Toshiba BDX5500KE Test

(3D-Blu-ray-Player)
Vergleichen
Merken
BDX 5500 KE
Produktdaten:
  • Features: Miracast, Media-Player, Internet-TV, 3D-ready, BD-Java, DLNA, BD-Live, 1080p/24, 4k-Upscaling
  • Schnittstellen: USB, LAN, HDMI, WLAN integriert, Koaxialer Digitalausgang
  • Multimedia-Formate: JPEG, MP3, DivX, MKV
  • Soundsysteme: Dolby Digital Plus, Dolby Digital, Dolby TrueHD
  • Abmessungen / B x T x H: 20 x 4,9 x 20
  • Gewicht: 0,8 kg
  • Mehr Daten zum Produkt
Gut 1,6 2 Tests 12/2014
8 Meinungen

Alle Tests (2) mit der Durchschnittsnote Gut (1,6)

Sortieren nach
audiovision

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2014
14 Produkte im Test Seiten: 3 mehr Details

„gut“ (79 von 100 Punkten)

„... Der Player fährt in nur 14 Sekunden hoch, weshalb wir die fehlende Schnellstart-Funktion nicht vermissen. ... der USB-Media-Player versteht sich auf FAT- und NTFS-formatierte Datenträger - 3D-Fotos (MPO) und FLAC-codierte Songs spielt er aber nicht ab. Bei der DVD-Wiedergabe treten leichte Farbsäume entlang bestimmter Motivkanten auf, bei Blu-rays gibt es am Bild nichts auszusetzen.“

audiovision

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2014
Produkt: Platz 4 von 4 Seiten: 18 mehr Details

„gut“ (79 von 100 Punkten);
„Stromsparer '14“

„Der BDX 5500 KE von Toshiba punktet neben der guten Bildqualität vor allem durch sein markantes Design. An der Note ‚sehr gut‘ scheitert der Player wegen kleiner Schwächen bei der DVD-Wiedergabe und im Multimedia-Betrieb.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Hilfreichste Meinungen (8) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

Toshiba BDX 5500 KE

Skaliert auf 3840 x 2180 Pixel

Nach wie vor mangelt es an nativen Ultra-HD-Signalen. Wer trotzdem von der Auflösung eines Ultra-HD-Fernsehers profitieren will, braucht einen Blu-ray-Player wie den BDX5500KE, der Full-HD-Signale auf 3840 x 2180 Pixel skaliert.

3D-Unterstützung
Hersteller Toshiba wirbt außerdem mit einer Kantenglättung, die zu einer besonders präzisen Bilddarstellung führt. Offen bleibt, ob das Unternehmen eine HDMI 2.0 Buchse verbaut hat, über die sich Ultra-HD-Signale mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde ausgeben lassen. Sicher ist: Der Player akzeptiert Blu-ray-Filme im stereoskopischen 3D-Format. Normale Blu-ray-Discs sowie Video-DVDs und Audio-CDs werden natürlich ebenfalls ausgelesen, zusätzlich lassen sich gebrannte Scheiben mit komprimierten Multimedia-Dateien abspielen. Zum HDMI-Ausgang an der Rückseite, der die CEC-Kontrollfunktion unterstützt, gesellen sich ein koaxialer Digitalausgang, eine USB 2.0-Buchse zur Multimedia-Wiedergabe und ein Ethernet-Port. Analoge Ausgänge wurden nicht verbaut. Wer kein LAN-Kabel vom Player zum Router legen will, nutzt das integrierte WLAN-Modul.

Netzwerkfunktionen
Vom WLAN-Modul profitiert man auch ohne Access Point in Form eines Routers: Dank Wi-Fi Direct und Miracast spannt der BDX5500K ein eigenes Netz, um Inhalte von Smartphones und Tablets zu empfangen. Steht die Verbindung zum Router, kann man DLNA-Inhalte von lokalen Servern streamen und diverse Online-Angebote nutzen, darunter BD-Live-Downloads zur Blu-ray, YouTube-Leanback, Dailymotion, Facebook, den Bilderdienst Picasa, Spotify, Lovefilm sowie Netflix, eine kalifornische Videoplattform, die bis Ende 2014 auch in Deutschland verfügbar sein soll. Die WLAN-Verbindung lässt sich mit WPA, WPA2 und WPS verschlüsseln. Mit an Bord des BD-Spielers, der dank Slot-in-Laufwerk sehr kompakt ausfällt (20 x 4,9 x 20 Zentimeter) und sich waagerecht wie senkrecht platzieren lässt, sind Decoder für die hochauflösenden Tonsysteme Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und DTS-HD.

Das schlichte Design gefällt, auch in Sachen Funktionalität kann Toshiba punkten. Ob der Player das 4K-Upscaling tatsächlich besser meistert als ein Ultra-HD-Fernseher, der ja ebenfalls mit dieser Fähigkeit aufwartet, werden die ersten Tests zeigen. Mit 149 EUR (UVP) ist man dabei.

Autor: Jens