Sony Xperia Z3

Vergleichen Hinzugefügt

Unser Fazit
Gutes Smartphone, aber häufig Verarbeitungsmängel

Ausgewertet von: Janko,
  • displaygroesse_mobile
    5,2"
  • kamera_typ
    20,7 MP
  • maximaler_speicher
    16 GB
  • speicher_erweiterbar
    Erweiter­ba­rer Speicher
  • akku_wechselbar_2
    Wechsel­ba­rer Akku

Unsere Auswertung

  • 7,2
    von 10
    Gesamt
  • 9
    von 10
    Display
  • 6
    von 10
    Kamera
  • 6
    von 10
    Leistung
  • 8
    von 10
    Akku

Stärken

  • pro hervorragende Display-Darstellungsqualität
  • pro schöne Fotos bei Tageslicht
  • pro gute Akkulaufzeit

Schwächen

  • con Display extrem bruchanfällig
  • con kratzempfindliche Oberfläche

Bildqualität hervorragend

Die Bildqualität stimmt beim Z3. Das Display überzeugt mit hoher Helligkeit, Schärfe und guten Kontrastwerten. Die Farbwiedergabe ist in den Werkseinstellungen ungenau, lässt sich aber anpassen. Viele Käufer klagen über spontane Displaybrüche aufgrund zu hoher Oberflächenspannung.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht hervorragend

Auch im Freien und in der Sonne bleibt das Display aufgrund der hohen Helligkeit und der guten automatischen Bildschirmanpassung jederzeit ablesbar und die Leuchtkraft schafft es fast immer, auftretende Spiegelungen im Display ausreichend zu kompensieren.

Fotoqualität der Hauptkamera hervorragend

Dass Sony Erfahrung mit Kameras hat, zeigt das Z3 deutlich. Der klasse Sensor in Kombination mit der hohen Auflösung sorgen für Spitzenbilder bei guten Lichtverhältnissen. Ähnlich wie beim Display gibt es aber auch hier Schwierigkeiten mit der Farbwiedergabe. Hier kannst Du aber manuell nachbessern.

Bilder bei schlechtem Licht mittelmäßig

Bei schlechten Lichtverhältnissen enttäuscht die Sony-Kamera: Bilder verrauschen stark und verlieren an Detailtreue sowie an Schärfe. Hier sind Konkurrenten wie das iPhone 5S oder die Galaxy-Reihe von Samsung deutlich überlegen.

Fotoqualität der Selfie-Kamera mittelmäßig

Zwar ist die Auflösung der Frontkamera noch Selfie-tauglich, aber durch die hohe Rauschanfälligkeit und die schon von der rückseitigen Kamera bekannte Schwäche bei der Farbwiedergabe solltest du Selbstportraits besser mit der Hauptkamera machen.

Schnelligkeit gut

Das Z3 ist zwar nicht mehr brandneu, kann in Sachen Hardware aber weiterhin gut mithalten. Reichlich Arbeitsspeicher in Kombination mit einem flotten Vierkern-Prozessor sorgen für eine flüssige Bedienung im Alltag ohne lange Wartezeiten und Ruckler.

Speicherplatz mittelmäßig

Die 16 Gigabyte Speicher des Xperia Z3 sind schon recht knapp bemessen, zumal das Betriebssystem selbst noch etwa 4 Gigabyte davon belegt. Immerhin lässt sich der Platz mit einer Speicherkarte erweitern, um zusätzlichen Raum zu schaffen.

Akku gut

Die hohe Akkukapazität verspricht lange Laufzeiten. Laut Tests und Meinungen wird dieses Versprechen auch erfüllt. Zwei Tage bei normaler Nutzung ohne Lade-Zwischenstopp sind drin. Leider lässt sich der Akku nicht tauschen. Das ist aber im Hinblick auf das wasserdichte Gehäuse verständlich.
Das Sony Xperia Z3 wurde zuletzt von am überarbeitet.
Alle Wertungen sind gewichtet und gerundet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • 57.jpg
    Hat sich vom Historiker zum passionierten Smartphone-Jäger entwickelt.
  • 1701.jpg
    Spürt neue Produkttrends auf und nimmt sie unter die Lupe.
  • 510.jpg
    Kümmert sich mit Sorgfalt und Liebe zum Detail um Gaming-Accessoires.

Unsere Redakteure werten ganz nach Deinen Bedürfnissen aus. Erfahre, wie sie das machen:

So werten wir aus
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

Sony
Xperia Z3

Display
Displaygröße 5,2"
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Pixeldichte des Displays 424 ppi
Displayschutz Dragontrail Glass
Kamera
Auflösung Hauptkamera 20,7 MP
Blende Hauptkamera 2
Auflösung Frontkamera 2,2 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version: Android 4
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 2,5 GHz
Verbindungen
LTE
info
vorhanden
NFC
info
vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Bluetooth
info
vorhanden
WLAN-Standards
info
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
Akku
Akkukapazität 3100 mAh
Wechselbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 72 mm
Tiefe 7,3 mm
Höhe 146 mm
Gewicht 129 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest fehlt
Wasserdicht vorhanden

Weitere Informationen bei Sony

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Sony XperiaZ3

Testmagazine38

Durchschnittsnote aus 38 Tests

Ø 1,6
Gut

Lob aus den Tests

  • pro wasserdichtes Gehäuse
  • pro tolle Performance
  • pro gute Kamera

Kritik aus den Tests

  • con Betriebssystem überfrachtet
  • con schwache Farbwiedergabe (Display und Fotos)
  • 2,89 €

    Kaufberatung Spezial XXL

    Im Test: 32 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (1,4)
    Platz: 1 von 6

    „... in der schicken Hülle aus Glas und Aluminium steckt neben starker Hardware und einer sehr guten Kamera auch ein 3.100 mAh starker Akku – viel Energie für ein Gerät in diesem Format. Der 5,2 Zoll große Bildschirm glänzt mit hoher Helligkeit und sehr starken Farben. Obendrein ist das Xperia Z3, wie praktisch alle neueren Smartphones und Tablets von Sony, wasserfest und staubdicht ...“

  • 2,49 €

    Die 50 besten Smartphones

    Im Test: 50 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,30)
    Platz: 17 von 50

    Internetgeschwindigkeit: „Mit flottem LTE (150 Mbps).“
    Ausstattung: „Das helle und scharfe Display ist gut abzulesen, die 21-Megapixel-Fotos sind etwas verrauscht.“
    Bedienung: „Insgesamt ist die Bedienung sehr leicht und eingängig, das Tempo ziemlich hoch.“
    Alltagstauglichkeit: „Die Akkulaufzeit mit 11 Stunden im Nutzungsmix ist akzeptabel.“
    Telefonie/Empfang: „Der Empfang ist nur durchschnittlich.“

  • 2,49 €

    Die können am längsten

    Im Test: 10 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,29)
    Platz: 9 von 10

    „Das Sony Xperia Z3 bietet ein scharfes, helles Display mit großem Betrachtungswinkel und arbeitet sehr flott. Die Kamera hat eine hohe Auflösung; die volle Schärfe gibt’s aber nur im manuellen Kamera-Modus. Das Z3 ist ein schickes Gerät, das dank wasserdichtem Gehäuse auch für den Regenwald gerüstet wäre – gäbe es dort ein Mobilfunknetz.“

  • 2,89 €

    Best Buy

    Im Test: 20 Produkte
    Datum:
    „gut“ (430 Punkte)
    Platz: 2 von 5

    „Plus: elegante Bauform mit hochwertigen Materialien; tolle Performance, top Ausstattung und starke Kamera; sehr gute Empfangseigenschaften.
    Minus: niedrige Displayauflösung; fest verbauter Akku.“

  • 1,89 €

    Nicht nur für Schnappschüsse

    Im Test: 11 Produkte
    Datum:
    „gut“ (67%)
    Platz: 6 von 11

    „... für Outdoor-Fans. Wer lieber über eine mechanische Taste auslöst, bekommt einen zweiten Druckpunkt zum Scharfstellen. ...“

  • 2,49 €

    Scharf geschossen

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    3 von 5 Punkten
    Platz: 3 von 6

    „Mit einer Auflösung von 5248 x 3936 Pixeln können manche Spiegelreflexgeräte nicht aufwarten. Es ist aber kein Geheimnis, dass die Pixelzahl nicht alles bedeutet und ein Zusammenpferchen von vielen Bildpunkten auf kleiner Fläche die Rauschanfälligkeit erhöht. Die Auflösung muss also immer auch im Verhältnis zur Sensorgröße gesehen werden. Die beträgt beim Z3 immerhin 29 mm² und ist damit auf Kompaktkamera-Niveau.“

  • 2,89 €

    Kaufberatung Spezial

    Im Test: 18 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (1,2)

    „Auch Sony kann mit Apple mithalten: Mit dem Xperia Z3 hat der japanische Hersteller ein Topgerät im Portfolio. Handlich, sauber verarbeitet, schlicht in der Optik: Vor allem Smartphone-Enthusiasten werden sich am Äußeren des Sony-Flaggschiffes erfreuen. Dabei sollten aber die inneren Werte nicht vernachlässigt werden, Sony verbaut Technik vom Feinsten.“

  • 2,00 €

    Raus aus der grauen Masse

    Im Test: 20 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,1)
    Platz: 3 von 20

    Telefon (15%): „gut“ (2,1);
    Internet und PC (15%): „sehr gut“ (1,4);
    Kamera (15%): „befriedigend“ (2,6);
    GPS und Navigation (10%): „gut“ (2,2);
    Musikspieler (5%): „gut“ (2,0);
    Handhabung (20%): „gut“ (1,8);
    Stabilität (5%): „gut“ (2,3);
    Akku (15%): „gut“ (2,5).

  • 2,09 €

    Apple und der Rest der Welt

    Im Test: 14 Produkte
    Datum:
    „gut“
    Platz: 3 von 8

    „Sonys aktuelles 5,2-Zoll-Flaggschiff schlägt sich gut unter den Topmodellen, es gibt aber ein paar Einschränkungen: So wurde beim Aufnehmen von 4K-Videos die App nach rund 10 Minuten aufgrund von Überhitzung geschlossen. ... Positiv hervorzuheben sind: Akkuleistung, Empfangsempfindlichkeit, Bildqualität, Displayqualität, Touchscreen, Onboard-Navigationslösung. LTE- und NFC-Unterstützung. ...“

  • 2,89 €

    Preisfrage

    Im Test: 10 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (430 von 500 Punkten)
    Platz: 1 von 2

    „... Auf den ersten Blick gleichen sich Xperia Z3 und Z2 wie ein Ei dem anderen. Erst wenn man genauer hinschaut, entdeckt man, dass der Nachfolger schlanker ist und viele Detailverbesserungen aufweist. ... Das Xperia Z3 ... ist technisch nur marginal besser, kostet aber 150 Euro mehr. In diesem Fall ist der Vorgänger ... für Preisbewusste also die bessere Wahl.“

  • 2,89 €

    Kaufberatung Spezial

    Im Test: 24 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (1,2)

    „Das Xperia Z3 punktet mit hochmoderner Hardware: Ein schneller Prozessor trifft auf ein hochauflösendes, großes Display, starke Kameras und aktuelle Software. ... das alles in einem hochwertigen Gehäuse aus Glas und Kunststoff. Die Kamera schießt sehr ansprechende Fotos mit einer Auflösung von 20,7 Megapixel und Videos in Ultra-HD (4K). Der microSD-Einschub nimmt Karten bis zu einer Größe von 128 GB auf.“Info: Dieses Produkt wurde von Smartphone in Ausgabe 3/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 2,49 €

    Großsmartig

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „Plus: wasser- und staubdicht; helles Display.
    Minus: überfrachtetes Betriebssystem.“

  • 1,49 €

    Die Immer-da-Kamera

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „Grundsätzlich gefiel die Kamera des Sony Xperia Z3 im Test sehr gut: Sie kombiniert starke Kontraste mit natürlichen Farben und gleichmäßiger Ausleuchtung. Leider sorgt ein Filter dafür, dass feine Strukturen wie Baumwipfel künstlich unscharf gerechnet werden ...“

  • 2,09 €

    Zweimal erste Wahl

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“

    „... Auf 5,2 Zoll werden 1920 x 1080 Pixel angezeigt, die Darstellungsqualität ist hervorragend. Das Panel ist äußerst blickwinkelstabil und kontrastreich und mit einer Helligkeit von 535 cd/m2 auch im Freien bestens ablesbar. ... Sony setzt auf einen der stärksten Chipsätze, die der Markt derzeit kennt und hat die Benutzeroberfläche perfekt darauf abgestimmt. ...“

  • 1,69 €

    Z wie zuverlässig

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    1,17; Spitzenklasse

    „Sony hat sich gerade mit der hochwertigen Xperia-Z-Reihe sukzessive in der Liga der High-End-Smartphones etabliert; hochwertige Technik sowie ein eigenständiges Design von Hard- und Software bilden eine Gesamtkomposition, der man nur schwer widerstehen kann.“

  • 2,89 €

    Passt genau!

    Im Test: 20 Produkte
    Datum:
    „befriedigend“ (2,51)
    Platz: 8 von 20

    Ausstattung (37%): „Sehr scharfes Display, scharfe Kamera“ (2,67);
    Bedienung (22%): „Bedienung einfach und schnell“ (2,38);
    Alltagstauglichkeit (18%): „Wasserdicht, Akku fest verbaut“ (2,34);
    Sprachqualität und Mobilfunknetz (13%): „Sprachqualität okay, UMTS/LTE-Empfang gut“ (2,79);
    Internetverbindung (10%): „Flottes LTE, Reichweite WLAN-ac etwas gering“ (1,74).

  • 1,89 €

    Ein Fest für Smartphones, die jeder mag

    Im Test: 15 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „Das Sony Z3, das es technisch ident, aber etwas kleiner auch mit 4,6 Zoll-Display gibt, besticht durch seine gute Kamera, große Ausdauer und die Premium-Verarbeitung. Ist zudem wasser- und staubdicht!“

Käufermeinungen1.099

Durchschnittswertung der Käufer
3,0 von 5
1.099 Bewertungen
5 Sterne
405
4 Sterne
119
3 Sterne
70
2 Sterne
96
1 Stern
409
Lob der Käufer
  • pro gute Akkulaufzeit
  • pro flüssige Bedienung
Kritik der Käufer
  • con häufige Display-Verarbeitungsfehler
  • con Akku und Lautsprecher schadanfällig
  • Verfasst von: DHM
    Datum:

    Displaymangel

    Das Display ist zweimal ohne jegliche Fremdeinwirkung gesprungen. Die Reparatur kostet um die 200€ Selbst bei einem kleinen Riss ist das Telefon unbrauchbar.

  • Sony Xperia Z3 D6603 - 16GB - Schwarz (Ohne Simlock) Smartphone
  • "Sony Xperia Z3 Smartphone (13,2 (5,2 Zoll) Touch-Display, 16 GB Speicher,
  • "Sony Xperia Z3 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Touch-Display, 16 GB Speicher,
  • Sony Xperia Z3 Kupfer
  • Sony D6603 xperia Z3 LTE NFC 16Gb weiß
  • Sony Xperia Z3 ohne Vertrag kupfer
  • SAMSUNG GALAXY STAR S5280 CERAMIC WHITE ANDROID SMARTPHONE HANDY OHNE VERTRAG
  • Sony Xperia Z3 - 16GB - D6603 - Farbe Black - OVP - Display-Glasbruch
  • Sony Xperia Z3 D6603 - 16GB - Copper (Ohne Simlock) Smartphone
  • Sony Xperia Z3 Compact 16GB schwarz
  • Sony Xperia Z3 16GB kupfer
  • Sony Xperia Z3 16GB schwarz

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

Xperia Z3

Modellpflege auf Sony-Art

Das dritte Sony-Flaggschiff in nur anderthalb Jahren. Das sorgt nicht nur in der Branche für Stirnrunzeln, auch die Käufer zeigen sich irritiert. Kann es wirklich so sein, dass Technik so schnell veraltet, dass die Produktzyklen dermaßen kurz ausfallen müssen? Sony ist indes der einzige Hersteller der diese Philosophie vertritt – und ironischerweise selbst seinem hohen Anspruch nicht gerecht wird. Denn so hervorragend das Xperia Z1 noch war, so brauchbar die Verbesserung beim Nachfolger Z2: Das Z3 ist allenfalls noch um Details erweitert worden.

Display leuchtet heller - bleibt ansonsten aber gleich
Denn wenn man wirklich die beste Hardware zu jedem Zeitpunkt bieten wollte, hätte man hier schon ein Quad-HD-Display und den neuesten Snapdragon 805 verbauen müssen. Das ist aber nicht der Fall. Nicht, dass man solche Hardware wirklich benötigt, doch wenn Sony schon vollmundig behauptet, der Sinn eines Halbjahreszyklus läge in der Bereitstellung der besten Hardware... Tatsächlich hat sich bei den zentralen Merkmalen kaum etwas getan. Das Display ist beispielsweise weiterhin 5,2 Zoll groß und löst 1.920 x 1.080 Pixel auf, wenngleich die Helligkeit mit 600 Candela je Quadratmeter höher als je zuvor ausfallen soll.

Gleicher Chipsatz, gleiche Speicherausstattung
Trotzdem ist das nur eine Detailverbesserung, ebenso wie beim Chipsatz: Hier kommt ebenfalls der gleiche Prozessor Snapdragon 801 zum Einsatz, nur etwas höher auf nunmehr 2,5 GHz getaktet. Das indes könnte sogar problematisch werden, denn schon mit der Originaltaktung wurde das Z2 extrem heiß – unter Volllast maßen einige Testmagazine schonmal 50 Grad Celsius auf der Rückseite. Unverändert zeigt sich auch die Speicherausstattung mit 3 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte Medienspeicher. Zumindest Letzteren hätte man endlich mal vergrößern können, da Sony voraussichtlich wieder mal nicht App2SD unterstützen wird. Also ist der Steckplatz für Speicherkarten nur bedingt nützlich.

