Vergleichen
Merken

Sparda-BW.de SpardaGiro Test

(Online-Banking)
Sparda-BW.de SpardaGiro

Gut (2,4) 3 Tests 09/2009
3 Meinungen (Befriedigend)


CHIP Test & Kauf
Heft 10/2009
Platz 9 von 17
„befriedigend“ (2,7)

Angebot (50%): 78 von 100 Punkten;
Sicherheit (50%): 67 von 100 Punkten.

 
CHIP
Heft 9/2009
Platz 9 von 18
Mittelklasse (72,3 von 100 Punkten)

Preis/Leistung: Mittelklasse (59,65 von 100 Punkten)

Angebot (50%): 77,7 von 100 Punkten;
Sicherheit (50%): 66,9 von 100 Punkten.

 
CHIP
Heft 7/2008
Platz 4 von 19
Oberklasse (83 von 100 Punkten)

Preis/Leistung: „gut“

Angebot (50%): 78 von 100 Punkten;
Sicherheit (50%): 88 von 100 Punkten.

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (3)

Sparda ist nicht gleich Sparda - Onlinebanking ein Wahn!!! BinKino schreibt am :

  (Ausreichend)

Dem obigen Post kann ich mich anschließen. DasOnlinebanking in seiner neuen Form ist ein Brechreiz.

UND es gibt Unterschiede zwischen den Sparda Banken!

Die BW gehört wohl zu den schlechtesten Ablegern! Ich wollte 2004 von der VoBa weg und zur Sparda. In Heidelberg sollte ich einen Termin zur Kontoeröffnung vereinbaren, man habe gleich pause. Hallo? Da ich zu der Zeit noch in Bensheim arbeitete, bin ich zur Sparda Hessen. Bis auf wenige Kleinigkeiten bin ich bis dato eigentlich zufriedener Kunde.

UND wie ich nach dem Tod von meinem Vater letztes Jahr feststellen musste, haben die ihm sogar die Bankkarten berechnet??? Weiter die laufenden Kosten/Gebühren, so was hatte ich bis heute bei meiner Sparda-Hessen nicht!!!

NOCH BIN ICH BEI DER SPARDA HESSEN.

Das erwähnte OnlineBanking in seiner neuen Form ist eine Frechheit und Zumutung sondergleichen. Völlig überladen, man hält wohl heute "Web2.0" heute für einen Freibrief jeden möglichen Mist auf eine Seite zu packen und die einfachsten Funktionen müssen mit elendigen Scripten abgefertigt / ausgeführt werden.
Baukastenprogrammierer die durch viel Optik ihre Stellung sichern müssen. Mehr ist das nicht.
Alles unter dem Vorwand der "Sicherheit" - in beiden Fällen ist es wie beim verbreitesten Betriebssystem.

Wenn ein nagelneues und damit hardwaretechnisch modernes Netbook mit einem sehr schlanken und damit leistungsfähigen OS in die Knie geht, dann kann etwas nicht stimmen.
Wann kapiert man denn endlich, dass nicht jeder einen 8-Kernrechner am Handgelenk trägt?
Wie weit soll das noch gehen?
Wie hirnamputiert sind denn diese "Profis" ???
FUNKTION zählt noch immer an erster Stelle.
Mit "Web2.0" und tausend unnützen Aktualisierungen hat man auch vergessen, dass es Grundstandards gibt, das juckt heute aber keinen mehr, Man designt aus seinem Zauberbaukasten irgend einen Mist, und lässt sich dafür königlich entlohnen und feiern.
Schwache Vorstellung.

Nachdem das "hessische" Online Banking "Classic" auch endgültig abgeschalten wurde, fand ich noch einen Server in Berlin, über den Umweg konnte ich diese einfache und flinke Version des Bankings noch nutzen.
https://banking.sparda.de/wps/sparda-classic-banking.jsp?blz=50090500&switch=1
(einfach die BLZ durch die eigene ersetzen!)

