Kamei 510 Test

(Dachgepäckträger)
Vergleichen
Merken
510 DuoLift
  • ...
Gut 1,8 1 Test 12/2013
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Montage: Fahrzeugdach
  • Typ: Dachbox
  • Gewicht: 18 kg
  • Maximale Tragkraft: 75 kg
  • Volumen: 510 l
  • Breite: 900 mm
  • Mehr Daten zum Produkt

Test mit der Durchschnittsnote Gut (1,8)

ADAC Motorwelt

Ausgabe: 12 Erschienen: 12/2013
Produkt: Platz 3 von 8 mehr Details

„gut“ (1,8)

„Stärken: Schloss rastet beim Schließen der Box ein --> bestes Schließsystem im Test; Reales Volumen liegt deutlich über der Herstellerangabe ...
Schwächen: Im City Crash brechen teilweise die Gurthalter durch ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Kamei 510

Kamei Dachbox 510 schwarz-met. 510 L Duo-Lift

Kamei Dachbox 510 schwarz - met. 510 L Duo - Lift    

Kamei Dachbox Kamei 510 Liter schwarz Duo-Lift

Kamei 510 - Auto - Dachbox - nahezu grenzenlos.   Die Kamei 510 Dachbox verspricht einen ausgesprochen hohen ,...

KAMEI DACHBOX 510 SCHWARZ-HOCHGLANZ 510 LITER
Kamei 510 Schwarz hochglänzend Dachbox - 0 81440 21

zu Kamei 510

Kamei Dachbox Oyster 450 schwarz-metallic 450 L Duo Lift

Kamei Dachbox Oyster 450 schwarz - metallic 450 L Duo Lift

Dachbox Modell 510 - schwarz hochglanz | Kamei (08144021)

Die neue KAMEI 510 Dachbox steht für einen ausgesprochen hohen Reisekomfort. Funktionale Ausstattungsmerkmale und ein ,...

Hilfreichste Meinungen (3) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

510

Gute Dachbox mit 42 Litern Extra-Stauraum

Kamai aus Wolfsburg hat sich als Hersteller von Spoilern und ähnlichem Zierrat einen Namen gemacht. Die „Außendesign“-Artikel gehören weiterhin zum Sortiment, doch heute nimmt auch die Produktion von Dachboxen einen wichtigen Platz ein. Das Modell Kamei 510 erreichte im Test der „ADAC Motorwelt“ (Heft 12/2013) eine gute Platzierung.

Zuladung von 75 Kilogramm
Die 19 Kilogramm schwere Box kann mit maximal 75 Kilogramm beladen werden. Sie verfügt über eine nutzbare Länge von 1,88 Metern und ein gemessenes Volumen von 552 Litern. Außerdem hält Kamei einen unerwarteten Bonus bereit: Das mögliche reale Stauvermögen übertrifft die Herstellerangabe von 510 Litern deutlich. Für ihre Gestaltung erhielt die Kamei 510 die Note 1,2 und war in dieser Disziplin das beste Produkt im Text; in der Einzelprüfung untersuchte der ADAC die Behälter auf scharfe Kanten, sonstige Verletzungsgefahren sowie ihre Wasserdichtigkeit.

Leichte Schwächen im Crashtest
In puncto Handhabung waren andere Dachboxen jedoch besser. Hier erntete die Wolfsburgerin nur eine 2,3, während die Testsiegerin Thule Motion 800 mit der Note 1,4 sich an die Spitze des aus acht Boxen bestehenden Feldes setzte. Die Anzugskraft ist bei der Kamei-Box nicht durch einen Auslöser begrenzt, so dass ihre Befestigungspunkte mit unterschiedlichem Drehmoment festgedreht sein können. Alles in allem gilt die Montage aber als einfach. Im Fahrtest leistete sich der Dachbehälter keine Schwächen (Note 1,0), im 30-Stundenkilometer-Crashtest hingegen rissen die Zurrösen der Sicherungsbänder. Da jedoch der Inhalt nicht aus der Box geschleudert wurde, sahen die Prüfer dies nur als leichte Schwäche an und vergaben die Note 3,5.

Beidseitig zu öffnen
Das Schließsystem erwies sich als das beste im Test, und die Box ist praktischerweise beidseitig zu öffnen. Als Gesamtnote vergab der ADAC eine 1,8 an die Kamei 510, was den dritten Platz bedeutete. Sie bietet für rund 430 EUR (Amazon) einen guten Gegenwert.

Autor: Hendrik