Unser Fazit
Schnell, robust, ausdauernd - erfüllt professionelle Ansprüche im APS-C-Format

Ausgewertet von: Andreas, 14.03.2017
Empfohlen für
  • Profis
System
  • Nikon F
  • kamera_typ
    Digitale Spiegel­re­flex­ka­mera
  • kamera_aufloesung
    20,9 MP
  • sensorformat
    APS-C
  • akkulaufzeit
    1240 Auslösungen
  • vid_aufloesung
    4K/Ultra HD

Unsere Auswertung

  • 9,0
    von 10
    Gesamt
  • 9
    von 10
    Bildqua­li­tät
  • 10
    von 10
    Ausstat­tung
  • 9
    von 10
    Verar­bei­tung & Handling
  • 8
    von 10
    Video­funk­tion

Stärken

  • pro schneller zuverlässiger Autofokus mit großer Bildabdeckung
  • pro noch gute Bildqualität bei wenig Licht
  • pro robust und wetterfest
  • pro professionelles Bedienkonzept und klappbarer Touchscreen

Schwächen

  • con drahtlose Bildübertragung nur langsam per Bluetooth möglich
  • con behäbiger Autofokus im Videomodus

Schärfe & Kontrast hervorragend

Mit 21 Megapixeln löst der Sensor nicht ganz so hoch wie bei Konkurrenzmodellen auf. Das setzt Dir zwar Grenzen bei sehr großen Ausdrucken oder beim Beschneiden von Bildern, kommt aber dem Rauschverhalten zugute. Sowohl Nutzer als auch Testmagazine loben den Dynamikumfang und die Farbwiedergabe.

Bildqualität bei wenig Licht hervorragend

Durch die vergleichsweise niedrige Auflösung fallen die einzelnen Pixel auf dem Sensor für eine APS-C-Kamera recht groß und damit lichtstark aus. Das Rauschverhalten wird als sehr gut bewertet - auch bei ISO 6.400 können noch brauchbare Bilder mit moderatem Rauschen geschossen werden.

Autofokus & Geschwindigkeit hervorragend

Schnell, präzise und auch bei wenig Licht noch zuverlässig - am Autofokus gibt es nichts zu meckern. Die 153 Fokuspunkte decken einen für eine DSLR besonders großen Bereich fast bis an den Bildrand ab. Mit 0,3 Sekunden ist allerdings eine leichte Auslöseverzögerung vorhanden. Serien werden mit flotten 10 Bildern pro Sekunde geschossen.

Akkulaufzeit hervorragend

Ein echtes Arbeitstier - nach dem Standard-CIPA-Messverfahren hält der Akku 1.240 Aufnahmen durch, bevor er in die Ladebuchse muss. Der theoretische Wert wird von den Nutzern in etwa bestätigt: Hier ist von rund 1.000 Bildern die Rede, die mit einer Akkuladung geschossen werden können.

Motivprogramme
Ohne Wertung

Voreingestellte Motivprogramme gehören nicht zur Profiausstattung der D500. Falls Du nach einer Kamera suchst, die Dir viele Einstellungen abnimmt, solltest Du Dich bei günstigeren DSLR- oder DSLM-Modellen umschauen.

Verarbeitung hervorragend

Die D500 ist als Arbeitsgerät konzipiert, das auch widrigen und ruppigen Bedingungen standhält. Das Gehäuse besteht aus Magnesium und verstärktem Karbon und ist gegen Wind und Wetter geschützt. Sport und Outdoor-Fotografen können hier bedenkenlos zugreifen.

Handhabung gut

Die Bedienung ist für professionelle Anwender ausgelegt. Das Moduswahlrad wird bspw. durch eine Taste ersetzt. Gelobt werden vor allem das neigbare Display und der Joystick, mit dem sich schnell der richtige Fokuspunkt finden lässt. Größter Kritikpunkt: Die Drahtlos-Verbindung per Snapbridge braucht zu lange, um Bilder zu übertragen.

Display / Sucher hervorragend

Der Pentaprismasucher überzeugt die Nutzer mit einem klaren und hellen Bild. Er deckt das komplette Blickfeld ab - zeigt also genau das, was nachher auch auf dem Bild landet. Nutzer berichten, dass er auch mit aufgesetzter Brille gut genutzt werden kann. Das Display liefert mit 2,36 Millionen Bildpunkten ein scharfes und ausreichend helles Bild.

