k.A.

Grundig 50 VLE 930 BL

Unser Fazit

A+
  • bildschirm_groesse
    50"
  • aufloesung
    Full HD
  • dvb_t2
    DVB-​T2-​HD
  • dvb_c
    DVB-C
  • dvb_s
    DVB-S2
  • smart_tv
    Smart-TV

Unsere Quellen

Technische Daten

Grundig
50 VLE 930 BL

Bild & Ton
Display LCD
Bildschirmgröße 50"
Auflösung Full HD
Empfang
DVB-T
info
vorhanden
DVB-T2-HD
info
fehlt
DVB-C
info
vorhanden
DVB-S2
info
vorhanden
Smart-TV vorhanden
Smart TV
HbbTV
info
vorhanden
Media-Streaming
info
vorhanden
Smartphonesteuerung
info
vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Pay-TV
info
vorhanden

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Grundig

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Grundig 50VLE930 BL

Testmagazine0

Zu diesem Produkt sind noch keine Tests vorhanden.

Käufermeinungen4

Durchschnittswertung der Käufer
3.2 von 5
4 Bewertungen
5 Sterne
0
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1

Hinweis: Zu diesem Produkt als Neuware sind noch keine Kaufangebote vorhanden

Hinweis: Zu diesem Produkt als Gebrauchtware sind noch keine Kaufangebote vorhanden

Ältere Produkt-Einschätzung

50 VLE 930 BL

1920 x 1080 Pixel, 200 Hertz-PPR

Beim 50 VLE 930 BL geht kein Detail verloren, schließlich zeigt das Display 1920 x 1080 Pixel. Grundig setzt außerdem auf 200 Hertz-PPR (Picture Perfection Rate), also auf einen Mix aus Bildwiederholrate, Zwischenbildberechnung und Backlight-Steuerung.

Edge LED-Backlight
Auch bei schnellen Szenen soll man sich dank 200 Hertz-PPR auf eine „hervorragende Bildwiedergabe“ freuen dürfen. Weil seitlich verbaute LEDs (Edge LED-Backlight) die Bilder zum Leuchten bringen, ist der Fernseher flacher (5,2 Zentimeter ohne Standfuß) und sparsamer (72 Watt im Betrieb) als ein Gerät mit CCFL-Hintergrundlicht. Trotz kompakter Abmessungen hat der 50-Zöller Tuner für alle Empfangswege an Bord, namentlich DVB-T (Antenne), DVB-C (Kabel) und DVB-S2 (Satellit). Wer Wert auf HDTV-Sender legt, braucht einen Kabelanschluss oder eine Satellitenschüssel, denn in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden die HD-Programme nicht via DVB-T ausgestrahlt. Ein CI-Plus-Slot für verschlüsselte Angebote darf natürlich nicht fehlen, hier platziert man ein CA-Modul und die Smartcard des Bezahlsenders. Verzichten muss man auf die Möglichkeit, das digitale TV-Programm per USB aufzunehmen beziehungsweise zeitversetzt fernzusehen (Timeshift).

Netzwerkfunktionen
Der Griff zum Speicherstick oder zur externen Festplatte lohnt trotzdem: Laut Hersteller kann man Fotos (JPEG, BMP, PNG), Videos (MOV, DivX, MPG, VOB, DAT, TRP, TS, AVI, MKV) und Musik (M4A, WMA, AAC) vom USB-Speicher abspielen. Alternativ werden die kompatiblen Dateien per LAN oder WLAN von einem Server im lokalen Netzwerk abgerufen, allerdings muss man den WLAN-Dongle für die zweite USB-Buchse separat erwerben. Steht die Verbindung zum Router, hat man Zugriff auf das via „Smart Inter@ctive“ bereitgestellte Online-Angebot, hier finden sich Apps für You-Tube, Facebook und ähnliche Dienste. Außerdem unterstützt das Gerät die HbbTV-Angebote der TV-Sender und lässt sich mit einem Smartphone oder einem Tablet (iOS und Android) im selben Netzwerk steuern. Für Blu-ray-Player, Computer und HD-Konsolen gibt es vier HDMI-Eingänge, für weitere Zuspieler Komponente, Composite-Video, Scart und VGA. Das Tonsignal gelangt über einen optischen Digitalausgang zur Surround-Anlage.

Auf der Haben-Seite stehen ein HD-Multituner, Netzwerkfähigkeit, zwei USB-Buchsen sowie ein Full HD-Panel mit 200 Hertz-PPR und LED-Backlight. Wer weder USB-Aufnahmen noch 3D-Filme braucht, bekommt den 50-Zöller für knapp 680 EUR (amazon).