Unser Fazit
Leistungsstarke Vollformatkamera für ambitionierte Fotografen

Ausgewertet von: Florian, 12.04.2017
Empfohlen für
  • Fortgeschrittene
  • Profis
System
  • Nikon F
  • kamera_typ
    Digitale Spiegel­re­flex­ka­mera
  • kamera_aufloesung
    24,3 MP
  • sensorformat
    Vollfor­mat
  • akkulaufzeit
    1230 Auslösungen
  • vid_aufloesung
    Full HD

Unsere Auswertung

  • 8,4
    von 10
    Gesamt
  • 9
    von 10
    Bildqua­li­tät
  • 8
    von 10
    Ausstat­tung
  • 9
    von 10
    Verar­bei­tung & Handling
  • 7
    von 10
    Video­funk­tion

Stärken

  • pro exzellente Abbildungsleistung auch bei wenig Licht
  • pro 2 Speicherkartenfächer
  • pro sehr gute Verarbeitung, angenehmes Handling
  • pro Modus "Lichterbetonte Belichtungsmessung" hilfreich bei sehr hellen Motiven

Schwächen

  • con Autofokus im LiveView-Modus langsam
  • con leiser Auslösemodus nicht wirklich leise
  • con mäßige Tonqualität des internen Mikrofons

Schärfe & Kontrast hervorragend

Sowohl Nutzer als auch Fachmagazine zeigen sich gänzlich begeistert von der Sensorleistung. Die D750 zaubert knackscharfe Bilder mit hohem Dynamikumfang und natürlichen Farben. Hier zeigt sich der hohe Anspruch der Kamera für ambitionierte Fotografen. Besonders im RAW-Format zeigt die Kamera, was sie kann.

Bildqualität bei wenig Licht hervorragend

Auch in schwachen Lichtsituationen zeigt die Kamera überaus gute Leistungen. Bis ISO 8.000 erhält man brauchbare Bilder, berichten Käufer. Ein mehr als überzeugender Wert. Das Rauschverhalten meistert die Kamera sehr gut.

Autofokus & Geschwindigkeit gut

Der Autofokus mit 51-Messfeldern erledigt eine Arbeit stets zuverlässig und vor allem schnell. Die Gruppierungsfunktion von Messfeldern erlaubt Dir das präzise Einstellen des AF für jegliche Aufnahmesituationen. Nutzer sind durch die Bank begeistert vom leistungsstarken Autofokus, der Dich auch bei wenig Licht nicht im Stich lässt.

Akkulaufzeit hervorragend

Die Akkulaufzeit gibt Nikon nach CIPA-Standard mit 1.230 Auslösungen an. Laut Berichten von Käufern konnten sie mit einer Akkuladung mindestens 1.000 Aufnahmen machen. Somit kommt der Realitätswert der Herstellerangabe sehr nah. Insgesamt liegt der Wert auf einem sehr hohen Niveau, Konkurrenten halten nicht so lange durch.

Motivprogramme
Ohne Wertung

Mit an Bord sind 17 Motivprogramme und sieben Effektmodi. Diese decken sämtliche Aufnahmesituationen und die gängigen Effektfiltertypen ab. Sie unterstützen Dich dabei, schnell und einfach ausdrucksstarke Bilder zu erstellen. Da die Kamera sich aber an ambitioniertere Fotografen richtet, ist das RAW-Format die bessere Wahl.

Verarbeitung hervorragend

Das abgedichtete Metallgehäuse überzeugt Käufer und Tester. Sie alle zeigen sich begeistert von der sehr wertigen und stimmigen Verarbeitung. Sämtliche Tasten und Schalter sind sehr präzise gefertigt und sauber eingelassen.

Handhabung hervorragend

In Sachen Bedienung hat Nikon ganze Arbeit geleistet. Die ergonomische Form des Handgriffs, die Größe und das Gewicht sind laut Nutzern sehr gut aufeinander abgestimmt, sodass eine sehr angenehme Bedienung garantiert ist. Im Vergleich zur Konkurrenz gehört die Kamera mit ihren rund 800 g zu den leichteren Vertretern.