Videoqualität gut

Die Kamera nimmt Videos in 4k-Auflösung und einer guten Farbdarstellung auf. Allerdings wird dafür nur ein Teil des Sensors genutzt, sodass sich der Crop-Faktor im Vergleich zum Vollformat auf etwa 2,25 erhöht - wenn Du sehr weitwinklige Aufnahmen brauchst, stößt Du hier auf Probleme. Der Autofokus liefert im Videomodus nur eine mäßige Leistung ab.

Tonqualität
Ohne Wertung

Neben einem internen Mikrofon ist die Kamera auch mit einem 3,5-mm-Klinken-Mikrofon-Anschluss gibt es auch einen 3,5-mm-Kopfhörer-Ausgang. Wenn Dir der Ton des internen Mikrofons also nicht ausreicht, kannst du hier mit einem externen Gerät arbeiten.
Die Nikon D500 wurde zuletzt von am 14.03.2017 überarbeitet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • 1577.jpg
    Hat immer die besondere Beziehung zwischen Mensch und Technik im Blick.
  • 1415.jpg
    Legt großen Wert auf gute und bezahlbare Foto-Technik.
  • 212.jpg
    Ist immer auf der Suche nach der optimalen Fototechnik für jedermann.

Unsere Redakteure werten ganz nach Deinen Bedürfnissen aus. Erfahre, wie sie das machen:

So werten wir aus
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

Nikon
D500

Sensor
Auflösung 20,9 MP
Sensorformat
info
APS-C
ISO-Empfindlichkeit
info
50 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600 / 51.200 / 102.400 / 204.800 / 409.600 / 819.200 / 1.600.000
Gehäuse
Breite 147 mm
Tiefe 115 mm
Höhe 81 mm
Gewicht 860 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
info
1240 Auslösungen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus
info
vorhanden
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 10 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/8000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3,2"
Displayauflösung 2359000px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp
info
Optisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 30 B/s
Bildrate (Full-HD) 60 B/s
Videoformate MOV
Mikrofon-Eingang vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
  • XQD Memory Card
Bildformate
info
  • JPEG
  • RAW

Weitere Informationen bei Nikon

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Nikon D-500

Testmagazine33

Durchschnittsnote aus 33 Tests

Ø 1,5
Sehr gut

Lob aus den Tests

  • pro professionelle Bedienelemente
  • pro klappbares Display mit Touchscreen
  • pro gute Bildqualität mit seh gutem Rauschenverhalten
  • pro schneller und präziser Autofokus

Kritik aus den Tests

  • con Autofokus im Videomodus etwas behäbig
  • Duell der besten SLR! Canon vs. Nikon= 1:2

    Im Test: 6 Produkte
    Datum: 30.06.2017
    Dieses Heft ist bis zum 01.09.2017 am Kiosk erhältlich

    Bildqualität: „sehr gut“ (66,8 von 75 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: „sehr gut“ (9,1 von 10 Punkten);
    Autofokus: „super“ (5 von 5 Punkten);
    Ausstattung/Bedienung: „super“ (9,8 von 10 Punkten).

  • 2,89 €

    Systemcheck Nikon

    Im Test: 7 Produkte
    Datum: 12.04.2017
    64 von 100 Punkten
    Platz: 1 von 2

    „1900 Euro für eine APS-C-Kamera – ein stolzer Preis. Doch die D500 ist ihr Geld wert. Sie gehört derzeit zu den besten APS-C-Kameras am Markt und bringt die Ausstattung einer Profikamera mit. Beispielsweise erbt sie von der 7000 Euro teuren D5 den leistungsstarken Expeed-5-Prozessor und den großzügig bestückten, schnellen 153-Punkt-Phasen-AF. ...“

  • 3,00 €

    Die Königinnen der Fotografie

    Im Test: 19 Produkte
    Datum: 30.03.2017
    „gut“ (2,5)
    Platz: 6 von 6

    Bild (40%): „befriedigend“ (2,9);
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „befriedigend“ (2,7);
    Video (10%): „gut“ (1,9);
    Sucher und Monitor (10%): „sehr gut“ (1,2);
    Handhabung (30%): „gut“ (1,6).

