Shoei Neotec Test

(Klapphelm)
Vergleichen
Merken
Shoei Neotec
Sehr gut 1,4 10 Tests 06/2015
5 Meinungen
Produktdaten:
  • Erhältliche Größen: XXL, XL, L, M, S, XS
  • Typ: Klapphelm
  • Verschluss: Ratschenverschluss
  • Werkstoff: Fiberglas, Duroplaste
  • Erhältliche Visierarten: Pinlock-Visier
  • Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (10) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,4)

Sortieren nach
Motorrad News

Ausgabe: 7 Erschienen: 06/2015
15 Produkte im Test Seiten: 4 mehr Details

ohne Endnote

„Insgesamt flutschen alle unsere Testbrillen recht flott in den Neotec. Einzig bei breiten Bügeln muss ab und an ein wenig nachgewackelt werden. Einmal drin, sitzen alle Gläser jedoch sicher und bequem auf der Nase. Das Aufsetzen bei geöffneter Klappe benötigt wegen der starren Helmschale etwas mehr Kraft als bei anderen Klapphüten.“

MOTORRAD

Ausgabe: 7 Erschienen: 03/2015
Produkt: Platz 3 von 16 mehr Details

„sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

„Autsch, der Blick auf die HIC-Wertung zeigt, wo der Neotec im Vergleich zur Konkurrenz seine Schwächen hat. In der Fahrpraxis sammelt der Japaner aber Bestnoten und verwöhnt mit reichlich Komfort.“

Tourenfahrer

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2015
9 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
„Empfehlung“

„Top-Passform, sehr komfortabel und wie im Schlaf bedienbar. Im Mittel liefert der Shoei bei den Geräuschmessungen die niedrigsten Werte.“

Tourenfahrer

Ausgabe: 5 Erschienen: 04/2015
9 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Die Mechanik öffnet und schließt sehr gut und ist leicht zu bedienen. Der Hebel für die Sonnenblende könnte für dicke Handschuhe etwas erhabener bauen. Alleinstellungsmerkmal ist der Ratschenverschluss aus Edelstahl. Die Schlagwerte fallen durchweg gut aus. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen, die Visiermechanik ist sehr solide.“

MO Motorrad Magazin

Ausgabe: 8 Erschienen: 07/2014
2 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Der Neotec von Shoei ist ein solider, sehr hochwertiger, äußerst bequem sitzender und reichhaltig ausgestatteter Helm, der vor allem beim An- und Ausziehen die Vorteile des ‚Flip up-Systems‘ ausspielt, ohne gegenüber einteiligen Integralhelmen ästhetisch abzufallen. ...“

Tourenfahrer

Ausgabe: 7 Erschienen: 06/2013
12 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
„Empfehlung“

„Shoei setzt den Benchmark für Trage- und Bedienkomfort. Dank des extrem leisen Werts bei 50 km/h schneidet der ‚Neotec‘ auch bei der Geräuschmessung hervorragend ab, obwohl der Helm im Bereich um 100 km/h deutlich lauter wird.“

Tourenfahrer

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2013
12 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
„Empfehlung“

„Shoeis ‚Neotec‘ ist vorbildlich verarbeitet, sehr gut ausgestattet und erreicht gute Werte bei der Schlagprüfung. Nur den forcierten Schlag aufs Kinn steckt er nicht gut weg und erzielt einen auffällig hohen Wert.“

Motorrad News

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2013
Produkt: Platz 4 von 14 Seiten: 5 mehr Details

21 von 25 Punkten

„Shoeis Neotec ist üppig ausgestattet und mit 1,56 Kilo nicht zu schwer. Bei den Schlägen auf den flachen Amboss positioniert sich der Japaner im Mittelfeld, den Hieb mit der spitzen Variante steckt er gut weg.“

2Räder

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2012
Produkt: Platz 1 von 12 mehr Details

„sehr gut“
„Test-Sieger“

„Plus: Hervorragende Passform; Kinnteil-, Visier- und Sonnenblendenmechanik sehr solide ...
Minus: Schlagdämpfungswerte im Vergleich unterdurchschnittlich; Visierbelüftungsstellung zu weit ...“

MOTORRAD

Ausgabe: 8 Erschienen: 03/2012
Produkt: Platz 1 von 12 mehr Details

„sehr gut“ (87 von 100 Punkten)
„Testsieger“

Der Neotec fühlt sich an wie ein Lieblingsschuh, denn er ist komfortabel und trotzdem super im Praxiseinsatz. Der Testsieger brillierte bei Aerodynamik, Bedienung, Akustik und Verarbeitung. Nur die Schlagdämpfung könnte noch etwas überarbeitet werden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Shoei Neotec

SHOEI Neotec Klapphelm Schwarz

Es ist die Weiterentwicklung des Shoei Multitec Klapphelm Modells. Er ist für einen Einsatz im Sportlichen und Grand ,...

Shoei Neotec Imminent TC-3

Shoei Neotec When hightech feels natural   Mit dem neuen NEOTEC stellt SHOEI die Welt der Motorradhelme mal wieder auf ,...

Shoei Neotec Klapphelm

Shoei Neotec Klapphelm

Shoei Neotec, Klapphelm

Shoei Neotec Klapphelm In puncto Motorradhelme ist ohne Frage Shoei einer der fü, hrenden Hersteller auf dem ,...

Shoei Neotec Anthrazit

Shoei Neotec Anthrazit Sonnenvisier Das integrierte Sonnenvisier kann ganz einfach bedient werden. Auch einhändig und ,...

Klapphelm SHOEI NEOTEC White, Farbe: WHITE, Größe: 04=XS,

Klapphelm Shoei Neotec - die Weiterentwicklung des Shoei Multitec Sicherheit : Helmschale aus AIM: Organic Fiber und ,...

Hilfreichste Meinungen (5) von Nutzern bewertet

Ohne konstruktiver Nachbesserung nicht zu empfehlen
sigi 70 schreibt am :

Vorteile: angenehmes Innenfutter, gut sitzender Kinnriemen, komfortabler Verschluss Nachteile: laut Geeignet für: Sommer

Ich habe mir auch den Noetec zugelegt und bin enttäuscht. Der Tragekomfor ist gut aber die negativen Eigenschaften überwiegen sehr.
1; beim schliessen hört man das Geräusch einer Stimmgabel. (was aber nicht sehr schlimm ist)
2; die Lautstärke beim Fahren ist sehr stark.
3; die Belüftung am Kinnteil ist undicht, so dass bei etwas kühler Temperatur, ein unangenehmer Luftzug an den Augen zu spüren ist der zum tränen der Augen führt.
4; der Spalt zwischen Kinnteil und Helm ist mit ca. 3 mm viel zu gross. Das führt dazu dass kleine Fliegen in das Helminnere gelangen.
5; bei Regen tritt Wasser über den oberen Rand des Visiers ein.
Das Shoei Helme bauen kann, haben sie ja schon bewiesen, doch dieser Helm ist meiner Meinung nach sehr misslungen und zu diesen Preis auch viel zu teuer

Antworten
Antwort
OTimme schreibt am :

Das Klingen der 'Stimmgabel' ist kein Fehler sondern eine Funktion! Es dient dazu dass man hört, dass der Helm richtig verschlossen ist.

Antworten
Spitzehelm - mit sehr viel Komfort
Liner700 schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: hoher Schutzfaktor, gutes Sichtfeld, angenehmes Innenfutter, lackierte Helmschale, gut sitzender Kinnriemen, komfortabler Verschluss Geeignet für: Touren- und Sportfahrer, Stadt, Sommer, Tourer, Streetfighter

Habe dieses Modell jetzt seit 3 Wochen und bin damit sehr zurfrieden. Ein sehr angenehmer Tragkomfort und einfachste Bedienung. Beide Visiere lassen sich einfach bedienen, wobei das äußere Visier nicht ganz abschließt. Ich kann dieses Modell nur empfehlen.
Nicht billig....aber ..... nicht immer ist der billigste der preiswerteste.

