberichte

 

Weitere Informationen in: auto-ILLUSTRIERTE, Heft 12/2010 Starker Gepäckträger OPEL ASTRA SPORTS TOURER: Der begehrte Kombi erweitert die Astra-Modellpalette. Mehr Stauraum als im grösseren Insignia, aber weniger als im Vorgänger - Opel setzt weiter aufs Design. … zum Test

Vectra Kombi [02]
6
Opel Vectra Caravan [02]

Mittelklasse; Frontantrieb; Manuelle Schaltung; Schadstoffklasse: Euro 4; Kombi

„Der Vectra C Caravan (03-08) kommt zuhauf aus Leasingverträgen zurück, ist günstig. Nur zu großes Lenkungsspiel und marode Auspuffanlagen enttäuschen.“

Vergleichen
Merken

22 Testberichte

 

Corsa OPC 1.6T Sechsganggetriebe Nürburgring-Edition (155 kW) [10]
7
Opel Corsa OPC 1.6 Turbo 6-Gang manuell Nürburgring Edition (155 kW) [10]

Sportwagen, Kleinwagen; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 7,6 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

Das Fahrwerk von Bilstein sorgt dafür, dass der Fahrer des Corsa präzise über die Beschaffenheit der Straße informiert wird. Die Dämpfer lassen sich nicht verstellen. Auch bei den Bremsen zeigt sich der Opel wenig variabel. Die Vierkolben-Brembo ist fein dosierbar und passt wie angegossen zum OPC. Die Servounterstützung bleibt dezent und man hat auf eine Show-Lochung verzichtet.

Vergleichen
Merken

19 Testberichte

 

Astra 1.6 SIDI Turbo eco FLEX 6-Gang manuell (125 kW) [12]
8
Opel Astra 1.6 SIDI Turbo ecoFLEX 6-Gang manuell (125 kW) [12]

Kompaktklasse; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,9 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„Der 1.6 SIDI Turbo ecoFLEX ist ein effizienter Motor, der zudem richtig Spaß macht. Im Vergleich ... reicht es für den vier Jahre alten und viel zu schwachen aber dennoch nicht.“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 1 Artikel

 

Weitere Informationen in: Auto Bild, Heft 26/2013 Bringt dieser Antrieb Opel nach vorn? Opels Probleme haben eine Menge mit veralteter Technik zu tun. Jetzt kommt eine komplett neue Motorengeneration, die Hoffnung macht. Was wurde getestet? Drei Autos wurden getestet. Sie erhielten keine Endnoten. … zum Test

Adam Rocks 1.0 Ecotec DIT ecoFLEX 6-Gang manuell (85 kW) [13]
9
Opel Adam Rocks 1.0 Ecotec Direct Injection Turbo ecoFLEX 6-Gang manuell (85 kW) [13]

Kleinstwagen; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,1 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

Raumangebot: 3,0; Sicherheit: 2,5; Fahrverhalten/Komfort: 2,5; Fahrleistung/Verbrauch: 1,5; Preis/Ausstattung: 2,5.

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

Insignia Sportstourer OPC 2.8 V6 Turbo 4x4 Automatik Unlimited (239 kW) [13]
10
Opel Insignia Sports Tourer OPC 2.8 V6 Turbo 4x4 Automatik Unlimited (239 kW) [13]

Sportwagen, Mittelklasse; Benzinmotor; Allradantrieb; Verbrauch: 11 l/100 km; Automatik; …

„Plus: Sicheres Handling, sehr gute Traktion, gute Fahrleistungen, komfortable Federung, passende Ergonomie mit sehr bequemen Sitzen, kultivierter Motor mit homogener Kraftentfaltung, sehr gutes …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

 
Corsa 1.4 Turbo eco FLEX 5-Gang manuell Innovation (88 kW) [06]
11
Opel Corsa 1.4 Turbo ecoFLEX 5-Gang manuell Innovation (88 kW) [06]

Kompaktklasse; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,5 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„Plus: Gutes Raumangebot auf den Vordersitzen, solide Verarbeitung, muntere Fahrleistungen, ordentlicher Federungskomfort, präzise Schaltung, problemlose Bedienung, sicheres Fahrverhalten, …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Artikel

 

Zafira Tourer 1.4 Turbo ecoFLEX MT-6 (103 kW) [12]
12
Opel Zafira Tourer 1.4 Turbo ecoFLEX 6-Gang manuell (103 kW) [12]

