Unser Fazit

  • displaygroesse_mobile
    3,5"
  • kamera_typ
    12,1 MP

Unsere Quellen

Technische Daten

Nokia
N8

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl HDMI Anschlüsse 1
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Kopfhörer-Konnektivität 3.5 mm
Batterie
Batteriekapazität 1200mAh
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Kontinuierliche Audiowiedergabezeit 50h
Kontinuierliche Videowiedergabe 6h
Sprechzeit (2G) 12h
Sprechzeit (3G) 5.5h
Standby-Zeit (2G) 390h
Standby-Zeit (3G) 400h
Bildschirm
Bildschirmauflösung 640 x 360pixels
Bildschirmdiagonale 3.5"
Display-Typ AMOLED
Orientierungssensor Y
Seitenverhältnis 16:9
Touchscreen Y
Design
Formfaktor Bar
Gewicht & Abmessungen
Breite 59mm
Gewicht 135g
Höhe 113.5mm
Tiefe 12.9mm
Kamera
Autofokus Y
Digitaler Zoom 3x
Eingebauter Blitz Y
Flash-Typ Xenon
Gesichtserkennung Y
Integrierte Kamera Y
Video-Capture Auflösung 1280 x 720pixels
Leistung
Flugmodus Y
Personifizierung Icons, Menu, Shortcuts, Themes, Widgets
Persönliches Infomanagement Alarm clock, Calculator, Calendar, Notes, Stopwatch, To-do list
Version des Betriebsystems ^3
Vorinstalliertes Betriebssystem Symbian OS
Multimedia
FM-Radio Y
Unterstützte Audioformate AAC, MP3, WMA
Unterstützte Bildformate JPG
Nachrichtenübermittlung
Instant Messaging (IM) Y
MMS (Multimedia-Nachrichtenübermittlung Service) Y
Navigation
GPS Y
Unterstützte Navigationsfunktion (A-GPS) Y
Netzwerk
2G-Standards EDGE, GPRS, GSM
3G Y
3G-Standards HSDPA, HSUPA, WCDMA
Bluetooth Y
Bluetooth-Version 3.0+HS
Sim Card Steckplätze Single SIM
unterstützte 3G-Bandbreiten 850, 900, 1900, 2100MHz
WAP Y
Speichermedien
Max. Speicherkartengröße 32GB
RAM-Speicher 16384MB
Telefonatmanagement
Anklopfen Y
Anruf halten Y
Anruftimer Y
Automatische Wahlwiederholung Y
Bildstabilisator Y
Freisprecheinrichtung Y
Kurzwahlen Y
Telefonkonferenz Y
Vibrationsalarm Y
Weitere Spezifikationen
Java Technologie Y
Klingeltontyp Polyphonic
Musikspieler Y
Sprachaufnahme Y

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Nokia

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Nokia N 8

Testmagazine32

Durchschnittsnote aus 32 Tests

Ø 1,8
Gut

  • 2,49 €

    Handy gegen Kamera

    Im Test: 46 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,07)
    Platz: 12 von 46

    „Foto-Bewertung: die bislang beste Handy-Foto-Qualität, kaum Unschärfen.“

  • Nichts für Paparazzi

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    3 von 5 Punkten
    Platz: 3 von 6

    Schärfe: „sehr gut“;
    Lichtstärke: „gut“;
    Display bei Licht: „gut“;
    Farbwiedergabe: „gut“.

  • 2,29 €

    Großes Kino

    Im Test: 10 Produkte
    Datum:
    „gut“ (398 von 500 Punkten)
    Platz: 7 von 10

    „Das N8 hat mittlerweile einige Tage auf dem Buckel, steht aber immer noch im aktuellen Nokia-Line-up. Mit seiner Mini-HDMI-Buchse gehört es zu den ersten Modellen überhaupt, die mit der digitalen Schnittstelle für Audio und Video bei Filmfans für viel Freude sorgten. In puncto Kameraauflösung lässt das N8 mit seiner 12-Megapixel-Linse sämtliche Testkandidaten hinter sich ...“

  • Nichts für Paparazzi

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    3 von 5 Punkten
    Platz: 3 von 6

