k.A.

Samsung Galaxy Tab Pro 13.3

Unser Fazit

  • displaygroesse_mobile
    13,3"
  • betriebssystem
    Android

Unsere Quellen

Technische Daten

Samsung
Galaxy Tab Pro 13.3

Technische Daten
Arbeitsspeicher 3 GB
Ausgeliefert mit Version: Android 4
Betriebssystem Android
Displayauflösung (px) 2560 x 1600 (16:10 / Quad-HD)
Displaygröße 13,3"
Features USB

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Samsung

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Samsung Warhol

Testmagazine0

Zu diesem Produkt sind noch keine Tests vorhanden.

Käufermeinungen0

Hinweis: Zu diesem Produkt sind noch keine Käufermeinungen vorhanden

Hinweis: Zu diesem Produkt als Neuware sind noch keine Kaufangebote vorhanden

Hinweis: Zu diesem Produkt als Gebrauchtware sind noch keine Kaufangebote vorhanden

Ältere Produkt-Einschätzung

Galaxy Tab Pro 13.3

Der Riese kommt mit LCD statt AMOLED

Ein Tablet kann gar nicht groß genug sein? Selbst das übergroße Samsung Galaxy Tab Pro 12.2 ist noch zu klein geraten? Dann aufgepasst: Samsung arbeitet offenbar an einem Tablet-Modell mit sogar noch größerem Display. Wie das Online-Magazin „Unwired View“ berichtet, soll das unter dem Codenamen „Warhol“ entwickelte Tablet eine Bildschirmdiagonale von nicht weniger als 13,3 Zoll besitzen – also exakt das, was man derzeit bei klassischen Ultrabooks auf der Schwelle zum Notebook vorfindet.

Kommt als WLAN- und als LTE-Version
Das Gerät soll Teil der Pro-Baureihe sein und dürfte daher auf die Bezeichnung Samsung Galaxy Tab Pro 13.3 horchen. Als Modellnummer wird die T910 angeführt, während die anderen Modelle der Pro-Serie als T700 (8.4) und T800 (10.5) geführt werden. Auch das neue Pro-Modell soll als reine WLAN-Version und als teurere LTE-Version auf den Markt kommen, die LTE-Variante trage dann die Modellnummer T911. Weitere Details zum Innenleben sind leider noch nicht bekannt, es dürfte aber von den anderen Ausführungen kaum abweichen.

Höchste verfügbare Auflösung - und trotzdem kein Retina-Effekt
Nur eines ist bekannt: Offenbar wird Samsung beim 13.3er Modell nicht auf ein Super-AMOLED-Display setzen. Vielmehr komme ein Standard-LCD zum Einsatz. Der Grund dafür liegt im Spekulativem verborgen. Unwired View zufolge könnte das damit zusammenhängen, dass dermaßen große Bildschirme mit AMOLED-Technologie schlicht noch zu teuer seien. In jedem Fall soll auch das 13.3er Modell eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln bieten, die derzeit die höchste im Bereich der Tablets ist.

An die 1.000 Euro Verkaufspreis?
Gleichwohl bedeutet das alleine aufgrund der Größe des Bildschirms eine niedrige Pixeldichte als bei den Verwandten: Sie liegt mit 227 ppi wieder deutlich unterhalb dessen, was Apple gerne als Retina-Display bezeichnet. Der Wert ist aber andererseits noch gut genug, um den meisten Nutzern völlig auszureichen. Trotzdem könnte das auf die Technikfreaks abschreckend wirken – und nur die kommen wohl umgekehrt als Kunden in Frage. Denn das Sasmung Galaxy Tab Pro 13.3 könnte laut Unwired View das erste Tablet sein, dass die Schwelle von 1.000 Dollar (in Europa also sehr wahrscheinlich 1.000 Euro) Verkaufspreis erreicht, und den bezahlt ein Nutzer mit niedrigeren Ambitionen eher selten...