Samsung Galaxy S6 Edge+ Test

(Phablet)
Vergleichen
Merken
Galaxy S 6 Edge+
  • ...
Sehr gut 1,4 38 Tests 02/2017
410 Meinungen
Produktdaten:
  • Betriebssystem: Android
  • Auflösung Hauptkamera: 16 MP
  • Displaygröße: 5,7"
  • Akkukapazität: 3000 mAh
  • Prozessor-Typ: Octa Core
  • Gewicht: 153 g
  • Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten:
  • Galaxy S6 Edge+ (32 GB),
  • Galaxy S6 Edge+ (64 GB)

Alle Tests (38) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,4)

connect

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2017
Produkt: Platz 4 von 10 Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (438 von 500 Punkten)

„... Den hohen Preis und den mit 23 GB knapp bemessenen nutzbaren Speicher ... haben die Kunden nicht goutiert. Schade, denn dank der hauseigenen Plattform Exynos 7420 mit einer bis zu 2,1 GHz schnellen Octa-Core-CPU beherrschte das Phablet bereits Ende 2015 LTE der Kategorie 9 ... Der Empfang und die Kamera sind auch heute noch top, die Ausdauer von 8:33 Stunden geht allerdings nur noch als ordentlich durch.“

CHIP

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2016
Produkt: Platz 15 von 25 mehr Details

„sehr gut“ (90,3 von 100 Punkten)
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

Performance & Bedienung (35%): „sehr gut“ (96 von 100 Punkten);
Ausstattung (25%): „gut“ (87 von 100 Punkten);
Akku (15%): „befriedigend“ (74 von 100 Punkten);
Display (15%): „sehr gut“ (95 von 100 Punkten);
Digikam (10%): „sehr gut“ (99 von 100 Punkten).

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2015
Produkt: Platz 2 von 21 Seiten: 11 mehr Details

„gut“ (2,0)
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

Telefon (15%): „befriedigend“ (2,6);
Internet und PC (15%): „sehr gut“ (1,3);
Kamera (15%): „gut“ (2,3);
GPS und Navigation (10%): „gut“ (2,4);
Musikspieler (5%): „gut“ (1,7);
Handhabung (20%): „gut“ (1,9);
Stabilität (5%): „sehr gut“ (1,5);
Akku (15%): „gut“ (2,0).

PC-WELT

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2015
Seiten: 1 mehr Details

„sehr gut“ (1,4)
Preis/Leistung: „preiswert“
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

„Pro: großes, gewölbtes Display; aktuelles Android; hohe Performance; schickes Design.
Contra: Akku nicht wechselbar.“

Smartphone

Ausgabe: 1 Erschienen: 11/2015
Seiten: 1 mehr Details

„sehr gut“ (1,2)
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

„Pro: Tolles Design, großartige Kamera, geringes Gewicht, absolute Top-Perfomance im Speedbereich, Qi-Schnellladung.
Contra: Den Stift für Notizen werden einige Fans sicher vermissen. Ansonsten ist eher der hohe Preis abschreckend.“

Telecom Handel

Ausgabe: 22 Erschienen: 11/2015
15 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Plus: Extrem dünnes Metallgehäuse; Gebogenes Display mit hoher Auflösung; Schneller Prozessor.
Minus: Akkulaufzeit nur durchschnittlich; Teuer.“

Computer Bild

Ausgabe: 22 Erschienen: 10/2015
Produkt: Platz 4 von 50 Seiten: 6 mehr Details

„gut“ (2,08)
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (64 GB)

Internetgeschwindigkeit: „Rasant per Turbo-LTE (300 Mbps).“
Ausstattung: „Üppig: scharfes, helles Display und eine 16-Megapixel-Kamera für scharfe Videos und gute Fotos.“
Bedienung: „Gut. Der Fingerabdrucksensor bietet viel Komfort. Insgesamt reagiert das Edge+ sehr flott.“
Alltagstauglichkeit: „Der Akku ist nicht austauschbar, seine Laufzeit eher mäßig.“
Telefonie/Empfang: „Gut: Die Sprachqualität überzeugt ...“

