Unser Fazit

  • displaygroesse_mobile
    2,4"
  • kamera_typ
    5 MP

Unsere Quellen

Technische Daten

RIM
Blackberry Curve (9360)

Display
Displaygröße 2,4"
Kamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Ausgeliefert mit Version: BlackBerry OS 7
Prozessor
Prozessor-Leistung 0,8 GHz
Akku
Akkukapazität 1050 mAh

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei RIM

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen RIM Black-Berry Curve 9360

Testmagazine8

Durchschnittsnote aus 8 Tests

Ø 2,7
Befriedigend

  • 2,50 €

    Die Riesen kommen

    Im Test: 21 Produkte
    Datum:
    „befriedigend“ (2,9)
    Platz: 17 von 21

    „Klassisches Blackberry mit physischen Buchstabentasten und ohne Touchscreen. Schwacher Akku. Display kratzempfindlich. GPS-Ortung sehr genau, aber teilweise sehr langsam. Kein Kompass, kein Navigationsprogramm. Kein Radio. Spezielle Blackberry-Dienste erfordern entsprechenden Vertrag.“

  • 1,00 €

    Blackberry Curve 9360

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „befriedigend“ (2,9)

    Telefon (15%): „befriedigend“ (2,6);
    Kamera (10%): „befriedigend“ (3,1);
    Musikspieler (10%): „gut“ (1,9);
    Internet und PC (15%): „gut“ (2,4);
    GPS und Navigation (10%): „befriedigend“ (3,0);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (2,6);
    Stabilität (5%): „gut“ (2,2);
    Akku (15%): „ausreichend“ (3,7).

  • 2,69 €

    Sprechen Sie mit den Profis

    Im Test: 4 Produkte
    Datum:
    „gut“ (387 von 500 Punkten)
    Platz: 4 von 4

    „Viele Vorzüge der Bold-Serie besitzt auch der Curve 9360. Doch bei Ausdauer, Speicher und Bedienkomfort fordert er Kompromissbereitschaft.“

  • Zum
    Magazin

    Smartphone: RIM BlackBerry Curve 9360 im Test

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „befriedigend“ (3,3)

    „... Die Navigation gelingt über das optische Trackpad unterhalb des Displays, was im Test gut funktioniert. Die 800-MHz-CPU arbeitet solide, denn das Betriebssystem frisst kaum Ressourcen. Im internen Speicher des Curve 9360 bringt Blackberry viele Apps unter - der Speicher lässt sich sogar erweitern. Doch so positiv bleibt es nicht: Der Akku enttäuscht im Test auf ganzer Linie, denn die Laufzeit liegt 2 Stunden unterm Durchschnitt. Auch der Camcorder mit seiner geringen Auflösung war nicht das Gelbe vom Ei ...“

  • Zum
    Magazin

    BlackBerry Curve 9360 im Test: Klassischer Netzwerker

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    3,5 von 5 Punkten

    „Das BlackBerry Curve 9360 ist im Internet per WLAN, HSDPA oder EDGE unterwegs, setzt auf die Ortung via GPS und das Betriebssystem BlackBerry OS in der Version 7. Ein 800-MHz-Prozessor sorgt für eine angenehm fixe Bedienung, welche per Trackpad zudem äußerst intuitiv gelingt. ... Unter dem Strich gibt es wenig Grund zur Klage: Einzig die 5 Megapixel Kamera des RIM-Smartphones enttäuschte ein wenig. Dafür wurde das neue Curve sogar mit einem NFC-Chip versehen. Wer bewusst auf der Suche nach einem Gerät ohne Touchscreen ist, sollte sich das BlackBerry Curve 9360 daher zumindest genauer anschauen.“

  • 1,69 €

    Businessklasse

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    „befriedigend“ (2,9)
    Platz: 4 von 5

    „Plus: Gute Tastatur mit etwas hartem Druckpunkt; Neuestes Blackberry OS vorinstalliert.
    Minus: Kein Touchscreen, Bedienung nur über Trackpad; Langsamer und ruckeliger Browser.“

  • 2,49 €

    Herbstkollektion

    Im Test: 14 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Das neue Curve ist sehr schlank und leicht; das Gehäuse aus eher zweitklassigem Material ist sauber verarbeitet und erlaubt die komfortable Ein-Hand-Bedienung. Die Tastatur überzeugt nicht so sehr wie etwa beim Bold 9900 – dafür ist die Curve-Reihe die günstigere Klasse. Das Arbeitstempo ist dennoch flott, die Bedienung mit dem Trackpad klappt nach kurzer Eingewöhnungszeit ebenfalls problemlos.“

  • 2,49 €

    Zeit, dass sich was dreht

    Im Test: 14 Produkte
    Datum:
    Erster Check: 4 von 5 Punkten

    „Pro: solide verarbeitetes Gehäuse; schlank und leicht; lässt sich mit einer Hand gut bedienen; neues Blackberry OS 7; kontrastreiches Display; WLAN, GPS, HSDPA; 5-MP-Kamera; bewährter Blackberry Messenger integriert.
    Contra: Gehäuse spürbar aus Plastik; Druckpunkt der Tasten ist sehr hart.“

Käufermeinungen55

Durchschnittswertung der Käufer
3.5 von 5
55 Bewertungen
5 Sterne
23
4 Sterne
9
3 Sterne
6
2 Sterne
8
1 Stern
9

