Yamaha YZF-R1 Test

(Supersportler)
Vergleichen
Merken
Yamaha YZF-R1
  • ...
Produktdaten:
  • Hubraum: 998 cm³
  • Nennleistung: Mehr als 100 kW
  • Zylinderanzahl: 4
  • Leistung in PS: 200
  • Schaltung: Manuelle Schaltung
  • Mehr Daten zum Produkt
Gut 2,1 167 Tests 05/2013
1 Meinung
Produktvarianten:

Alle Tests (167) mit der Durchschnittsnote Gut (2,1)

MOTORRAD
 

Ausgabe: 8 Erschienen: 04/2016
Produkt: Platz 3 von 4 mehr Details

358 von 400 Punkten
Getestet wurde: YZF-R1M ABS (147 kW) [Modell 2016]

„Fahrwerk und Bremsen der R1 sind ausgezeichnet, auf der Rennstrecke überzeugt auch die Motorcharakteristik im höheren Drehzahlbereich. Wenn sie nur nicht so hart ans Gas ginge.“

Motorrad News Motorrad News
 

Ausgabe: 7 Erschienen: 06/2015
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

Die Zeitschrift „Motorrad News“ hat das Yamaha YZF-R1 ausgiebig überprüft. Das Zweirad wird von den Fachleiten vor allem für die edle Verarbeitung und das gut gelungene Design gelobt. Da das Produkt für die Rennstrecke ausgelegt ist, fällt das Fahrgefühl entsprechend sportlich aus: Die brettharte Federung, der Rennmotor und das Kombi-Bremssystem bereiten eine Menge Fahrspaß.
Auf öffentlichen Verkehrswegen ist laut den Redakteuren beinahe etwas Vorsicht geboten, denn das Zweirad zeigt sich hier chronisch unterfordert. Entsprechend wird eine Kaufempfehlung nur explizit für Fahrer abgegeben, die es regelmäßig auf die Rennstrecke zieht. Lob erhält die Elektronik des Modells, denn das Multiplex-Breitwand-FullHD-Instrument im Cockpit bietet viele Detailinfos und lässt sich sogar von Tag- auf Nachtanzeige umstellen.

TÖFF TÖFF
 

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2015
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„Plus: Lineare Leistungsentfaltung; Fein regelnde Elektronik; Bissige Bremsen mit ABS; Hervorragende Fahrdynamik.
Minus: Enge Platzverhältnisse.“

Kradblatt Kradblatt
 

Ausgabe: 10 Erschienen: 10/2009
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1 (134 kW) [09]

„... Die neue R1 ist ein super Spaßgerät, auf dem man sich richtig austoben kann. Der Motor ist spitze, liefert immer genug Dampf, vor allem wenn man den Race-Modus wählt. Das Fahrwerk ist spurstabil und folgt jeder Anweisung ohne zu mucken, oder dem Fahrer viel Arbeit abzuverlangen. ...“

MOTORRAD
 

Ausgabe: 7 Erschienen: 03/2016
Produkt: Platz 2 von 4 mehr Details

697 von 1000 Punkten
Preis/Leistung: 4,0, „Sieger Fahrwerk“
Getestet wurde: YZF-R1M ABS (147 kW) [Modell 2016]

„Es sind vor allem die Fahrwerksqualitäten ... die der Yamaha ihren zweiten Platz sichern. Mit etwas besserem Durchzugsvermögen wäre noch mehr drin.“

1000PS.de

Vergleichstest Erschienen: 03/2016
5 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1M ABS (147 kW) [Modell 2016]

1000PS.de

Vergleichstest Erschienen: 03/2016
5 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2016]

MOTORRAD
 

Ausgabe: 26 Erschienen: 12/2015
4 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„... wenn der Yamaha-Vierzylinder loslegt, dann geht die R1 ab wie eine Rakete. Allerdings zündet ihr Nachbrenner erst bei 7000/min so richtig. Dann aber mit aller Gewalt. ...“

Motorradfahrer
 

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2015
2 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„... Die R1 giert förmlich nach Schräglage, mit jedem Grad mehr gehen die Mundwinkel weiter nach oben. Grenzenloses Vertrauen zum Vorderrad signalisiert dem Fahrer, noch eine Schippe draufzulegen. ...“

MOTORRAD
 

Ausgabe: 16 Erschienen: 07/2015
Produkt: Platz 4 von 4 mehr Details

287 von 500 Punkten
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„Plus: hohe Motorleistung; hochwertige Federungselemente; unbegrenzte Schräglagenfreiheit.
Minus: anstrengende Sitzhaltung; lange Übersetzung; wenig Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen; unkomfortable Federung ...“

