Gainward Grafikkarten

(168)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • PCI-Express (87)
  • PCI-Express 2.0 (6)
  • PCI-Express 3.0 (28)
  • AGP (36)
  • PCI (3)

Produktwissen und weitere Tests zu Gainward GPUs

High-End-Boliden PC Games Hardware 9/2012 - Die schnellste 4-Gi-Byte-Grafikkarte kommt aus dem Hause Evga: Der US-amerikanische Hersteller verwirklicht seine FTW+ (For The Win) mithilfe einer Eigenbau-Platine, die sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite 2 GiByte GDDR5-RAM trägt - der berühmte "Stromturm" ist jedoch an Board. Die Direct-Heat-Exhaust-Kühlung erinnert stark an die Nvidia-Vorlage, ist jedoch passend zur Platine etwas länger und wird von einer Rückplatte veredelt.

Extrem-OC: HD 7000 PC Games Hardware 4/2012 - Sie besitzen eine Radeon HD 7900 oder HD 7700? Dann machen Sie sich das enorme Potenzial zunutze – mit bestmöglicher Kühlung holen Sie bis zu 63 Prozent mehr Takt aus Ihrer Karte! In diesem dreiseitigen Ratgeber der PC Games Hardware (4/2012) wird anhand verschiedener Grafikkarten der Radeon 7000er-Serie erklärt, wie man sinnvoll übertaktet, um eine bessere Spieleleistung zu erhalten.

PCI-Express 3.0 PC Games Hardware 3/2012 - Der neue PCI-Express-Standard ist da – passende Grafikkarten, CPUs und Mainboards sind seit wenigen Wochen verfügbar. Im Test prüfen wir: Was bringt PCI-Express 3.0 bei Spielen wirklich?

Captiva GTX 560 TI im Test OverclockingStation.de 12/2011 - Die meiste Frage, die sich PC Spieler stellen ist, ob die vorhandene Grafikkarte für das neuste Spiel noch ausreicht und ob nicht doch eine neue her muss. Denn letztlich werden zu jeden Zweck von den beiden Chipherstellern AMD und Nvidia neue Chips für alle Ansprüche geliefert. Eine Grafikkarte, die verspricht genügend Leistung für Spiele bereitzustellen und dennoch günstig ist, ist die GTX 560 TI. Mit ihr sollen neuste Spiele problemlos möglich sein, womit sie vor allem auf preisbewusste Anwender abzielt. Ob die GTX 560 dieses Versprechen halten kann möchten wir in diesen Test nach prüfen. Daher Wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen.

Mehr Spielepower für Ihren Rechner SFT-Magazin 9/2010 - Grafikkarten: So machen Sie Ihren Rechner für aktuelle und kommende Games fit. Testumfeld: Im Test waren drei Grafikkarten.

16 aktuelle Chips auf dem Prüfstand Durch die beiden Neuen im Lager der Grafikkartenhaben sich die Positionen wieder verschoben, denn AMD/ATi 4890 und nVidia GTX275 bieten viel Leistung für kleines Geld. So hat das Magazin PC Games Hardware insgesamt 16 Karten in seinem Testlabor genauer unter die Lupe genommen. Zum erstenmal spielt auch der eigentliche Stromverbrauch der Grafikkarte eine besondere Rolle im Testverfahren. Bei der Lautstärkemessung wurde auch das Spulenfiepen der nVidia-Karten berücksichtigt, denn dieses wird gerade bei hohen Frameraten deutlich hörbar.

R wie Racing? c't 23/2013 - Gleich sieben Grafikkarten präsentiert AMD als die Ableger einer neuen Generation, die schneller als ihre Vorgänger sind und DirectX 11.2 sowie OpenGL 4.3 unterstützen. Auf einigen sitzen neuerdings sogar programmierbare Soundprozessoren. Eine Grafikkarten-Serie wurde getestet. Sie blieb unbenotet.

Eine schnelle Orientierung Die Kollegen von Tom's Hardware haben sich die Mühe gemacht und die Testergebnisse aus hunderten von Teststunden tabellarisch zusammengefasst und bieten so eine schnelle Hilfe bei der Kaufentscheidung. Gerade im Grafikkartenmarkt sind die Entwicklungen dermaßen schnelllebig, dass kaum eine normaler User hinterherkommt. Zu viele Marketinggags sollen Kaufinteressierten Vorteile in der Performance vorgaukeln, die aber bei einer sechs Monate älteren Karte besser sind und weniger kosten.