Kompaktklasse, Van; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 6,3 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„... Sanfter, angenehmer und beim Durchschalten gefühlt flüssiger arbeitet ... der Benziner. Gleichzeitig sprintet der 1.4er besser, hängt den Diesel auch in der Höchstgeschwindigkeit ab. Doch das “

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Weitere Informationen in: Auto Bild, Heft 33/2012 Mensch, steig doch mal um! 26000 Euro für einen schlichten BMW 116d? Dafür gibt es anderswo richtig viel Auto - wir hören rein in die Diskussion. Was wurde getestet? Verglichen wurden sechs Autos unterschiedlicher Klassen für bis zu 26000 Euro, wobei ein BMW 116d als Maßstab diente. Keines der Modelle erhielt eine Endnote. Testkriterien waren Spaß, Alltag, Kosten und Umwelt. … zum Test

Cascada Cabriolet 1.6 SIDI Turbo 6-Gang manuell (125 kW) [13]
13
Opel Cascada 1.6 SIDI Turbo 6-Gang manuell (125 kW) [13]

Mittelklasse; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 6,3 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„... Er wirkt im Vergleich zum flinken Audi unhandlicher, schwerfälliger. Ein Blick aufs Leergewicht entlarvt den Cascada tatsächlich als gut genährt. ... In einem Punkt nimmt er dem Audi allerdings …“

Vergleichen
Merken

16 Testberichte

 

Meriva 1.6 CDTI ecoFLEX 6-Gang Schaltgetriebe (100 kW) [14]
14
Opel Meriva 1.6 CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (100 kW) [14]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,4 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„... Die Fahrwerksabstimmung trifft einen guten Kompromiss zwischen Härte und Komfort. Lenkung und Dämpfung vermitteln ein Gefühl für die Straße, ohne dass die Bequemlichkeit spürbar leidet. Der …“

Vergleichen
Merken

7 Testberichte | 1 Artikel

 

Zafira Tourer 2.0 BiTurbo CDTI eco FLEX 6-Gang manuell (143 kW) [12]
15
Opel Zafira Tourer 2.0 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (143 kW) [12]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,6 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„Plus: Gutes Platzangebot, souveräne Fahrleistungen, niedriger Verbrauch. Minus: Hoher Preis, hakelige Schaltung.“

Vergleichen
Merken

8 Testberichte | 1 Artikel

 

Opel Signum [03]
16
Opel Signum [03]

Mittelklasse; Frontantrieb; Schadstoffklasse: Euro 4; Kombi

„... solide Technik und viel Platz. Ist das etwa nichts? ... Front-, Seiten- und Kopfairbags zählen ebenso zum Standard wie Isofix-Befestigungen auf der Rückbank. Auf dem deutschen Markt zählt ESP “

Vergleichen
Merken

14 Testberichte | 7 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Auto Bild, Heft 38/2010 Ich war mal Chefwagen ... aber nur bei Opel. Warum eigentlich? Der Signum basiert auf dem Vectra und ist im Kern solide. Seine Rücksitzbank ist der Clou: verschiebbar und mit Kühlbox. … zum Test

Zafira Tourer C [12]
17
Opel Zafira Tourer [12]

Frontantrieb; Manuelle Schaltung; Kombi

„... Schon ohne ‚Flex-Ride‘ ist der Zafira ausgewogen und bügelt das Gros der Unebenheiten weg, macht man noch das Kreuzchen in der Ausstattungsliste, hat man ...“

Vergleichen
Merken

89 Testberichte | 3 Artikel

 

Opel Ampera [11]
18
Opel Ampera [11]

Kompaktklasse; Hybridantrieb; Frontantrieb; Automatik; Schadstoffklasse: Euro 5; Limousine

Öffnungswinkel beim Parken vorn: „ausreichend“ (2 von 5 Sternen); Öffnungswinkel beim Parken hinten: „befriedigend - ausreichend“ (2,5 von 5 Sternen); Öffnungsbreite Tür/Karosserie vorn: …

Vergleichen
Merken

56 Testberichte | 1 Artikel

 

Vectra C [02]
19
Opel Vectra [02]