    „Eine gute Kamera mit der höchsten Auflösung von 12 Megapixeln, sehr natürliche Farben und sehr gute Schärfe. Abzüge gibt es für die Bedienung der Fotofunktionen, die mit dem Symbian-Betriebssystem recht kompliziert ist.“

  • 2,89 €

    Das volle Programm

    Im Test: 48 Produkte
    Datum:
    „gut“ (398 von 500 Punkten)

    „Mit überarbeitetem Betriebssystem, einem hochwertigen Gehäuse und einer riesigen Ausstattung will Nokia der Konkurrenz Käufer abjagen.“Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 10/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Das Duell: Digicam vs. Fotohandy

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Bei genug Licht liefern Geräte wie das Nokia N8 Fotos, die sich auf dem Monitor oder als Ausdruck gar nicht oder nur minimal von Kompaktkamera-Fotos unterscheiden. Als Schnappschussgerät für Fotos untertags eignen sich gute Fotohandys somit durchaus. ...“

  • Bildschön

    Im Test: 4 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)
    Platz: 1 von 4

    „Das N8 fährt mit denkbar knappem Vorsprung den Sieg ein. Letztlich hat es die größeren Reserven, und auch die Bedienung ist top.“

  • Zum
    Magazin

    Nokia N8 - 00Q7K2: Smartphone-Schlachtschiff

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“

    „Die größte Schwäche des N8 ist sein Betriebssystem - anders als Android und iOS erschließt sich Symbian 3 mit seiner verschachtelten Menüführung nicht intuitiv, so dass so mancher Kunde das an sich überzeugende N8 mit einem ‚das ist aber umständlich‘ wieder zurück ins Regal legen dürfte. Dennoch ist das Nokia N8 das ideale Smartphone für Nutzer, die Wert auf eine hervorragende Verarbeitung und überdurchschnittliche Kamera- und Navigationsfunktionen ... “

  • 1,00 €

    Nokia N8

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (2,2)

    „Symbian-Smartphone mit Touchscreen. Kamera sehr gut für Fotos und gut für Videos. Xenonblitz. Gute Anleitung. Akku nur befriedigend. Freier interner Speicher 16 Gigabyte. Das mitgelieferte Onboard-Navigationsprogramm funktioniert auch ohne Datenverbindung. HDMI-Videoausgang.“

  • Fastalleskönner

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Das schlanke Multitalent ist eines der wenigen Smartphones, mit denen man auch vernünftige Fotos schießen kann.“

  • 2,49 €

    10 Handys im Vergleich

    Im Test: 10 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,94)
    Platz: 2 von 10

    „Plus: HDMI-Ausgang (Kabel mitgel.); Sehr gute Farbwiedergabe; Xenon-Fotoblitz; 32 GB Speicher fest eingebaut.
    Minus: Bildschirmhelligkeit etwas gering.“

  • 2,50 €

    Alle Daten im Griff

    Im Test: 18 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,2)
    Platz: 2 von 17

    „Besonders gut bei Fotos. Leistungsfähig, schneller Download, sehr gute Bildschirmtastatur. Akku nur befriedigend. Multitouch. Onboardnavigation, Kompass. Adobe Flash. Sehr gute Kamera mit Xenon-Blitz.“

  • Zum
    Magazin

    Test: Nokia C7-00 und N8-00

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: sehr gute Kamera; hochwertige Materialien; überzeugende Verarbeitung; Display mit guter Farbdarstellung; gute Akku-Laufzeiten.
    Negative Eigenschaften: nur mäßige Audio-Wiedergabe über Lautsprecher; Internet-Browser kann nicht überzeugen.“

  • Zum
    Magazin

    Nokia N8 - Willkommen zurück, Symbian!

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    5,7 von 6 Punkten

    „Das Nokia N8 ist ein Lichtblick am finnischen Smartphone-Himmel. Dank Symbian 3 zahlt es sich nun wieder aus, Nokia in die engste Wahl zu nehmen. Etliche Defizite in punkto Bedienung wurden beseitigt und der Anschluss an andere Betriebssysteme geschafft. Dabei ist das N8 sowohl für den Business- wie für den Freizeitgebrauch bestens geeignet und macht in seinem Metallrahmen zudem eine gute Figur. Was die Ausstattung anbelangt, kann sich das Nokia N8 mit den besten Modellen am Markt matchen. ...“

  • 1,49 €

    Mit Zeiss-Optik

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „Die Fotoqualitäten des N8 überzeugten von allen Fotohandys bislang am meisten. Seine übrige Funktionsvielfalt macht die Bedienung allerdings teilweise etwas kompliziert, und auch das PDF-Handbuch lässt viele Fragen offen.“

  • Unterwegs zu Hause

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,3)
    Platz: 4 von 5

    „Plus: Überragende Ausstattung; Sehr edles Gehäuse, tolle Verarbeitung; Browser unterstützt Flash.
    Minus: Große Schwächen bei der Bedienung.“

  • 2,89 €

    Fingerfertig

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,86)
    Platz: 3 von 6

    „Plus: bislang beste Fotoqualität eines Handys im Test; USB-Festplatten anschließbar; HDMI-Anschluss für Flach-TV; Navigation mit Sprachansage; Display/Gehäuse kratzfest; Mini-Radiosender eingebaut.
    Minus: reagiert teils etwas träge.“

Käufermeinungen457

Durchschnittswertung der Käufer
3.7 von 5
457 Bewertungen
5 Sterne
228
4 Sterne
80
3 Sterne
40
2 Sterne
26
1 Stern
76

  • Verfasst von: Koepenicker
    Datum:

    Nach längerer Nutzung merkt man die Schwächen

    Leider doch nicht so gut wie ich am Anfang dachte. Datenverbindungen teilweise sehr langsam trotz top Netzgeschwindigkeit, Streams langsam und ruckelig, Browser langsam bis lahm, Apps starten manchmal nicht oder stürzen ab, Kamera lässt sich auch des öfteren nicht starten. Installationen, selbst kleinster Programme, dauern eine Ewigkeit. Alles Probleme die ich bei einem HTC nicht kenne!!!
    Kamera an sich super, auch die Videofunktion kann sich sehen lassen.
    Gratis-Navigation ganz gut.
    Seit dem Update von Version Anna auf Belle nach meiner Meinung zum Teil schlechtere Bedienführung.

  • Verfasst von: elmoba
    Datum:

    Das Beste was mir je passiert ist

    Hab das N8 seit fast 2 Jahren. Anfangs gelegentliche SW-Hänger, die sich mit einmal kurz abschalten aber gut beheben ließen. Kamera ist super, fängt sogar "fange spielende Kaninchen " problemlos ein. Musikabspiellisten sind gar kein Problem.
    e-mail Konten -Einrichtung, und -abruf, Navi, Internetnutzung über W-Lan im Heimnetzwerk völlig problemlos. Hatte im Winter null Probleme, hab das Handy aber auch immer "gut angezogen".
    Neue SW- symbian belle .- ist super.
    Akku: in Ordnung bei normalem Gebrauch, für mehr: schließlich gibts ja Ladekabel
    Fazit: Bin vollauf zufrieden, würde mir dieses Handy jederzeit wieder kaufen.

  • Verfasst von: palettti
    Datum:

    Flaggschiff mit leichten Problemen

    So, ich mach jetzt seit 5 Wochen intensiver Widmung rum:
    Habe ab u an mal bei Installation Probleme mit Aufhängen - aber - meistens ist es installiert, wenn nicht, nochmal, bzw bei ( mir einmaligem) Totalhänger 8 sek die An/Ausschaltertaste drücken.
    Die meisten Probs habe ich mit der wiedergabeliste (also da wo die MP3s hintereinander abgespielt werden), zwar so ziemlich direkt alles in "Musik"Ordner übergespielt, aber eben immer Einzelabspieltitel.
    Irgendwann hatte ich dann wie beschrieben, die Nokia Suite mit ner Wiedergabeliste betüttelt und beschrieben (Zb Rock), einmal klappte es dann auch mit 2 Listen und einmal nachschütten mit Titeln, beim 2. Mal wurden die Titel dann aber nicht mehr "Involviert", unbegreiflich das ganze. Die Kamera macht gute Schnappschüße - nicht mehr!(Ich bin AmateurDigifan!) - da die SLR aber nie immer dabei ist hab ich mich für dieses Handy entschieden. Mit der Symbian Software muss man sich näher auseinandersetzen -leider nicht so intuitiv wie der Apfel.
    In verbindung mit dem eigentlich ganz ausgezeichneten Navigationssystem (KOSTENLOS IM BETRIEB) war für mich das ganze der kaufausschlag (gebraucht als Ausläufermodell (2/2012).

