Samsung CJX-2000FW Test

(Drucker)
CJX-2000-FW

63 Meinungen (Befriedigend)
Produktdaten:
  • Typ: Farbdrucker, …
  • Drucktechnik: Tintenstrahldrucker
  • Sonderausstattung: Grafik-Display, …
  • Netzwerkzugang: WLAN
  • Papierformat: A4
  • Anzahl der … mehr Infos


c't
Heft 21/2012
2 Produkte im Test
ohne Endnote

„... Der CJX-2000FW bietet eine einfache, aber gut bedienbare Faxfunktion mit per Web-Frontend bearbeitbarem Telefonbuch - allerdings ohne Export- und oder Importfunktion. Fax-Software und einen Fax-Treiber liefert Samsung nicht mit ...“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Samsung CJX-2000-FW

Samsung CJX-2000FW Multifunktionsgerät (Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen, WLAN

Samsung CJX-2000FW, Neuware vom Fachhändle


zu Samsung CJX-2000FW

Samsung AS-PRINTHEAD CJX-2000FW, JB81-00953A

Artikel: Samsung AS- PRINTHEAD CJX- 2000FW, JB81- 00953A Kategorie: Druckkopf Hersteller: Samsung Part Nr. ,...


Samsung CJX-2000FW Multifunktionsgerät (Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen, WLAN)

Samsung CJX- 2000FW, Neuware vom Fachhändler


Samsung AS-PRINTHEAD CJX-2000FW, JB81-00953A

Artikel: Samsung AS-PRINTHEAD CJX-2000FW, JB81-00953AKategorie: DruckkopfHersteller: SamsungPart Nr.: JB81-00953AEAN: ,...


Samsung Original-Druckerpatrone INK-M210/ELS für Samsung CJX-1000, CJX-1050W,

Samsung Original-Druckerpatrone INKM210/ELS (ca. 225 Seiten) schwarz


Samsung Original-Druckerpatrone INK-M215/ELS für Samsung CJX-1000, CJX-1050W,

Samsung Original-Druckerpatrone INKM215/ELS (ca. 430 Seiten) schwarz


Meinungen (63)

NIE wieder Samsung-Drucker LaMaMikado schreibt am :

Vorteile: einfache Bedienung
Nachteile: Blatteinzug funktioniert nicht einwandfrei
Geeignet für: Schwarz/Weiß-Drucke, Dokumentenausdrucke, Fotoscan, Textscan, ganz seltene Benutzung
Ich bin: Profi

Ich war eingefleischter Canon-Drucker-Nutzer, bis der letzte nach 7 Jahren den Geist aufgab und ich beschloss, mich von was anderem überzeugen zu lassen.
Muss dazu sagen, dass ich leider dringend nen Drucker brauchte und relativ unvorbereitet im Fachhandel mir den Samsung-Drucker angeschaut hatte. Der Verkäufer war begeistert von diesem Gerät und viel mehr Auswahl war da nicht mehr, also ließ ich es drauf ankommen.
Schick sieht er ja aus, die Bedienung ist auch einfach und problemlos.

Aber schon nach drei Monaten gings los mit geschmierten Blättern. Die Buchstaben sahen "ausgeleiert" aus, der Rand war ausgefranst.
Ich schickte den Drucker zur Reperatur ein, er kam angeblich repariert zurück, das Resultat war aber das gleiche. Dazu kam noch, dass jetzt die schwarze Tinte (neu und voll) aufhörte zu drucken.
Wieder eingeschickt!
Angeblich konnte kein Fehler entdeckt werden, ich sollte doch einfach die Patronen auswechseln. Hat aber auch keine Besserung gebracht.
Nochmal eingeschickt und mittlerweile hatte ich echt keine Lust mehr auf Samsung. Aber auch nachdem diverse Teile ausgetauscht worden sind, ist der Drucker nicht freundlicher zu mir geworden.

Hab jetzt wieder einen Canon-Drucker, da weiss man, was man hat!
Vor allem, was auch die Patronenkosten angeht. Beim Samsung war die bunte Patrone nach 6 A4-großen Fotos so gut wie leer, das kann echt nicht kundenfreundlich sein! Antworten

Neue Meinung schreiben

Accord CB8 schreibt am :

Habe mir auch so ein Gerät gekauft, weil ich bisher gute Erfahrungen mit LCD-TVs und Handies dieser Firma gemacht habe !

Leider war dieses Gerät ein Griff ins Klo - kann ich nicht weiterempfehlen !!! GANZ SCHLECHT

Pausenlos Probleme mit dem Papiereinzug mit darauf folgendem Papierstau, obwohl ich das Papier öfters aufgefächert habe. Extrem hoher Verbrauch an Tinte. Die mitgelieferte Software kann man in Bezug auf Bedienfreundlichkeit vergessen.

