Sony Alpha 7 II Test

(Full-HD-Kamera)
Vergleichen
Merken
α 7 II
  • ...
Gut 1,6 38 Tests 01/2017
60 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Spiegellose Systemkamera
  • Displaygröße: 3"
  • Optischer Zoom: 2,5x
  • Sucher: Okularsucher, LCD-Monitor, Elektronisch
  • Sensorgröße: Vollformat
  • Blitztyp: Aufklappbar
  • Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten:
  • Alpha 7 II Kit (mit SEL-2870),
  • Alpha 7 II Kit (mit SEL55F18Z)

Alle Tests (38) mit der Durchschnittsnote Gut (1,6)

COLOR FOTO

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2017
Produkt: Platz 2 von 4 Seiten: 10 mehr Details

70,5 von 100 Punkten

„Schneller Hybrid-Autofokus: Die A7 II hat den schnellsten Autofokus in Sonys aktuellem, spiegellosem Alpha-System, dazu einen mechanischen Fünf-Achsen-Bildstabilisator und ein spritzwassergeschütztes Magnesiumgehäuse.“

Audio Video Foto Bild

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2017
Produkt: Platz 2 von 7 Seiten: 14 mehr Details

„gut“ (2,07)

„Die Sony Alpha 7 II ist eine gelungene Weiterentwicklung des nach wie vor angebotenen Vorgängers: Die Bildqualität hat sich leicht verbessert, der Autofokus reagiert flotter, und das Serienbildtempo ist deutlich höher. Durch den größeren Griff liegt die Alpha 7 II zudem klar besser in der Hand. Wer gerne mit Festbrennweiten fotografiert, profitiert zudem vom nun eingebauten Bildstabilisator.“

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2016
Produkt: Platz 2 von 6 Seiten: 11 mehr Details

„gut“ (1,6)
Getestet wurde: Alpha 7 II Kit (mit SEL-2870)

Bild (40%): „sehr gut“ (1,5);
Video (10%): „sehr gut“ (1,5);
Blitz (5%): entfällt;
Sucher (5%): „sehr gut“ (0,9);
Monitor (10%): „gut“ (1,8);
Handhabung (30%): „gut“ (2,0).

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2016
Produkt: Platz 3 von 9 Seiten: 8 mehr Details

„sehr gut“ (88,0%); 4 von 5 Sternen

CHIP FOTO VIDEO

Ausgabe: 5 Erschienen: 04/2016
Produkt: Platz 2 von 3 Seiten: 4 mehr Details

„gut“ (87,1%)
Preis/Leistung: 90%

Bildqualität (40%): 92 von 100 Punkten;
Ausstattung / Handling (35%): 93 von 100 Punkten;
Geschwindigkeit (10%): 54 von 100 Punkten;
Videoqualität (15%): 83 von 100 Punkten.

DigitalPHOTO

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2016
Produkt: Platz 1 von 5 Seiten: 8 mehr Details

„sehr gut“ (91,9%); 4,5 von 5 Sternen

„... vom großen Sensor profitieren. So fällt mehr Licht auf jedes einzelne Pixel als bei Kameras mit kleinerem Sensor und identischer Megapixel-Zahl. ... Die Kamera begnügt sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen mit kurzen Belichtungszeiten. Deshalb können Sie bei schummerigem Licht länger aus der Hand fotografieren und auf ein Stativ verzichten. ...“

Computer Bild

Ausgabe: 26 Erschienen: 12/2015
Produkt: Platz 2 von 5 Seiten: 3 mehr Details

„gut“ (2,06)

Fotoqualität: „Top-Kombi: rauschfrei dank Vollformat, superscharfes Zoom.“
Low-Light-Fotografie: „Auch bei wenig Licht richtig gut, bis ISO 1600 nahezu rauschfrei.“
Videoqualität: „Die Videos sehen klasse aus, schneller Autofokus.“
Bedienung: „Schneller Autofokus, Bedienung teilweise umständlich.“
Extras: „Sehr guter Sucher und WLAN. Akkulaufzeit und Tempo mäßig.“

fotoPRO

Ausgabe: 1 Erschienen: 07/2015
21 Produkte im Test Seiten: 8 mehr Details

ohne Endnote

„... vielen Fotografen, vor allem bei On-Location- und Event-Shootings, dürfte der Alpha 7 II mit 24 Megapixel mit starker Bildqualität den Vortritt lassen. Zum einen, weil das Gehäuse etwas größer und folglich griffiger erscheint ... Zum anderen nutzt die Kamera im Gegensatz zum Schwestermodell eine Phasenerkennung, die dem Autofokus sogar bei Schwachlicht pfeilschnell Rückmeldung gibt. ...“

FOTOobjektiv

Ausgabe: Nr. 182 (April/Mai 2015) Erschienen: 04/2015
Seiten: 4 mehr Details

„exzellent“ (5 von 5 Sternen)

„Die Sony Alpha 7 II, das vierte Modell der jungen A7-Serie ... ist eine logische und intelligente Weiterentwicklung des Systems. ... Sonys Produktpalette umfasst viele hochwertige Objektive und praktisches Zubehör. Bis ISO6400 lassen sich die Fotos problemlos in A4 drucken, danach wird das Rauschen sichtbar. Durch den großen Vollformatsensor gelingen gute Freistellungen ... Die Bildqualität ist hervorragend. ...“

Pictures Magazin

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2015
Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (4 von 5 Punkten)
Preis/Leistung: 8,5 von 10 Punkten

„Die α 7 II von Sony ist genau die Kamera, auf die viele Fotografen gewartet haben, insbesondere, wenn sie eh mit der α 7-Serie geliebäugelt haben. Die Bildqualität ist exzellent, der Bildstabilisator arbeitet effektiv und der Autofokus weitgehend zuverlässig. In Verbindung mit guten Objektiven ist die neue α 7 II für kreative Fotografen ... eine empfehlenswerte Anschaffung.“

Stiftung Warentest Online

Einzeltest Erschienen: 03/2015
Seiten: 5 mehr Details

„gut“ (1,6)
Getestet wurde: Alpha 7 II Kit (mit SEL-2870)

FOTOHITS

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2015
Seiten: 5 mehr Details

ohne Endnote
„Bildqualität exzellent“

„Hohe Geschwindigkeit, exzellente Bildergebnisse, reichliche Einstellmöglichkeiten und komfortables Arbeiten mit einem qualitativ sehr hochwertigen Sucher gehören zu den Standards der Sony. Ihr leistungsstarker Bildstabilisator ist das i-Tüpfelchen auf dem, um sie zu einer hervorragenden Kamera für Profis sowie anspruchsvolle Hobbyfotografen zu machen.“

MotorradABENTEUER

Ausgabe: 5 Erschienen: 08/2016
2 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„... Die Alpha 7 II ist die Allroundwaffe für den motorradreisenden Profifotografen und Filmemacher. Sie bietet, unabhängig vom Können des Fotografen, neben sehr hochwertiger, robuster und zuverlässiger Technik eben auch das extra Plus an Professionalität fürs Filmen und für diese speziellen Bilder mit Wow-Effekt. Das Ganze dann in einer charmanten Größe, welchen man im DSLR-Bereich einfach nur vermisst. ...“

COLOR FOTO

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2016
12 Produkte im Test Seiten: 12 mehr Details

ohne Endnote
„Kauftipp (Bildqualität)“

„... Das Gehäuse ist vollständig aus Magnesiumlegierung gefertigt und liegt mit einem weiter vorspringenden Griff noch stabiler in der Hand als die A7. Praktisch ist auch, dass der verstellbar gelagerte Monitor dank zusätzlicher weißer Subpixel im Sonnenlicht eine Spur besser ablesbar ist als die Vorgängerin. Ein integrierter Blitz fehlt. Als weitere Schwäche kommt die kurze Akkulaufzeit hinzu ...“

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2016
Produkt: Platz 2 von 3 Seiten: 4 mehr Details

„sehr gut“ (88,0%); 4 von 5 Sternen
„Preistipp“

„Eine hohe und sehr ausgewogene Leistung in allen Bereichen bietet die Sony Alpha 7 II. Sie ist außerdem am günstigsten – Preistipp!“ Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 10/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Sony α 7 II

Sony Alpha 7 Mark II Body
Sony Alpha 7 II Digitalkamera (24,3 Megapixel, 7,62 cm (3 Zoll) LC-Display,

Sony Alpha 7 Mark II Kit + SEL 28 - 70

Sony Alpha 7 II Gehäuse / Body
Sony ILCE-7M2 Alpha 7 II Digitalkamera Gehäuse schwarz

Sony Ilce - 7M2 Alpha 7 II Digitalkamera Gehäuse schwarz Die α7 II ist die weltweit erste Vollformatkamera mit 5 - ,...

Sony Alpha ILCE-7M2 Body System Kamera, 24,3 Megapixel, 7,

Kameramerkmale: Auflösung in Megapixel: 24, 3 Megapixel, Video: Ja, Video - Aufnahmequalität: Full - HD 1080p, ,...

Sony Alpha 7 II Digitalkamera (24,3 Megapixel, 7,62 cm (3 Zoll) LC-Display,

Sony Alpha 7 Mark II Kit + SEL 28 - 70

Hilfreichste Meinungen (60) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

Alpha 7 II Kit (mit SEL-2870)

Spitzenmodell mit Standardzoom

Ab Januar 2015 wird es die neue Alpha 7 II von Sony im Kit mit dem SEL-2870 für rund 2.100 Euro geben. Damit kommt ein relativ kostengünstiges Duo für den Profi-Fotografen auf den Markt, denn in der Alpha 7 II sitzt wie bereits in der Vorgänger-Kamera Alpha 7 ein Kleinbild-Vollformat-Sensor.

Vollformat-Sensor, 5-Achsen-Bildstabilisator, WLAN
Die leichte spiegellose Systemkamera verfügt über einen Vollformat-Sensor, der mit 24,7 Megapixel auflöst. Daneben sind Full-HD-Videos mit 60 Vollbildern in der Sekunde möglich. Der Autofokus verfügt über 117 Phasen- und 25 Kontrastfokuspunkte, arbeitet mit Motivverfolgung und ist extrem schnell. Für verwacklungsfreie Aufnahmen sorgt der 5-Achsen-Bildstabilisator. Beste Motivkontrolle hat man nicht nur über den elektronischen Sucher, sondern auch über den klappbaren drei Zoll großen Monitor. Daneben kann man das Display seines Smartphones oder Tabletts zum Live-View nutzen beziehungsweise den Fotoapparat über die mobilen Geräte fernsteuern. Last but not least verfügt die spiegellose Systemkamera über ein spritzwassergeschütztes Gehäuse.

Der 35-Millimeter-Allrounder

Das aus neun Linsen bestehende FE 28-70 mm F3,5-5,6 OSS Standard-Zoom eignet sich für Innenraum- und Landschaftsaufnahmen, Reportagefotos und Porträts. Weil der Mindestfokussierabstand je nach Brennweite zwischen 30 und 45 Zentimetern liegt, kann man sogar Makroaufnahmen mit dem Zoomobjektiv vornehmen. Da die Blende aus sieben Lamellen gebildet wird, ergibt sich eine fast kreisrunde Öffnung, die für ein angenehmes Bokeh sorgt. Das macht sich vor allem bei Porträts und Nah- sowie Nachtaufnahmen angenehm bemerkbar. Die Abbildungsqualität wird mit ED-Glas gewährleistet, zudem ist ein optischer Bildstabilisator eingebaut, der gemeinsam mit dem 5-Achsen-Bildstabilisator der Kamera für scharfe Bilder auch bei schlechteren Lichtverhältnissen sorgt. Dadurch fällt die eher durchschnittliche Lichtstärke von F3,5-5,6 nicht so stark ins Gewicht.

Fazit

Während man für den Body mit etwa 1.800 Euro rechnen muss, ist das Standardzoomobjektiv für einen halben Tausender zu haben. Im Kit macht man daher rund 200 Euro gut. Jedoch sollte man abwägen, ob man sich mit einem Zoom zufrieden geben möchte oder ob man lieber in Festbrennweiten investiert, die in der Regel für eine noch bessere Bildqualität stehen.

Autor: Marie
Sony α7II

Vollformat-Sensor und 5-Achsen-Bildstabilisierung

Mit der Sony Alpha 7 erfolgte die Professionalisierung der spiellosen Systemkamera durch die Verwendung eines Kleinbild-Vollformat-Sensors. Die Vorteile gegenüber einer Spiegelreflexkamera lagen klar auf der Hand: der Fotoapparat war und ist kleiner und leichter. Dennoch gab es ein paar Kinderkrankheiten, etwa eine fehlende Bildstabilisierung, die mit der neuen Alpha 7 II behoben werden sollen.

5-Achsen-Bildstabilisierung und verbesserter Autofokus

Mit der internen Kamera-Bildstabilisierung kann man vier bis fünf Blenden gewinnen. So sollen Vibrationen nach vorn, hinten, rechts und links sowie kreisförmige Bewegungen aufgefangen und ausgeglichen werden. Auch in Kombination mit Objektiven, die bereits selbst über eine Bildstabilisierung verfügen, soll die Anwendung möglich sein. Daneben hat der ohnehin schon schnelle Hybrid-Autofokus noch einmal an Tempo dazu gewonnen, auch soll die Motiv-Verfolgung verbessert worden sein. Insgesamt stehen 117 Phasen- und 25 Kontrastfokuspunkte zur Verfügung. Die Einschaltzeit der Kamera hat sich im Übrigen auch verkürzt. So soll die Alpha 7 II eine um 40 Prozent kürzer Zeit als das Vorgänger-Modell benötigen.

Veränderungen am Gehäuse
Das spritzwassergeschützte Gehäuse hat einen etwas ausgeprägteren Griff bekommen und der Auslöseknopf ist nach vorn gewandert, was insgesamt eine größere Ergonomie verspricht. Auch ist das FE-Bajonett etwas robuster gefertigt, damit größere Objektive ohne Probleme aufgenommen werden können.

Weitere Feature
Altbekannt ist der Kleinbild-Vollformat-Sensor mit einer Auflösung von 24,3 Megapixeln und der schnell verarbeitende Bionz-X-Bildprozessor. Als neuer Videostandard wird der XAVC-Codec in Full-HD mit 60 Vollbildern in der Sekunde unterstützt. Daneben kokettiert die spiegellose Systemkamera mit ihrem klappbaren Drei-Zoll-Monitor, der kontrollierte Aufnahmen aus jeder Perspektive heraus erlaubt sowie ihrem elektronischen Sucher, der vor allem bei starker Sonneneinstrahlung Vorteile bringt. WLAN und NFC sind selbstverständlich ebenfalls wieder mit an Bord.

Fazit

Ab Januar 2015 soll die neue Profi-Kamera in den Handel kommen und für etwa 1.800 Euro zu haben sein. Im Kit mit dem SEL-2870 wiederum muss man mit etwa 2.100 Euro rechnen.

Autor: Marie