Phonak Audéo PFE 132 Test

(In-Ear-Kopfhörer)
Vergleichen
Merken
Phonak Audéo PFE 132
Produktdaten:
  • Typ: In-Ear-Kopfhörer
  • Bauform: Geschlossen
  • Ausstattung: Mikrofon, Fernbedienung, Sound-Isolating
  • Mehr Daten zum Produkt
Sehr gut 1,0 3 Tests 06/2012
7 Meinungen

Alle Tests (3) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,0)

Für Flatrate und Sparpaket verfügbare Tests anzeigen. Bereits registriert? Login
Sortieren nach
MAC LIFE

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2012
mehr Details

6 von 6 Sternen
„Empfehlung“

„iPhone-kompatible Kopfhörer mit tollem Klang. Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist absolut angemessen.“

Mac & i

Ausgabe: Nr. 6 (Juni-August 2012) Erschienen: 06/2012
8 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

Klang: „sehr gut“;
Mikrofon: „sehr gut“;
Sitz ohne Brille: „zufriedenstellend“;
Sitz mit Brille: „schlecht“;
Mikrofon: „sehr gut“.

Fono Forum

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2012
13 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

Mit den auswechselbaren Filtern hat man eine tolle Möglichkeit, sich den Klang nach eigenem Musikempfinden anzupassen. Mit den schwarzen Filtern wird der Sound basslastiger und mit den grauen werden die Stimmen mehr in den Vordergrund gerückt. Im direkten Vergleich stellt die Zeitschrift Fono Forum fest, das die Phonaks mit den grauen Filtern viel ausgewogener klingen als mit den schwarzen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Hilfreichste Meinungen (7) zu Phonak Audéo PFE 132

TOTALER SCH... - BLOß NICHT KAUFEN!!!
Mountain2012 schreibt am :
  (Mangelhaft)

Nachteile: durchschnittlicher Sound

Habe umwerfend guten Sound erwartet und bin total enttäuscht. Viel zu wenig Bass und die Höhen und Mitten sind auch nichts so Besonderes. Sicherlich sind die PFE 132 nicht schlecht, aber weit nicht ihre 190 Euro wert. Ich bleibe nun doch lieber bei den Apple In-Ears, die zwar mit 80 Euro auch nicht billig sind, das Geld aber zu 100% Wert. Die Apple haben mindestens doppelt so viel Bass und Höhen und Mitten sind auch noch etwas besser und klarer als die der PFE 132. Das einzige was gegen die Apple In-Ears spricht ist auch der Grund warum ich die PFE gekauft habe - Der Verschleiß. Allerdings was kann man denn auch schon erwarten nach über einem Jahr Dauerbenutzung. Und da auch jetzt nur die Gummiteile am Kabel kaputt sind ist das eh noch ein gutes Ergebnis.

Antworten
Neue Meinung schreiben
Weitere Meinungen (4)