Nokia E63 Test

(HSDPA-Handy)
E 63

Gut (2,1) 11 Tests 08/2011
59 Meinungen (Gut)
Produktdaten:
  • Betriebssystem: Symbian S60
  • Interner Speicher: 0,11 GB
  • Kamera: 2 MP
  • Displaygröße: 4"
  • Akku: 1500 mAh
  • Typ: Smartphone … mehr Infos


connect
Heft Smartphones-Spezial (2/2011)
21 Produkte im Test
„befriedigend“ (369 von 500 Punkten)

„Das günstige Einsteiger-Smartphone lässt sich einfach bedienen und bietet praxisgerechte Ausstattung, allerdings kein WLAN und keinen App-Shop.“

 
CHIP Test & Kauf
Heft 5/2009
Einzeltest
„gut“ (2,2)

Preis/Leistung: „sehr gut“

„Gut ausgestattetes Business-Handy mit Top-Display.“

 
PC-WELT Online
4/2009
Einzeltest
66 von 100 Punkten

„... 270 Euro (UVP) für ein Smartphone mit vielen Office- und Sicherheitsfunktionen sowie einer erstklassigen QWERTZ-Tastatur ist sicher ein Schnäppchen. Die minderwertige Kamera lässt sich bei diesem Preis wohl verschmerzen. ...“

 
connect
Heft 3/2011
Platz 9 von 17
„befriedigend“ (369 von 500 Punkten)

Ausdauer: 101 von 115 Punkten;
Ausstattung: 108 von 175 Punkten;
Handhabung: 90 von 125 Punkten;
Senden und Empfangen GSM: 27 von 33 Punkten;
Senden und Empfangen UMTS: 12 von 17 Punkten;
Akustik: 31 von 35 Punkten. Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe Smartphones-Spezial (2/2011) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

 
mobile next
Heft 2/2009
Einzeltest
„gut“ (1,7)

„... 270 Euro für ein Smartphone mit vielen Office- und Sicherheitsfunktionen sowie einer erstklassigen QWERTZ-Tastatur kann man nur als Schnäppchen bezeichnen. Die minderwertige Kamera lässt sich verschmerzen. Nur das nicht integrierte GPS werden einige Nutzer vermissen.“

 
mobile zeit
Heft 2/2009
Einzeltest
4 von 5 Sternen (580 von 800 Punkten)

„Kaufempfehlung“, „Preistipp“

„Stärken: Sehr gute Rufbereitschaft; Gute Empfangseigenschaften; Günstiger Preis.
Schwächen: Kein HSDPA, Kein Datenkabel im Lieferumfang; Kratzempfindlicher Akkudeckel.“

 
connect
Heft 3/2009
Einzeltest
„gut“ (392 von 500 Punkten)

„... Als Business-Handy und Kommunikationsmaschine ist das Nokia E63 damit eine ebenso gute wie preiswerte Wahl.“

 
Handytarife.de
2/2009
Einzeltest
3,5 von 5 Punkten

„... ein rundum gelungenes Einsteiger-Smartphone. Trotz der vollwertigen QWERTZ-Tastatur und dem 2,4 Zoll großen Display ist das E63 keineswegs klobig und überrascht außerdem mit einer Vielzahl von Funktionen: Der gute Musicplayer leidet ein wenig unter dem akuten Platzmangel, den die knapp bemessenen 110 MB internen Speicher verursachen. Eine externe Micro-SD-Karte ist an dieser Stelle unbedingt empfehlenswert. Einziger Schwachpunkt des Nokia N63 ist die Foto-Funktion, da die 2 Megapixel Kamera nicht mehr zeitgemäß ist. Als Einsteiger-Smartphone überzeugt der schlanke Monoblock aber allemal. ...“

 
Focus Online
2/2009
Einzeltest
„gut“ (371 von 500 Punkten)

„Im Vergleich zum E71 fehlen nicht nur GPS und HSDPA: Auch in puncto Foto- und Musikqualität muss der Kunde Abstriche hinnehmen. Und weil der Preisvorteil in der Praxis auf unter 50 Euro schrumpft, bleibt das E71 eindeutig die besser Wahl.“

 
connect
Heft 2/2009
4 Produkte im Test
Praxistest-Urteil: 4 von 5 Punkten

„Pro: gute Qwertz-Tastatur; UMTS samt HSDPA; Wireless LAN; zwei Modi zur Trennung von privaten und geschäftlichen Kontakten, Terminen etc. ...
Contra: Zurück-Taste ist gleichzeitig die Einschalttaste.“

 
areamobile.de
1/2009
Einzeltest
„sehr gut“ (90%)

„Das Nokia E63 ist eindeutig die Billigversion des E71. Statt in einem edlen Metallgehäuse steckt es in minderwertigem Plastik und die Tastatur ist schlechter. Auch GPS und HSDPA fehlen und die Kamera ist eine Enttäuschung. Das wäre vielleicht zu verschmerzen, wenn das Nokia E63 deutlich weniger kosten würde. Doch in manchen Online-Shops beträgt der Preisunterschied zum E71 nur noch 60 Euro. Die sollte man lieber drauflegen, wenn es schon ein neues Modell aus der Eseries sein soll. Nur Musikliebhaber haben einen Grund, zum Nokia E63 zu greifen. ...“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (59)

Mein bestes Telefon brisi123 schreibt am :

  (Sehr gut)

Vorteile: ausdauernder Akku, Display, coole Funktionen, Bildbearbeitung möglich, sehr hohe Akkukapazität
Nachteile: Beschreibung zu kurz
Geeignet für: weltweit unterwegs, SMS, alltäglichen Gebrauch, die Schule, Das Krankenhaus, überall, Wenignutzer
Ich bin: Student/Schüler

Der E63 ist das beste Telefon das je hatte. Es geht alles super, aber die W-LAN Funktionen sind ein bisschen schwach, aber für meine Bedürfnisse O.K. Antworten

Neue Meinung schreiben

Hoch zufrieden E63_nutzer schreibt am :

  (Sehr gut)

Vorteile: ausdauernder Akku, integrierter SIP-Client, als Festnetz-Telefon (WLAN) nutzbar
Geeignet für: weltweit unterwegs, SMS, alltäglichen Gebrauch, die Schule, Das Krankenhaus, überall
Ich bin: Geschäftsbereich

Ich habe das E63 als Handy und auch Festnetz Telefon im Einsatz, als auch als
- GPS (mit externem Zusatzmodul)
- sowie als Browser zum surfen, als auch
- email Abrufer,
- Skype
- Audio/MP3 player
Besonders interessant ist fuer mich die integrierte SIP Funktion, die ueber ein WLAN und zum Beispiel mit sipgate.de das Handy zu einem Festnetzanschluss macht.
Daneben gibt es noch Funktionen, wie zum Beispiel das Vorlesen von eingegangenen Text Nachrichten.
Der Akku benoetigt bei mir ein taegliches Laden, was aber durch die hohe Nutzung absolut OK ist.
Insgesamt:
Ja es gibt bestimmt (irgendwann) bessere Telefone, aber fuer mich muss dies in der Preisklasse erst noch gefunden werden.
Einfach top. Antworten

Neue Meinung schreiben

... weitere Meinungen  (56)

Einschätzung unserer Autoren

Nokia E 63

Firmware-Upgrade macht das Smartphone sicherer

Das Business-Smartphone Nokia E63 hat eine neue Firmware erhalten. Die neue Software mit der Versionsnummer v200.21.012 soll insbesondere die Sicherheit erhöhen und einen effektiveren Schutz gegen Hackerangriffe bieten. Darüber hinaus wurde die allgemeine Stabilität des Systems verbessert, die von nicht wenigen Nutzern monierten Geräteabstürze sollen deutlich seltener vorkommen. Die Liste der behobenen Bugs ist eindrucksvoll, weshalb das Arbeiten mit dem Handy nun deutlich flüssiger ablaufen sollte. Zusätzlich wurden neue Funktionalitäten in die Firmware integriert. Dazu gehören zum Beispiel die Ovi Kontakte und der Zugriff auf Files on Ovi. Auch Facebook und YouTube sind nun direkt per Schnellzugriff erreichbar.

Die vielen Änderungen haben das Upgrade denn auch recht stattlich ausfallen lassen. Es umfasst immerhin satte 109 Megabyte, die aber bequem per Nokia Software Updater (NFU) heruntergeladen und anschließend auf das Handy übertragen werden können. Wie stets sollten vor dem Upgrade alle persönlichen Daten und Einstellungen des Nokia E63 gesichert werden. Damit der Updater das Upgrade zulässt, muss der Akku des Handys annähernd vollständig geladen sein.

Nokia E 63

Business-Smartphone für lange Arbeitsnächte

Das neue Symbian-S60-Smartphone Nokia E63 scheint das perfekte Handy für durchgearbeitete Nächte zu sein: Mit laut Hersteller elf Stunden Non-Stop-Gesprächszeit dürfte einem selbst beim härtesten Arbeitstag nie der Strom ausgehen. Damit zeigt sich das E63 sogar noch ein Stück weit ausdauernder als das große Geschwistermodell E71, das mit etwas mehr als zehn Stunden daher kommt. Und auch im Stand-by-Betrieb legt das E63 noch ein bisschen drauf: Genau 18 Tage soll das Smartphone angeblich ohne Steckdosenbesuch durchhalten können.

Das Nokia E63 ist der richtige Wegbegleiter, wenn das E71 zum Beispiel aus Kostengründen nicht in Frage kommt. Wer auf HSDPA und GPS verzichten kann, wird im E63 ein ausgesprochen ausdauerndes Smartphone finden, mit dem auch der längste Arbeitstag gemeistert werden kann.

