Vergleichen
Merken

RIM BlackBerry App World Test

(Download-Plattform für Handys)
BlackBerry AppWorld

Erste Meinung schreiben
Produktdaten:
  • Typ: Software-Download für Handys


connect
Heft Smartphones-Spezial (2/2011)
Platz 3 von 7
3 von 5 Sternen

„Qualität statt Quantität: Die Blackberry App World bietet von allem etwas – und vor allem praktische Werkzeuge.“

 
test (Stiftung Warentest)
Heft 8/2011
Platz 10 von 10
„mangelhaft“ (5,5)

„Schlechtester App-Store im Test. Wegen sehr deutlicher Mängel in den AGB abgewertet. Geht zum Beispiel davon aus, dass die Kunden veränderte Nutzungsbedingungen anerkennen, nur weil sie die Website nach einer Änderung weiter nutzen. Bietet nach eigenen Angaben rund 35000 Apps, davon sind etwa drei Viertel kostenpflichtig. Kein ordnungsgemäßes Impressum.“

 
SFT-Magazin
Heft 1/2010
Einzeltest
ohne Endnote

„Plus: Viele Userbewertungen; Sinnvolle, übersichtliche Sortierung der Anwendungen; Viele kostenlose Apps; Viele Testversionen verfügbar.
Minus: Ladezeiten des Stores recht lang; Die meisten Angebote nur in englischer Sprache.“

 
connect
Heft 5/2011
Platz 3 von 7
3 von 5 Sternen

„... Das Bedienkonzept hat RIM so gut wie möglich an die Touchpad-Steuerung angepasst; der Store ist aufgrund der kleineren Blackberry-Bildschirme nicht ganz so übersichtlich wie bei der Konkurrenz, aber in jedem Fall gut zu handhaben. Bei den Touchscreen-Modellen Blackberry Torch und Storm klappt die Bedienung deutlich besser. ...“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

RIM BlackBerry AppWorld

Jetzt auch per Browser zugänglich

Der kanadische BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) macht die Bedienung seines Shops für Applikationen einfacher: Seitdem die sogenannte App World im April 2009 an den Start ging, war ein Zugriff nur mit einer nativen Applikation möglich. Diese musste zuvor selbst heruntergeladen und auf dem betreffenden BlackBerry-Gerät installiert werden, was den Zugang nicht gerade intuitiv gestaltete. Ab sofort ist jedoch auch ein webbasierter Zugang verfügbar, der ganz einfach über einen Browser genutzt werden kann.

Derzeit gestattet die browserbasierte AppWorld allerdings offenbar nur den Zugriff auf den englischsprachigen Software-Shop. Wann eine deutschsprachige Version angeboten wird, ist noch nicht bekannt. Die ersten Nutzermeinungen sind aber in jedem Fall sehr positiv ausgefallen: Besonders heben die Rezensenten hervor, dass die Webansicht es ermöglicht, übersichtlich durch die Beschreibungen und Nutzerbewertungen der einzelnen Apps zu blättern.

Damit hebt sich die BlackBerry App World nun sehr positiv von anderen Software-Shop-Lösungen ab, insbesondere dem App Store[/tblink] von Apple. Denn dieser gilt selbst unter den Fans des [tblink=9582]iPhones allgemein als sehr benutzerunfreundlich, da sich gewünschte Software nur schwer auffinden lässt, wenn sie aus den üblichen Rankings gefallen ist. Außerdem muss man hier auch weiterhin mit iTunes zwangsweise auf einen externen Client zurückgreifen, um überhaupt Zugang zu erhalten.

Schön, das Research in Motion die Zeichen der Zeit erkannt hat und als erster Anbieter einen wirklich intuitiven und einfachen Zugang zu seiner App World ermöglicht. Mal sehen, wann andere Unternehmen nachziehen...

RIM Black-Berry AppWorld

Startet Ende Juli 2009 endlich offiziell

Die BlackBerry App World geht endlich auch in Deutschland offiziell an den Start. Dies hat RIM-Manager Jeff McDowell in einem Interview mit dem Wirtschaftsportal Bloomberg.com für Ende Juli 2009 bekannt gegeben. Bisher war diese nur inoffiziell möglich. So hatte das Fanzine blogberry.de schon einen Tag nach dem Start in den USA, Kanada und Großbritannien berichtet, dass auch deutsche Kunden bereits auf die App World zugreifen könnten. Allerdings berichteten viele Nutzer von Zugangsproblemen, und so ganz gewollt war es offenbar nicht, dass manche deutsche Kunden vorab auf die App World zugreifen konnten. Research in Motion schwieg sich jedenfalls aus, und später schien ein Zugriff sogar nur noch mit ein oder zwei Griffen in die Trickkiste möglich zu sein.

Nun also wird die BlackBerry App World ganz offiziell in Deutschland starten. Angenehm ist dabei die gestiegene Anzahl der Anwendungen. Waren im April nur rund 500 Apps verfügbar, sollen es jetzt bereits 2.000 Stück sein. Wer die BlackBerry App World nutzen möchte, muss allerdings über einen BlackBerry mit Betriebssystem 4.2 oder höher verfügen, der mit einem Trackball oder Touchscreen ausgestattet ist. Ältere Geräte mit einem Navigationsrad an der Seite werden dagegen nicht unterstützt. Außerdem müssen interessierte Kunden zunächst eine Software auf ihrem Smartphone installieren. Danach erscheint ein Schnellzugriff auf den Shop im Hauptmenü des BlackBerrys.