Frontantrieb; Manuelle Schaltung; Schadstoffklasse: Euro 4; Limousine

„... Die Qualitätsanmutung des Vectra ist eher hessisch-rustikal, doch die Verarbeitung selbst passt. Je nach Beanspruchung bröseln Softlacke, viel mehr passiert bei guter Pflege jedoch nicht. ...“

Vergleichen
Merken

57 Testberichte | 7 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Auto Bild, Heft 42/2008 Schnäppchen mit Stufenheck Der Vectra wird im November vom Insignia abgelöst. Gebraucht ist der Mittelklasse-Opel eine sichere Bank. … zum Test

Opel Astra [98]
20
Opel Astra [98]

Verbrauch: 7,7 l/100 km; Schadstoffklasse: Euro 4

„Das Opel-Astra-G-Modell überzeugt mit günstigen Unterhaltskosten und hoher Alltagstauglichkeit. Leider ist es aber ziemlich mängelanfällig.“

Vergleichen
Merken

45 Testberichte

 

Neuester Test: 30.10.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 34


» Alle Tests anzeigen (1.967)

Tests


Testbericht über 1 Kompaktvan

Testumfeld: Ein Kompaktvan wurde in Augenschein genommen. Eine Benotung erfolgte nicht. …  


Testbericht über 1 Kleinstwagen

Was ein paar Änderungen und ein neuer Turbobenziner ausrichten können: Die neue Rocks- …  


Testbericht über 3 Cabrios

Kabrios. Drei unterschiedliche Konzepte – ein Ziel: Dach auf für mehr Frischluftspaß! …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (266)

Produktwissen

Gelungenes Comeback in der Mitteklasse - Opel Insignia


Mit dem Opel Insignia hofft Opel wieder Käufer zurückerobern, die in den letzten Jahren verstärkt zur (japanischen) Konkurrenz abgewandert sind. Richten soll dies der ab November lieferbare Insignia, …  


Ratgeber zu Opel Autos

Der Blitz schlägt nicht immer ein

Auf dem deutschen Markt besitzt Opel zwar immer noch Geltung, doch 2012 setzte die GM-Tochter hierzulande rund 16 Prozent weniger Fahrzeuge ab als im Vorjahr. Opel steht unter Führung des amerikanischen Mutterkonzerns und darf nicht auf den asiatischen Markt expandieren – einer der Gründe für die wirtschaftliche Schieflage. Modelle wie der Astra sind trotzdem gefragt, und mit dem SUV Mokka haben die Rüsselsheimer einen Überraschungserfolg gelandet.

Der Opel Agila Agila

Kurzer Minivan: Agila
Kleinster Pkw im Programm der Rüsselsheimer ist derzeit der Agila. Der Minivan für knapp 11.000 EUR hat eine Länge von lediglich 3,74 Metern und wird von Opel als kompakter City-Flitzer bezeichnet. Fachmagazine heben den relativ großen Innenraum positiv hervor, doch nicht in allen Punkten herrscht Einigkeit, nicht einmal innerhalb derselben Redaktion. Während die „Auto Bild“ in Heft 31/2012 anmerkt, dass die Übersicht „für so ein kleines Auto erstaunlich schlecht“ sei, so hatte sie noch in Ausgabe 1/2010 die „übersichtliche Karosserie“ als Pluspunkt gelobt. Das Kofferraumvolumen des Agila fällt bei aufgestellter Rücksitzbank mit 225 Litern relativ bescheiden aus, lässt sich aber auf maximal 1050 Liter erweitern.

Der Opel Corsa Corsa

VW-Polo-Herausforderer: Corsa
Eine Zugnummer im Opel-Programm ist der Corsa, von dem seit 1982 mehr als zehn Millionen Exemplare gebaut wurden. Er konnte zeitweise sogar den VW Polo als beliebtesten Kleinwagen Deutschlands von Platz eins verdrängen, zuletzt gelang dies 2012. Im ersten Halbjahr 2013 konnte der Corsa sich nicht gegen den allgemeinen Trend stemmen, die Verkäufe sackten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres aber um fast 17 Prozent ab. Ein Grund: Der aktuelle Corsa stammt bereits aus dem Jahr 2006, wenn man einige Modellpflegen außer acht lässt. In Testergebnissen wird immer häufiger erwähnt, dass man dem Opel die Zahl der Jahre anmerke. Konkurrenten bieten mehr Komfort und zeitgemäßere Motoren, und in Autos wie dem Kia Rio erwachsen dem Corsa neue Rivalen.

