Samsung SyncMaster S23A300B LED

Wertung der Käufer
3 Bewertungen
  • displaygroesse_desktop
    23"
  • bildseitenverhaeltnis
    16:9

Unsere Quellen

Technische Daten

Samsung
SyncMaster S23A300B LED

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl VGA (D-Sub) Anschlüsse 1
Bildschirm
Bildschirmauflösung 1920 x 1080pixels
Bildschirmdiagonale 23"
Blickwinkel, horizontal 170°
Blickwinkel, vertikal 160°
Composite-Sync vorhanden
HD-Typ Full HD
HDCP vorhanden
Helligkeit 250cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Kontrastverhältnis (dynamisch) 5000000:1
Reaktionszeit 5ms
Seitenverhältnis 16:9
Separate H/V-Sync vorhanden
Sync-On-Green (SOG) vorhanden
Unterstützte Grafik-Auflösungen 1920 x 1080 (HD 1080)
Design
Produktfarbe Black
Energie
Stromverbrauch (Standby) 0.3W
Stromverbrauch (typisch) 29W
Ergonomie
Plug & Play vorhanden
VESA-Halterung fehlt
Gewicht & Abmessungen
Breite 547mm
Gerätebreite (inkl. Fuß) 547mm
Gerätehöhe (inkl. Fuß) 405mm
Gerätetiefe (inkl. Fuß) 197mm
Gewicht 2900g
Höhe 330mm
Paketgewicht 4500g
Tiefe 53mm
Verpackungsbreite 670mm
Verpackungshöhe 403mm
Verpackungstiefe 115mm
Leistung
Unterstützt Mac-Betriebssysteme vorhanden
Multimedia
Eingebaute Lautsprecher fehlt
Integrierte Kamera fehlt
Weitere Spezifikationen
Energiebedarf External

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Samsung

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Samsung SyncMaster S23A300BLED

Testmagazine0

Käufermeinungen3

Durchschnittswertung der Käufer
4,7 von 5
3 Bewertungen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ältere Produkt-Einschätzung

SyncMaster S23A300B LED

Solider Allrounder für schmalere Geldbeutel

Wer nicht über eine prall gefüllte Geldbörse verfügt und beim Monitorkauf sich trotzdem auf der sicheren Bank fühlen möchte, sollte sich den SyncMaster S23A300B LED einmal näher anschauen. Der von Samsung angebotene Bildschirm bietet solide Allroundereigenschaften zu einem verhältnismäßig günstigen Preis und mit einer sogenannten „Magic Angle“-Funktion sogar einen gewissen Mehrwert.

Rund 160 Euro kostet derzeit der Samsung-Monitor, also rund 20 bis 30 Euro mehr als die Schnäppchenmodelle in dieser Zoll-Klasse. Die höheren Anschaffungskosten lassen sich aber durchaus rechtfertigen. Zum einen punkten die PC-Monitore von Samsung in der Regel mit einer hohen Materialgüte und Verarbeitungsqualität, einen Wackelkandidaten als Standfuß zum Beispiel wird man deshalb vergeblich suchen.

Zum anderen jedoch bieten etliche Consumer-Modelle einen Mehrwert in Form einer Korrektur der notorischen Blickwinkelschwäche der verbauten TN-Panels, die nämlich von der Seite oder von unten betrachtet gravierende Veränderungen in der Farbwiedergabe aufweisen – eine Manko, das allen TN-Panels eigen ist und daher auch dem 23-Zöller von Samsung.

Damit der User trotzdem nicht ständig relativ mittig und unbeweglich vor dem Display sitzen bleiben muss, stehen ihm fünf „Winkelmodi“ zur Auswahl. Sie verändern die Bildwiedergabe je nach Betrachterposition und stellen damit sicher, dass sich auch aus eher ungewöhnlichen Perspektiven die Bildqualität nicht verschlechtert. So lässt sich am Samsung etwa ein Video auch bequem von einer niedrigen Couch aus, also aus einer Perspektive von unten, ansehen, was bei vielen anderen Bildschirmen aus dem Consumer-Bereich nicht der Fall ist – zumal diese in den seltensten Fällen über einen beweglichen Standfuß verfügen, um das Display auf den Betrachterwinkel auszurichten.

Die Magic Angle Funktion spielt ihre Vorzüge natürlich vor allem bei Multimedia-Anwendungen aus, im reinen Office-Betrieb sind ungewöhnliche Blickwinkel dagegen eher selten. Trotzdem kann es von Vorteil sein, auch in diesem Fall ab und an auf die Funktion zugreifen zu können, weswegen auch reine Office-Anwender sich die Anschaffung des Geräts durch den Kopf gehen lassen sollten. Für aktuell 160 Euro kann es bei Amazon bestellt werden.