    Fazit:
    Das Symbian hat zwar noch viele Apps, als Auslaufmodel (jetzt)l bis 2014/15 wird es wohl noch Nokia versorgt, die Kamera is mit Sicherheit up/to/date, der Accu mittelmässig, die "CPU" funktioniert mit 2-3 Anwendungen grade so, gut das reicht ja auch, sind wir ja mal ehrlich.
    Die Auflösung für Videos und Bilder geht voll i.O. für Normalobetrachter, der Ton ist klasse.
    Für 180 € (die ich gebraucht bezahlte) hab ich ein Top Handy ,neu für derzeit 230 € JETZT bei Ebay - wer wenig Geld hat.....
    Die Möglichkeiten bei der Bildbearbeitung/Einstellung... MP3 Wiedergabe, die navigation auch als Fussgänger... gut; kompass zum runterladen und und und.
    Weniger Gut, aber es geht (etwas umständlich)... Internet, man sollte aber den Opera Mobile Internet Explorer kostenlos runterladen (auch als W-Lan kostenlos zu betreiben an den Hot Spots weltweit)
    Die Facebook bzw Twitter u. ...Gemeinde wird auch eine Freude haben

  • Verfasst von: BenJo
    Datum:

    N8 durch den Winter zerstört. - Garantie verweigert

    Ich nutze das Nokia N8 seit 14 Monaten und musste es aufgrund eines Defektes zur Reparatur geben. Das Ausschalten war permanent nicht mehr möglich.

    Die Reparatur wurde mit mit folgendem Argument verweigert:
    "Bei dem vorliegenden Gerät handelt es sich um eine Beschädigung der Platine infolge eines Feuchtigkeitsschadens. Wie Sie auch aus den Garantiebedingungen des Herstellers ersehen können, übernimmt dieser keine Garantie für Schäden, die durch Feuchtigkeit verursacht wurden."

    Nass geworden ist das Gerät jedoch nie.

    Nokia sagt hierzu:
    Hervorgerufen werden Feuchtigkeitsschäden unter anderem durch folgende Prozesse:
    • direkter Kontakt mit Flüssigkeiten auch schon in kleinsten Mengen
    • hohe Luftfeuchtigkeit
    • Bildung von Kondenswasser durch Temperaturschwankungen
    Es muss also nicht immer nur das direkte Eindringen von Wasser die Ursache eines Feuchtigkeitsschadens sein, auch die klimatischen Bedingungen in der sich ein Mobiltelefon befindet, können ausschlaggebend für diesen irreparablen Schaden sein.

    Alle Nokia N8 Besitzern kann ich daher nur dazu auffordern, ihr Gerät keinen Temperaturschwankungen und keiner Luftfeuchtigkeit auszusetzen. Das Telefon wird dadurch zustört, die Garantie erlischt.

    Vor einem Kauf dieses Gerätes muss ich aus meiner Erfahrung abraten

  • Verfasst von: Jens06
    Datum:

    N wie Neustart

    Das Problem mit den temperaturbedingten Neustarts habe ich leider auch. Selbst wenn die Zimmertemperatur über Nacht auf 13 Grad fällt, spinnt das N8. Bei 10 Grad startet es stundenlang alle 5min neu. Man traut sich mit dem Händy gar nicht raus.
    "ContactCentre.Europe" ignoriert den Fehler, geht nicht darauf ein.
    Der fest eingebaute Akku ist je nach Gebrauch spätestens in 12 Stunden leer. Naja, war beim ersten Händy PT11 auch so was 1995 auf den Markt kam. Nur den Akku konnte man leicht wechseln, das N8 muß man einschicken. Was wird dann aus den ganzen privaten Sachen auf dem Händy? Alles löschen und später neu installieren wie Emailkonten zB.?
    Ein weiteres Nokiaproblem ist, das es keine Verzeichnisse erkennt. Das ist besonders ärgerlich beim zusammenstellen von mp3-Wiedergabelisten. Da sucht man unter mehreren huntert Titeln herum. Bei Sony zB. kann man verschiedene Verzeichnisse anlegen wie Musik, Hörbücher und selbst Diese kann man noch unterteilen.
    Die dazugehörige Software für den PC kann man sich sparen. Umständlich zu bedienen, manche Funktionen wie Wiedergabelisten erstellen funktioniert auch nicht, weil das Programm die mp3´s auf dem Händy nicht erkennt. Nach dem Uptate geht nicht einmal mehr der Noika-Internetzugang über Datenkabel.
    Beim Autoladegerät sollte man vorher testen ob das funktioniert. Mit dem Original USB-Kabel und einem 12/24V-USB-Adapter gibt es Probleme.
    Die Kamera macht gute Fotos, der eingebaute Blitz reicht völlig aus. HD-Filme sind auch OK, nur verzerrt bei schnellem schwenk die Aufnahme etwas.

  • Verfasst von: hoellenfire
    Datum:

    Schreiben hier tatsächlich nur "echte Kunden"

    Sorry, aber nach lesen einiger Bewertungen, frage ich mich ernsthaft, ob hier "echte Kunden" schreiben, oder Mitarbeiter von Konkurrenzunternehmen. So viele Fachbegriffe, so viel "Wichtigtuerei". Ich würde raten: kaufen, selber testen, im Zweifel zurück schicken.

  • Nokia N8 Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) Display, Touchscreen, WiFi,
  • Nokia N8 Smartphone (12 MP Carl-Zeiss Kamera, Xenon Blitz, HDMI-Anschluss,
  • Nokia N8 Smartphone (8.9 cm (3.5 Zoll) Display, Touchscreen, WiFi,
  • Nokia N8 Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) Touchscreen, 12 Megapixel Kamera, Pinch-
  • Nokia N8 * 16GB Grau * WIE NEU * KOMPLETT * Original Nokia * + EXTRA!
  • Nokia N8 * 16GB Arctic Blau 3,5 Zoll * WIE NEU * Symbian GPS HSDPA CarlZeiss 12M
  • Nokia N8 blau
  • Nokia N8 silver
  • Nokia N8 lime
  • Nokia N8-00 - 16GB - Dark Gray (Ohne Simlock) Smartphone
  • Nokia N8 pink
  • Nokia N8-00 silber-weiß Ohne Simlock Original Top Handy Gut

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

N8

Highend-Flaggschiff mit 12-Megapixel-Kamera

Der finnische Mobilfunkriese Nokia hat mit dem Nokia N8 wie erwartet sein neues Foto-Flaggschiff vorgestellt. Das Highend-Modell verfügt als erstes Nokia-Handy über eine 12-Megapixel-Kamera mit Optik von Carl Zeiss und einem Xenon-Blitz. Die Kamera ermöglicht es, Videos in HD-Qualität (720p) zu drehen. Dank eines HDMI-Anschlusses können diese dann auch in gleicher Auflösung auf einem Fernseher mit entsprechender Schnittstelle abgespielt werden, Dolby Surround Sound inklusive.

Doch nicht nur die Fototechnik ist beim 489 Euro teuren Nokia N8 vom Feinsten. Das Mobiltelefon wurde vom Hersteller auch ansonsten allumfassend ausgestattet: Neben einem 3,5 Zoll messenden, kapazitiv arbeitenden Touchscreen mit 360 x 640 Pixeln Auflösung finden sich HSPA und WLAN inklusive n-Standard für Datenübertragungen sowie ein GPS-Empfänger, ein FM-Radio und ein MP3-Player. Dank eines FM-Transmitters kann der Nutzer zudem die von ihm mit dem Handy abgespielte Musik an ein Radiogerät – zum Beispiel im Auto – übertragen.

Natürlich finden sich auch Standard-Features wie Bluetooth, eine 3,5mm-Klinkenbuchse für den Anschluss hochwertiger Kopfhörer und ein Steckplatz für microSD-Speicherkarten, die bis zu 32 Gigabyte zusätzlichen Speicher bereitstellen dürfen. Die nagelneue Symbian-3-Oberfläche ist zudem auf die Darstellung von Social-Network-Inhalten spezialisiert worden. Direkt aus dem Startbildschirm heraus lassen sich auf diese Weise Mitteilungen in soziale Netzwerke versenden, der Status des Nutzers aktualisieren und der eigene Standort oder Fotos hochladen.

Alles in allem klingt das Nokia N8 nach einem großen Wurf, der von der Ausstattung her sicher begeistern kann. Lediglich der Prozessor fällt mit 680 MHz Taktrate für ein solches Multimedia-Monster überraschend schwach aus. Dies könnte auch der Grund für die schlechten, bisherigen Kritiken des Nokia N8 sein. So hatte unter anderem der Star-Blogger Eldar Murtazin die seiner Meinung nach träge und vollkommen mangelhafte Software in einem Review zerrissen. Wörtlich sprach Eldar Murtazin von rein „kosmetischen Verbesserungen“ und einem „unbegreifbar schlechtem Beispiel für ein Flaggschiff“. Wie werden wohl die Nutzer des Handys urteilen?

N8

Erstes Review zerreißt Software des Smartphones

Nokia mag den offiziellen Produktstart des Nokia N8 nach hinten verschoben haben, doch der Geist ist bereits aus der Flasche und alle Welt wartet auf konkrete Informationen zu dem neuen Super-Handy der Finnen. Und die liefert nun ein erstes Review des russischen Online-Magazins Mobile Review. Doch das Ergebnis dürfte anders ausfallen, als erhofft. Der als intimer Marktkenner anerkannte Chefredakteur Eldar Murtazin zerreißt das Handy geradezu, insbesondere die seiner Meinung nach vollkommen mangelhafte Software.

Wörtlich spricht Eldar Murtazin von rein „kosmetischen Verbesserungen“, welche die Nutzer wohl nach Meinung Nokias mögen sollten, es aber keinesfalls täten. Er habe das Gefühl, Nokia „lebe in einer Art Wunderland“, in welchem die Menschen in Scharen Nokia-Produkte kauften. Dies sei aber eben nicht der Fall. Das Nokia N8 sei ein unbegreifbar schlechtes Beispiel für ein Flaggschiff. Dank guter Werbung würden sicherlich auch einige Handys dieses Typs verkauft werden, jedoch nur, um damit letzten Endes noch mehr Menschen von der Marke Nokia zu vertreiben.

Letzten Endes sei die Oberfläche des Nokia N8 trotz der neuen Edition nichts anderes als ein aufpoliertes Symbian S60. Anfangs reagiere sie zwar sehr zügig, doch schon nach den ersten installierten Apps und Videos träten die üblichen Verzögerungen auf. Darüber hinaus hat Murtazin noch weitere Kritikpunkte: So benötige der Anwender einige Zeit, um mit Texteingaben auf dem Touchscreen zurechtzukommen und Nokia verwende zum Beispiel eine HDMI-Schnittstelle, die keine traditionellen Standardkabel aufnehmen könne.

Kurz gesagt: Eldar Murtazin zerreißt das Nokia N8 in der Luft. Da bleibt nur zu hoffen, dass viele der Eindrücke dem Prototypen-Status des getesteten Handys geschuldet sind. Ansonsten dürfte das N8 zu einem Rohrkrepierer werden, da hilft dann auch keine 12-Megapixel-Kamera mehr...

N8

Vorstellung im April, Marktstart im September

Das Online-Magazin Engadget will aus einer „vertrauenswürdigen Quelle“ erfahren haben, wie der Fahrplan für das Erscheinen des Nokia N8 aussieht. Demnach werde der neue Kamera-Star der Finnen Mitte des kommenden Monats, also im April 2010, der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Die Marktstart erfolge dann rund ein halbes Jahr später im September 2010. Ob es sich dabei um einen weltweiten Launch handelt oder dieser nur in bestimmten Ländern erfolgt, ist dem Magazin aber unbekannt.

Bestätigt scheinen nunmehr folgende, technische Details: Das Nokia N8 werde über einen 4 Zoll großen Touchscreen und eine 12-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik verfügen. Hinzu kämen ein starker Xenon-Blitz und zusätzlich ein LED-Licht. Ersterer dürfte vor allem Bilder in schlechten Lichtverhältnissen aufbessern, während Letzteres als Dauerlicht für Videodrehs dienen könnte. Videos wiederum soll das Nokia N8 mit 720p in HD-Qualität drehen können, wobei ein HDMI-Anschluss die Ausgabe der Bilder auf Fernseher ermögliche.