Der Opel Astra Astra

Ewiger Kompaktklasse-Zweiter: Astra
Unter ähnlichen Problemen leidet der Opel Astra, der sich als Nachfolger des Kadett gegen den VW Golf in der Kompaktklasse behaupten muss. Er stand dabei zwar immer im Schatten des Wolfsburgers, konnte aber mit seiner etwas gefälligeren Karosserieform dennoch viele Käufer gewinnen und den Ford Focus oder den Renault Mégane auf die Plätze verweisen. Nach und nach stattet Opel den Astra mit neuen Motoren aus, ein Schritt, der nach Meinung von Fachleuten überfällig ist. Für 15.000 EUR ist die Basisversion des Fünftürers erhältlich, außerdem gibt es einen Kombi, ein Coupé mit dem Kürzel GTC sowie eine Stufenheck-Limousine.

Der Opel Insignia Insignia

Vectra-Nachfolger: Insignia
Der Insignia hat 2008 die Nachfolge des Vectra angetreten. Opel bietet das Mittelklasse-Modell als Stufenheck-Viertürer, Fließheck-Fünftürer und Kombi (Sports Tourer) an. Für gut 24.000 EUR ist das Basis-Modell erhältlich. Mit Allradantrieb, Automatikgetriebe, starkem Dieselmotor und Top-Ausstattung kann man aber auch weit über 40.000 EUR für einen Insignia ausgeben. Fachleute attestieren dem Wagen gute Verarbeitung, viel Komfort und hohe Zuverlässigkeit. Das Raumangebot ist dagegen nicht allzu üppig, ein VW Passat oder ein Skoda Superb stellen mehr Platz zur Verfügung.

Der Opel Meriva Meriva

Kompakte Vans: Meriva und Zafira
Auf Familientauglichkeit sind die kompakten Vans der Opel-Familie getrimmt, der Meriva und der größere Zafira in den Ausführungen Tourer und Family. Der 4,29 Meter lange Meriva bietet das, was man von einem solchen Fahrzeug erwartet, nämlich viel Platz und hohe Alltagstauglichkeit. Der Gepäckraum fasst zwischen 400 und 1500 Liter. Eine Besonderheit sind die Fondtüren, denn sie sind hinten angeschlagen, öffnen damit gegenläufig zu den Vordertüren und ermöglichen einen bequemen Zugang zum Innenraum. Rund 17.000 EUR sind für einen Meriva mindestens zu zahlen. Der Zafira schlägt mit einem Einstiegspreis von über 23.000 EUR zu Buche. Die dritte Zafira-Generation mit dem Namenszusatz Tourer ist seit 2012 auf dem Markt und kann gegenüber dem Vorgängermodell mit 19 Zentimetern mehr Länge, einer moderneren Motorenpalette und besserer Geräuschdämmung aufwarten. Der geräumige Zafira Tourer schneidet in Vergleichstest überwiegend gut ab und gilt als einer der besten Kompaktvans. Der alte Zafira wird als Family weiter produziert und von Opel als flexibler 7-Sitzer beworben. Er bietet bei gleichen Anschaffungskosten einige Ausstattungsdetails serienmäßig, die beim Tourer extra zu bezahlen sind.

Der Opel Mokka Mokka

Beliebter Klein-SUV: Mokka
Die hohe Nachfrage nach dem Mokka hat Opel offenbar überrascht. Es liegen nach Angaben des Herstellers mehr als 100.000 Bestellungen für den kleinen Kompakt-SUV vor, und Kunden müssen sich auf Wartezeiten einstellen. Der Mokka konnte im April 2013 in seinem Segment sogar die Spitzenposition bei den Neuzulassungen erobern. Als Rettungsanker für den Opel-Standort Deutschland eignet er sich aber kaum. Das Fahrzeug wird auch als Chevrolet Trax, Buick Encore und Vauxhall Mokka mit einigen Modifikationen von General Motors vertrieben und bislang ausschließlich in Südkorea gebaut. Eine Verlagerung nach Spanien ist geplant. Mit Frontantrieb, 5-Gang-Schaltgetriebe und Benzinmotor kostet der 4,28 Meter lange und relativ gut ausgestattete Mokka knapp 19.000 EUR. Mit Allradantrieb ist er erwartungsgemäß teurer, besitzt aber laut „Auto Bild“ gute Geländeeigenschaften.