  • 2,89 €

    Hier ist Ihre nächste Kamera

    Im Test: 40 Produkte
    Datum: 04.01.2017
    „gut“ (1,86)
    Platz: 1 von 7

    „Eine echte Alternative zu den sündhaft teuren Profi-Kameras: Die Nikon D500 ist bei Serienbildern schnell und ausdauernd. Vor allem arbeitet der Autofokus schneller und genauer, selbst bei wenig Licht und wenn sich das Motiv schnell bewegt ... Die Bildqualität der Vollformat-Kamera reicht nah an die der D810 heran. Videos nimmt sie sogar in 4K auf.“

  • 2,69 €

    Die schnellsten Kameras

    Im Test: 11 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (86,0%); 4 von 5 Sternen
    Platz: 5 von 5

    Bildqualität (60%): 83%;
    Geschwindigkeit (20%): 89%;
    Ausstattung (10%) 94%;
    Bedienung (10%): 85%.

  • Der kleine Nikon Profi

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „hervorragend Doppel-Plus“

    „... Messwerte sind eine Sache, die Praxis eine andere. Und hier konnte die Nikon D500 voll überzeugen. Neben Auflösungsvermögen und Kontrast sind auch Belichtung und Farbwiedergabe ohne Fehl und Tadel. ... Der Autofokus arbeitet sehr schnell und sicher - auch dann, wenn sich das Motiv bewegt und Schärfe nachgeführt werden muss. ... “

  • 2,89 €

    Besser im Detail

    Im Test: 14 Produkte
    Datum:
    83,5 von 100 Punkten
    Platz: 1 von 14

    „Angesichts der überzeugenden JPEG-Ergebnisse hätte man es kaum für möglich gehalten, aber kaum eine andere Kamera legt im RAW-Test noch einmal so überzeugend zu wie die Nikon D500. Testsieger.“

  • Nikon D810 VS. D500

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    „super“ (90,7 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen
    Platz: 2 von 2

    „... Von ISO 50 bis 1.600 ist die Auflösung ... sehr gut und die Artefakte erkennt meistens nur das geschulte Auge. Die Kanten werden zwar moderat, aber effizient geschärft. Die geringfügige Dominanz der hellen Seite bei der Kantenanhebung verursacht nur minimale helle Säume an hellen Kanten. Ab ISO 3.200 nimmt die Auflösung ab und die Moiré- und Aliasing-Artefakte ... treten deutlicher in Erscheinung. ...“Info: Dieses Produkt wurde von FOTOTEST in Ausgabe 4/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 1,69 €

    Pro-Am

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    5 von 5 Sternen

    „Ganz ehrlich: Wenn Budget für D5 und D500 gleichermaßen vorhanden wäre - ich wählte die D500. Die Bildqualität ist für Amateure immer ausreichend, die Geschwindigkeit sowieso. Aber das geringere Gewicht bei optimaler Ausgewogenheit, ohne zu leicht zu sein - das überzeugt. Das Packen der Rücksendung zu Nikon fiel in diesem Fall wesentlich schwerer.“

  • 2,09 €

    Eine mit Durchschlagskraft

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Ihr enorm schneller, präziser Autofokus ist auf einer Höhe mit dem der D5 und prädestiniert sie für Sport und Reportage. Sie hat die perfekte Größe und bietet vieles aus der D5 zu einem guten Preis. ... Konstruiert für den professionellen Alltag, getrimmt auf Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit – ihre Bildrate, der Autofokus und die Videofähigkeiten stellen dies deutlich unter Beweis. ...“

  • 2,09 €

    Rasanter Überflieger

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Die Kamera liegt gut in der Hand und lässt sich mit den rasanten Automatiken auch von Einsteigern leicht bedienen. Sie bietet dennoch umfassende Konfigurations- und Individualisierungsmöglichkeiten, sodass man sie den eigenen Fotografieschwerpunkten im Profi-Einsatz anpassen kann. Das System ist nicht ganz billig, aber jeden Euro wert. Aufnahmen in höchster Qualität ...“

  • 1,69 €

    Der kleine Profi

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (1,86)

    „Für Action-Fotografen ist die Nikon D500 eine Wucht: Sie reagiert extrem schnell, der Autofokus arbeitet richtig flott und sehr genau. Den in dieser Preisklasse sonst üblichen Vollformatsensor vermisst man kaum, denn der kleinere Sensor liefert Topbilder, selbst bei wenig Licht.“

  • Hier finden Sie IHRE NÄCHSTE!

    Im Test: 25 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,86)
    Platz: 1 von 3

    Fotoqualität (28%): „Die D500 liefert scharfe Fotos, die im Test nur minimal zu dunkel ausfielen.“ (1,83);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Die Fotos sind hell und scharf, bei höheren ISO-Werten rauscht es etwas.“ (2,27);
    Videoqualität (5%): „Etwas dunkel, ansonsten sehr detailreich: die Einzige in der Gruppe mit 4K-Auflösung.“ (2,09);
    Bedienung (20%): „Die D500 gibt Gas: minimale Auslöseverzögerung und flotte Startzeit – super.“ (1,65);
    Extras (23%): „Schnelle Serienbilder und ISO-Werte bis maximal ISO 1 640 000 – nicht schlecht.“ (1,61).Info: Dieses Produkt wurde von Audio Video Foto Bild in Ausgabe 2/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 2,49 €

    7 AF-Systeme

    Im Test: 7 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote
    Platz: 6 von 7

    „Hohes Tempo, niedrige Fehlerquote, aber leider auch nicht perfekt scharfgestellt – so fallen die Ergebnisse an der Nikon D500 aus. Die beiden Festbrennweiten sind langsamer als die Zooms. Jedoch ist die Vergleichsbasis mit nur fünf Rechnungen noch kleiner als bei der Konkurrenz.“

  • Aller guten Dinge

    Im Test: 3 Produkte
    Datum:
    „gut“ (68 von 100 Punkten)
    Platz: 3 von 3

    „Die D500 liefert ordentliche 4K-Aufnahmen, zeichnet dabei aber nur einen recht engen Bildausschnitt auf. Ärgerlich sind das starke Jittern bei schnellen Bewegungen der Kamera oder des Motivs und das feinkörnige Bildrauschen. Die umfangreichen manuellen Einstell- und Korrekturmöglichkeiten freuen den Profi, der Hobbyfilmer wird mit dem Bedienkonzept aber oft überfordert sein.“

  • Zum
    Magazin

    Nikon D500

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „... eine sehr gut verarbeitete DSLR, die obendrein perfekt in der Hand liegt. Ohne unnötig schwer zu sein, bringt sie doch ein gutes Gewicht für eine ordentliche Balance mit. Das Bedienkonzept ist zwar teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach der Einarbeitung gut und vor allem identisch zum Profimodell D5. Der sehr zuverlässig arbeitende Autofokus gepaart mit der hohen Serienbildleistung macht die D500 zur absoluten Sportskanone ... Vor allem bei ISO 100 und 200 ... hervorragende Bildqualität, bis ISO 1.600 sind die Bilder sehr gut. ...“

  • Kronprinz

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „Schneller Autofokus, hohe Serienbildgeschwindigkeit, 21,5 Millionen Pixel Auflösung, 4K-Video, integriertes WiFi und ein hochauflösender berührungsempfindlicher Monitor - die Nikon D500 ist eine annähernd voll ausgestattete Foto- und Videokamera, die nicht nur auf dem Papier überzeugt. Was ihr auf der Ausstattungsseite fehlt, ist ein integrierter Blitz und die Möglichkeit den rückseitigen Monitor vollständig zu drehen ...“

Käufermeinungen39

Durchschnittswertung der Käufer
4.3 von 5
39 Bewertungen
5 Sterne
21
4 Sterne
12
3 Sterne
1
2 Sterne
3
1 Stern
1
Lob der Käufer
  • pro überzeugende Bildqualität in Situationen mit wenig Licht
  • pro durchdachte professionelle Bedienung
  • pro schneller Autofokus, reagiert auch bei wenig Licht gut
Kritik der Käufer
  • con keine direkte WLAN-Verbindung mit Smartphone möglich
  • con Übertragung von Bildern per Bluetooth (Snapbridge) recht langsam
  • con recht hoher Preis
  • Verfasst von: PN
    Datum:

    würdiger Nachfolger der D300

    Habe die D500 seit 1 Woche, vorher hatte ich ewig die D300.
    kurz einige Highlights:
    Neben den bekannten Highlights begeistert mich, dass sie wirklich sehr leise ist, fällt speziell bei 10 Bilder/s auf.
    ISO Bereich ist eine Sensation, aus meiner Sicht stärker als bei der D750, die ich auch besitze und schätze.
    Bedienung wie bei D300, brauch mich nicht umgewöhnen.
    Kann sie jedem Sport/Naturfotografen empfehlen