Vereinzelt tauchen im Internet nun auch Modellbezeichnungen wie Nokia N98 anstelle von Nokia N8 auf. Es scheint also noch nicht ganz sicher zu sein, wie das Handy letzten Endes heißen wird. Doch Mitte April werden wir es ja vermutlich ganz genau wissen...

N8

Erstes Nokia-Modell mit Symbian 3 und 12-MP-Kamera

Mitte Januar tauchte das Gerücht über ein neues Foto-Handy namens Nokia N87 12MP im Internet auf. Es sollte als Nachfolger des N86 8MP mit einer 12-Megapixel-Kamera aufwarten können und ungefähr Mitte 2010 auf den Markt kommen. Nun hat die Website Tom's Guide das Highend-Modell erneut gesichtet: diesmal jedoch unter der Bezeichnung Nokia N8. Tatsächlich soll das Gerät über eine 12-Megapixel-Kamera verfügen und damit als erstes Nokia-Handy das Megapixel-Rennen mit den anderen Handy-Herstellern aufnehmen. Die Kamera werde in der Lage sein, Videos im HD-Format mit 720p bei 30 Bildern pro Sekunde zu drehen und sie anschließend über einen HDMI-Anschluss auf einem Fernseher oder anderem Ausgabegerät wiederzugeben.

Doch das bleibt nicht das einzige, interessante Merkmal des Handys. Laut Tom's Guide werde das Nokia N8 darüber hinaus das erste Mobiltelefon sein, das mit dem nagelneuen Betriebssystem Symbian 3 ausgestattet sei. Zugleich plane das Unternehmen damit den Einstieg ins Videogeschäft. So wolle man über den Ovi Store zum Beispiel TV-Serien anbieten, die der Kunde dann für geringe Kosten auf seinem Handy verfolgen könne. Damit würde Nokia also wie viele DSL- und Kabelnetzanbieter ins Geschäft mit „Video on Demand“ einsteigen...

N8

Nokia folgt doch dem Megapixel-Wahn

Eigentlich hatte der finnische Handy-Hersteller Nokia bei Vorstellung seines Kamera-Handys N86 8MP noch verkündet, dem Megapixel-Wahn nicht folgen zu wollen. Stattdessen sollte eine überlegene Software die Qualität der Bilder verbessern. Offenbar hat man es sich nun doch anders überlegt, denn im Internet tauchen immer mehr Gerüchte zu einem Nokia N87 12 MP auf, bei dem es sich ganz offensichtlich um den Nachfolger des N86 8MP handeln dürfte. Abfotografierte Geheimdokumente des Unternehmens sollen dies bestätigen.

Demnach soll das Nokia N87 12MP an vielen Fronten Superlative setzen. Natürlich wäre da zunächst die Digitalkamera mit 12,1 Megapixel Auflösung zu nennen, die um einen LED- und einen Xenon-Blitz ergänzt sein soll. Bislang haben nur sehr wenige Handys wie das Sony Ericsson Satio oder das Samsung Pixon12 eine solche Kamera eingebaut. Fast unglaublich klingt zudem der angebliche Nachtsichtmodus, über den die Kamera verfügen soll. Und auch die Zweitkamera auf der Gerätefront soll Maßstäbe setzen: Als erste ihrer Art soll sie Aufnahmen mit 2 Megapixeln machen.

Der Prozessor des Handys soll mit 660 MHz takten, was zumindest für Nokia revolutionär schnell wäre. Das Display wiederum soll 3,9 Zoll groß sein, die AMOLED-Technologie verwenden und eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln bieten. Als Speicher sind 32 Gigabyte im Gespräch, die zusätzlich noch per microSD-Speicherkarte ergänzt werden können. All das klingt schon fast unglaublich – böte das Nokia N87 12MP somit für Nokia-Verhältnisse fast nur Superlative. Die kommenden Messen werden also spannend – hat Nokia wirklich solch einen Kracher im Gepäck?