AndroidWelt

Ausgabe: 6 Erschienen: 10/2015
Seiten: 2 mehr Details

„sehr gut“ (1,4)
Preis/Leistung: „preiswert“
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

„... der Akkutest zeigt, dass bereits nach 8 Stunden Dauersurfen bei 75-prozentiger Display-Helligkeit Schluss ist. Über den Tag kommen Sie damit locker ... Die 16-Megapixel-Kamera überzeugt uns im Test mit scharfen, farbechten und rauscharmen Fotos. ... bietet neben einem digitalen auch einen optischen Bildstabilisator, der vor allem beim Videofilmen helfen soll. Das funktioniert in der Praxis tatsächlich sehr gut ...“

Android Magazin

Ausgabe: 6 Erschienen: 10/2015
Seiten: 2 mehr Details

„sehr gut“ (38 von 40 Punkten)
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

„... Der beidseits abgerundete Bildschirm ist ein gelungener Design-Akzent, der praktische Nutzen von ‚Apps Edge‘ und Co. hält sich aber in Grenzen. Die Tugenden der Samsung S-Serie - brillanter Bildschirm, exzellente Kamera, gute Ausstattung, hochwertige Materialien - werden dennoch mit Sicherheit viele Käufer anlocken. Zumindest jene, die sich nicht vom heftigen Verkaufspreis abschrecken lassen.“

SFT-Magazin

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2015
Seiten: 4 mehr Details

„sehr gut“ (1,2)
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

„Plus: Top Performance; Brillantes Display; Premium-Design; Großartige Kamera.
Minus: Nicht erweiterbarer interner 32-GB-Speicher.“

E-MEDIA

Ausgabe: 15 Erschienen: 09/2015
Seiten: 1 mehr Details

5 von 5 Punkten
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

„Pro: Spitzen-Bildschirm; Schnellste CPU am Markt; Edles, hochwertiges Design.
Contra: -.“

PC-WELT Online

Einzeltest Erschienen: 09/2015
mehr Details

„sehr gut“ (1,4)
Preis/Leistung: „preiswert“
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

c't

Ausgabe: 20 Erschienen: 09/2015
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Galaxy S6 Edge+ (32 GB)

„Die Hardware im Galaxy S6 edge+ gehört zum Besten, was der Markt derzeit zu bieten hat, die Verarbeitung ist makellos und in Sachen Design hat Samsung mächtig aufgeholt. Das iPhone 6 Plus und die Android-Konkurrenz übertrifft es in den meisten Disziplinen. ...“

connect

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2016
Produkt: Platz 3 von 5 Seiten: 38 mehr Details

„sehr gut“ (438 von 500 Punkten)

„... Dass das vom Hersteller ehemals für 799 Euro eingeführte Galaxy nicht noch weiter vorne landet, liegt an kleinen Abzügen bei GSM und bei LTE. Wobei GSM praktisch nur noch in der Telefonie eine Rolle spielt, bei LTE fehlt wieder etwas Leistung im 800-MHz-Band. ...“ Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 3/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

connect

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2016
Produkt: Platz 1 von 5 Seiten: 38 mehr Details

„sehr gut“ (438 von 500 Punkten)

„Samsung weiß, wie man Antennen effektiv in ein Smartphone einbaut ... Die koreanischen Ingenieure verstehen es nicht nur, einen technischen Überflieger nach dem anderen vom Stapel zu lassen ... sie sind auch Meister in der Fertigung besonders strahlungsarmer Mobiltelefone. ...“ Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 3/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Samsung Galaxy S 6 Edge+

Samsung Galaxy S6 edge, 32GB Smartphone, 12,9 cm (5,1 Zoll) Display, gold-

Display: Touchscreen: Ja, Displaygröße in cm: 12, 9, Displaygröße in Zoll: 5, 1, Displaytechnologie: Super AMOLED, ,...