Damit ist aber auch zum 12.5. Schluss.

Womit ich mich genötigt fühle, die Bank zu wechseln. Ich sehe es nicht ein, mir so einen Hirnriss anzutun. Und wie ich lese, bin ich nicht mal der einzige der damit ein Problem hat.

Just schaue ich mir die Demo Versionen der Banken an und entscheide daran die Zukunft meiner Geldangelegenheiten.
Somit landete ich auf dieser Test-Seite ...

Wenn die der Meinung sind, wir lassen alles mit uns machen, bitte. Ein paar wenige haben immer den Hintern in der Hose, Paroli zu bieten.
Wenn sich der Rest alles gefallen lässt ... wer der Masse folgt hat nur Ä..... vor sich.

Es sollte JEDER dem das neue KlickiBunti-Hirnfrei Design auf den Keks geht, sich auch bei seiner Bank beschweren!!!
Nur hier schimpfen, ist Lächerlich. Die lachen uns doch sonst nur aus. Antworten

Neue Meinung schreiben

BinKino schreibt am :

Hab mich bei der Sparda 'beschwert aber man stützt sich weiterhin auf die (gefilterten) positiven Meinungen der Kunden.
Klar, dass die Kunden überwiegend die neue Oberfläche nutzen, wenn man die letzte noch verbliebene "klassische" Möglichkeit verheimlicht.
Bleibt den Leuten ja auch nichts anderes übrig.

Als denn - falls jemand noch weitere Banken mit einfacher, übersichtlicher und funktioneller (klassischer) Oberfläche, kennt, UND ohne diesen Hirnriss mit Handy-TAN (wie behämmert, man zahlt da nun doppelt, klaut dir einer das Handy, ist die Sicherheit ganz im Eimer!)

Dann darf er sich gerne bei mir mal melden.

Ab Mai ist die Sparda für uns kein Thema mehr. Es wäre nur zu wünschen, dass andere Meckerer auch den A. in der Hose hätten, und sich gegen diesen Größenwahnzwang wehren würden. Antworten

Neue Meinung schreiben

BinKino schreibt am :

Hat mal wer versucht über eine andere Bank ins eigene Banking einzuloggen?

Auf der Suche bin ich über die Netbank.de gestolpert.
https://banking.netbank.de/wps/portal/netbankmodern-banking
Und nun kopiert den Link zum Classic Banking, fügt ihn in die Adresszeile des Browsers ein, und ändert die BLZ in Eure!

Faszinierend.

Also alles nur Lug und Trug und Augenwischerei!!!

Heidewitzka, werden wir verar*** Antworten

Neue Meinung schreiben

Onlinebanking ist eine Katastrophe MatthB schreibt am :

  (Ausreichend)

Die SpardaBank habe ich nur für meine Hausfinanzierung. Das Onlinebanking ist schlechtweg eine Katastrophe. Das alte war noch gerade noch so ok. Das neue macht jetzt optisch einen moderneren Eindruck. Dummerweise wurde alles nur kompliziert gemacht. Für jede Kleinigkeit muss man zig-mal Klicken. Die Menüführung ist nicht aufgeräumt und auch nicht konsequent.

Und der grösste Mist: die Postbox. Dort kann man einen Kontoauszug wie am Drucker anfordern. Dabei kommt dann dieser Streifen im C6 Format in Mitten einer A4 Seite, wo sie nicht einmal das Logo in sauberer Qualität als Vektorgrafik einbinden.
Warum halten die bei der Postbox an diesem alten Konzept des "abholens" wie am Drucker fest. Warum nicht einfach ein ordentlicher monatlicher Rechnungsabschluss auf A4. Den kann man dann auch schön aufbereiten.

