Formula Brake Fahrradbremsen

(47)
Sortieren nach:  
T 1
1
Formula Brake T1

Scheibenbremsen

Wenn man den Scheibenbelag gut wählt, ist die T1 eine kraftvolle und stabile Bremse, die aber zu hörbaren Geräuschen neigt. Formula Brake ist die Überarbeitung ihrer Bremsenserie gelungen und jetzt sind sie wieder gleichauf mit anderen Topmodellen. In Sachen Gewicht hebt sie sich sogar vom Rest ab.

3 Testberichte

 

Formula Brake RO
2
Formula Brake RO

Scheibenbremsen

Die Formula Brake RO zeigt in der Praxis keinerlei Schwächen. Die Scheibenbremse packt fest zu und liefert sehr gute Bremswerte. Durch ihre hohe Standfestigkeit empfiehlt sich das Leichtgewicht auch für Fahrer, die etwas mehr Gewicht aufs Gefährt bringen.

7 Testberichte

 

T1 180mm
3
Formula Brake T1 (180 mm)

Scheibenbremsen

Bremskraft: 5 von 6 Punkten; Standfestigkeit: 5 von 6 Punkten; Ergonomie: 5 von 6 Punkten; Dosierbarkeit: 5 von 6 Punkten.

1 Testbericht

 

 
RO (203mm)
4
Formula Brake RO (203 mm)

Scheibenbremsen

Formula Brakes Scheibenbremse RO ist 203 mm groß und weiß in allen Belangen zu überzeugen. Die Bremskraft ist enorm und lässt sich exzellent dosieren. Auch in puncto Standfestigkeit zeigt sie sich von ihrer besten Seite. Wenn man etwas kritisieren könnte, dann wäre dies der mäßige Verstellbereich der Bremshebel.

2 Testberichte

 

Weitere Informationen in: MountainBIKE, Heft 12/2012 Bremsanker de Luxe Power ohne Ende: Die edle RO-Bremse von Formula begeistert Enduristen und Freerider. Auch auf Dauer? Untersucht wurde eine Fahrradbremse, welche keine Endnote erhielt. … zum Test

T1 203mm
5
Formula Brake T1 (203 mm)

Scheibenbremsen

Bremskraft: 5 von 6 Punkten; Standfestigkeit: 5 von 6 Punkten; Ergonomie: 5 von 6 Punkten; Dosierbarkeit: 5 von 6 Punkten.

1 Testbericht

 

RO (180mm)
6
Formula Brake RO (180 mm)

Scheibenbremsen

„Die Formula RO ist eine sehr hochwertige Allroundbremse mit einer sehr guten Bremsleistung und Standfestigkeit.“

2 Testberichte

 

R1 Racing 203 mm
7
Formula Brake R1 Racing (203 mm)

Scheibenbremsen

1 Testbericht

 

8
Formula Brake Organic Brake Pad

„Bei Nässe fällt die Bremskraft deutlich ab. Geringer Verschleiß. Dosierung etwas hakeliger als mit Sinterbelag.“

1 Testbericht

 

RO (160mm)
9
Formula Brake RO (160 mm)

Scheibenbremsen

„Hohe Bremsleistung und Standfestigkeit trotz kleiner Scheibe. Die leichte Bremse lässt sich gut dosieren.“

1 Testbericht

 

R1 Racing 180 mm
10
Formula Brake R1 Racing (180 mm)

Scheibenbremsen; Bremsübertragung: Hydraulisch

„Die R1 Racing läuft zur Höchstform auf, ist die leichteste Bremse im Test und hat selbst für den AM-Einsatz genügend Leistung. Grund genug, um die Bremse zum Testsieger XC/Race zu küren.“

4 Testberichte

 

 
Formula Brake R1 Racing
11
Formula Brake R1 Racing

Scheibenbremsen; Bremsübertragung: Hydraulisch

„Eine immer noch leichte Option für schwere Racer. Ausreichend hitzefest und mit guter Bremsleistung.“

7 Testberichte

 

12
Formula Brake Sintered Brake Pad

„Geringste Belagstärke, dazu noch teuer, jedoch hohe, konstante Bremsleistung.“

2 Testberichte

 

C-1
13
Formula Brake C1

Scheibenbremsen; Bremsübertragung: Hydraulisch

„Die C1 von Formula gehört mit einem Preis von 198 Euro zwar nicht mehr zu den günstigeren Modellen, bringt aber dank einer guten Dosierbarkeit, gepaart mit einer sehr guten Bremsleistung, einige …“

2 Testberichte

 

R1 Racing 160 mm
14
Formula Brake R1 Racing (160 mm)

Scheibenbremsen

Bremskraft: 2 von 6 Punkten; Standfestigkeit: 4 von 6 Punkten; Ergonomie: 4 von 6 Punkten; Dosierbarkeit: 5 von 6 Punkten.

