Sony Ericsson LT28AT Test

(Handy)
Erste Meinung schreiben
Produktdaten:
  • Kamera: 13 MP
  • Displaygröße: 4,55"
  • Prozessor: Dual Core
  • Typ: Smartphone
  • Datentransfer: LTE, HSUPA, WLAN, …
  • Prozessorleistung: 1, … mehr Infos


Einschätzung unserer Autoren

sonyericsson LT28AT

Foto-Handy mit Dual-Core-CPU und LTE

Ungeachtet der ungewissen Zukunft Sony Ericssons aufgrund der kompletten Übernahme des Joint-Ventures durch Sony werden gegen Ende des Jahres immer mehr neue Handy-Modelle des Herstellers bekannt. Sah 2011 im Wesentlichen nur eine Modellpflegepolitik, bei der bereits bekannte Modelle etwas aufpoliert wurden, könnte 2012 ein ganzer Schwall neuer Highend-Smartphones ins Haus stehen. Nach dem LT22 Nypon, dem LT26SE Nozomi aka LT26i XPERIA arc HD, dem ST25 Kumquat und einem nur als Pepper bekannt gewordenen Handy wird es wohl auch noch ein Sony Ericsson LT28AT geben. Dies berichtet das Online-Magazin „Softpedia“ mit Berufung auf ein entsprechendes User Agent Profile, das im Internet aufgetaucht ist.

Und das hat es in sich. Tatsächlich dürfte das Sony Ericsson LT28AT das am besten ausgestattete Smartphone der ganzen Aufzählung darstellen. Die Ausstattung fällt sogar so gut aus, dass es sich beim LT28AT um das erste Sony-Ericsson-Modell seit Langem handeln könnte, dass den Kampf mit den Topmodellen anderer Hersteller auf Augenhöhe aufnehmen kann. So heißt es in dem Softpedia-Artikel unter anderem, dass das Mobiltelefon mit einem 4,55-Zoll-Display mit einer Auflösung in Höhe von 720 x 1.280 Pixeln aufwarten könne. Darüber hinaus warte das Gerät mit einem Dual-Core-Prozessor mit 1,4 oder 1,5 GHz Taktrate auf. Datentransfers könnten via HSPA, LTE oder WLAN nach 802.11 a/b/g/n erfolgen, GPS und eine 13-Megapixel-Kamera mit BSI, LED-Blitzlicht, Autofokus und HD-Videofähigkeit (720p) ergänzten diese Ausstattung.

Unbekannt sei noch die genaue Plattform, mit welcher das Sony Ericsson LT28AT laufe. Sehr wahrscheinlich handle es sich aber um Android. Auch Informationen zum Marktstart, dem zu erwartenden Preis oder den anvisierten Märkten stünden noch aus. Dies könnte sich aber eventuell bereits auf der CES 2012 in Las Vegas Anfang Januar klären. Auf der Messe werden traditionell zahlreiche neue Topmodelle vorgestellt.