LG G Pad 7.0

Unser Fazit
Verbindungsschwaches und speicherarmes, aber ausdauerndes Einsteiger-Tablet

Ausgewertet von: Julian, 23.03.2017
  • displaygroesse_mobile
    7"
  • maximaler_speicher
    8 GB
  • speicher_erweiterbar
    Erweiter­ba­rer Speicher
  • betriebssystem
    Android
  • mobile_internet
    Erhält­lich mit LTE

Unsere Auswertung

  • 4,8
    von 10
    Gesamt
  • 5
    von 10
    Display
  • 3
    von 10
    Leistung
  • 6
    von 10
    Mobili­tät

Stärken

  • pro geringes Gewicht und gute Haptik
  • pro gute Akkulaufzeit

Schwächen

  • con schlechte Internetanbindung
  • con geringe Displayauflösung
  • con System für den anspruchsvollen Gebrauch ungeeignet
  • con nur 4 GB verfügbarer Nutzspeicher

Bildqualität mittelmäßig

Das Display versorgt Dich mit einer angenehmen Farbdarstellung und einer mittelmäßigen Auflösung. Diese führt zu einer gewissen Unschärfe bei Bild und Text, was Testberichte zwar monieren, viele Rezensenten aber in keiner Weise stört. Hier wird die Auflösung als angenehm empfunden.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht mittelmäßig

Ein Tablet dieser Größe lädt förmlich dazu ein, mit an die frische Luft genommen und unter freiem Himmel benutzt zu werden. Der verbaute Bildschirm eignet sich aber aufgrund der recht geringen Helligkeit nur bedingt für die Benutzung im Freien, da Sonnenlicht nicht kompensiert werden kann.

Schnelligkeit mittelmäßig

Ein Blick auf das Datenblatt und die gebotene Leistung ist zunächst ernüchternd, was auch Testmagazine dem Tablet ankreiden. Rezensenten empfinden die Bedienung im Alltag dennoch als ausreichend schnell und flüssig, wobei längere Ladezeiten größerer Apps und Spiele Störfaktoren sind.

Speicherplatz dürftig

Ein interner Speicher von gerade einmal 8 Gigabyte könnte eventuell ausreichen, sofern Du wenig Wert auf Apps und herunterladbare Inhalte legst. Denn das Betriebssystem belegt bereits 4 Gigabyte des Speichers, der glücklicherweise erweiterbar ist.

Gewicht gut

Das Tablet liegt sehr gut in der Hand und ist durch seine hervorragende Haptik und dem Gewicht von rund 290 Gramm auch ziemlich mobil. Du solltest laut dem Großteil der Nutzer auch bei einer längeren einhändigen Verwendung keine müden Arme bekommen.

Internet schlecht

Das Tablet unterstützt lediglich die gängigen WLAN-Standards, wobei weder schnelles AC-WLAN noch eine Mobilfunkvariante verfügbar sind. Testberichte ließen die Anbindung ans Internet zwar ohne Bewertung, einige Rezensenten klagen allerdings über WLAN-Verbindungsabbrüche.

Akku gut

Mit dem verbauten Akku wird die durch das Gewicht und die Haptik gegebene Mobilität nochmals unterstrichen. Bei voller Akkuladung solltest Du sechs Stunden Videowiedergabe problemlos überstehen, ohne zum Netzteil greifen zu müssen. Nutzer beschreiben vereinzelt einen hohen Verbrauch im Standby.
Das LG G Pad 7.0 wurde zuletzt von am 23.03.2017 überarbeitet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • 1701.jpg
    Spürt neue Produkttrends auf und nimmt sie unter die Lupe.
  • 510.jpg
    Kümmert sich mit Sorgfalt und Liebe zum Detail um Gaming-Accessoires.
  • 802.jpg
    Ist immer auf dem Laufenden über neueste Highlights im Computer-Bereich.

Unsere Redakteure werten ganz nach Deinen Bedürfnissen aus. Erfahre, wie sie das machen:

So werten wir aus
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

LG
G Pad 7.0

Display
Displaygröße 7"
Displayauflösung (px) 1280 x 800 (8:5 / WXGA)
Pixeldichte des Displays 216 ppi
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 1 GB
Maximal erhältlicher Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version: Android 4
Prozessorleistung 1,2 GHz
Prozessortyp Qualcomm Snapdragon 400
Akkukapazität 4000 mAh
Kameras
Auflösung Hauptkamera 3,15 MP
Auflösung Frontkamera 1,3 MP
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 293 g
Breite 18,9 cm
Tiefe 1 cm
Höhe 11,4 cm
Verbindungen
Erhältlich mit LTE fehlt
WLAN-Standards
info
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11a
NFC
info
fehlt
Bluetooth
info
fehlt
GPS fehlt

Weitere Informationen bei LG

Testmagazine2

Durchschnittsnote aus 2 Tests

Ø 1,0
Sehr gut

Lob aus den Tests

  • pro sehr audauernder Akku

Kritik aus den Tests

  • con nur 4 GB Nutzspeicher verfügbar
  • con unscharfes und dunkles Display
  • con träges System
  • Zum
    Magazin

    Media-Tablets von Amazon, Dell, Huawei und LG im Vergleichstest

    Im Test: 4 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Die Kamera ist ... eine der Stellen, an denen sich der Nutzer auf Einschränkungen einstellen muss: Der im LG G Pad 7.0 verbaute Sensor kann selbst mit dem Dell-Tablet nicht mithalten. Dies gilt aber auch an anderer Stelle: Der Prozessor ist deutlich schwächer und der Datenspeicher nur halb so groß. Den höheren Verkaufspreis soll das wertigere Gehäuse rechtfertigen. ...“

  • 2,09 €

    Die Neuen

    Im Test: 12 Produkte
    Datum:
    5 von 5 Sternen

    Zu diesem Test ist kein Fazit vorhanden

Käufermeinungen23

Durchschnittswertung der Käufer
4.5 von 5
23 Bewertungen
5 Sterne
14
4 Sterne
8
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Lob der Käufer
  • pro ordentliches Display
  • pro flüssige Bedienbarkeit
Kritik der Käufer
  • con nur 4 GB verfügbarer Nutzspeicher
  • con hoher Akkuverbrauch im Standby
  • con für anspruchsvollere Anwendungen ungeeignet

Ältere Produkt-Einschätzung

G Pad 7.0

Deutlich abgespeckt, aber nicht viel preiswerter

Das G Pad 7.0 könnte zum Ladenhüter werden: Was LG Electronics hier vorgestellt hat, hält wider Erwarten dem Vergleich mit dem größeren Vorbild G Pad 8.3 nicht stand. Zugleich soll das neue 7-Zoll-Tablet aber mit seinen 199 Euro im Handel fast genauso viel kosten, denn das G Pad 8.3 ist derzeit für rund 220 bis 250 Euro erhältlich. Und der Aufpreis lohnt sich, denn das kleinere Geschwisterlein hat ordentlich Federn lassen müssen. In nahezu jeder Hinsicht wurde bei der Ausstattung an der Stellschraube zurückgedreht.

Überraschend schwache Ausstattung
War erwartet worden, auch das G Pad 7.0 komme mit einem starken Quad-Core-Prozessor, 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und einem Full-HD-Display, muss man sich nun eines Besseren belehren lassen. Zwar besitzt das Tablet tatsächlich einen Quad-Core, doch der taktet nur mit 1,2 GHz und wird auch nur von 1 Gigabyte RAM unterstützt. Das Display wiederum bietet nicht Full-HD sondern einfaches HD, also 1.280 x 800 Pixel – was bei dieser Bilddiagonale sicherlich auch noch in Ordnung geht, aber trotz allem ein deutlich sichtbarer Unterschied ist.

