Musical Fidelity Audio-Konverter

(16)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • D/A-Wandler (6)
  • D/D-Wandler (2)

Produktwissen und weitere Tests

Tonleiter HiFi einsnull 6/2015 - Da das menschliche Ohr ebenfalls als Filter funktioniert, nimmt der Hörer nämlich das eigentlich nur näherungsweise richtige, rechteckige Signal trotzdem als Musik wahr. Aus diesem Grund verzichtet Metrum Acoustics auf die Verwendung eines Oversampling-Filters und lässt das menschliche Gehör die fehlenden Datenmengen interpretieren, was in einem natürlicheren, ofeneren Klang resultieren soll. Eine Erfahrung, die ich durchaus bestätigen kann.

Brillante Ideen AUDIO 4/2015 - Letzteres gilt ebenso für den integrierten Kopfhörerverstärker. Was gerade Kopfhörer-Nutzer sicher schätzen werden, ist der Balance-Regler, den der Wadia als einziger DAC im Test bietet - direkt zugänglich über die schöne Metallfernbedienung, die nebenbei noch das Display abschalten, Eingänge wechseln und den DAC vorübergehend stummschalten kann. Man muss sich im Normalfall also nicht mehr aus dem Hörsessel wegbewegen.

DSD-Ready! stereoplay 2/2015 - Einfach gesagt, leistet sich DSD bei den einzelnen Wandlungsvorgängen ziemliche Patzer, die sich aber durch die Gegenkopplung in Verbindung mit der hohen Abtastrate im zeitlichen Mittel kompensieren. Digital Audio kennt bei der Konvertierung zwei Extreme: Auf der einen Seite steht der klassische PCM-Multibit-Ansatz mit Schwerpunkt auf möglichst genauer Erfassung (Quantisierung) des jeweiligen Signalpegels bei relativ niedriger Taktrate.

Präzision aus Sofia HIFI-STARS Nr. 24 (September-November 2014) - So geschehen beim zweiten beziehungsweise dritten (wenn man das Netzteil mitzählt) Antelope-Gerät im Test, der "Audiophile 10M" (ersparen wir uns den eingedeutschten Namen, bitte), das nichts anderes darstellt als eine 10-Megahertz-Clock auf Rubidium-Basis. Der Rubidium-Kern hat laut Hersteller eine Abweichung von 0,03 PPB (Parts per Billion), also so ungefähr Faktor 100.000 besser als unser Quarz oben.

Schöne Bescherung AUDIO 1/2014 - ECC-Doppeltrioden müssen ausschließlich nur im Eingang schuften - und zwar in einer raffinierten Röhren-Quadranten-Anordnung, die ankommende XLR-Doppelpol-Eingangs signale durchreicht und Cincheinbeinige säuberlichst auf symmet rische umspannen kann. Bei soviel Aufwand und Fürsorge war es kein Wunder, dass schon Ayons DAC-Vorstufe Stealth vom ersten Takt weg fantastisch klang: fast überreich, voll und lebendig. Und immer äußerst warm und wonnig.

Ins Herz AUDIOphile 1/2011 - Sogar die Haube über der rotierenden Scheibe verhält sich akustisch neutral: Eine eingefräste Schneckenstruktur verhindert stehende Wellen. D/A-Wandler 1611 F Der Clou dieses hochkarätigen Wandlerbausteins ist seine USB-Schnittstelle: Hier können Computer andocken, um ihre audiophilen Schätze direkt einzuspeisen. Die USB-Einheit übernimmt gegenüber dem Rechner die Rolle der Masterclock. So bleiben der Musik klangschädliche Fehler im Zeitraster der Signale (Experten nennen sie Jitter) erspart.

Rettung für kostbare Musikschätze E-MEDIA 3/2014 - Der Music Recorder von InLine bringt Schallplatten und Tapes ins digitale Zeitalter, tut dafür aber nur das Nötigste. Ein Audiozubehör wurde getestet und mit der Note „befriedigend“ bewertet.

Geduld ist eine Tugend und zahlt sich doch aus HIFI-STARS Nr. 23 (Juni-August 2014) - Im Einzeltest befand sich ein Vollverstärker. Eine Benotung blieb aus.

Maßstab Ayre stereoplay 5/2013 - Dem Analog/Digital-Wandler kommt bei der digitalen Musikwiedergabe die Schlüsselrolle zu: Mit dem QA-9 präsentiert Ayre einen technisch recht unkonventionellen A/D-Konverter, der neue klangliche Maßstäbe setzt. Eine Analog-Digital-Wandler befand sich im Einzeltest und wurde mit „überragend“ benotet. Geprüfte Kriterien waren Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.

Weltenwandler SFT-Magazin 4/2012 - Digital-Analog-Wandler: Wer den Computer als Jukebox nutzt, braucht Teacs H01-Serie. Geprüft wurde eine Kombination aus Vollverstärker, DA-Wandler und iPod-Dock. Das Urteil lautet „sehr gut“.

Erste Wahl stereoplay 6/2011 - Der neue D/A-Wandler von Audio Research kann 24-Bit-/192-kHz-Daten selbst über USB wiedergeben. Bringt ihn das klanglich an die Spitze?

Sinfonie aus der neuen Welt STEREO 4/2012 - Ach ja, CD und SACD spielt das Trio von MSB Technology auch. Doch eigentlich ist diese Hightech-Digital-Kombi für die neue HiFi-Welt gemacht. Sie kann streamen, Musik von Blu-rays spielen und Abtastraten bis in schwindelnde Höhen hinauf verarbeiten. STEREO ist mit ihr auf einen Hör-Trip quer durch die Formate gegangen und entdeckte einen faszinierenden Klangkosmos.

Das Beste aus zwei Welten digital home 4/2010 - Wie oft hatten wir schon die Nachfrage, ob es nicht etwas gibt, das es ermöglicht, die Musik von Mobiltelefonen einfach drahtlos in die Anlage zu schicken? Autoradios können das schon lange, in den eigenen vier Wänden gab es lange Zeit nichts, das das ermöglicht.

Das Beste aus zwei Welten PLAYER 1/2011 - Wie oft hatten wir schon die Nachfrage, ob es nicht etwas gibt, das es ermöglicht, die Musik von Mobiltelefonen einfach drahtlos in die Anlage zu schicken? Autoradios können das schon lange, in den eigenen vier Wänden gab es lange Zeit nichts, das das ermöglicht.

Rechenkünstler stereoplay 9/2010 - Mit ausgefuchster DSP-Technik will der DAC 2 von emmLabs Jitter ausmerzen und den Klang in Form bringen.

Von analog auf digital HiFi Test 3/2012 (Mai/Juni) - Die Zeitschrift HiFi Test testete einen AD-Wandler, vergab dafür jedoch keine Endnote.

Glücksfall hifi & records 1/2008 - Accustic Arts ist mit dem erstklassig verarbeiteten und edel aussehenden Röhrenwandler Tube-DAC II ein ganz großer Wurf gelungen.

Der Patriot HiFi einsnull 4/2011 - Mit diesem kleinen Wandler namens ‚ILove TW‘ möchte der Hersteller Firestone ein Zeichen setzen. Die Macher dieses kleinen USB-Wandlers wohnen und arbeiten auf der ostasiatischen Insel Taiwan und haben überhaupt keine Probleme damit, das auch offen zu zeigen. Aus Taiwan kommen teilweise ganz wunderbare HiFi-Geräte, warum also nicht mal ein wenig Selbstvertrauen zeigen?

Forssell Technologies MADA-2 hifistatement.net 11/2010 - Orthographisch unterscheidet lediglich ein ‚s‘ den Chirurgen Dr. Peter Forsell, der vor der Jahrtausendwende in High-End-Kreisen mit seinen Tangentialtonarmen und den ebenfalls luftgelagerten Analog- und CD-Laufwerken Aufsehen erregte, und Fred Forssell, der seit über 35 Jahren professionelles Audio-Equipment entwickelt. Hier geht es um einen A/D- und D/A-Wandler von letzterem.

Der Leichtfüßige HiFi einsnull 1/2011 - Bei den ganz teuren Wandler ist das meist so eine Sache. Sie werden mit Features wie ‚Studiotechnik‘ beworben, was dem Käufer die Entwicklungstiefe und technische Perfektion beibringen soll. Das hier ist auch so einer, allerdings sogar einer, auf den die Welt sprichwörtlich gewartet hat.

Lindemann USB-DDC 24/96 hifistatement.net 6/2010 - Nach seinem Ausflug in die iTunes / iPod-Welt mit dem USB DAC von Devilsound war Danny Kaey nicht zu bremsen, auszuprobieren, welche Klangwelten Lindemanns USB/SPDIF-Umsetzer dem Audiophilen erschließt, der bereit ist, den Computer als ernsthafte Musikquelle in seine Klangwelt einzuschließen, zu der bereits ein D/A-Wandler mit SPDIF-Eingang gehört.

Devilsound USB DAC hifistatement.net 2/2010 - Der Teufel hat's in sich. Keine Angst, dies wird kein Artikel über Religion, das Sein oder Nicht-Sein, sondern vielmehr über die Möglichkeit, die gesamte High-End Struktur von Grund auf neu zu gestalten. Kann es sein, dass eben dieses kleine Ding, der Devilsound USB Wandler, für sage und schreibe 399 Dollar, das Wunder schlechthin ist und es ermöglichen wird, eine neue Generation von iTunes/iPod-Mädels und -Jungs ins High-End Lager zu bringen?

Nummer Sicher hifi & records 2/2009 - Klassische Multibit-Technik konsequent umgesetzt: Der WBE Direct DAC No. 72 zeigt, was mit ‚nur‘ 20 Bit klanglich möglich ist.

DACapo AUDIO 10/2008 - D/A-Wandler kommen zurück - flexibler als früher und sinnvoller denn je. Klassische CD-Laufwerke dürften ihnen aber immer seltener zuspielen - wer den Audio Research DAC 7 mal am PC gehört hat, der weiß, warum. Testkriterien waren Klang Cinch/XLR und Ausstattung sowie Bedienung und Verarbeitung.

Firestone Audio ILove TW - Der Patriot hifitest.de 9/2011 - Mit diesem kleinen Wandler namens ‚ILove TW‘ möchte der Hersteller Firestone ein Zeichen setzen. Die Macher dieses kleinen USB-Wandlers wohnen und arbeiten auf der ostasiatischen Insel Taiwan und haben überhaupt keine Probleme damit, das auch offen zu zeigen. Aus Taiwan kommen teilweise ganz wunderbare HiFi-Geräte, warum also nicht mal ein wenig Selbstvertrauen zeigen?

Magic Cube hifi & records 4/2010 - Der Zodiac+ sieht edel aus. Seine Studio-Herkunft merkt man diesem DAC kaum an. Zeigt sie sich denn im Klang?

Zurück in die Zukunft AUDIO 10/2006 - Es gibt sie noch, die guten Dinge: Esoteric belebt in seiner CD-Laufwerk-/Wandlerkombi traditionelle Werte - und will damit neue Maßstäbe setzen. Testkriterien waren Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.

Ear Force DSS PlayBlu 2/2011 - Dieser unscheinbare schwarze Kasten nimmt ein analoges oder optisch-digitales Audio-Signal (maximal 5.1) und gibt es in Dolby ProLogic IIx wieder aus - also im ‚simulierten‘ 7.1-Raumklang. ...

ADS Instand Music RDX-150 PCgo 1/2006 - Diese kleine Box wandelt in Echtzeit analoge Quellen wie Schallplatten oder Kassetten in digitale Audiosignale um.

Habemus Live-Klang STEREO 6/2005 - Der französische Röhrenspezialist Jadis baut seit 1983 laut eigenem Anspruch High End mit dem Qualitätsbewusstsein von vergangener Zeit. Was kann das für einen Digitalwandler heißen?

Zen oder die Kunst, einen DAC schöner singen zu lassen? image hifi 1/2014 (Januar/Februar) - Was fällt Ihnen zu Minnesota ein? Minneapolis, Saint Paul, Mall of America, Dakota-Sioux, Mississippi River, Prince, Bob Dylan, Judy Garland, The Andrews Sisters oder Robert M. Pirsig? Im Praxistest war ein Effektgerät, das jedoch nicht benotet wurde.

Der Meisterschüler hifi & records 3/2013 - Der Benchmark DAC 1 war jahrelang der Geheimtipp unter den günstigen D/A-Wandlern. Jetzt kommt der DAC 2D. Im Praxistest befand sich ein D/A-Wandler, der jedoch nicht benotet wurde.

Nicht zu fassen FIDELITY 6/2013 (November/Dezember) - Ein DAC mit Bluetooth-Antenne? Der M6 lässt sich nur ungern in eine Schublade stecken. Ein Effektgerät wurde geprüft, erhielt jedoch keine Endnote.

Der Röhrenrechner fairaudio - klare worte. guter ton 5/2015 - Ein D/A-Wandler wurde in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet.

Pisa-Studie FIDELITY 6/2014 - Schiefer Turm‚ schiefes Display? Dieser DAC aus der Nähe von Pisa zeigt‚ dass ‚schräges‘ Äußeres und geradliniger Sound nicht im Widerspruch zueinander stehen müssen. Ein D/A-Wandler wurde näher betrachtet, erhielt jedoch keine Endnote.

Gernegroß? fairaudio - klare worte. guter ton 10/2012 - Eine Kombination aus D/A-Wandler und Mono-Endverstärker wurde geprüft, blieb allerdings ohne Endnote.

Klang ist King Media-Mixture.de 3/2016 - Im Einzeltest befand sich ein D/A-Wandler. Die Endnote lautete 4,3 von 5 Sternen. Die Bewertungskriterien waren Klang / Preis, Gebrauch & Verarbeitung sowie Zuverlässigkeit.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Musical Fidelity Audio-Konverter.