  • BlackBerry RIM BlackBerry Curve 9360
  • BlackBerry Curve 9360 Smartphone (6,2 cm (2,4 Zoll) Display,

Hinweis: Zu diesem Produkt als Gebrauchtware sind noch keine Kaufangebote vorhanden

Ältere Produkt-Einschätzung

Blackberry Curve (9360)

Ein Curve mit NFC und 800-MHz-CPU

Nachdem der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM) sein Bold- und Torch-Portfolio überarbeitet hat, lag eine Auffrischung auch der Curve-Modellreihe nahe. Und tatsächlich hat sich nun das erst vor Kurzem in einer eBay-Auktion gesichtete BlackBerry-Modell Curve 9360 als reales Gerät herausgestellt. Ein Prototyp war auf der australischen Plattform von eBay für satte 436 Euro angeboten worden und hatte bereits eine Vielzahl der technischen Einzelheiten des neuen Gerätes verraten.

Die haben sich nun durch die offizielle Vorstellung des Curve 9360 seitens RIM bestätigt. Demnach wird das neue BlackBerry-Smartphone über einen 800 MHz schnellen Prozessor mit 512 Megabyte RAM-Speicher verfügen. Diese Werte scheinen sich zusehends als neue Marge für ambitionierte Einsteigermodelle zu etablieren. Auch andere Hersteller haben in der jüngsten Vergangenheit die Prozessorleistung in diesem Segment von 500 bis 600 MHz auf diese Schwelle angehoben. Der Curve 9360 bewegt sich also mit der Zeit.

Das gilt auch für die restliche Ausstattung, die unter anderem ein NFC-Modul für die Nutzung bargeldloser Bezahldienste beinhaltet. Des Weiteren finden sich GPS, eine 5-Megapixel-Kamera, ein Steckplatz für microSD-Speicherkarten, EDGE und HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Download sowie WLAN nach 802.11n. Bedient wird das Gerät anders als die teureren Smartphones des Herstellers ausschließlich über die QWERTZ-Fronttastatur, bei dem mit 2,4 Zoll eher kleinen Display handelt es sich nicht um einen Touchscreen.

Auf dem Telefon läuft jedoch schon die Version 7 des BlackBerry-Betriebssystems, welche insbesondere beim Surfen im Internet einen Geschwindigkeitsbonus bringen soll. Die neue Version des BlackBerry Messengers (BBM) ist ebenfalls mit an Bord. Schade nur, dass RIM am Akku gespart hat: Wie befürchtet fast dieser tatsächlich nur 1.050 mAh – und das ist arg wenig für ein modernes Smartphone, auch ohne Touchscreen.

Blackberry Curve (9360)

Vollausstattung und OS 7

Gerade erst hat der kanadische Hersteller Research in Motion sein Portfolio um eine ganze Reihe neuer Bold- und Torch-Modelle erweitert. Nun scheint auch der BlackBerry Curve eine Überarbeitung bekommen zu haben. Dies lässt sich zumindest dem eBay-Angebot eines britischen Händlers entnehmen, in welchem der Prototyp eines BlackBerry Curve (9360) zum Verkauf angeboten wird. Dieses soll über die australische eBay-Plattform per Sofortkauf für 436 Euro an den Kunden gebracht werden.

Interessant ist das Angebot aber nicht aufgrund des Preises, der ein wenig hoch anmutet und dem Prototypenstatus geschuldet sein dürfte. Vielmehr verrät die Gerätebeschreibung eine Menge technischer Eckdaten des kommenden BlackBerry-Modells. Demnach handelt es sich um ein 11 Millimeter flaches Gerät mit der klassischen BlackBerry-Volltastatur auf der Gerätefront, das auf das nagelneue Betriebssystem BlackBerry OS 7 setzt. Angetrieben wird das Handy von einem 800 Mhz starken Prozessor, was sich am Markt zunehmend als die neue Marge für ambitionierte Einsteigermodelle durchsetzt. Der Arbeitsspeicher ist 512 Megabyte groß.

Bei den Funk- und Datenverbindungen ist Vollausstattung angesagt: Das Gerät unterstützt als Quadbandmodell alle vier gängigen GSM-Netze sowie EDGE, HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Download sowie WLAN nach 802.11n. Ferner ist eine NFC-Schnittstelle für die Nutzung von Bezahl- und Ticketing-Diensten vorhanden, ein GPS-Empfänger erlaubt die Verwendung von Navigationssoftware. Schließlich wird im Auktionstext noch erwähnt, dass das Handy auf einen Akku mit 1.050 mAh Nennladung setzt, was allerdings selbst für ein Mittelklasse-Modell sehr wenig wäre.

Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Angaben als wahr herausstellen, indes wurde der Curve 9360 schon länger im Internet als Gerücht gehandelt. Es klingt also zumindest glaubwürdig, was der Händler hier behauptet. So dürfen sich BlackBerry-Fans also sehr wahrscheinlich auf einen neuen Curve zu Weihnachten 2011 einstellen. Hoffen wir nur, dass in der Endversion vielleicht doch noch ein etwas leistungsstärkerer Akku verwendet wird. Denn in früheren Curve-Zeiten war das vielleicht ausreichend, mit den besser auflösenden Displays, HSPA und GPS jedoch könnte der jetzige schnell an seine Grenzen stoßen.