"Samsung Galaxy S6 Edge 32GB Black-Sapphire [12,92cm (5.1"") Quad HD Display,

"System: Android 5. 0 (Lollipop) Display: 5. 1"" QuadHD (2560x1440) 577ppi, Super AMOLED Prozessor: ,...

Samsung Galaxy S6 Edge Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display,

Smartphone, 4G LTE Advanced, 64 GB, GSM, 5. 1, 2560 x 1440 Pixel (577 ppi (Pixel pro Zoll) ) , Super AMOLED, ,...

Samsung Galaxy S6 edge SM-G925F 32 GB Smartphone - 4G - 13 cm (5,

Fesselnde Formen und Brillanz Inspiriert durch die Arbeit von Glasbläsern und Kunstschmieden repräsentiert das Samsung ,...

Samsung G925F Galaxy S6 Edge 32GB black sapphire

Abmessungen: 142, 1 x 70, 1 x 7 mmGewicht: 132 grNetzstandard: Quad - BandUMTS: jaKamera: jaAuflösung: 16 Megapixel - ,...

SAMSUNG GALAXY S6 EDGE 64 GB GOLD

Fesselnde Formen und Brillanz Inspiriert durch die Arbeit von Glasbläsern und Kunstschmieden repräsentiert das Samsung ,...

Hilfreichste Meinungen (410) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

Samsung Galaxy S 6 Edge Plus

Klassische Modellpflege ohne Esprit

Die Entscheidung überrascht: Samsung bringt sein Phablet-Topmodell Galaxy Note 5 nicht mehr nach Europa. Stattdessen wird hierzulande das Samsung Galaxy S6 Edge Plus verkauft werden. Rein technisch betrachtet ist das kein Beinbruch, denn beide Geräte sind im Grunde identisch ausgestattet. Man muss nur die neue Optik mit dem um die Ecke gebogenen Display mögen und auf einen Stylus zur Bedienung verzichten können. Dann ist das Galaxy S6 Edge Plus sicherlich ein attraktives Topmodell – auch wenn die Neuerungen sich gegenüber dem letzten Edge-Modell in Grenzen halten.

Das Display wächst...
Denn wirkliche Innovationen sind hier nicht zu finden, stattdessen beschränkt sich Samsung auf die klassische Modellpflege mit einem „Mehr“ an Speicher und Größe. So wächst das Display von 5,1 auf nunmehr 5,7 Zoll. Die Auflösung bleibt mit 2.560 x 1.440 Pixel gleich, was aber bei dieser Bildschirmgröße immer noch eine dermaßen hohe Pixeldichte ist, dass man auch gut „nur“ auf Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) hätte setzen können, ohne ein bisschen an Schärfe zu verlieren. So war es auch im Vorfeld in Gerüchten bereits verlautet worden. Auch sonst haben die Gerüchte richtig gelegen.

...und der Arbeitsspeicher auch
Die Leistung für diese hochauflösende Darstellung liefert nämlich der vorab berichtete ein hauseigene Octa-Core Exynos 7420 mit vier Kernen á 2,1 GHz Taktrate und vier Kernen á 1,5 GHz. Sie teilen die Aufgaben nach Leistungsbedarf unter sich auf und sollen damit Strom sparen helfen. Dank 4 Gigabyte Arbeitsspeicher ist aber genügend Unterstützung für einen flüssigen Betrieb selbst beim Parallelbetrieb zahlreicher anspruchsvoller Apps vorhanden. Damit sollte also selbst Samsungs überfrachtete Benutzeroberfläche mit all der überflüssigen Bloatware flüssig laufen, wie man ersten Spottkommentaren im Netz entnehmen kann.