Akkuleistung dürfte dagegen gut ausfallen
Das G Pad 7.0 wird mit einem 8 Gigabyte großen internen Flashspeicher kommen und einen microSD-Steckplatz zur Speichererweiterung bieten. Der Internetzugang wird wohl nur per WLAN möglich sein, eine HSPA-/LTE-Variante des kleinen Tablets wurde nicht angekündigt. Zur Ausstattung gehören aber noch eine rückseitige 3-Megapixel-Kamera und ein 4.000 mAh starker Akku, der für eine solide Ausdauer sorgen dürfte – erst recht angesichts des stromsparenden Chipsatzes und der verhaltenen Bildauflösung.

Anbindung an LG-Smartphones
Das neue LG-Tablet läuft mit Android 4.4.2 KitKat, also einer sehr neuen Version des Google-Betriebssystems. LGs UX-Benutzeroberfläche ist natürlich auch wieder mit dabei, so dass Anwendungen wie QPair 2.0 zum Verbinden mit einem LG-Smartphone sowie der Knock Code zum Entsperren des Bildschirms mit dabei sind. Das Tablets bleibt bei dieser Ausstattung aber ein dezidiertes Einsteigermodell, das technisch nicht mit dem G Pad 8.3 mithalten kann. Angesichts des nur wenig niedrigeren Preispunktes kann man eigentlich nicht empfehlen, hier zuzugreifen. Lieber sollte man überlegen, ob das 8.3er Modell nicht auch zu einem passen könnte.

G Pad 7.0

Die Familie erhält Zuwachs

Der südkoreanische Hersteller LG Electronics hat in einer offiziellen Pressemitteilung die Ausweitung seines Engagement im Tablet-Sektor angekündigt. Gleich um drei neue Modelle wird das bisherige Tablet G Pad 8.3 erweitert, ebenfalls entsprechend anhand ihrer Bildschirmdiagonale benannt. Die kleinste Variante wird entsprechend als G Pad 7.0 bezeichnet. Das Modell wurde gezielt für die Einhandbedienung entwickelt und soll all jene Nutzer ansprechen, die ein handliches Modell mit ordentlich Leistung suchen.

Kopplung zwischen Smartphone und Tablet
Wie seine Geschwister soll sich das G Pad 7.0 über Bluetooth mithilfe der App QPair mit einem Android-Smartphone koppeln können. Auf diese Weise können am Tablet Benachrichtigungen über eingehende Anrufe und Kurznachrichten angezeigt und auch direkt am Gerät beantwortet werden. Auch „Knock Code“ ist wieder mit dabei, so dass Nutzer ihr Gerät in einem Zuge entsperren und einschalten können, indem sie lediglich ein persönliches Klopfmuster auf den Bildschirm eintippen. Das ist bequemer und angeblich auch sicherer als andere Bildschirmsperren der Vergangenheit.

Ausstattung wahrscheinlich ähnlich wie beim G Pad 8.3
Konkrete Daten zu dem neuen Tablet bleibt LG allerdings schuldig. Die großen Blogs und Online-Magazine sind sich aber darüber einig, dass die Ausstattung – wenn überhaupt – nur in kleinen Punkten vom Vorbild G Pad 8.3 abweichen wird. So erwartet man im Allgemeinen Abweichungen bei der Akkulaufzeit, doch der Chipsatz und die Displayqualität dürften in etwa dem bereits bekannten Modell ähneln. Auch hier ist also mit einem Full-HD-Display und einem Quad-Core-Chipsatz mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zu rechnen. Ferner sollte Android 4.4 KitKat ab Werk zum Einsatz kommen.

Vorstellung Ende Mai 2014?
In jedem Fall darf man sich wohl auf die neuen Geräte freuen, denn das G Pad 8.3 kam bei Nutzern wie auch Testern überwiegend gut weg. Allenfalls die kurze Akkulaufzeit wurde vielfach kritisiert – da bleibt zu hoffen, dass LG an dieser Stelle nun nachgebessert hat. Ob das so ist, könnte eventuell Ende Mai 2014 feststehen, wenn LG in London neue Geräte der Weltöffentlichkeit vorstellt. Vielleicht sind dann auch die drei Tablets mit dabei. Das wäre nicht ungeschickt, denn dann soll auch die G Watch präsentiert werden, die mit solchen Geräten natürlich perfekt zusammenarbeiten dürfte.