MOTORRAD
 

Ausgabe: 12 Erschienen: 05/2015
Produkt: Platz 2 von 7 mehr Details

699 von 1000 Punkten
Preis/Leistung: 3,1
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„Ein begeisterndes Motorrad mit Top-Fahrwerk auch ohne semiaktive Dämpfer. Hinzu kommt der geile drehfreudige Motor. Und dann ‚nur‘ Zweite? Ja, denn Drehmomentverlauf, Gasannahme ... und Reichweite könnten besser sein.“

MOTORRAD
 

Ausgabe: 11 Erschienen: 05/2015
Produkt: Platz 4 von 7 mehr Details

353 von 400 Punkten
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„In der Auslegung des Fahrwerks geht die R1 den gleichen Weg wie die RSV4, bleibt aber einen Fußbreit zurück. Größer ist der Abstand bei den Kriterien Leistungscharakteristik und Ansprechverhalten. ...“

MOTORRAD
 

Ausgabe: 9 Erschienen: 04/2015
Produkt: Platz 2 von 2 mehr Details

702 von 1000 Punkten
Preis/Leistung: 3,1, „Sieger Fahrwerk“
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„Drehmomentschwäche und ruppiges Ansprechen bringen die R1 in Rückstand, die souveräne Nichtachtung alltäglicher Belange wie Komfort oder Kosten tut ein Übriges, die R1 auf Platz 2 zu bringen. ...“

MOTORRAD
 

Ausgabe: 8 Erschienen: 04/2015
mehr Details

702 von 1000 Punkten
Preis/Leistung: 3,1
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„Viel Spitzenleistung, eine vergleichsweise schwache Mitte und hartes Ansprechen. Ein Fahrwerk, das auf äußerste Präzision und Stabilität getrimmt ist und vom Fahrer vollen Einsatz verlangt. ...“ Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 9/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

MO Motorrad Magazin
 

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2015
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2015]

„Klein wie eine 600er, stark wie ein Highend-Superbike, kontrolliert wie eine Playstation. Das ist Motorrad-Sport im Jahr 2015. Viel zu trainieren gibt es trotzdem. Die neue Yamaha R1 hat fraglos das Zeug zum Klassenprimus.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

weitere Tests (152)

Suchergebnisse für neue und gebrauchte Motorräder

Kupplungsdeckeldichtung Yamaha für Yamaha YZF-R1 RN01

Kupplungsdeckeldichtung Yamaha für Yamaha YZF - R1 RN01

Puig 4425N Sturzpads R12 Yamaha YXF R1 07 -08, Schwarz

Rahmen & Anbauteile Sturzschutz Schwarz

Puig 4425N Sturzpads R12 Yamaha YXF R1 07 -08, Schwarz

Rahmen & Anbauteile Sturzschutz Schwarz

Maisto 31102 - Yamaha YZF-R1 04 1:12

Maisto 31102 - Yamaha YZF - R1 04 1: 12 - Grundfarbe Auto: sortiert - Marke (Fahrzeug) : Yamaha - Material: ,...

Kupplungszug Yamaha YZF-R1, Bj. 98-01,

Kupplungszug Yamaha YZF - R1, Bj. 98 - 01,

Motacc Spiegelabdeckung für Yamaha YZF-R1 (98-06)

Aluminium Spiegelabdeckungen zum Abdecken der originalen Spiegelaufnahme an der Verkleidung von Motorrädern. ,...

Meinung (1)

persönliche Meinung
Benutzer schreibt am :
  (Befriedigend)

Hallo, habe mir selbst eine R1 (RN19) im vergangen Jahr gekauft. Die Fahrleistungen sind wirklich sehr gut. Ein sehr kraftvoller Motor und eine sehr gute Fahrzeuggeometrie sorgen für unbegrenzten Fahrspaß! Mit einer leicht modifizierten Auspuffanlage der Firma Leo-Vince hat man eine echt klasse Soundanlage mit an Bord, doch auch schon die Serienschalldämpfer klingen hervorragend! Doch leider, leider hat alles Gute im Leben doch so oft einen Haken! Die Verarbeitung der Materialien sind nicht gerade gut. So habe ich nach ca. 2000km schadhafte Bremsscheiben bemerkt, da sich Diese blau-grau verfärbten, auf den Bremsscheiben sind enorm große Riefenbildungen auf der äußeren Kante der Scheibe zu erkennen. Ebenso ist der Druckpunkt der Bremse einen Tick später als vor dem Schaden. Zusammengefasst deutet dies auf eine verzogene Bremsscheibe hin welches ein Fahrsicherheitsrelevanter Schaden darstellt. Yamaha selbst bezeichnet dies als nicht IHR Problem und so bleibt dieser Schaden auf mir sitzen. Eine echte Frechheit. Die Verarbeitung der Verkleidung ist alles andere als passgenau. Diverse Teile passen nicht genau übereinander, oder springen nach kurzer Fahrt immer wieder aus den Halteklips. Die Linse des rechten Scheinwerfers sprang nach ca. 500km genau in der Mitte (bekam diesen ersetzt, allerdings erst nachdem mein Händler mehrmals bei Yamaha um Freigabe bat). Der Motor macht starke mechanische Geräusche, welche sich nach zu großen Fertigungstolleranzen anhören. Laut Yamaha wäre dies normal. Man meinte zu mir dass der steile Anstellwinkel der Ventile dafür schuld wäre. Da ich selbst KFZ-Meister bei VW-AUDI bin weiß ich, dass dies völliger Quatsch ist. Sicherlich macht jede Mechanik und vor allem Kettengesteuerte Motoren Geräusche, aber keine die sich nach "defekt" anhören! Alles Zusammen würde ich sagen, dass das Motorrad von der Verarbeitung als durchschnittlich anzusehen ist, welches aber nicht den hohen Anschaffungspreis von 14000 Euro rechtfertigt. Die Fahrleistungen selbst wage ich nicht zu kritisieren, da ich kein Testfahrer bin. Fahrtechnisch macht die RN19 für mich auf jeden Fall sehr viel Spaß!!Dies ist meine eigene Persönliche Meinung.

Antworten
Neue Meinung schreiben
Antwort
a-lexx schreibt am :

Hallo, ich habe mir die RN19 letztes Jahr im April 2008 angeschafft. Danach bin ich mit der Yahmse direkt nach Spanien und wieder zurück gefahren. Die ersten Tausend Kilometer bin ich natürlich mit gemäßigter Drehzahl (unter 8000 U/min) gefahren. Nach dieser Tour hatte ich 4600 km auf der Uhr. Es wurde der Erste Kundendienst durchgeführt, neuer Reifen drauf (bei 5800 waren die Michelin platter als platt) und weiter. Am Ende des Jahres hatte ich dann 6500 km auf dem Tacho und bis dato keinerlei Probleme. Und wenn man sich wie der Vorsprecher über Verkleidungsdefizite under über unmengen von technischen Mengeln an der R1 herummäckelt kann ich dies nicht bestätigen. Muss wohl ein Montag Motorrad sein. Von mir aus kann ich nur sagen, die Yamaha eines der besten Motorräder die ich gefahren habe und in den letzten Jahren habe ich doch immerhin 7 Motorräder besessen. Einige Verbesserungsvorschläge hätte ich natürlich schon an die Leute von Yamaha. Aber auf der anderen Seite muss die Yahmse ja noch bezahlbar sein. Nichts desto trotz, meine Verbesserungsvorschläge wären: bei der Sitzposition, die grundsätzlich in Ordnung ist, einstellbare Fußrasten, sowie für die Gelenke ergonomischere Stummel. Was mich an der RN19 am meisten stört ist die Leistungsentfaltung, die doch sehr auf die Rennstrecke ausgelegt ist und im unteren Drehzahlbereich nicht unbedingt für die Straße taugt. Aber wie gesagt dies sind lediglich Verbesserungsvorschläge. Wenn jemand ein Motorrad mit Leistung sucht, die gut aussieht und extrem agil ist (fast schon 600 ter mäßig) der ist bei der R1 bestens aufgehoben. Doch letzt endlich ist es bei der mittlerweilen rießen Auswahl an 1000dern eine Geschmackssache und vielleicht auch eine prestige Sache. Mit was für einem Motorrad "Mann" seine Zeit verbringt und sich zeigen will.

Antworten
Neue Meinung schreiben
Antwort
Ohrenarzt schreibt am :

Die Fertigungsqualität der Yamaha Motorräder ist in den letzten Generationen immer schlechter geworden. Meine R1 (Baujahr 2006/RN12) hatte bisher mehr Probleme mit Fehleinstellungen an Ventilen (ab Werk), defekten Lagerschalen, defekter Kupplung, defekte Batterien (zu wenig Ah aus Gründen der Gewichtsoptimierung), hohe Laufgeräusche, defekte Lenkkopflager, abplatzende Lackierungen an Verkleidungsteilen und Schwinge etc. etc. pp.

Nach 42.000km fahrtechnisch zwar sehr spassig, aber die Verarbeitungsqualität ist in Anbetracht der Preises einfach zu schlecht !

Meine vierte Yamaha und jede wurde teurer, aber qualitativ schlechter. Der Kundenservice bei Yamaha ist `ne Frechheit nach dem Motto : warten bis die Garantie vorbei ist und dann kann`s der Kunde ausbaden.

Schade ! So beginnt der Imageverlust ....

Antworten
Neue Meinung schreiben