2 Testberichte

 

Formula Brake RX (180 mm)
Formula Brake RX (180 mm)

Scheibenbremsen

„Plus: Sehr angenehm zu dosieren; Genug Biss auch mit 180/160 mm; Für den Preis sehr leicht; Keine Probleme im Dauertest. Minus: -.“

5 Testberichte

 

Weitere Informationen in: MountainBIKE, Heft 1/2012 Bestform Formula-Bremsen gelten nicht gerade als sorglos ... Konnten die (preis)attraktiven Allround-Stopper RX dieses Vorurteil entkräften? … zum Test

TheOne - 180 mm (2010)
Formula Brake The One - 180 mm (2010)

Scheibenbremsen

„Teure, aber starke und sehr zuverlässige Race/Trail-Bremse, und die 180-mm-Version ist vergleichsweise leicht.“

6 Testberichte

 

Formula Brake The One - 203 mm (2010)
Formula Brake The One - 203 mm (2010)

Scheibenbremsen

Ein ausgezeichnetes Produkt erhält man mit der 203 mm großen Scheibenbremse The One von Formula Brake. Eine bessere Ein-Finger-Bremse ist kaum zu finden. Gerade für Fahrer, die oft die Bremse in Anspruch nehmen müssen, ist sie aufgrund der Standfestigkeit ideal. So ist man für den Freeride oder die Alpentour bestens gerüstet.

4 Testberichte

 

RX Scheibenbremse
Formula Brake RX

Scheibenbremsen

„Mit zwei Fingern bietet die RX ausreichend Power auf dem Trail. Bei Vollbremsungen fehlt ihr jedoch mit den Originalbelägen der Biss und die Standfestigkeit.“

1 Testbericht

 

 
Formula Brake RX (203 mm)
Formula Brake RX (203 mm)

Scheibenbremsen

„Nur geringfügig mehr Bremskraft als mit 180 mm, dafür aber spürbar mehr Standfestigkeit. Kauftipp!“

2 Testberichte

 

Formula Brake The One - 160 mm (2010)
Formula Brake The One - 160 mm (2010)

Scheibenbremsen

Auch in der abgespeckten Version der The One von Formula Brake können sich die Bremsleistungen der Scheibenbremse mehr als sehen lassen. Die Unterschiede zum großen Bruder fallen in den Fahrleistungen kaum auf. Verzichten muss man jedoch auf die Druckpunktverstellung ohne Werkzeug sowie die Drehrädchen für das Einstellen der Hebelweite.

3 Testberichte

 

Neuester Test: 04.04.2014
 

1 2 3


Produktwissen und weitere Tests zu Formula Brake Fahrrad-Bremsen

Scheibenbremsen richtig einstellen aktiv Radfahren 3/2014 -  Werkzeuge und Helferlein: Zum Aufspreizen der Bremsbeläge - etwa zum Entlüften der Bremsanlage oder dem Öffnen der Beläge nach unbeabsichtigtem Zusammendrücken - nutzt man einen Bremsbelagspreizer.

Speedkiller bike 12/2008 -  Leider verträgt sie Pausen nicht so gut, mehrfach sackte uns im Stand der Hebel durch. Sie erholt sich allerdings recht schnell. Durchaus konkurrenzfähig zu Avid und Magura wäre die Hayes „Stroker Gram“, die gute Brems-Power löste sich jedoch buchstäblich in Rauch auf, als die Bremsf lüssigkeit auf die heiße Scheibe lief. Ähnlich hart traf es FRM. Bereits im ersten Steilstück beschwerte sich Testfahrer David Voll über mäßige Dosierbarkeit, zu hohen Kraftaufwand und einen wandernden Druckpunkt.

‚Have a Brake‘ MountainBIKE 10/2011 - Speed-Junkie Professor zieht eigentlich nur ungern am Bremshebel, dennoch musste die The One von Formula einiges wegstecken. ...

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Formula Brake Fahrrad-Bremssysteme. Ihre E-Mailadresse: