Gillette Fusion ProGlide Styler Test

(Bartschneider)
Vergleichen
Merken
Fusion Pro Glide Styler
Durchschnittsnote
Produktdaten:
  • Typ: Bartschneider
  • Zusatzfunktionen: Präzisionstrimmer, Rasierkopf
  • Stromversorgung: Batterie
  • Längeneinstellung: Distanzkämme
  • Schnittstufen: 3
  • Max. Schnittlänge: 6 mm
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Gillette Fusion Pro Glide Styler

Bartschneider und Rasierer in einem Gerät

Die Hersteller Braun und Gillette stehen jeweils für eine bestimmte Rasurform ein – Braun hat sich mit seinen Elektrorasierern, Gillette bei den Nassrasierern einen sehr guten Namen gemacht. Der dieser Tage von Gillette angekündigte Fusion ProGlide Styler ist daher mehr als nur eine Kombination aus einem Bartschneider und einem Nassrasierer. Er steht auch stellvertretend für die Fusion zweier Technologiekompetenzen in einem Gerät ein.

Erstes 3-in-1-Gerät von Gillette
Mit dem Gerät betritt Gillette Neuland, bislang war das Unternehmen ausschließlich für seine Nassrasierer bekannt – und zwar nicht zuletzt aufgrund Testergebnisse, wie etwa von der Stiftung Warentest für den Fusion ProGlide Power. Diese herausragende Klingentechnologie findet auch in dem soeben vorgestellten Gerät Verwendung, und zwar in dem Nassrasierer-Aufsatz. Aufgesteckt wird dieser auf einen von Braun entwickelten Bartschneider, der wiederum mit drei Kammaufsätzen das Stylen von Bärten mit unterschiedlichen Bartlängen erlaubt. Zur Auswahl stehen dabei 2, 4 und 6 Millimeter, das heißt, wer seinem Bart eine raffinierte Façon verleihen will, muss unter Umständen zwischendurch den Kammaufsatz händisch wechseln. Darüber hinaus findet sich an dem Bartschneider ein Präzisionstrimmer, mit dem sich scharfe Konturen formen lassen. Mit Strom versorgt wird das Gerät mittels Batterien.

Positive Kundenresonanz
Gillette hat den Bart-/Nassrasierer für Mitte August 2012 angekündigt, im angelsächsischen Raum hingegen ist er schon seit längerer Zeit lieferbar. Die bislang vorliegenden Kundenmeinungen sind dabei überwiegend positiver Natur, sowohl die Klingen des Nassrasierers als auch die Messer des Bartschneiders verrichten, wie immer wieder zu lesen ist, problemlos, sauber und korrekt. Erstaunlich hingegen ist, dass auch das Handling gelobt wird, denn schließlich muss der Nassrasierer aufgesteckt werden – Entfernung und Winkel zum Gesicht sind also ganz anders als bei einem herkömmlichen Nassrasierer. Dies scheint jedoch kein Problem darzustellen, die Umgewöhnungsphase soll recht schnell vorbei sein. Für den Bartschneider wiederum gilt, dass er bei unproblematischen Barthaaren gut funktioniert, also ohne Ziepen und Ziehen eine gute Rasur hinlegt.

Das 3-in-1-Gerät soll, wie bereits erwähnt, etwa ab Mitte August lieferbar sein, auf Amazon ist es sogar schon gelistet. Mit knapp 20 EUR bewegt sich der Gillette dabei auf dem Niveau eines Low-Budget-Bartschneiders, ein Aspekt, der ebenfalls von den Kunden extra hervorgehoben wird, denn schließlich handelt es sich bei dem Gerät um ein Markenprodukt zweier Traditionhersteller. Wer also einen relativ einfachen Bart zu stutzen und zu pflegen hat und dafür nicht viel Geld ausgeben will, sollte mit dem Gillette einmal einen Versuch wagen.

Autor: Wolfgang

zu Gillette Fusion Pro Glide Styler

"Gillette Fusion ProGlide All Purpose Styler - Trimmer, Rasierer & Konturierer"

Gillette Fusion ProGlide Styler

Gillette , »Fusion ProGlide Styler«, Rasierer

Details: Form: Rasierapparat, Anwendungsgebiete: Gesicht,

"Gillette Fusion ProGlide All Purpose Styler - Trimmer, Rasierer & Konturierer"

Gillette Fusion ProGlide Styler

Gillette BR 3270 GC Fusion Proglide Styler Nass-/Trocken-Nasen-/Ohren-Trimmer,

Produkttyp: Nasen - / Ohren - Trimmer Nass - / Trockenbetrieb: ja Abwaschbar: ja Anzahl Kammaufsätze: ,...