Test: AMD Radeon HD 6950 1.024 MB ComputerBase.de 2/2011 - Mit der Radeon HD 6950 1.024 MB halbiert AMD den Speicher der bisher verfügbaren 2.048-MB-Variante. Die neue Karte soll sich so preislich gegen die GeForce GTX 560 Ti stellen. Doch nicht nur das Duell gegen die neue Nvidia-Karte steht bei uns im Vordergrund, wir sehen uns auch ganz genau den Unterschied zur vollausgestatteten 2.048-MB-Karte an.

Unified Silizium Hardwareluxx [printed] 1/2007 - Vier Jahre hat NVIDIA an der neuen Architektur des ‚G80‘ geforscht und gebastelt: Jen-Hsun Huang, der CEO und Präsident von NVIDIA erklärte auf einem Editors Day im Oktober gegenüber Hardwareluxx und der internationalen Presse, dass die Entwicklung 600 Mannjahre und 400 Millionen US-Dollar gekostet hätte. Bei so einem teuren Chip muss auch etwas gutes dabei herauskommen. In der tat liest sich die Featureliste wie der feuchte Traum eines Geeks: 128 Unified Shader Pipelines, 768 MB Framebuffer, hohe Taktraten, effiziente Architekturen und vieles mehr. Auf dem Meeting in Santa Clara konnten wir alle Details zur neuen Architektur erfahren - und anschließend zu Hause im Labor auch die brachiale Performance der GeForce 8800 GTX selbst erleben. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Bliss 7950GT PCX GS PC Praxis 1/2007 - Bei aktuellen Spielen wie Gothic 3oder Dark Massiah ist eine leistungsstarke Grafikkarte für alle Computerspieler Pflicht.

512 MB: Gainward BLISS 7800 GT GLH Hardware-Mag.de 4/2006 - Obwohl Nvidia bereits mit der GeForce 7900 Serie den offiziellen Nachfolger der GeForce 7800 Familie vorgestellt hat und aktuell nur noch der Abverkauf der letzten Platinen läuft, möchten wir die Gelegenheit nutzen, abschließend eine extravagante Karte aus dem Hause Gainward näher zu betrachten. Die Gainward BLISS 7800 GT 512 MB GS GLH setzt auf Nvidias 110 nm GeForce 7800 GT Grafikchip und ist mit 512 MB GDDR3-Speicher ausgestattet. Wer sich schon einmal mit dem Thema Gainward bzw. deren Grafikkarten beschäftigt hat, dürfte wissen was sich hinter den Abkürzungen GS und GLH versteckt. „Golden Sample“ und „Goes Like Hell“ steht hier konkret für höhere Taktraten und deutlich gesteigerte Performance gegenüber den Referenzmodellen mit Standardfrequenzen. Wir möchten Ihnen auf den folgenden Seiten alle wichtige Informationen zur 512 MB GeForce von Gainward näher bringen und diese nach nakter 3D-Performance, der Beschleunigung von High-Definition-Material, den resultierenden Temperaturen und der schlichten Leistungsaufnahme kategorisieren. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Lieferumfang, Funktionalität, Overclocking und Treiber / Support.

Ultra/3400PCX GS PC Games 12/2005 - Nur durch den höheren Takt unterscheidet sich die Gainward-Grafikkarte vom Referenzdesign.

Gainward Ultra/1800 PCX GS PC-WELT 12/2004 - Einigermaßen zukunftssicher: Der Grafikchip wird durch einen Bridge-Chip PCI-Express-kompatibel und bietet für aktuelle Spiele genügend Leistung.

Gainward PP Ultra/2400 GS PC-WELT 12/2004 - Der Grafikchip bringt ordentlich Leistung - 42,7 Bilder/s bei Doom 3 bei der 1600x1200er-Auflösung in hoher Bildqualität sind spitze.

Gainward Bliss 7600 GT PCX GameStar 6/2006 - Testkriterien waren unter anderem Spieleleistung, Bildqualität, Technik und Kühlsystem.

Gainward Ultra/2400 Geforce 6800 GT GS PC Games Hardware 11/2004 - Gainward bringt mit der Ultra/2400 eine Geforce 6800 GT als Golden-Sample-Produkt mit hohem garantiertem Takt auf den Markt.

Das goldene Golden Sample PC Professionell 3/2005 - Soll ein älterer PC mit einer leistungsfähigen, aber bezahlbaren AGP-Grafikkarte aufgerüstet werden, bietet sich ein interessantes Produkt von Gainward an.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gainward Grafik-Karten.