Die Druckqualität ist gut (wenn er druckt).

Mit diesem Gerät hat sich Samsung keinen Gefallen getan - der nächste Drucker kommt von Canon ! Antworten

Neue Meinung schreiben

... weitere Meinungen  (60)

Einschätzung unserer Autoren

Samsung CJX2000-FW

Etwas größer, dafür mit Fax und mehr Papier

Drei Tintenstrahldrucker hat Samsung seit Kurzem in seinem Sortiment, ein Novum, denn bislang war der Hersteller ausschließlich auf Laserdrucker abonniert. Innerhalb des Trios stellt der CJX-2000FW das Flaggschiff dar. Als einziger Multifunktionsdrucker verfügt er über eine Fax-Einheit, weswegen er auch einen Tick größer als der Samsung CJX-1000 beziehungsweise der Samsung CJX-1050W ausfällt, sowie über eine üppiger befüllbare Papierkassette. Im Übrigen jedoch bietet er dieselbe Drucktechnologie wie seine beiden Brüder – die wiederum ursprünglich von Kodak stammt.

Samsung hat sich nämlich, wenn man so will, den Schritt in ein für das Unternehmen komplett neues Marktsegment einfach gemacht. Das Druckwerk stammt ursprünglich vom Hersteller Kodak und wurde, laut Samsung, leicht modifiziert. Die Veränderungen dürften aber eher marginal sein, was wiederum bedeutet, dass den Kunden eine gute Druckqualität erwartet, und zwar sowohl im S/W-/Textdruck als auch in Farbe – speziell Fotos sollen im letzteren Fall von der hohen Auflösung von 9.600 x 2.400 Pixeln profitieren. Aus diesem Grund wird der Samsung auch mit einer Bildbearbeitungssoftware ausgeliefert, die – wie immer bei Druckern natürlich in begrenztem Umfang – Korrekturen an Fotos erlaubt, etwa in puncto Kontrast oder zur Retusche kleinerer Mängel. Außerdem wurde von Kodak eine 3D-Print-Funktion übernommen, Samsung wiederum steuert selbst die Möglichkeit bei, Standfotos aus HD-Filmen herzustellen. Da der Drucker ferner über einen Speicherkartenleser mit Druckaufträgen gefüttert werden kann, gehören (ambitionierte) Freizeitfotografen ausdrücklich zur anvisierten Zielgruppe von Samsung. Die Erweiterung um eine Fax-Funktion wiederum zielt auf den Einsatz im (Home-) Office-Bereich ab, dasselbe gilt für die Möglichkeit, den Drucker kabellos in ein Netzwerk einzubinden. Außerdem lässt er sich mittels dafür bereitgestellter Apps von überall her via Smartphone oder Tablet-PC ansprechen beziehungsweise über die Google Cloud beziehungsweise den beliebten Social-Media-Börsen à la Facebook, Flickr, Picasa und Konsorten mit Druckaufträgen versorgen – kurzum: Der Samsung zeigt sich in puncto Flexibilität und Mobilität ganz auf der Höhe der Zeit. Die Papierkassette darf mit 150 Blatt gefüllt werden (die beiden Kollegen nehmen nur 100 auf), in puncto Druckgeschwindigkeit wiederum zeichnet er sich gegenüber den hausinternen Konkurrenten nicht aus: 7 /4,6 Seiten pro Minute in bester Qualität oder 20/20 Seiten im Entwurfsmodus sind sehr ordentlich, besonders flott soll der Drucker Fotos ausgeben (4 x 6 in 38 Sekunden).

Spezielle bürorelevante Fähigkeiten wie etwa den beidseitigen Druck (Duplxe) oder ein Vorlageneinzug sind leider Fehlanzeige, ein deutliches Zeichen, dass Samsung hauptsächlich auf Privatkunden abzielt und weniger auf den Business-Einsatz – was auch die explizit beworbenen Qualitäten als Fotodrucker bestätigen. Ein ausschlaggebendes Kriterium dafür, ob der Drucker von dieser Klientel gut angenommen wird, werden neben der guten Ausstattung letztendlich aber die Betriebskosten sein – und hier könnten alle drei Tintenstrahler von Samsung in der Lage sein zu punkten, sofern sie auch in dieser Disziplin in die Fußstapfen von Kodak treten, die sich nämlich meistens durch einen besonders niedrigen Tintenverbrauch auszeichnen. Denn dies würde die nicht gerade moderate Anfangsinvestition von 150 EUR (Amazon) in den Samsung-Drucker auf Dauer zumindest für Vieldrucker doch noch rentabel machen.