Antworten
Neue Meinung schreiben
Weitere Meinungen (2)

Einschätzung unserer Autoren

Neotec

Shoei Neotec: Die Schlagdämpfung trübt die Bilanz

Der Neotec von Shoei orientiert sich vor allem bei der Passform an der Helm-Oberklasse. In den Prüfpunkten Bedienung, Aerodynamik und Akustik finden sich zahlreiche Parallelen in der Bestnotenvergabe durch die Fachmagazine. Auch das Verarbeitungsniveau wird als herausragend beurteilt: Kinnteil, Visier und Sonnenblende rücken den Klapphelm an die Spitze seiner Gattung. Doch offenbar leistet er sich auch kleinere Schwächen.

Innovativ und gut: Ratsche und Sonnenblende
Beim Verschluss des Neotec setzt Shoei auf Ratsche, die beim traditionell sportlich ausgerichteten Japaner aus Sicht der Fachwelt ausgesprochen überraschend ist - immerhin kam lange nichts anderes als ein Doppel-D-Verschluss in Frage. Dasselbe Bild ergibt sich bei der Sonnenblende – bei Shoei innovativ und für die Fachmagazine zugleich Anlass für Lob dank ihrer sehr soliden Mechanik. Als optimal darf die rote Kennzeichnung der Kinnteil-Öffnungstaste gelten, die im Rettungsfall unnötige Zeitverluste vermeiden hilft.

Trägt sich wie ein Turnschuh

Ein klares Ergebnis liefert Shoei bei den Prüfpunkten Aerodynamik, Trageverhalten und Belüftung ab. Der Helm liegt nach Ansicht der Fachmagazine gut ausbalanciert im Fahrtwind, er trage sich ähnlich wie ein „Lieblingsturnschuh“, auch die Belüftung arbeite einwandfrei und sei fein justierbar (Motorrad Heft 8/2012). Weniger brilliant, wenngleich noch immer mit einem guten Teilergebnis, schneidet der Japaner im Helmgewicht ab. Etwa 1.600 Gramm meldet die Waage hier, das ist mehr als etwa beim Schuberth C3 oder dem HJC R-Pha Max, die in dieser Helmdisziplin mit Bestnoten aufwarten.

Schlusslicht bei der Schlagdämpfungsprüfung
Nur die Beschleunigungs- und HIC-Werte (Head Injury Criterion als das Maß für die zu erwartenden Schädel-Hirn-Verletzungen) der Schlagprüfungen liegen auf unterem Niveau. Hier enttäuschte der Japaner als Schlusslicht im Motorrad-Testumfeld (Motorrad Heft 8/2012), während etwa der BMW Systemhelm 6 oder der Caberg Duke in der Schlagdämpfungs-Skala brillierten. Ein klares Qualitätsurteil, welches das Magazin Motorrad & Reisen (Heft 5/2012) zum Appell an die Helmingenieure bewegte, das Entwicklungspotenzial in Sachen passive Sicherheit zu nutzen.

Detailschwächen: Visierstellung und Wasserdichtigkeit
Die Visierbelüftungsstellung ist manchen etwas zu zugig, der Sonnenblendenhebel etwas zu klein (Motorrad, Heft 8/2012), die geöffnete Kinnbelüftung und der obere Visierrand lassen Wassereintritt zu (Motorrad & Reisen, Heft 5/2012). Die Motorrad-Redakteure empfehlen den Neotec trotzdem als sicher und komfortabel. Wer sich angesichts solcher Leistungsdaten jetzt die Hände reibt, sollte nur einen Blick auf den Kurs werfen: 639 EUR (etwa 540 bei Amazon) sind schon eine beeindruckende Marke für einen Klapphelm.

Autor: Sonja