NavGear DVR MDV-3230 Test

(Dashcam)
DVR MDV3230

Sehr gut (1,0) 1 Test 02/2014
Erste Meinung schreiben
Produktdaten:
  • Typ: Dashcam
  • Auflösung: Full-HD
  • Features: Loop-Funktion, …
  • Monitorgröße: 2,7"
  • Digitaler Zoom: 8x
  • Gewicht: 95 g … mehr Infos


Android Magazin
Heft 2/2014 (März/April)
Einzeltest
5 von 5 Sternen

„gut“

„... Durch den Einsatz von zwei Linsen wird ein Sichtwinkel fast wie bei einem Chamäleon erreicht: In einem Winkel von 230 Grad entgeht der Kamera kein Detail. Für Vielfahrer ist diese Dashcam ein Muss. Sie ist rasch installiert, verhält sich unauffällig und erkennt zuverlässig brenzlige Situationen und speichert die Aufnahme automatisch. ...“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu NavGear DVR MDV-3230

NavGear HD-Dashcam MDV-3230.Dual Super-Weitwinkel 230Grad (refurbished)

"Geprüfter Versandrückläufer zum Toppreis - mit 24 Monaten Gewährleistung! Diese neuartige Full-HD-Cockpit- ,...


Einschätzung unserer Autoren

NavGear DVR MDV3230

NavGear DVR MDV-3230: Doppellinse für erweitertes Blickfeld

Das Cockpit-Cam-Modell DVR MDV-3230 von NavGear hat gleich zwei integrierte Objektive, die den Blickwinkel auf 230 Grad erweitern. Zudem sind eine Infrarot-Funktion und ein Bewegungsmelder integriert, die der Überwachung dienen.

Ultraweitwinkel
Um den Blickwinkel zu erweitern, wählt die Auto-Kamera einen ungewöhnlichen Weg. Die Fahrt wird mit zwei Linsen aufgenommen, die zusammen einen 230-Grad-Bildwinkel ergeben. So kann man nicht nur die Geschehnisse auf der Straße dokumentieren, sondern auch heranfahrende Autos auf Nebenstraßen ablichten. Schon während der Fahrt kann das erweiterte Blickfeld von Vorteil sein, sieht man bereits frühzeitig auf dem 2,7 Zoll großen TFT-Display vor dem Abbiegen in die Seitenstraße ein oder erkennt schneller einen von der Seite herannahenden Radfahrer an einer Kreuzung. Fährt man durch eine landschaftlich sehr schöne Gegenden, haben diese derartigen Panorama-Videos zudem auch einen optischen Reiz.

Aufnahme-Modi und Foto-Auflösung

Zwei Aufnahme-Modi stehen dem User zur Verfügung: 1.280 x 720 Pixel sowie 1.920 x 544 Pixel mit 25 Vollbildern in der Sekunde. Die in H.264 gespeicherten Aufnahmen, werden überschrieben sobald die 32 Gigabyte große SD-, SDHC- oder SDXC-Speicherkarte voll ist und sofern kein Schreibschutz vorliegt. Der CMOS-Sensor löst mit 1,3 Megapixel auf. Die aufgenommenen Fotos haben zwar zwölf Megapixel, sind aber interpoliert und werden als Jpeg abgespeichert. Mit Hilfe des Bewegungsmelders kann die Aufnahme in Gang gesetzt werden. Aufgrund der Infrarot-Funktion ist auch eine Nachtsicht im Nahbereich möglich. Mit dem achtfachen Zoom verengt man den Blickwinkel wieder und konzentriert sich auf Details. Allerdings geschieht dies zu Lasten der Bildqualität. Neben dem eingebauten Mikrofon und den Lautsprechern, kann man zusätzlich auch einen Zeit- und Datumsstempel den Aufnahmen hinzufügen.

Fazit

Bei Pearl ist die hilfreiche Car-Cam bereits für rund 100 EUR erhältlich. Auch wenn in Deutschland die Verwendung der Videos als Beweismittel bei Unfällen noch nicht geklärt ist, sind derartige Kameras durchaus hilfreich. Vor allem das erweiterte Blickfeld macht die 3230er von NavGear besonders attraktiv.