Nokia 101

Wertung der Käufer
243 Bewertungen
  • einhandy_displaygroesse
    1,8"
  • einhandy_kamera
    0 MP

Unsere Quellen

Technische Daten

Nokia
101

Anschlüsse und Schnittstellen
Kopfhörer-Konnektivität 3.5 mm
Audio
FM-Radio vorhanden
Klingeltontyp MP3
Musikspieler vorhanden
Polyphonic Ring Quantität 32
Bildschirm
Anzeige TFT
Bildschirmauflösung 128 x 160pixels
Bildschirmdiagonale 1.8"
Externe Anzeige fehlt
Touchscreen fehlt
Datenübertragung
Bluetooth fehlt
Infrarotport fehlt
Energie
Akku-/Batterietyp BL-5CB
Batteriekapazität 800mAh
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Kontinuierliche Audiowiedergabezeit 26h
Sprechzeit (2G) 6.7h
Standby-Zeit (2G) 600h
Gewicht & Abmessungen
Breite 45.5mm
Gewicht 71g
Höhe 110mm
Lautstärke 73cm³
Tiefe 14.9mm
GPS Leistung
GPS fehlt
Kamera
Integrierte Kamera fehlt
Zweite Kamera fehlt
Nachrichtenübermittlung
Email vorhanden
MMS (Multimedia-Nachrichtenübermittlung Service) fehlt
Netzwerk
Datennetzwerk GSM
Sim Card Steckplätze Dual SIM
Unterstützte GSM-Bandbreiten 900, 1800MHz
WAP fehlt
WLAN fehlt
Speicher
Flashkartenunterstützung vorhanden
Internes RAM 8MB
Kompatible Speicherkarten MicroSD (TransFlash)
Max. Speicherkartengröße 16GB
Tastatur
Navigation Taste vorhanden
Technische Details
Abonnement-Typ Sim-lock free
Produktfarbe Grey
Unterstützte mobile Betriebssysteme Nokia OS
Telefoneigenschaften
Formfaktor Bar
Freisprecheinrichtung vorhanden
Persönliches Infomanagement Alarm clock, Calculator, Calendar, Games, Notes
Telefonbuch Kapazität 500entries
Video
Videoanruf fehlt
Weitere Spezifikationen
Smartphone fehlt
Vorinstalliertes Betriebssystem N, -

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Nokia

Testmagazine0

Käufermeinungen243

Durchschnittswertung der Käufer
4,2 von 5
243 Bewertungen
5 Sterne
136
4 Sterne
52
3 Sterne
25
2 Sterne
11
1 Stern
17

  • Verfasst von: Anspruchsvoll
    Datum:

    Schaltet automatisch auf Lautsprecher Funktion

    Ich habe das Nokia 101 gewählt wegen der Dual Sim Funktion.
    Das funktioniert auch gut und das meiste beim 101 ist in Ordnung.
    Das einzige dass mich stört, ist dass wenn ich eine Nummer gewählt habe und die Verbindung zu Stande gekommen ist, ich über den Lautsprecher rede. Weil es laut ist, verbreche ich dann die verbindung und wähle nochmals. Das zweite Mal funktioniert der Hörer normal. Also ärgerlich !

  • Verfasst von: AKKUfan
    Datum:

    Von Akkuleistung enttäuscht !!!!

    Ich habe das Handy bestellt vor allem wegen die angekündigte Laufzeit....aber ich war und bin sehrrr enttäuscht. Nach erste vollständige Ladung...hat der Akku nach 3 Tage schon nur einen Balken.....nach der komplette Entladung habe ich zum 2x geladen...Paar Stunden Musik gehört....und schon am nächsten Tag...von 4 Balken auf 1 runter.......
    Die Lösung: ein BL 5 C Akku mit 1020 mAh eingesetzt und damit erreiche ich 6 Tage.

    Die Audioqualität vom Mp3 Player....ist OK aber nicht für ware Musikfan gedacht.

    Gute Größe, liegt gut in er Hand, obwohl der Bereich um das Display ist mir zu ``kantig´´.
    Dualsim....funktioniert OK.
    Die Displayauflösung......arm in Vergleich mit andere Handysmodelle aber wäre für mich nicht so wichtig gewesen, wenn mit der Akkuleistung und die Musik Qualität gestimmt hätte. Deswegen habe ich ein Nokia X1-01 bestellt....ich bin gespannt !!!!!

  • Verfasst von: ceri
    Datum:

    Klein und Pfiffig

    HAbe dieses Handy vom Arbeitgeber bekommen finde es ansich nicht schlecht wenn denn wohl das mit den zwei karten auch funktionieren würde.
    Es hat Schwierigkeiten beim verwalten beider Karten entweder kann ich auf Sim 1 aufs Adressbuch zugreifen oder auf Sim 2 bei beiden zusammen komm es etwas ins straucheln schade schade.

  • "Alcatel 1010D-2AALDE1 One Touch Tiger Handy (3,7 cm (1,5 Zoll) Display,
  • "Nokia 101 Dual-SIM Handy (4.6 cm (1.8 Zoll) TFT-Bildschirm,
  • Nokia 101 - (Ohne Simlock) Handy

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

101

Dual-SIM-Handy – in Europa mit kleinem Akku

Nur einen Tag, nachdem der finnische Handy-Hersteller Nokia drei neue Symbian-Smartphones vorgestellt hat, sind nun zwei weitere Handy-Modelle gefolgt. Diesmal ist allerdings das Niedrigpreissegment bis 25 Euro an der Reihe. Das Nokia 101 präsentiert sich als überaus schlicht gehaltenes Series-30-Gerät, das die Nutzer mehrerer SIM-Karten glücklich machen soll. Denn das 101 kann als Dual-SIM-Handy gleich zwei SIM-Karten auf einmal aufnehmen und erlaubt so zum Beispiel die Trennung von privaten und geschäftlichen Telefonaten oder die Verwendung einer ausländischen Prepaid-SIM-Karte im Urlaubsland, während die heimische SIM-Karte zwecks Erreichbarkeit ebenfalls im Gerät verbleibt.

Hierbei ermöglicht es das Nokia 101, bis zu fünf verschiedene Karten im Gerät zu verwalten – mit jeweils personalisierten Symbolen und MP3-Klingeltönen. Das ist nebenbei eine weitere Stärke des Handys: Obwohl es sich um ein solch schlichtes Gerät handelt, finden sich immerhin ein FM-Radio und ein MP3-Player, wobei letzterer auf eine microSD-Karte mit bis zu 16 Gigabyte Speicherplatz zurückgreifen kann. Auch das Telefonbuch zeigt sich mit bis zu 500 verschiedenen Kontakten sehr üppig bestückt.

Ansonsten muss sich der Käufer bescheiden zeigen: Das Display fällt mit 1,8 Zoll Bilddiagonale sehr winzig aus und bietet auch nur 128 x 160 Pixel Auflösung, weshalb auch der EDGE-Datenbeschleuniger wenig Sinn macht. Im Internet surfen oder lange E-Mails lesen wird an diesem Bildschirm wohl niemand. Eine Kamera besitzt das Mobiltelefon auch nicht – was aber sicherlich von vielen nicht als Verlust betrachtet wird, schließlich sind die gängigen VGA-Knipsen im Grunde zu nichts zu gebrauchen.

Nein, der einzig echte Nachteil versteckt sich beim Akku des Gerätes. Denn aus völlig unerfindlichen Gründen erhalten chinesische und indische Kunden ein Nokia 101 mit dem BL-5C mit 1.020 mAh Nennladung, der Rest der Welt aber nur ein Nokia 101 mit dem BL-5CB mit 850 mAh Nennladung. Das äußert sich auch in der Ausdauer: Inder und Chinesen dürfen sich auf 8,5 Stunden Telefonie und 32 Tage Stand-by freuen, der Rest der Welt auf bescheidenere 6,5 Stunden und 25 Tage Stand-by. Der Unterschied mag nicht überaus gravierend ausfallen, unsinnig wirkt diese Entscheidung trotzdem.