Günstig ist die App World allerdings nicht. Bieten andere Software-Portale vielfach Software schon ab 99 Cent an, beträgt die unterste Preisstufe in der App World 2,75 Euro. Ob und wieviele kostenlose Applikationen vorhanden sind, wurde leider nicht mitgeteilt.

RIM Black-Berry App World

Auch in Deutschland verfügbar

Nur einen Tag nach dem Start der BlackBerry App World für Kunden in den USA, Kanada und Großbritannien scheint die Software-Plattform auch in Deutschland online gegangen zu sein. Dies schreibt jedenfalls blogberry.de und weiß zu berichten, dass der Zugang zumindest auf dem BlackBerry Bold problemlos installierbar sei. Darüber hinaus berichtet das Blog, dass der Zugriff einwandfrei funktionieren und die App World selbst sich sehr übersichtlich präsentiere. Derzeit hätten deutsche Kunden Zugriff auf etwa 500 Anwendungen.

Aber es gibt offensichtlich für einige Nutzer durchaus Zugangsprobleme. Wie in den Kommentaren zu dem Artikel aber auch in anderen Foren mittlerweile zu lesen ist, erhalten einige User die Meldung „“Hinweis: Blackberry App World wird von ihrem Gerät derzeit nicht unterstützt.” Dies scheint allerdings im Wesentlichen an einem Cache-Problem zu liegen. Nach einer Löschung desselben sowie einem erneuten Aufrufen der App-World-Seite soll die Installation des Clients in den meisten Fällen problemfrei funktionieren.

Trotzdem könnte der Zugriff auf den Software-Store schwierig werden: Die Server der BlackBerry App World drohen unter dem Ansturm der BlackBerry-Nutzer zusammenzubrechen. Zeitweise ist daher der Zugang nicht möglich. Das aber dürfte sich in den nächsten Tagen schnell legen. In jedem Fall ist BlackBerrys Software-Plattform damit auch in Deutschland an den Start gegangen – und das überraschend früh. Noch gestern sah es danach aus, als würden wir uns hierzulande noch eine Weile gedulden müssen. Da ist RIM eine angenehme Überraschung gelungen.

RIM BlackBerry AppWorld

App World empfängt mit... Leere

Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, ist in der Nacht zum 1. April 2009 die App World von Research in Motion online gegangen. Der Shop nach dem Vorbild des berühmten App Stores von Apple soll BlackBerry-Nutzer mit einer ähnlichen Vielfalt an Programmen und kleinen Applikationen empfangen. Derzeit herrscht allerdings vor allem eins: Gähnende Leere. Wie mehrere Testanwender berichten, sind aktuell noch nicht allzuviele Applikationen in der App World verfügbar.

Das dürfte allerdings maßgeblich daran liegen, dass potenzielle Entwickler nur einen vergleichsweise kurzen Zeitraum zur Verfügung stehen hatten, um ihre Applikationen zu entwickeln und in den Store einzustellen. Für die Zukunft wird jedenfalls ein deutlicher Zustrom erwartet. Deutsche Kunden werden sich ohnehin noch etwas gedulden müssen, denn die App World ist zunächst nur für Nutzer in den USA, Kanada und Großbritannien verfügbar.

Die Downloads können direkt via BlackBerry-Smartphone oder am PC erfolgen, die Bezahlung erfolgt wie berichtet via PayPal. Voraussetzung ist zudem ein Gerät mit BlackBerry OS 4.2 oder höher sowie ein Trackball oder ein SurePress-Touchscreen.

RIM Black-Berry AppWorld

BlackBerry: Aus dem Application Storefront wird die App World

Eigentlich sollte der ursprünglich BlackBerry Application Storefront genannte Software-Markt von RIM bereits diesen März 2009 online gehen. Daraus ist aber offensichtlich bislang noch nichts geworden. Gleichwohl hat der kanadische Entwickler nunmehr angekündigt: Der Markt kommt in Bälde, und der neue Name wird offiziell „BlackBerry App World“ lauten. Interessenten können sich nun auf einer Website vormerken lassen. Sie werden dann informiert, wenn die App World an den Start geht.

Wie erwartet wird das Bezahlsystem ausschließlich auf PayPal basieren. Daher findet sich auf der Website auch gleich noch einen Link zum Anmelden eines PayPal-Accounts. Wer PayPal misstraut oder aus anderen Gründen kein entsprechendes Konto besitzt, muss leider auf die App World von RIM verzichten. Nicht sehr klug, denn damit schließt RIM von vornherein zahlreiche Kunden aus, die sicherlich willens wären, viel Geld in den neuen Marktplatz zu investieren.

RIM Black-Berry App World

Software-Portal von RIM

Apple hat es mit dem App Store[/tblink] vorgemacht, Google ist mit dem [tblink=9648]Android Market gefolgt. Nun erhalten auch BlackBerry-Kunden ihren eigenen Software-Markt. RIM will mit dem BlackBerry Application Storefront ab März 2009 eine zentrale Anlaufstelle anbieten, auf der BlackBerry-Kunden die neuesten Applikationen und Zusatz-Software-Pakete beziehen können. Nach Medienberichten können Entwickler ab Dezember 2008 ihre Software bei RIM einreichen, die Preise dürfen sie selbst festlegen. RIM nimmt 20 Prozent des Verkaufserlöses als Provision ein, die restlichen 80 Prozent gehen an die Entwickler.

Als Bezahlsystem will RIM übrigens den PayPal-Dienst von eBay nutzen. Damit dürfte der Einkauf im BlackBerry Application Storefront besonders komfortabel ablaufen. Zumindest, wenn man schon einen entsprechenden Account hat, denn ansonsten hat man Pech – andere Zahlungsmethoden sind zunächst nicht geplant.