Nokia E 63

Nokia E63: Kommt noch vor Weihnachten 2008 für 235 Euro

Der finnische Gerätehersteller hat das Nokia E63 nun offiziell vorgestellt und verkündet, dass das Symbian-S60-Smartphone noch vor Weihnachten in den Handel kommen wird. Mit 235 Euro inklusive Mehrwertsteuer wird das Handy wie erwartet eine günstigere Alternative zum Business-Smartphone E71 darstellen.

Dafür müssen die potenziellen Kunden aber deutlichere Abstriche hinnehmen als zuvor erwartet worden war: Das Nokia E63 wird weder HSDPA unterstützen noch eine Infrarot-Schnittstelle besitzen, wie es beim E71 der Fall ist. Wie bereits berichtet wird der Kunde zudem auf ein wertiges Metallgehäuse verzichten und mit einem aus Plastik vorlieb nehmen müssen. Auch GPS sucht man beim Nokia E63 vergebens.

Und was bleibt? Nun, das Nokia E63 bietet Datenübertragungen via Bluetooth, GPRS, EDGE, UMTS und alternativ auch via WLAN. Bei dem Smartphone im BlackBerry-Style erleichtert eine QWERTZ-Tastatur das Tippen von längeren Texten, während eine 2-Megapixel-Kamera und ein 3,5mm-Klinkenanschluss das multimediale Bedürfnis des Nutzers befriedigen sollen. Wie beim Vorbild E71 wird es zudem die Trennung in geschäftliche und private Nutzung geben: Auf Knopfdruck kann zwischen beiden Modi und damit auch den E-Mail-Accounts sowie Privacy-Einstellungen hin und her geschaltet werden.

Nokia E 63

Günstigere Alternative zum Nokia E71?

Wie im Internet aufgetauchte Bilder und Detailinformationen zum Nokia E63 nahe legen, dürfte das bislang unbestätigte Smartphone weniger ein Nachfolger als vielmehr eine günstigere Alternative zum Nokia E71 sein. Eines der Hauptargumente dafür ist die Tatsache, dass das E63 ein Gehäuse aus billigem Plastik besitzen soll – während das E71 mit einem Metallgehäuse aufwarten kann. Darüber hinaus sollen die Frontkamera für Videoanrufe und das GPS des großen Brudermodells beim E63 fehlen.

Den neuen Informationen zufolge soll das Nokia E63 über GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA und WLAN verfügen und bei allen Business-relevanten Anwendungen dem E71 sehr ähnlich sein. Auch das Aussehen ist – von dem Plastik-Look einmal abgesehen – sehr ähnlich. Auch hier dominiert eine QWERTY-Tastatur die Front des Gerätes unterhalb des Displays. Bestätigt wurden ferner eine 2-Megapixel-Kamera, ein 3,5mm-Klinkenanschluss, Bluetooth, microUSB und Symbian S60 3rd Edition FP1 als Betriebssystem.

Das Nokia E63 wirkt also wie eine günstige Alternative zum E71, bei der der Kunde ein paar Abstriche hinsichtlich Wertigkeit und Anwendungen wie Navigationsdiensten machen muss. In der Kernkompetenz als Geschäftstelefon scheint das E63 aber genauso glänzen zu können wie das E71. Wer Geld sparen möchte, sollte sich das Nokia E63 einmal genauer ansehen – auf The Boy Genius Report sind erste Bilder zu sehen.

Nokia E 63

Noch ein Nachfolger des E71?

Es wirkt so, als wäre Nokia hinsichtlich seiner E-Serie gerade ausgesprochen aktiv. Mit dem Nokia E63 scheint ein weiterer Nachfolger des E71 in den Startlöchern zu stehen. Dies melden verschiedene Medien mit Berufung auf UAF/Bluetooth-Profile, die angeblich auf der Website von Nokia zu finden seien. Aus diesen sei ein bislang unbekanntes Smartphone mit QWERTY-Tastatur auf der Front, einem Bildschirm mit 320 x 240 Pixeln Auflösung und Series 60 3rd Edition Feature Pack 1 zu ersehen. Auch WLAN und HSDPA seien mit integriert.

Das unlängst in einem YouTube-Werbevideo bekannt gewordene Nokia E72 scheint also nicht das einzige Smartphone der E-Serie zu sein, das als Nachfolger des E71 bereitsteht. Aufgrund der Ähnlichkeit der Spezifikationen des Nokia E63 zum Nokia E72 spekulieren einige Medien wie Unwired View aber auch darüber, dass beide Modelle in Wirklichkeit identisch seien. Es sei unwahrscheinlich, dass Nokia zwei vollkommen gleichartige Modelle zur selben Zeit entwickle. Der Argumentation kann man gut folgen, es gibt daran nur einen Haken: In besagtem, mittlerweile von YouTube wieder entfernten Werbevideo war der Schriftzug E72 gut zu erkennen...


Forenbeiträge (3)

Nokia E63: Blinkts?
Andreas1991 schrieb am :
Wollte meine Gerätesammlung noch ums E63 erweitern. Weiß jemand, ob das Anrufe oder SMS auch optisch anzeigt? Also nicht nur per Ton?