Intel HD Graphics 4000 Test

(Grafikkarte)
HD4000
Erste Meinung schreiben
Produktdaten:
  • Typ: Chipsatz
  • DirectX-Version: 11


Nachfolgeprodukt:

CHIP
Heft 11/2012
Platz 6 von 1
Leistungsindex: 7,8 von 100 Punkten

Preis/Leistung: 10,9 von 100 Punkten

„... Mobile Grafikkarten der neuesten Generation liefern bis zu zehnmal mehr Leistung als Intels aktueller Grafikchipsatz HD 4000 - das sind wortwörtlich ganze Spielewelten. ...“

 
notebookcheck.com
9/2012
Einzeltest
ohne Endnote

 
PC Praxis
Heft 10/2012
8 Produkte im Test
ohne Endnote

„Die Intel HD 4000 glänzt vor allen Dingen durch einen geringen Stromverbrauch und ist für Desktop-Anwendungen ausreichend. Für Spiele reicht es gerade in hohen Auflösungen kaum.“

 
GameStar
Heft 6/2012 (Mai)
Einzeltest
ohne Endnote

„Stärken: bei jeder Ivy-Bridge-CPU dabei; schneller als die letzte Generation; für technisch anspruchslose Spiele ausreichend.
Schwächen: Mainboard muss Video-Ausgang haben; deutlich langsamer als dedizierte Grafikkarten; viel zu langsam für aktuelle Spiele; nie ausreichend Leistung für Full HD oder hohe Einstellungen.“

 
notebookcheck.com
4/2012
Einzeltest
ohne Endnote

„Gelegenheitsspieler, die bei Bedarf mit einer geringen Auflösung, deaktivierter Kantenglättung und niedrigen Settings leben können, werden an der HD Graphics 4000 durchaus Gefallen finden. Wer eine gute Optik erwartet und öfters neue Titel konsumiert, benötigt hingegen weiterhin mindestens einen Vertreter aus der Mittelklasse (z. B. die GeForce GT 640M oder GT 650M). Intel hat dennoch einen tollen Job abgeliefert, der den beiden Hauptkonkurrenten sicher nicht verborgen bleibt. ...“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen