Kymco Roller 50er

(14)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Kymco Agility (5)
  • Kymco People (1)
  • Kymco Yager (1)

Produktwissen und weitere Tests

Es ist (fast) so weit! Kradblatt 2/2011 - Die Tage sind gezählt, die erste Ausfahrt rückt näher. Was für ein Gefühl! Doch die Freude will sich nicht so richtig einstellen, denn: Wird das Motorrad starten? Und: Passt die Lederkombi noch? ... Auf drei Seiten erfährt man von der Zeitschrift bma (2/2011), wie man sich und sein Motorrad für den Start in die Saison fit macht.

Gasdruck fürs Volk TÖFF 3/2016 - Weil bereits das homologierte Stras senbike über diese Möglichkeiten verfügt, darf auch das Rennteam von der Veränderung der genannten Parameter Gebrauch machen. Zurück auf die Piste: Die neue Geometrie macht sich auch bei der Ergonomie bemerkbar. Für einen Supersportler ist die Kawa nach wie vor verhältnismässig komfortabel, wenn auch durch den kürzeren Abstand vom Lenker zum Sattel einen Tick kompakter.

Sanfter Riese TÖFF 1/2016 - Entsprechend ausgestattet bringt es die 701 Supermoto auf ein Trockengewicht von 145 kg. Ready to race, dieser Slogan ist KTM vorbehalten, und weil man sich intern nicht konkurrenzieren will und darf, hat der Konzern für die neuen Strassen-Husqvarnas eine andere, «sanftere» Philosophie gewählt: «Gegenüber den KTM-Töff sind diese Bikes bewusst weniger sportlich, komfortabler - ein bisschen traditioneller ausgelegt und damit für ein breiteres Publikum zugänglich.

Die Maxiscooter und ihr siebter Sinn TÖFF 1/2016 - So wurde die Optik überarbeitet (gründlich beim C650 Sport, in Details am GT), die Traktionskontrolle und das automatisch auf Abblendlicht umschaltende Tagfahrlicht eingeführt, die Federelemente etwas nachgiebiger feinjustiert und ein neuer Zentralständer konstruiert. Die spannendste Neuheit jedoch nimmt man in Form kleiner oranger Dreiecke in den Rückspiegel-Auslegern wahr. Sie warnen vor Fahrzeugen im toten Winkel. BMW Motorrad nennt das System Side View Assist.

Die neue Mitte MOTORETTA 8/2015 - Richtig knackig, höchst effektiv und dazu feinfühlig verzögern die drei Scheibenbremsen aus nahezu jedem Tempo und genügen dabei höchsten sportlichen Ansprüchen - leider mit einem unzeitgemäßen Manko: Der Peugeot muss ohne ABS auskommen, das es nicht einmal optional gibt. Auf unebenem Untergrund leidet der Fahrkomfort unter dem unnachgiebigen Heck, und der breite Mitteltunnel schränkt die Bewegungsfreiheit deutlich ein.

Schnelle Gentlemen Motorrad News 11/2015 - Mechanisch läuft der Kawa-Motor eine Spur rauer, die Schwingungen in Lenker und Rasten sind etwas präsenter als beim Suzuki-Kollegen. Das macht sich natürlich besonders bei langen Sitzungen mit kontanter Drehzahl bemerkbar, sprich Autobahn. Auf der Landstraße fühlen sich beide Maschinen am Wohlsten. Mit reichlich Druck schnalzen die Semi-Sportler vom Kurvenausgang zum nächsten Bremspunkt. Die Suzuki fühlt sich dabei etwas agiler und lebhafter an, sie wuselt freudiger durch die Serpentinen.

‚Ein Achterl Weiß, bitte‘: Honda SH125i SCOOTERZINE 4/2015 - Der Kühler wurde platzsparend und wirksam seitlich am Motor angebracht, was das Beinschild deutlich schlanker macht, als sonst bei Großradrollern üblich. Wirklich groß sind die Räder. Mit 16 Zoll Durchmesser erreichen sie schon fast Motorrad-Dimensionen und 100/80 bzw. 120/80 sind schon ziemlich breit. Sowohl Durchmesser, als auch Breite (die bedeutet dann auch zusätzliche Masse) merkt man am Geradeauslauf.

Zeichen der Zeit MOTORETTA 8/2013 (Januar 2014) - Dem gegenüber stehen ein potenter Motor, der reichlich Fahrspaß verbreitet, die gute Verarbeitung und eine umfangreiche Ausstattung. Wer einen Roller sucht, der sich in vielen Einsatzgebieten zu recht findet, macht mit dem Kreidler-Maxi kaum etwas falsch. Willig lässt sich der Insignio in die Kurve legen. Knapp bemessen ist das Staufach unter dem Sitz. Die zweigeteilte Scheinwerfereinheit wird geprägt von LED-Leuchten und -Blinkern.

Freudenfeuer Motorrad News 12/2013 - So sind lästige Geraden zwischen den Kurven in Windeseile überbrückt. Obwohl die Erfahrung mit der reisetauglichen Adventure in die Entwicklung einfloss, ist die Supermoto ein komplett anderes Motorrad. So kürzte KTM etwa die Federwege im Vergleich zur Enduro und montierte leichte 17-Zoll-Alugussräder. Ein steilerer Lenkkopf sowie eine kürzere Schwinge und ein niedrigerer Schwerpunkt verleihen der Österreicherin ein federleichtes Handling.

Aprilia zeigte bestes Fahrwerk Die Zeitschrift ''Motorrad'' hat sich vier der sogenannten Naked Bikes zum Testen vorgenommen. Die sportlichen Motorräder, die so wenig Verkleidung wie möglich aufweisen, sind das, was man ein ''unvernünftiges'' Bike nennen kann: Auf Schnelligkeit und nicht auf Sicherheit getrimmt sind sie. Die Tester wollten herausfinden, ''wieviel Coolness noch funktionell ist''. Antwort: So viel, wie Testsiegerin Aprilia Tuono 1000 R Factory mit ihrem exzellenten Fahrwerk zu bieten hat.

Supersportler schlagen die Naked Bikes Die Zeitschrift ''Motorrad'' hat zwei verschiedene Motorradtypen verglichen, die eigentlich aus einer Familie kommen: die Supersportler und die Naked Bikes. Vor allem die Frage nach dem Fahrspass stand im Vordergrund. Obwohl man meinen könnte, dass die Naked Bikes gerade darin besonders gut sein sollten, war dem nicht so. Die spärlich verkleideten Motorräder punkteten im Test eher durch Alltagstauglichkeit und bei den Unterhaltskosten.<br /> <br /> Die Motoren der Supersportler sind einfach kräftiger als die der Naked Bikes. Die verzichten nämlich auf hohe Leistungen, um die Fahrbarkeit zu erhöhen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kymco Roller 50er.