Display / Sucher gut

Das schwenkbare Display besitzt eine Auflösung von 1,3 Megapixeln und gibt Aufnahmen und das Menü kontrastreich und ausreichend hell wieder. Erfreulich ist auch die Schwenkbarkeit - das vereinfacht Aufnahmen aus schwierigen Blickwinkeln. Der Sucher gibt das Bildfeld zu 100% wieder und ist ebenfalls ausreichend hell.

Videoqualität gut

Videoclips nimmt die Kamera in Full-HD und maximal 60 Bildern pro Sekunde auf. Zwar hätten sich einige Rezensenten eine 4K-Auflösung gewünscht, trotzdem sind die aufgenommenen Videos auf einem sehr hohen Niveau. Lediglich bei sehr schnellen Bewegungen könnte es zu leichten Bildfehlern (Stichwort: Jittern) kommen.

Tonqualität mittelmäßig

Die Tonqualität des internen Mikrofons ist lediglich mittelmäßig. Einige Nutzer beschreiben den Sound als sehr dumpf. Für ambitioniertere Filmer gibt es aber einen Mikrofon- und Kopfhöreranschluss. Zudem lässt sich der Ton pegeln.
Die Nikon D750 wurde zuletzt von am 12.04.2017 überarbeitet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • Legt großen Wert auf gute und bezahlbare Foto-Technik.
  • Hat immer die besondere Beziehung zwischen Mensch und Technik im Blick.
  • Ist immer auf der Suche nach der optimalen Fototechnik für jedermann.

Unsere Redakteure werten ganz nach Deinen Bedürfnissen aus. Erfahre, wie sie das machen:

So werten wir aus
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

Nikon
D750

Sensor
Auflösung 24,3 MP
Sensorformat
info
Vollformat
ISO-Empfindlichkeit
info
50 / 100 / 200 / 250 / 320 / 400 / 500 / 640 / 800 / 1.000 / 1.250 / 1.600 / 2.000 / 2.500 / 3.200 / 4.000 / 5.000 / 6.400 / 12.800 / 25.600 / 51.200
Gehäuse
Breite 140,5 mm
Tiefe 78 mm
Höhe 113 mm
Gewicht 840 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
info
1230 Auslösungen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus
info
vorhanden
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 6 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/4.000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3,2"
Displayauflösung 1.229.000 px
Touchscreen fehlt
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display fehlt
Suchertyp
info
Optisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung Full HD
Bildrate (Full-HD) 60 B/s
Videoformate
  • AVC
  • MPEG-4
  • H.264
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
info
  • JPEG
  • RAW

Weitere Informationen bei Nikon

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Nikon D-750

Testmagazine49

Durchschnittsnote aus 49 Tests

Ø 1,6
Gut

Lob aus den Tests

  • pro ausgezeichnete Bildleistungen bei viel und wenig Licht
  • pro Spitzenverarbeitung und angenehmes Handling
  • pro gute Full-HD-Videos mit maximal 60 Bildern pro Sekunde

Kritik aus den Tests

  • con langsamer Autofokus im LiveView-Modus
  • con mäßige Tonqualität des internen Mikrofons
  • 2,89 €

    Systemcheck Nikon

    Im Test: 7 Produkte
    Datum: 12.04.2017
    69,5 von 100 Punkten
    Platz: 1 von 5

    „... Sie hat als einzige Vollformatkamera von Nikon einen verstellbaren 3,2-Zoll-Monitor und ein WLAN-Modul im spritzwassergeschützen Magnesiumgehäuse integriert. Außerdem holt sie aus dem 24-Megapixel-Vollformatsensor eine sichtlich bessere Bildqualität heraus als die D610. Bei höheren Empfindlichkeiten überholt sie sogar die D810 und setzt sich an die Spitze des gesamten Nikon-Systems.“

  • 2,29 €

    Für gehobene Ansprüche

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Zu den ‚besten Funktionen‘ der Nikon D750 zählt Rochus Herrmann den Vollformatsensor. Zahlreiche andere D750-Fotografen loben vor allem die Bildqualität ... Bernd Lensch betont die ‚guten ISO-Werte‘, Tamara George das ‚geringe Rauschen‘. Kritik gibt es eher an der Belichtungsmessung. Marko Balzer moniert die ‚Belichtung in heiklen Situationen‘ ... Vom möglichen Nachfolgemodel erhofft man sich verbesserte Videofunktionen ...“

  • 1,89 €

    Weniger ist mehr

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... die Nikon ‚D750‘ ... ist das Bindeglied zwischen Amateur- und Profifotografie, wobei man im Vergleich zu einer ‚D810‘ auf den Bildern keine signifikanten Unterschiede feststellen kann.“

  • Nikon D750

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Die Nikon kombiniert professionelle Qualität und Leistung in einem leichten und kompakten Gehäuse zu einem vernünftigen Preis. Zwar gibt es ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln, etwa die minimale Verschlusszeit von 1/4000 Sekunde, die in manchen Situationen ein Handicap darstellen kann. Würde das geändert, hätte man die perfekte DSLR. ...“

  • 2,89 €

    Kameratuning

    Im Test: 12 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Dank ihrer speziellen Konstruktion ist sie sogar noch ein wenig kompakter und 20 g leichter als das ihr untergeordnete Consumer-Modell D610. Wie dieses arbeitet die D750 mit 24 Megapixeln und steckt in einem abgedichteten Magnesium-Kunststoff-Gehäuse. Den Phasenautofokus mit 52 Feldern ... erbt sie dagegen von der ... D810, erfreulicherweise in überarbeiteter Version mit erhöhter Lichtempfindlichkeit. ...“

  • Kaufberatung für DSLR- und CSC-Kameras

    Im Test: 8 Produkte
    Datum:
    4,5 von 5 Sternen
    Platz: 1 von 8

    „Die D750 bringt Nikon an die Spitze dieses Vergleichs, jedenfalls bei den Vollformat-Kameras. Zwar ist die Kamera eine Kreuzung zwischen der D610 und der D810, doch sie hat ihre eigenen, markanten Eigenschaften, wobei der Klapp-Bildschirm und das eingebaute WLAN sowie die Serienbildfunktion von 6,5 Bildern pro Sekunde herausragen. Die D750 ist immer noch die Allround-DSLR.“

  • 2,49 €

    SLR-Kaufberatung

    Im Test: 13 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (85,0%); 4 von 5 Sternen
    Platz: 3 von 6

    „Für 500 Euro Aufpreis gegenüber der D610 gibt es in der D750 unter anderem den besseren Autofokus und Videomodus, einen Kippmonitor, Expeed 4 und Wi-Fi.“

  • Darf's ein bisschen weniger sein?

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Die D750 ist durch ihre hohe Bildqualität, kleinere Abmessungen, das Schwenkdisplay und den günstigeren Preis ein super Allrounder. ...“

  • 1,89 €

    Sieht besser aus!

    Im Test: 15 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,97)
    Platz: 2 von 5

    Fotoqualität: „Topbilder dank Vollformat: detailreich, scharf ohne Rauschen.“
    Low-Light-Fotografie: „Auch mit extremer ISO-Einstellung liefert die D750 Topbilder.“
    Videoqualität: „Der Autofokus könnte schneller sein, sonst Topqualität.“
    Bedienung: „Reagiert sehr schnell, einfach zu bedienen, viele Einstellungen.“
    Extras: „Praktisch: Mit WLAN und Klappmonitor. Lange Akkulaufzeit.“

  • 1,69 €

    Voller Format

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    5 von 5 Sternen

    „... Mit der Nikon D750 kauft man sich in jeglicher Hinsicht ein Stück professionelle Fotografie ein. Das fängt bei Bildqualität und Geschwindigkeit ... an, geht über eine ... Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten und hört beim doppelt ausgeführten SD-Kartenschacht, wodurch RAW- und JPEG-Aufnahmen getrennt gespeichert werden können, lange nicht auf. Viel beeindruckender ist der Umgang mit der Kamera. ...“

  • 1,89 €

    ‚Kleinbild‘ statt kleines Bild

    Im Test: 4 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Besonders die Nikon D750 hat vielen ambitionierten Hobby-Fotografen das FX-Thema erfolgreich nähergebracht. Sie kombiniert die erstklassige Bildqualität des großen Sensorformats mit der einfachen Handhabung und dem Komfort der Einsteigerklasse – und das zu einem recht günstigen Preis. ... erzeugt erstklassige Bilder, die man problemlos als DIN-A2-Abzug ausgeben kann. ...“

  • 2,69 €

    Großfamilie

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    69,5 von 100 Punkten
    Platz: 1 von 5

    „Die D750 ist nicht nur die kompakteste der Nikon-Vollformater, sondern kann mit guter Detailzeichnung und hoher Dynamik auch bei der Bildqualität voll überzeugen.“

  • 2,89 €

    Höllisch scharfe Kameras

    Im Test: 30 Produkte
    Datum:
    Note: 1,97
    Platz: 1 von 10

    „Die D750 ist nicht günstig, aber das beste Komplettpaket mit Vollformat-Sensor. Sie liefert Aufnahmen in Topqualität. Dazu kommt eine gute Ausstattung inklusive WLAN und eine einfache Bedienung. Einzige Schwäche: der langsame Autofokus im Liveview.“

  • 100 Produkte im großen Dauertest

    Im Test: 100 Produkte
    Datum:
    Dauertest: 3 von 5 Sternen

    „... Mit der Bedienung kam ich auf Anhieb zurecht, nicht aber mit den Allüren der D750: Diverse Rückrufaktionen und Software-Updates ließen das Lust-O-Meter absacken. Ganz schwach ist die Nikon-App: Mit ihr kann ich nur die D750 auslösen und ihre Fotos aufs iPhone übertragen. ... Die Bildqualität ist phänomenal, gerade auch bei wenig Licht. ...“

  • 2,49 €

    Eine Frage der Einstellung

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „Die interne Bildverarbeitung der D750 ist sauber abgestimmt und produziert JPEGs mit hoher Bildqualität, wobei die Kantenprofile etwas ausgeprägter sind als bei der noch weicher abgestimmten D610. Bei den aus RAW-(NEF-)Dateien gewonnenen TIFFs sind dagegen keine sichtbaren Kanteneffekte zu beobachten ...“

  • 2,89 €

    40 SLR- und Systemkameras

    Im Test: 40 Produkte
    Datum:
    69,5 von 100 Punkten

    „Die D750 gehört zu den besten Vollformatkameras, die der Markt derzeit hergibt, überzeugt mit ihrer herausragenden Bildqualität, dem für eine Vollformatkamera erfreulich leichten, kompakten Gehäuse und dem praktischen Schwenkmonitor – Kauftipp Bildqualität.“

  • 2,89 €

    100 Kameras im Test

    Im Test: 100 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,97)
    Platz: 5 von 21

    „Die D750 ist das mittlere Vollformat-Modell von Nikon. Als erstes Modell dieser Gruppe hat sie ein klappbares Display und WLAN zur Verbindung mit Smartphones. Wie die D610 ... nimmt die D750 Fotos mit 24 Megapixeln Auflösung auf, die Qualität ist aber dank neuem Bildprozessor besser. Gerade bei wenig Licht toppt die Neue das günstigere Modell. ...“

Käufermeinungen103

Durchschnittswertung der Käufer
4.6 von 5
103 Bewertungen
5 Sterne
85
4 Sterne
11
3 Sterne
3
2 Sterne
5
1 Stern
2
Lob der Käufer
  • pro Modus "Lichterbetonte Belichtungsmessung" hilfreich bei Motiven mit hellen Lichtern
  • pro 2 Speicherkartenfächer
  • pro exzellente Abbildungsleistung
  • pro sehr gute Verarbeitung, angenehmes Handling
Kritik der Käufer
  • con Autofokus im LiveView-Modus langsam
  • con leiser Auslösemodus nicht wirklich leise
  • Verfasst von: Clarimonda Dustine
    Datum:

    ...

    Ich habe mir diese Kamera wegen verschiedener Rezensionen und des Preises zugelegt. Zu diesem Modell: Es ist optisch ansprechend. Bisher bin ich rundum zufrieden.
    Ich kann dieses Gerät nur empfehlen. Sehr schnell und sehr gut! Sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis. ...

  • Verfasst von: Meinungssagerin
    Datum:

    Einfach nur der Hammer

    Ich als Berufs-Fotografin bin in Sachen Lob sehr geizig. Aber hier muss ich es einfach sagen, diese Kamera ist der Burner. Ich nehme sie - egal wo ich hin gehe - mit. Eine Vollformatkamera, die es in sich hat, hervorragende Bildqualität, und - zumindest für mich - leicht zu bedienen. Weiterer Vorteil - wie ich ihn erlebe - sie ist nicht ganz so schnell innen verdreckt, wie ihre Vorgänger Nikon D7000, Nikon D7100, hier merke ich voller Freude, dass sie weniger Schmutzempfindlich ist.

    Auch das Video Filmen mit der Kamera (und Stativ) ist von der Bildqualität sehr gut. Es ist halt Vollformat und es sind andere Bildergebnisse als mit einer Amateur DSL. Eine Kamera, die mir persönlich gut gefällt.

    Wer aber eine solch gute und hochwertige Kamera kauft, darf dabei nicht vergessen, auch Vollformatfähige Objektive dazu zu kaufen, (VR), denn nur so ist auch gewährleistet , dass die Kamera richtig ausgereizt werden kann und somit auch die Bilder wider gibt , die sie leisten kann. Man kann auch übliche SR Objektive nehmen. Ich habe das mal probiert. Aber ich erlebte dann, dass ums Bild herum eine ungewollte Art "Vignette" kam. Wer will da schon. Also musste ich mir geeignete VR Objektive holen. Die ich nun auch habe, und bin glücklich mit der Cam!

    Ich persönlich würde einem Einsteiger erst mal empfehlen, eine übliche Einsteiger Kamera (Nikon D3300 oä) zu nehmen. Denn erst sollte man mal das Gefühl heraus bekommen, mit einer SR Kamera zu arbeiten. Und dann zu einer anspruchsvollen Kamera wie dieser zum Kauf entscheiden.

  • Nikon D750 Spiegelreflex Kamera Body, 24,3 Megapixel, 8 cm (3,2 Zoll) Display,
  • Nikon D750 SLR-Digitalkamera + AmazonBasics Kameratasche + SIRUI N-1004X Drei-
  • NIKON D750+AF-S 24-85mm VR
  • Nikon D750 + AF-S 24-85 mm VR
  • Nikon D750 Gehäuse
  • Nikon D750 schwarz Gehäuse
  • Nikon D D750 24.3 MP SLR-Digitalkamera - Schwarz
  • Nikon D D750 24.3 MP SLR-Digitalkamera - Schwarz (5305-9329KK)
  • Nikon D750 SLR-Digitalkamera, Nur Gehäuse, 24,3MP, Schwarz (5203-9630K)
  • Nikon D750 Body DSLR (Nur Gehäuse) 24,3 MP Schwarz - Vom Händler #931
  • Nikon D750 Digitalkamera Gehäuse - 21557 Klicks - TOP
  • NIKON D750 Gehäuse in OVP - SNr: 6124529

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

Profi-DSLR mit Standardzoom

Die neue Vollformat-Spiegelreflexkamera D750 von Nikon wird im Kit mit dem altbekannten AF-S Nikkor 24-85mm f3.5-4.5 G ED VR für rund 2.700 Euro angeboten. Mit dem Allround-Objektiv deckt der ambitionierte Hobbyfotograf die wichtigsten Aufnahmesituationen ab. Allerdings muss man Abstriche in der Bildqualität machen. So nimmt der Kontrast im Telebereich und die Bildqualität zum Rand hin ab. Dennoch erhält das Objektiv in Tests durchschnittlich eine gute Bewertung.

Innenraumaufnahmen
Das Kit bietet gegebenenfalls ambitionierten Hobbyfotografen einen Einstieg in die Vollformatfotografie. Profifotografen verwenden Zoomobjektive hingegen eher selten. Wenn aus Platzgründen jedoch nicht zu viele Objektive auf die Fototour mitgenommen werden können, bietet sich das Zoom an der D750 an. Vor allem im Weitwinkelbereich kann man mit guten Ergebnissen rechnen. So lässt sich das Set hervorragend für Innenraumaufnahmen einsetzen, da die Anfangsbrennweite bei 24 Millimetern liegt und somit der Raum weitläufig erfasst wird. Die Lichtstärke des Objektivs ist zwar mit F3,5 im Weitwinkelbereich nicht umwerfend, aber auch nicht sonderlich hinderlich, zumal die Empfindlichkeit des Chips bei ISO 51.200 liegt. Handelt es sich um Still-Life-Aufnahmen kann man ohnehin mit geringer ISO-Zahl, langer Belichtung und Stativ arbeiten.

