Lexus IS [13] Test

(Auto)
Vergleichen
Merken
Lexus IS [13]
Produktdaten:
  • Typ: Mittelklasse
  • Leistung in PS: 223
  • Schadstoffklasse: Euro 5
  • CO2-Effizienzklasse: A+
  • Karosserie: Limousine
  • Höchstgeschwindigkeit (km/h): 200
  • Mehr Daten zum Produkt
Durchschnittsnote
Gut 2,4 16 Tests 11/2013
Erste Meinung schreiben
Produktvarianten:
  • IS 300h CVT (164 kW) [13],
  • IS 300h CVT Excellence (164 kW) [13],
  • IS 300h E-CVT F-Sport (164 kW) [13]

Alle Tests (16) mit der Durchschnittsnote Gut (2,4)

Sortieren nach
ADAC Motorwelt

Ausgabe: 11 Erschienen: 11/2013
mehr Details

Note: 2,2
Preis/Leistung: 3,1
Getestet wurde: IS 300h E-CVT F-Sport (164 kW) [13]

„Stärken: Harmonischer Antrieb. Niedriger Stadtverbrauch.
Schwächen: Ungewohnte Bedienung.“

auto-ILLUSTRIERTE

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2013
Seiten: 2 mehr Details

„gut“ (4 von 5 Sternen)
Getestet wurde: IS 300h CVT Excellence (164 kW) [13]

„Der Lexus IS 300h bietet ein mutiges Design und viel Komfort, sein Hybrid bleibt eine Stärke im Stadtverkehr. Wer anderswo fährt rechne: Der bis zu 5000 Franken günstigere IS 250 schluckt vier Liter mehr - das egalisiert sich nach 100000 Kilometern.“

Automobil Revue

Ausgabe: 36 Erschienen: 09/2013
Seiten: 3 mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

„Plus: Lenkpräzision; Verbrauch; mögliche Ausstattungen; Komfort, Verarbeitung.
Minus: Bedienung einiger Systeme; elektrischer Antrieb schnell erschöpft.“

auto motor und sport

Ausgabe: 13 Erschienen: 06/2013
5 Produkte im Test Seiten: 6 mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

„Plus: Hohe Agilität, großzügiges Raumangebot, modernes Infotainmentsystem.
Minus: Straffes Fahrwerk, wenig drehfreudiger Antrieb, etwas gefühllose Lenkung.“

sport auto

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2013
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h E-CVT F-Sport (164 kW) [13]

„... Die straff abgestimmte F-Sport-Variante lässt sich ziemlich flott über Land scheuchen, fühlt sich sehr handlich an und wirkt bis hin zur angenehmen Sitzposition durchdacht. Einzig der Hybrid-Antrieb mag Fans sportlicher Mittelklasse-Modelle nicht recht überzeugen, es fehlt einfach an spontanem Punch. ...“

AUTOStraßenverkehr

Ausgabe: 21 Erschienen: 09/2013
Produkt: Platz 2 von 2 mehr Details

234 von 450 Punkten
Preis/Leistung: 32 von 150 Punkten
Getestet wurde: IS 300h E-CVT F-Sport (164 kW) [13]

„... Dem sparsamen und geräumigeren Lexus verleiden schwache Bremsen sowie die hohen Versicherungskosten den Sieg.“

Autorevue

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2013
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h E-CVT F-Sport (164 kW) [13]

„... Wir haben es ... tatsächlich mit einem gelungenen Spagat zu tun zwischen Performance und Sparsamkeit. ... Hier wird nicht auf heil(ig)e Umwelt gespielt, sondern ein tüchtiges Auto klassischen Zuschnitts mit technologisch beispielhafter Vorbildwirkung für die kommenden Jahre geboten. ...“

FIRMENAUTO

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2013
mehr Details

ohne Endnote

„... der IS mag mit neuem ‚Diabolo‘-Kühlergrill und schnittiger Silhouette noch so sportlich ausschauen, er fährt sich leider nicht so. ... Die Stärken des Japaners liegen vielmehr im lautlosen Dahingleiten. Völlig entspannt und unaufgeregt chauffiert uns der Hybride durch den Stadttrubel und über Landstraßen. Setzt dabei immer wieder auf das Können des E-Motors. ...“

auto-ILLUSTRIERTE

Ausgabe: 8 Erschienen: 07/2013
Seiten: 2 mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

„Als 300h kann der IS die Konkurrenz punkto Verbrauch, Design und Fahrwerk fordern. ...“

Auto News

Ausgabe: Nr. 7-8 (Juli/August 2013) Erschienen: 06/2013
mehr Details

3,5 von 5 Sternen
Preis/Leistung: 70% (7 von 10 Punkten)
Getestet wurde: IS 300h E-CVT F-Sport (164 kW) [13]

„Der Lexus IS sieht rassig aus, hat bequeme Sitze, ein edles Interieur und einen großen Kofferraum. Obwohl Fahrwerk und Lenkung durchaus für eine ambitionierte Fahrweise ausgelegt sind, fehlt dem 300h spürbar der Druck beim Sprinten und für Zwischenspurts. Das wird Käufer kosten, denn in diesem Segment wünschen sich viele etwas mehr Power. Dafür kann der Hybride mit seinem niedrigen Verbrauch punkten. ...“

Autorevue

Ausgabe: 7 Erschienen: 06/2013
mehr Details

ohne Endnote

„... Um es auf den Punkt zu bringen: Gesamthaft gesehen passen die sportliche Auslegung und der sedierende Antrieb schwer zusammen. ... Stimmig wird das Ganze beim defensiven Gleiten, wo man dem angegebenen Verbrauch überraschend nahe kommt. Doch dazu hätte es die fahraktive Abstimmung nicht gebraucht. Egal. Sonst macht der IS einen durchdachten Eindruck ...“

Automobil Revue

Ausgabe: 23 Erschienen: 06/2013
Seiten: 1 mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

„... Während der ersten Ausfahrten über kurvige Strecken im Burgenland zeigte sich das Fahrwerk souverän, auch die Lenkung agierte direkt mit viel Rückmeldung. Der Sitz- und Fahrkomfort auf den vorderen Plätzen ist sehr gut, eine mächtige Mittelkonsole und die zum Fahrer orientierten Armaturen vermitteln den Eindruck ‚my home is my castle‘. ...“

AUTOStraßenverkehr

Ausgabe: 14 Erschienen: 06/2013
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

„Der träge Hybridantrieb hält nicht, was das zackige Styling und die agile Abstimmung versprechen.“

Auto Bild

Ausgabe: 22 Erschienen: 05/2013
mehr Details

„gut“ (4 von 5 Sternen)
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

„Die Hybrid-Kompetenz von Lexus beeindruckt. Trotzdem wird es für die Japaner schwer, hierzulande zu bestehen. Dafür ist der deutsche Diesel zu mächtig. Mehr als eine Exotenrolle ist für den IS 300h nicht drin.“

auto motor und sport

Ausgabe: 12 Erschienen: 05/2013
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

„... Zwar fährt der straff gefederte Lexus sehr agil und kommt in seiner Hybrid-Version auf 223 PS Systemleistung, doch die fühlen sich eher nach 150 PS an. Schon ab mittlerem Tempo wirkt der von einem 105-kW-E-Motor unterstützte 2,5-Liter-Vierzylinder zugeschnürt. Sein CVT-Getriebe sorgt zudem für monotone Verbrennungsgeräusche. ...“

SPIEGEL ONLINE

Einzeltest Erschienen: 05/2013
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: IS 300h CVT (164 kW) [13]

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Suchergebnisse zu Neu- und Gebrauchtwagen

Einschätzung unserer Autoren

IS 300h CVT (164 kW) [13]

Hybrid statt Diesel

Lexus setzt mit dem überarbeiteten IS 300h klar auf den Hybrid-Antrieb. Zwar gibt es das Modell auch mit Solo-Benzinmotor, doch ein Diesel gehört nicht zur Motorenpalette.

Bei 200 Stundenkilometern abgeregelt
Das Doppel-Aggregat besteht aus einem Ottomotor mit 181 PS und einem 143 PS starken Elektromotor. Die Systemleistung beträgt zusammen 223 PS, wird aber nicht vollständig in Top-Speed umgesetzt, denn bei 200 Stundenkilometern ist der IS 300h abgeregelt – eine Begrenzung, die außerhalb von Deutschland kaum eine Rolle spielt. Die Beschleunigung auf Tempo 100 ist nach 8,3 Sekunden absolviert, doch die Stärke des Lexus ist nicht der Spurt, sondern das ruhige Dahingleiten, das innerorts fast ohne Geräusch abläuft. Die „Auto Bild“ konnte den Verbrauch bei zurückhaltendem Gasfuß auf 5 Liter drücken, die „Auto Zeitung“ ermittelte dagegen enttäuschende 7,3 Liter, für die man keinen Wagen mit Hybridantrieb bestellt. Geschaltet wird mit einem Automatikgetriebe, auch der Wechsel zwischen Strom- und Benzinantrieb läuft dezent im Hintergrund ab, wie man es vom Lexus-Mutterkonzern Toyota kennt.

Verbessertes Fahrwerk
Das Fahrwerk des neuen IS 300h wird von der Fachpresse gut bewertet, und die Verarbeitung und Geräuschdämmung ständen der europäischen Konkurrenz nicht nach. Auf den Rücksitzen sollten die Passagiere nicht allzu groß gewachsen sein, hier geht es in Sachen Kopffreiheit etwas beengt zu. Der Kofferraum fasst 450 Liter. Dem Markterfolg des Lexus IS 300 dürfte abträglich sein, dass es das Modell nur mit Stufenheck gibt, Kombi und Cabrio sucht man vergeblich. Fazit: Der IS 300h hat die Fahrwerks-Schwächen seines Vorgängers weitgehend abgelegt und besitzt außerdem ein ausgereiftes Antriebskonzept, bietet aber wenig Varianten und ist beim Verbrauch nicht so geizig, wie man es von einem Hybridler erwarten sollte. Der Mittelklasse-Lexus ist ab 36.700 EUR erhältlich.

Autor: Hendrik