Der Opel Antara Antara

SUV mit wenig Platz im Heck: Antara
Möglichen Wünschen nach einem größeren SUV als dem Mokka kommt Opel mit dem Antara entgegen. Er ist ein Verwandter des Chevrolet Captiva und startet bei rund 28.000 EUR. Wie Störungsanfällig der Antara ist, darüber sind sich die Motorjournalisten uneins. Die „Auto Zeitung“ (Heft 24/2012) kritisiert den Fünftürer in puncto Zuverlässigkeit als „Totalausfall“, die „Auto Bild Allrad“ (Heft 5/(2013) dagegen schreibt: „Er ist zuverlässig und nur äußerst selten auf dem Pannenstreifen zu finden“. Der Stauraum des Antara dürfte gerne größer ausfallen, ein Gepäckraumvolumen von 420 bis 1420 Liter ist für einen SUV dieser Größenordnung mager.

Der Opel Adam Adam

Lifestyle-Kleinstwagen: Adam
Auf eine junge Käuferschicht hat Opel es mit dem Kleinstwagen Adam abgesehen. Freches Design und buntes Interieur kommen gut an, doch für den Antrieb und die Platzverhältnisse im Fond erntet der Opel keine guten Beurteilungen. Die enge Rücksitzbank und nur 170 Liter Kofferraumvolumen schränken die Alltagstauglichkeit stark ein. Der ab 11.500 EUR erhältliche Adam ist eher als Lifestyle-Mobil für Großstädte zu sehen und damit dem Mini von BMW nicht unähnlich.

Opel Cascada Cascada

Schickes Cabrio: Cascada
Zu den neueren Opel-Kreationen zählt auch der Cascada. Für das Cabriolet stehen drei Benzinmotoren mit 120, 140 und 170 PS sowie zwei Diesel mit 165 und 195 PS zur Auswahl. Mit dem kleinen Benziner kostet der Zweitürer in der Basisversion rund 26.000 EUR. Für vergleichbare Cabrios der Mittelklasse verlangt die Konkurrenz oft deutlich mehr, der Cascada wird außer für seine attraktiven Anschaffungskosten für seine gute Ausstattung und Verarbeitung sowie das schicke Design gelobt. In Vergleichstest konnte er sich u.a. gegen den VW EOS oder den BMW 320i durchsetzen.

Der Opel Combo Combo

Zweckmäßiger Hochdachkombi: Combo
Ein elegantes Äußeres oder eine luxuriöse Ausstattung sind sicher nicht die Stärken des Opel Combo. Der Hochdachkombi kann aber bei 4,39 Metern Länge und 1,85 Metern Höhe in seinem Inneren maximal 3200 Liter unterbringen, wahlweise sind auch sieben Sitzplätze möglich. Den Schwerpunkt bei der Combo-Motorenpalette bilden eindeutig die Diesel, die mit 90, 105 und 135 PS geordert werden können. Hinzu kommen ein Benziner mit 95 PS und ein Erdgas-Motor mit 120 PS. Der Combo, der bis auf Scheinwerfer und Kühlergrill baugleich mit dem Fiat Doblo ist, startet bei knapp 18.000 EUR, in der Kastenwagen-Variante ohne hintere Seitenfenster sogar schon bei 16.000 EUR.

Der Opel Ampera Ampera

Unter Strom: Ampera
Zukünftige Märkte soll der Ampera erschließen. Sein Elektroantrieb leistet 151 PS (111 kW) und bringt ihn bis zu 80 Kilometer weit, dann kommt ein Benzinmotor mit 86 PS (63 kW) zu Hilfe, der die Batterien erneut lädt und den Aktionsradius vergrößert. Opel spricht daher auch von einem Bordgenerator und Reichweitenverlängerer. Fährt man längere Strecken mit leerer Batterie, so ist der Kraftstoffverbrauch gegenüber einem normalen Pkw kaum reduziert. Sinnvoll ist der Ampera deshalb, wie bislang alle Elektro- und Hybridautos, für Kurz- und Mittelstrecken. Rund 46.000 EUR sind für die innovative Schräghecklimousine zu zahlen.


Produktwissen und weitere Tests zu Opel KFZs

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Opel Auto-Mobile. Ihre E-Mail-Adresse: