Nikon D750 Test

(Digitale Spiegelreflexkamera)
Vergleichen
Merken
D-750
  • ...
Sehr gut 1,5 48 Tests 09/2016
101 Meinungen
Produktdaten:
  • Auflösung: 24,3 MP
  • Sensorformat: Vollformat
  • ISO-Empfindlichkeit: 50 / 100 / 200 / 250 / 320 / 400 / 500 / 640 / 800 / 1.000 / 1.250 / 1.600 / 2.000
  • ISO-Empfindlichkeit (Max.): 12800
  • Breite: 140,5 mm
  • Tiefe: 78 mm
  • Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten:
  • D750 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f3.5-4.5 G ED VR),
  • D750 Kit (mit AF-S Micro-Nikkor 60mm 1:2,8G ED),
  • D750 Kit (mit AF-S Nikkor 14-24 mm 1:2,8G ED),
  • D750 Kit (mit AF-S Nikkor 24-120 mm 1:4G ED VR),
  • D750 Kit (mit AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8G IF-ED)

Alle Tests (48) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,5)

COLOR FOTO

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2016
2 Produkte im Test Seiten: 5 mehr Details

ohne Endnote

„... Zu den ‚besten Funktionen‘ der Nikon D750 zählt Rochus Herrmann den Vollformatsensor. Zahlreiche andere D750-Fotografen loben vor allem die Bildqualität ... Bernd Lensch betont die ‚guten ISO-Werte‘, Tamara George das ‚geringe Rauschen‘. Kritik gibt es eher an der Belichtungsmessung. Marko Balzer moniert die ‚Belichtung in heiklen Situationen‘ ... Vom möglichen Nachfolgemodel erhofft man sich verbesserte Videofunktionen ...“

TAUCHEN

Ausgabe: 7 Erschienen: 06/2016
2 Produkte im Test Seiten: 3 mehr Details

ohne Endnote

„... die Nikon ‚D750‘ ... ist das Bindeglied zwischen Amateur- und Profifotografie, wobei man im Vergleich zu einer ‚D810‘ auf den Bildern keine signifikanten Unterschiede feststellen kann.“

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2015
Produkt: Platz 3 von 5 Seiten: 10 mehr Details

„gut“ (2,2)

Bild (40%): „befriedigend“ (2,6);
Video (10%): „gut“ (1,8);
Blitz (5%): „sehr gut“ (1,3);
Sucher (5%): „sehr gut“ (0,8);
Monitor (10%): „gut“ (1,8);
Handhabung (30%): „gut“ (2,1).

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2016
Produkt: Platz 3 von 6 Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (85,0%); 4 von 5 Sternen
„Tipp Preis-Leistung“

„Für 500 Euro Aufpreis gegenüber der D610 gibt es in der D750 unter anderem den besseren Autofokus und Videomodus, einen Kippmonitor, Expeed 4 und Wi-Fi.“

Computer Bild

Ausgabe: 26 Erschienen: 12/2015
Produkt: Platz 2 von 5 Seiten: 3 mehr Details

„gut“ (1,97)

Fotoqualität: „Topbilder dank Vollformat: detailreich, scharf ohne Rauschen.“
Low-Light-Fotografie: „Auch mit extremer ISO-Einstellung liefert die D750 Topbilder.“
Videoqualität: „Der Autofokus könnte schneller sein, sonst Topqualität.“
Bedienung: „Reagiert sehr schnell, einfach zu bedienen, viele Einstellungen.“
Extras: „Praktisch: Mit WLAN und Klappmonitor. Lange Akkulaufzeit.“

trenddokument

Ausgabe: 1 Erschienen: 11/2015
Seiten: 2 mehr Details

5 von 5 Sternen

„... Mit der Nikon D750 kauft man sich in jeglicher Hinsicht ein Stück professionelle Fotografie ein. Das fängt bei Bildqualität und Geschwindigkeit ... an, geht über eine ... Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten und hört beim doppelt ausgeführten SD-Kartenschacht, wodurch RAW- und JPEG-Aufnahmen getrennt gespeichert werden können, lange nicht auf. Viel beeindruckender ist der Umgang mit der Kamera. ...“

FOTOHITS

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2015
4 Produkte im Test Seiten: 3 mehr Details

ohne Endnote

„... Besonders die Nikon D750 hat vielen ambitionierten Hobby-Fotografen das FX-Thema erfolgreich nähergebracht. Sie kombiniert die erstklassige Bildqualität des großen Sensorformats mit der einfachen Handhabung und dem Komfort der Einsteigerklasse – und das zu einem recht günstigen Preis. ... erzeugt erstklassige Bilder, die man problemlos als DIN-A2-Abzug ausgeben kann. ...“

Audio Video Foto Bild

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2015
Produkt: Platz 1 von 10 Seiten: 8 mehr Details

Note: 1,97
„Test-Sieger“

„Die D750 ist nicht günstig, aber das beste Komplettpaket mit Vollformat-Sensor. Sie liefert Aufnahmen in Topqualität. Dazu kommt eine gute Ausstattung inklusive WLAN und eine einfache Bedienung. Einzige Schwäche: der langsame Autofokus im Liveview.“

DigitalPHOTO

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2015
10 Produkte im Test Seiten: 8 mehr Details

92%

„Die starke Bildqualität und die hervorragende Ausstattung machen Nikons Vollformat-Spiegelreflexkamera D750 zur Gewinnerin im Duell mit Canons EOS 6D.“

FOTOTEST

Ausgabe: 2 Erschienen: 02/2015
Produkt: Platz 4 von 10 Seiten: 12 mehr Details

„super“ (90,1 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen
„Highlight“

„Bis ISO 3.200 sehr gute, recht konstante Auflösung trotz defensiver Detailaufbereitung. Rauschfrei, ausreichend großer Dynamikumfang, gute Kantenschärfung. Die Bilder sind bis ISO 3.200 sehr scharf und erstaunlich kontrastreich trotz zurückhaltender Kamera-Abstimmung. Die feinen Details wirken natürlich. Das AF-Modul aus der 800er Reihe fokussiert blitzschnell und leise. ...“

VIDEOAKTIV

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2015
Produkt: Platz 1 von 2 Seiten: 4 mehr Details

„gut“ (72 von 100 Punkten)
Preis/Leistung: „befriedigend“, „Testsieger“

„Hervorragende Detailwiedergabe, umfangreiche Anpassungs- und Einstellmöglichkeiten und ein schwenkbarer Bildschirm: Die Nikon hat viele reizvolle Ausstattungsdetails für Filmer. Der geringe Schärfentiefebereich ermöglicht interessante Aufnahmen. Ärgerlich sind hingegen die ruckelige Bewegungsdarstellung und die – wohl nur für Enthusiasten angemessene – Komplexität der Bedienung.“

d-pixx

Ausgabe: 6 Erschienen: 12/2014
mehr Details

„hervorragend plus“

„... Alles in allem stellt die D750 einen sichtbaren Fortschritt gegenüber der D700 dar und sie überholt auch die D610, obwohl diese für viele Fotografinnen und Fotografen immer noch eine sehr gute Wahl ist. Aber wenn eine neue Nikon-Vollformatkamera ansteht und der Preis von rund 2150 Euro im Rahmen liegt, sollte man gleich zur D750 greifen.“

Pictures Magazin

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2014
2 Produkte im Test Seiten: 8 mehr Details

„sehr gut“ (4 von 5 Punkten)
Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

„... Mit der D750 hat Nikon eine hervorragende Spiegelreflexkamera mit Kleinbildsensor geschaffen, die genau ins Herz der meisten Fotografen treffen dürfte. Sie bietet eine erstklassige Bildqualität, ein gutes bis sehr gutes Rauscherhalten und eine komplette Ausstattung, die keine Wünsche offen lässt. Der Autofokus arbeitet schnell und treffsicher, Wertigkeit, Haptik und Bedienung sind hervorragend. ...“

digit!

Ausgabe: 5 Erschienen: 09/2014
Seiten: 2 mehr Details

ohne Endnote

„Den Vergleich – egal, ob mit den Modellen im eigenen Haus oder mit denen anderer Hersteller – muss die Nikon D750 sicher nicht scheuen. Im Gegenteil: Für gut 2.100 Euro bekommt man eine Kamera, mit der sich fast jeder Auftrag bewältigen lässt. Die D750 kann für viele Profis weit mehr sein als ein Ersatz-Body. Die Mischung aus Autofokus, Auflösung und Komfort-Funktionen stimmt. ...“

Digitale Fotografie

Ausgabe: Update - 19/2016 (Juni-August) Erschienen: 05/2016
mehr Details

ohne Endnote

„... Die Nikon kombiniert professionelle Qualität und Leistung in einem leichten und kompakten Gehäuse zu einem vernünftigen Preis. Zwar gibt es ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln, etwa die minimale Verschlusszeit von 1/4000 Sekunde, die in manchen Situationen ein Handicap darstellen kann. Würde das geändert, hätte man die perfekte DSLR. ...“

zu Nikon D-750

Nikon D750 Digitalkamera Gehäuse - 12 Monate Gewährleistung!

Nikon D750 Digitalkamera Gehäuse - 12 Monate Gewährleistung!

Nikon D750 Gehäuse Spiegelreflexkamera 24.3 Megapixel , 8 cm , WLAN

Erleben Sie unglaubliche Flexibilität bei der Aufnahme sich schnell bewegender Motive. Nehmen Sie detailgetreue Bilder ,...

Nikon D750 Gehäuse / D 750 Body / Vollformat FX / vom FotoFachhändler / NEU&OVP

Nikon D750 Gehäuse / D 750 Body / Vollformat FX / vom FotoFachhändler / NEU&OVP

Nikon D750 Gehäuse Spiegelreflexkamera *Cashback*

• 24, 3 Megapixel (Kleinbild - Vollformat Sensor) , ISO 100 - 51. 200 • kompatibel mit allen Nikon FX Objektiven • Full ,...

Nikon D750 Body
D750 Gehäuse

Digitale Spiegelreflexkamera mit 24, 3 Megapixel Vollformat - Sensor mit großem Dynamikumfang für rauscharme Ergebnisse ,...

Hilfreichste Meinungen (101) von Nutzern bewertet

...
Clarimonda Dustine schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: ausgezeichnete Bildqualität Geeignet für: alltäglichen Gebrauch, Anfänger Ich bin: Hobby-Fotograf

Ich habe mir diese Kamera wegen verschiedener Rezensionen und des Preises zugelegt. Zu diesem Modell: Es ist optisch ansprechend. Bisher bin ich rundum zufrieden.
Ich kann dieses Gerät nur empfehlen. Sehr schnell und sehr gut! Sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis. ...

Antworten
Einfach nur der Hammer
Meinungssagerin schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: auch manueller Weißabgleich möglich, ausgezeichnete Bildqualität, ansprechende Optik, akzeptabler Preis, angenehme Haptik, sie macht süchtig Nachteile: keinen Nachteil, ist einfach so Geeignet für: Foto-Journalismus, Draußen, Kunst, Portraits, Urlaub/Freizeit, Sport/Bewegung, professionellen alltäglichen Gebrauch, Erwachsene, Video, Fotografen mit hohen Ansprüchen, semiprofessionellen Einsatz, Fernaufnahmen mit Digitalzoom, Fotostudio Ich bin: Profi

Ich als Berufs-Fotografin bin in Sachen Lob sehr geizig. Aber hier muss ich es einfach sagen, diese Kamera ist der Burner. Ich nehme sie - egal wo ich hin gehe - mit. Eine Vollformatkamera, die es in sich hat, hervorragende Bildqualität, und - zumindest für mich - leicht zu bedienen. Weiterer Vorteil - wie ich ihn erlebe - sie ist nicht ganz so schnell innen verdreckt, wie ihre Vorgänger Nikon D7000, Nikon D7100, hier merke ich voller Freude, dass sie weniger Schmutzempfindlich ist.

Auch das Video Filmen mit der Kamera (und Stativ) ist von der Bildqualität sehr gut. Es ist halt Vollformat und es sind andere Bildergebnisse als mit einer Amateur DSL. Eine Kamera, die mir persönlich gut gefällt.

Wer aber eine solch gute und hochwertige Kamera kauft, darf dabei nicht vergessen, auch Vollformatfähige Objektive dazu zu kaufen, (VR), denn nur so ist auch gewährleistet , dass die Kamera richtig ausgereizt werden kann und somit auch die Bilder wider gibt , die sie leisten kann. Man kann auch übliche SR Objektive nehmen. Ich habe das mal probiert. Aber ich erlebte dann, dass ums Bild herum eine ungewollte Art "Vignette" kam. Wer will da schon. Also musste ich mir geeignete VR Objektive holen. Die ich nun auch habe, und bin glücklich mit der Cam!

Ich persönlich würde einem Einsteiger erst mal empfehlen, eine übliche Einsteiger Kamera (Nikon D3300 oä) zu nehmen. Denn erst sollte man mal das Gefühl heraus bekommen, mit einer SR Kamera zu arbeiten. Und dann zu einer anspruchsvollen Kamera wie dieser zum Kauf entscheiden.

Antworten
Neue Meinung schreiben
Weitere Meinungen (98)

Einschätzung unserer Autoren

D750 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f3.5-4.5 G ED VR)

Profi-DSLR mit Standardzoom

Die neue Vollformat-Spiegelreflexkamera D750 von Nikon wird im Kit mit dem altbekannten AF-S Nikkor 24-85mm f3.5-4.5 G ED VR für rund 2.700 Euro angeboten. Mit dem Allround-Objektiv deckt der ambitionierte Hobbyfotograf die wichtigsten Aufnahmesituationen ab. Allerdings muss man Abstriche in der Bildqualität machen. So nimmt der Kontrast im Telebereich und die Bildqualität zum Rand hin ab. Dennoch erhält das Objektiv in Tests durchschnittlich eine gute Bewertung.

Innenraumaufnahmen
Das Kit bietet gegebenenfalls ambitionierten Hobbyfotografen einen Einstieg in die Vollformatfotografie. Profifotografen verwenden Zoomobjektive hingegen eher selten. Wenn aus Platzgründen jedoch nicht zu viele Objektive auf die Fototour mitgenommen werden können, bietet sich das Zoom an der D750 an. Vor allem im Weitwinkelbereich kann man mit guten Ergebnissen rechnen. So lässt sich das Set hervorragend für Innenraumaufnahmen einsetzen, da die Anfangsbrennweite bei 24 Millimetern liegt und somit der Raum weitläufig erfasst wird. Die Lichtstärke des Objektivs ist zwar mit F3,5 im Weitwinkelbereich nicht umwerfend, aber auch nicht sonderlich hinderlich, zumal die Empfindlichkeit des Chips bei ISO 51.200 liegt. Handelt es sich um Still-Life-Aufnahmen kann man ohnehin mit geringer ISO-Zahl, langer Belichtung und Stativ arbeiten.

Porträtaufnahmen
Auch Porträts sind mit dem Kit gut möglich. Das leichte Tele sorgt für eine natürliche und angenehme Sicht auf den Porträtierten. Mit einer Blende von F4,5 hebt sich das Motiv auch noch gut vom Hintergrund ab. Allerdings verliert das Bild an Brillanz. Für professionelle Porträts sollte man daher eher auf eine Festbrennweite zurückgreifen. Dennoch kann bei situativen Aufnahmen von Personen, zum Beispiel während einer Reportage oder Dokumentation das Zoom schon mal im Telebereich ausgereizt werden. Generell ist das Allround-Objektiv auf Reisen kein schlechter Begleiter, da auch Häuserfassaden und Landschaften adäquat abgelichtet werden können.

Klappbarer Monitor und WLAN
Neben dem klappbaren Monitor, der eben auch kontrollierte Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven zulässt, ist das WLAN-Modul für den Reisefotografen ein nützliches Feature, da er seiner Redaktion oder aber auch seiner Familie und Freunden schnell über FTP, Cloud, Facebook, Instagram und Co. die neusten Bilder zukommen lassen kann.

Fazit

Die Kombination aus Standardzoom und Profi-DSLR mutet etwas sonderlich an, kann aber in diversen Situationen sich durchaus als Vorteil erweisen. Gerade wenn während einer Reportage wenig Zeit zum Wechseln der Objektive bleibt und dadurch jegliche Spontanität verloren geht, ist man mit dem Standardkit gut beraten.

Autor: Marie
Nikon D-750

Profi-DSLR mit WLAN

Die D750 verfügt über einen Vollformat-Sensor und kommt mit rund 2.150 Euro verhältnismäßig günstig auf den Markt. Daher könnte die Profikamera auch etwas für ambitionierte Hobbyfotografen sein, die auf Vollformat umschwenken wollen. Die Spiegelreflexkamera bringt WLAN und Klapp-Monitor mit.

Neigbarer Monitor
Der 3,2 Zoll große Klappmonitor kann nach unten und nach oben geneigt werden. Somit ist eine kontrollierte Aufnahme in der Vogel- oder Froschperspektive möglich. So kann man beispielsweise bei einem Konzert über die Köpfe hinweg fotografieren oder muss bei einer Makroaufnahme sich nicht unbedingt auf den Boden legen, um ein gezieltes Foto zu schießen. Allerdings lässt sich der Monitor nicht zur Seite schwenken. Kontrollierte Selbstporträts - wie man es mittlerweile vom Smartphone her gewöhnt ist - sind mit der DSLR nicht möglich.

WLAN-Modul
Dafür verfügt die neue Spiegelreflexkamera von Nikon über ein WLAN-Modul, mit dem die drahtlose Kommunikation zwischen Fotoapparat und Smartphone oder Tablet gewährleistet ist. Somit kann man die Digitalkamera via mobilem Endgerät fernsteuern, im Live-View den Bildausschnitt kontrollieren oder Daten kopieren und sichern. Auch eine schnelle Kommunikation auf Social-Media-Kanälen ist damit gewährleistet.

Überarbeiteter Autofokus
6,5 Bilder in der Sekunde kann der Apparat schießen. 51 Messfelder dienen dem Autofokus. So ist beispielsweise auch ein Gruppen-Autofokus möglich,, bei dem die Profi-DSLR in fünf Feldern misst. Der schnelle Autofokus macht sich nicht nur bei den 24-Megapixel-Fotos gut, sondern auch bei den Full-HD-Videos mit 60 Vollbildern in der Sekunde spielt er seine Stärke voll aus.

Fazit
Die digitale Spiegelreflexkamera mit dem FX-Sensor kann als Body, aber auch im Kit mit dem Standardzoom AF-S Nikkor 24-85mm f3.5-4.5 G ED VR oder dem AF-S Nikkor 24-120mm f4.0 G ED VR für je 2.700 beziehungsweise 2.800 Euro erworben werden.

Autor: Marie