Auch die Kamera bietet nur Detailverbesserungen
So könnte man hoffen, dass es eine Verbesserung bei der Kameraausstattung gäbe. Doch nichts da: Auch das Xperia Z3 besitzt wieder die bekannte 20,7-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator. Als Neuerung gibt es nur eine erhöhte Lichtempfindlichkeit von ISO 12.800 und einen erweiterten Weitwinkel von 25 Millimetern. Mit einer Bild-in-Bild-Funktion kann sich der Fotograf mittels Frontkamera zudem mit aufs aufgenommene Foto setzen. Außerdem bietet das mit Android 4.4.4 laufende Smartphone Unterstützung für Kopfhörer mit digitaler Rauschunterdrückung. Zudem gibt es die Playstation-4-Remote-Play-Funktion.

Dünner und besser geschützt
Doch all das sind eben nur Detailverbesserungen. Sie zeigen, dass das Xperia Z2 eigentlich noch völlig ausreicht und auch das restliche halbe Jahr als Topmodell gut dagestanden hätte. Der einzige wirklich nennenswerte Unterschied zum Vorgängermodell ist, dass das Xperia Z3 noch einmal deutlich dünner geworden ist und nun nur noch 7,4 Millimeter in der Tiefe misst – und trotzdem mit IP68 noch besser gegen Staub und Wasser abgedichtet wurde. Doch ob das so viele Käufer lockt? Oder wäre es jetzt nicht erst recht Zeit, auf fallende Preise beim Z2 zu spekulieren und dort zuzugreifen?

Xperia Z3

Nachfolger mit sehr dünnem Metallrahmen?

Es ist bereits Tradition: Nur wenige Wochen nach Erscheinen eines aktuellen Flaggschiff werden bereits die Nachfolger ins Spiel gebracht. Im Allgemeinen liegen solchen Spekulationen mehr Wunschgedanken zugrunde als echte Informationen, doch diesmal liegt der Fall anders. Denn kaum dass das Xperia Z2 in die Läden gekommen ist, sind nun Bilder des Nachfolgers Xperia Z3 im bekannten Forum „mobile.168it.com“ aufgetaucht, das vor allem für Gerüchte über asiatische Handys bekannt ist.

Metallrahmen von großer Filigranheit
Die Fotos zeigen angeblich den Rahmen des nächsten Xperia-Flaggschiffs, und der ist offenbar aus Metall und ungewöhnlich dünn. Er wirkt auf den ersten Bildern extrem filigran, was darauf hindeutet, dass auch Sony dem Trend zu noch dünneren Smartphones folgen wird – auch wenn darunter letzten Endes die Akkugröße und damit die Ausdauer leiden könnte. Trotzdem soll das Handy aber wieder sehr robust ausfallen. Das Online-Magazin areamobile.de, welches unter anderem die genannten Bilder zeigt, spricht von einer PVD-Beschichtung, die resistent gegenüber Kratzern ist und „auch insgesamt äußerst robust“.

Ultrahochauflösendes Display und Quad-Core-CPU
Die technischen Einzelheiten des neuen Smartphones sind zu diesem frühen Zeitpunkt natürlich noch nicht bekannt. Es ist aber laut areamobile.de damit zu rechnen, dass sich Sony wie die anderen Hersteller nicht dem Trend entziehen kann, den Schritt zum ultrahochauflösenden Display jenseits von Full-HD zu vollziehen und auch den neuen Qualcomm Snapdragon 805 als Prozessor zu verbauen. Tatsächlich werden sich die Flaggschiffe der Hersteller dadurch immer ähnlicher, die Unterschiede sind eher in den Outdoor-Fähigkeiten oder speziellen Ausstattungsmerkmalen zu suchen.

Sehr schneller Produktzyklus
Die Frage ist, warum Sony derzeit in solch einem Tempo neue Flaggschiffe vorstellt. Üblich sind eigentlich Zyklen von einem Jahr – und selbst das kommt vielen Kunden zu kurz vor. Aktuell hat Sony aber ein doppelt so hohes Tempo drauf: fast jedes halbe Jahr kommt ein neues Z-Modell auf den Markt. Ob die Japaner den Markt damit nicht ein wenig überfordern? Schließlich könnte Sony das Signal aussenden: Es lohnt sich nicht, hier zuzugreifen, denn ihr bekommt in kurzer Zeit ein noch besseres Gerät...