Porträtaufnahmen
Auch Porträts sind mit dem Kit gut möglich. Das leichte Tele sorgt für eine natürliche und angenehme Sicht auf den Porträtierten. Mit einer Blende von F4,5 hebt sich das Motiv auch noch gut vom Hintergrund ab. Allerdings verliert das Bild an Brillanz. Für professionelle Porträts sollte man daher eher auf eine Festbrennweite zurückgreifen. Dennoch kann bei situativen Aufnahmen von Personen, zum Beispiel während einer Reportage oder Dokumentation das Zoom schon mal im Telebereich ausgereizt werden. Generell ist das Allround-Objektiv auf Reisen kein schlechter Begleiter, da auch Häuserfassaden und Landschaften adäquat abgelichtet werden können.

Klappbarer Monitor und WLAN
Neben dem klappbaren Monitor, der eben auch kontrollierte Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven zulässt, ist das WLAN-Modul für den Reisefotografen ein nützliches Feature, da er seiner Redaktion oder aber auch seiner Familie und Freunden schnell über FTP, Cloud, Facebook, Instagram und Co. die neusten Bilder zukommen lassen kann.

Fazit

Die Kombination aus Standardzoom und Profi-DSLR mutet etwas sonderlich an, kann aber in diversen Situationen sich durchaus als Vorteil erweisen. Gerade wenn während einer Reportage wenig Zeit zum Wechseln der Objektive bleibt und dadurch jegliche Spontanität verloren geht, ist man mit dem Standardkit gut beraten.

D750

Profi-DSLR mit WLAN

Die D750 verfügt über einen Vollformat-Sensor und kommt mit rund 2.150 Euro verhältnismäßig günstig auf den Markt. Daher könnte die Profikamera auch etwas für ambitionierte Hobbyfotografen sein, die auf Vollformat umschwenken wollen. Die Spiegelreflexkamera bringt WLAN und Klapp-Monitor mit.

Neigbarer Monitor
Der 3,2 Zoll große Klappmonitor kann nach unten und nach oben geneigt werden. Somit ist eine kontrollierte Aufnahme in der Vogel- oder Froschperspektive möglich. So kann man beispielsweise bei einem Konzert über die Köpfe hinweg fotografieren oder muss bei einer Makroaufnahme sich nicht unbedingt auf den Boden legen, um ein gezieltes Foto zu schießen. Allerdings lässt sich der Monitor nicht zur Seite schwenken. Kontrollierte Selbstporträts - wie man es mittlerweile vom Smartphone her gewöhnt ist - sind mit der DSLR nicht möglich.

WLAN-Modul
Dafür verfügt die neue Spiegelreflexkamera von Nikon über ein WLAN-Modul, mit dem die drahtlose Kommunikation zwischen Fotoapparat und Smartphone oder Tablet gewährleistet ist. Somit kann man die Digitalkamera via mobilem Endgerät fernsteuern, im Live-View den Bildausschnitt kontrollieren oder Daten kopieren und sichern. Auch eine schnelle Kommunikation auf Social-Media-Kanälen ist damit gewährleistet.

Überarbeiteter Autofokus
6,5 Bilder in der Sekunde kann der Apparat schießen. 51 Messfelder dienen dem Autofokus. So ist beispielsweise auch ein Gruppen-Autofokus möglich,, bei dem die Profi-DSLR in fünf Feldern misst. Der schnelle Autofokus macht sich nicht nur bei den 24-Megapixel-Fotos gut, sondern auch bei den Full-HD-Videos mit 60 Vollbildern in der Sekunde spielt er seine Stärke voll aus.

Fazit
Die digitale Spiegelreflexkamera mit dem FX-Sensor kann als Body, aber auch im Kit mit dem Standardzoom AF-S Nikkor 24-85mm f3.5-4.5 G ED VR oder dem AF-S Nikkor 24-120mm f4.0 G ED VR für je 2.700 beziehungsweise 2.800 Euro erworben werden.