In meinen Augen ein sehr träger und konservativer Laden. Antworten

Neue Meinung schreiben

Super Karl.F schreibt am :

  (Sehr gut)

Hallo,

bin seit 1969 bei der Sparda Bank, mit Giro Konto und Kreditkarte und Hausfinanzierung u.s.w. ich sage nur 40 Jahre ohne Mängel alles Super und freundlich.
Danke Sparda
Karl Antworten

Neue Meinung schreiben

Forenbeiträge (1) zu Sparda-BW.de SpardaGiro

Sparda Bank BW - vorzeitige Rückzahlung Darlehen, Vorfälligkeitsentschädigung
sbankbw schrieb am :
Hallo.

Ich war Kunde der Sparda Baden-Württemberg. Ich hatte wegen Verkaufs meiner Eigentumswohnung deren Baufinanzierungs-Darlehen vorzeitig zurückgezahlt. Restschuld ca. 103.000 Euro.
Da das Zinsniveau inzwischen gesunken war, rechnete ich mit einer Entschädigungszahlung meinerseits an die Sparda Bank BW.

Die Bank kann ihren Schaden nach der Aktiv-Aktiv-Methode oder der Aktiv-Passiv-Methode berechnen.
Die Sparda Bank BW wählte die Aktiv-Passiv-Methode und ermittelte 6.871,91 Euro Vorfälligkeitsschaden - da mir dieser Betrag weit zu hoch vorkam, ließ ich dies vom renommierten Gutachter Prof. Dr. Wehrt aus Buxtehude prüfen.

Letztendlich ergab sich ein Schaden von nur 115 Euro. Die Sparda Bank BW wies diese Berechnung zurück, da nicht deren bankspezifischen Daten verwendet worden seien.


Scheinbar Kulanz zeigend, rechnete die Sparda plötzlich mit der Aktiv-Aktiv-Methode und bestand nur noch auf einen Schaden von ca. 4000 Euro - sie überwies mir ca. 2921 Euro zurück.

Ich behielt zwar das Geld, wies aber trotzdem die Kulanz zurück - ich wollte lieber wegen der ersten Berechnung vor Gericht ziehen.
Seitdem weigert sich die Sparda, sich auf ihre erste Berechnung (6800 Euro) rechtsverbindlich festzulegen.
Dennoch behauptet sie weiterhin, diese sei korrekt.
Auch der Vorstand, Herren Renner und Berhard, bekräftigten diese Haltung der Sparda BW.

Ich bot der Sparda an, ihnen für den Mut zu ihrer Meinung zu stehen, die 2921 Euro zurück zu zahlen - der Vorstand ließ mir wiederum eine ausweichende Antwort zukommen - Berechnung sei korrekt, aber man will weiter Kulanz zeigen.

Hätte ich gar nichts getan, wäre ich jedenfalls auf 6871 Euro Schaden sitzen geblieben!
Trauen Sie keiner solchen Berechnung - dies kann ich nur anraten.

Fachlich begleitet wurde meine Angelegenheit von Prof. Dr. Klaus Wehrt - ferner schaltete der SWR die VBZ BW ein.

Machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken und lesen Sie unter der u.a. Adresse den kompletten Fall nach.
Eine positivere Reaktion der Sparda erwarte ich nicht mehr - ich versuche nun zumindest andere Bankkunden mit diesem Beitrag und vor Ort mit Handzetteln vor den Filialen vor meiner Erfahrung zu bewahren bzw. aufzuklären.
Sehen Sie auch die Sendung "Ratgeber Recht" am 12.09.09 in der ARD - http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/2978552?pageId=487890&moduleId=312720

Ich kann nur anraten, solche Berechnungen in jedem Fall prüfen zu lassen, dieses vergleichsweise kleine Geld lohnt sich in den allermeisten Fällen.
Natürlich vergaß die Sparda Bank BW nicht, mir eine Rufschädigungsklage in Aussicht zu stellen - "freundlich und fair"?


Alles sehr sehr fragwürdig, um nicht unseriös zu sagen - siehe

http://sites.google.com/site/sbankbw/


Fazit: Charakterlich fragwürdiges Verhalten inkl. Vorstand