Doch der Medienspeicher bizarrerweise nicht
Doch abseits dieses Spotts ist und bleibt das Edge-Modell ein Garant für tolle Ausstattung. Es gibt eine 16-Megapixel-Hauptkamera, eine Frontkamera für Selfies bis 5 Megapixel Auflösung, LTE für Datentransfers bis cat9 (was im hiesigen Netz allerdings eh nicht ansatzweise ausgenutzt werden kann), WLAN nach 802.11ac und NFC. Hier fehlt wirklich rein gar nichts in der Aufzählung. Es wurde sogar an induktives und damit kabelfreies Laden gedacht. Schade ist nur: Wer viel Speicher benötigt, sollte wieder gleich zur richtigen Speichervariante greifen (32 oder 64 Gigabyte), denn eine Speichererweiterung ist wieder einmal nicht möglich. In diesem Zusammenhang ist sehr ärgerlich, dass es anfangs in Europa wohl nur die 32-GB-Variante geben wird. Samsung trifft derzeit sehr kontroverse Entscheidungen...

Autor: Janko
Samsung Galaxy S 6 Edge+

Einfach wieder mal „noch mehr“?

Im Internet gehen mittlerweile so einige Gerüchte zu neuen Samsung-Topmodellen um, die auf der IFA 2015 Anfang September in Berlin vorgestellt werden sollen. Darunter befindet sich auch einige Material zum Nachfolger des Galaxy S6 Edge, das mit seinen um beide Gehäusekanten herumgebogenen Display ein Novum dargestellt hat. Das schlicht als Galaxy S6 Edge+ bezeichnete Nachfolgemodell wird dagegen wohl keine weiteren Neuerungen bereithalten. Stattdessen ist Modellpflege der klassischen Art angesagt: mehr Display, mehr Speicher.

Das Display wächst deutlich
Das schlicht um den Zusatz „+“ ergänzte Galaxy S6 Edge wächst dabei deutlich in die Größe. Anstelle von 5,1 Zoll bietet das Display diesmal wohl 5,7 Zoll Bilddiagonale, bei gleichbleibenden 2.560 x 1.440 Pixeln. Dies berichtet zumindest das Online-Magazin „phonearena.com“. Problematisch wird damit höchstens die bei der Kundschaft manchmal doch geschätzte Möglichkeit zur Einhandbedienung, die Auflösung ist so brachial hoch, dass man noch immer nicht ein einziges Pixel erkennen können wird.

Noch mehr RAM und ein größerer Akku
Im Inneren werkelt diesen Informationen zufolge ein hauseigener Exynos 7420 mit acht Prozessorkernen, die nunmehr durch 4 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt werden, anstelle von bisher 3 Gigabyte. Den Unterschied dürfte freilich niemand bemerken, hier geht es allein um das Mithalten mit der Konkurrenz. Ferner ist die Rede von 32 oder 64 Gigabyte internem Speicher, einer 16-Megapixel-Hauptkamera, einer 5-Megapixel-Frontkamera und einem Akku mit 3.000 mAh Nennladung. Auch der Akku fällt also spürbar größer aus – das immerhin dürfte der Nutzer wirklich merken. Als Betriebssystem kommt ab Werk Android 5.1 zum Einsatz.

Der Vorgänger könnte so zur attraktiven Alternative werden
Dennoch: Die Verbesserungen halten sich diesen Angaben zufolge in engen Grenzen. Da man davon ausgehen darf, dass das Gerät wieder für den enormen Preis von rund 850 Euro in den Handel kommen wird und derjenige des Vorgängers spürbar nachlässt, ist letzterer eine attraktive Alternative. Die meisten Verbesserungen bis auf den Akku dürften von wenig Interesse sein und das größere Display könnte manchen sogar abschrecken. Unter diesen Gesichtspunkten wird das S6 Edge sicherlich für manchen Nutzer die klügere Wahl sein – ohne Plus.

Autor: Janko