  • Nikon D500 Body Spiegelreflex Kamera, 20,9 Megapixel, 8 cm (3,2 Zoll) Display,
  • Nikon D500 Digitale Spiegelreflexkamera (20.9 Megapixel, 8 cm (3,2 Zoll) LCD-
  • Nikon D500 Gehäuse
  • Nikon D500 Gehäuse 20,8 MP + 100,- € Cashback
  • Nikon D500 Gehäuse Spiegelreflexkamera 20.9 Megapixel , 8 cm Touchscreen
  • Nikon D500 Gehäuse Spiegelreflexkamera *Cashback*
  • Nikon D500 Digitale Spiegelreflexkamera (20.9 Megapixel, 8 cm (3,2 Zoll) LCD-

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

D500

Nikons APS-C-Spitzenmodell mit Profi-Ausstattung

Nikon stattet die digitale Spiegelreflexkamera D500 zu ihrem Erscheinen ausschließlich mit Top-Features aus. Das Fokus-System und die Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 1.640.000 setzen Maßstäbe. Außerdem beherrscht die Kamera auch 4K-Videoaufnahmen. So exklusiv wie die Ausstattung ist allerdings auch die Zielgruppe – die D500 richtet sich an Profis, die die Vorteile des APS-C-Formats schätzen. Also ein kompakteres Gehäuse und Optiken bevorzugen.

Vernünftiges Maß: Hohe Lichtempfindlichkeit statt Pixelwahn
Der DX-Sensor löst mit 20,7 Megapixeln auf, viele Kameras bieten da schon mehr. Doch statt auf extra hohe Auflösung setzt Nikon hier auf eine hohe Lichtempfindlichkeit. Der ISO-Bereich geht bis 51.200 und lässt sich bei reduzierter Bildqualität auf bis zu 1.640.000 erweitern. Außerdem kommt die geringere Auflösung dem Rauschverhalten in Low-Light-Situationen zugute.

Nikon D500Schneller Fokus und hohe Serienbildrate
In der Kamera steckt das gleiche neuentwickelte Autofokus-System wie im Spitzenmodell Nikon D5. Es verfügt über 153 Messfelder von denen 99 mit präzisen Kreuzsensoren ausgestattet sind. Ein präzises Scharfstellen soll auch noch bei bewegten Objekten und einer Serienbildrate von 10 Bildern pro Sekunde erfolgen. 79 Bilder im RAW-Format können hintereinander auf die Speicherkarte gebannt werden – Voraussetzung ist allerdings eine hochwertige XQD-Karte, auf einer SD-Karte sei nach etwa 40 Bildern allerdings Schluss mit der schnellen Bildfolge, berichtet Chip.de.

Gehäuse, Touchscreen, Netzwerkfunktionen
Das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet und mit einem für professionellere Kameras typischen Schulterdisplay ausgestattet. Immer noch ungewöhnlich für Profi-DSLRs ist das neigbare Display, das zudem mit einem Touchscreen ausgestattet ist. Die Kamera lässt sich per WLAN oder Bluetooth mit anderen Geräten verbinden.

Fazit
Nikon stattet sein Top-Modell in der APS-C-Klasse mit professionellen Features aus und richtet sich damit vor allem an professionelle Anwender und sehr ambitionierte Amateure. Privatanwender, die auf der Suche nach einer guten DSLR mit APS-C-Sensor sind, geben sich sicherlich auch mit weniger zufrieden. Denn die D500 ist mit rund 2.300 EUR nicht unbedingt ein Schnäppchen, wenn sie im März auf den Markt kommt.

Wem es um ein robustes Gehäuse und gute Bildqualität geht, der sollte sich auch mal die Nikon D7200 anschauen, die für rund 900 EUR angeboten wird. Eine Alternative könnte auch Nikons D750 sein, die sogar mit einem Vollformat-Sensor ausgestattet ist und trotzdem etwas kompakter und erschwinglicher daher kommt.