Gillette Fusion ProGlide Styler
Gillette Fusion Proglide Styler, Nassrasierer mit elektrischem Trimmer, NEU&OVP

Gillette Fusion Proglide Styler, Nassrasierer mit elektrischem Trimmer, NEU&OVP

Hilfreichste Meinungen (1.107) von Nutzern bewertet

Toller Rasierer
gery84 schreibt am :
  (Gut)

Vorteile: gründliche Rasur, einfache Anwendung, kabellos, einfache Handhabung, hochwertig verarbeitet, gute Verarbeitung Nachteile: kein Akku, sondern Wegwerfbatterien, Ersatzklingen teuer, kein Reiseetui Geeignet für: Gründliches Rasieren, Rasieren, Alltäglicher Gebrauch, Trimmen, Nassrasur, perfekte Konturen

Im Rahmen eines trnd-Produkttestes durfte ich den Gillete ausprobieren.
Zunächst einmal hat der Rasierer auf mich einen recht positiven Eindruck gemacht, und auch behalten, allerdings mit Einschränkungen.
Der Rasierer macht einen soliden und stabilen, wohl designten Eindruck. Er sieht sehr stylish aus und ist dabei auch sehr funktional. Er liegt gut in der Hand und läßt sich einfach bedienen.
Mit dem Rasierer kann man trocken die Haare trimmen, dazu gibt es drei verschiedene Längen-Aufsätze. Für die Nassrasur gibt es einen weiteren Aufsatz mit Rasierklinge. Betrieben wird das ganze mit Batterie. Auch während der Nassrasur kann man den Rasierer anschalten und er vibriert dann, was die Rasur verbessern soll. Die Rasierklingen gleiten auch wirklich sehr angenehm und gründlich über die Haut.
Hier setzt auch ein Kritikpunkt an, denn die Ersatzklingen sind ausgesprochen teuer, ohne dass der bessere Nutzen den hohen Preisunterschied wirklich rechtfertigt.
Doch auf den Wangen und am Kinn wird auf jeden Fall eine sehr glatte Rasur erzielt, und das ist ja am Ende das wichtige.
Der Trimmer arbeitet auch sehr präzise und läßt sich einfach zum Kürzen und Stylen verwenden.
Zum Rasiergel: Es ist blau und soll klar auf die Haut aufgetragen werden, sodass man bei der Rasur besser sieht. Es funktioniert zwar auch recht gut, produziert aber trotzdem auch ein wenig Schaum. Außerdem finde ich Farbe, Geruch und Gefühl des Gels als besonders angenehm.

Fazit:
Bei dem Rasierer handelt es sich um ein ziemlich gut durchdachtes Produkt, was solide verarbeitet ist. Das Gerät an sich ist auch nicht so teuer, nur ob es jeder braucht oder nicht, sollte man am besten selber entscheiden.

Antworten
Ein toller Rasierer für die moderne Rasur
Kosstep schreibt am :

Vorteile: gründliche Rasur, einfache Anwendung, kabellos, einfache Handhabung, hochwertig verarbeitet Nachteile: kein Akku, sondern Wegwerfbatterien, Ersatzklingen teuer, kein Reiseetui Geeignet für: Gründliches Rasieren, Alltäglicher Gebrauch, Reise, Trimmen, Nassrasur, perfekte Konturen

Ich konnte den Gillette Fusion ProGlide Styler im Rahmen eines trnd-Projektes testen. Hier mein Fazit aus meinem 6 wöchigem Test:

Produktumfang

Bei dem ProGlide Styler, sind wie oben beschrieben, der Trimmer, dazu 3 verschiedene Trimmaufsätze (2 mm, 4 mm, 6 mm), der Rasieraufsatz mit einer ProGlide Klinge, ein Ständer in dem alle Teile ihren Platz haben und eine kleine Tube des Rasiergels „Gillette Fusion ProGlide“ enthalten.

Qualität

Der Trimmer macht einen sehr soliden Eindruck, die Kammaufsätze, wie auch der Rasieraufsatz lassen sich sicher und fest befestigen und fallen auch bei intensiven Gebrauch nicht einfach ab. Der Klingenwechsel funktioniert intuitiv, wie man es von anderen Gillette-Produkten kennt.

Benutzung

- Trimmer

Die Funktion des Trimmers habe ich nur mit dem 2 mm Aufsatz im Kinnbereich getestet, da ich beruflich bedingt keinen Vollbart tragen darf. Dort hat der Trimmer aber beste Arbeit beim regelmäßigen Nachrasieren geleistet und konnte die Barthaare schön gleichmäßig kurz halten.

- Rasieraufsatz

Nach dem Trimmen der langen Haare habe ich mit dem Rasieraufsatz den Rest des Bartes entfernt. Hierbei wird die Trimmfunktion ausgeklinkt und die Power-Funktion der ProGlide-Serie „aktiviert“. Diese Funktion hat bei mir, verglichen zu einer normalen Rasur zu einem deutlich besseren Rasurergebnis geführt. Die Klinge hielt bei meiner Nutzung (jeden zweiten Tag) 4 Wochen. Der beworbene Indikator-Lubrastreifen hilft einem den Verbrauch zu erkennen und danach merkte ich auch die schlechter werdende Klinge. Allerdings sollte man hier den Preis der Ersatzklingen im Auge haben.

- Konturenklinge

Wie von anderen Nutzern schon erwähnt muss man sich erst an den geänderten Winkel der Konturenklinge gewöhnen. Ich habe mich etwas anders wie zuvor vor den Spiegel stellen müssen um die Klinge nutzen zu können und dabei auch noch zu sehen, wo ich ansetze. Mit etwas Übung ist dieses auch gut zu nutzen.

- Das Rasiergel

Dem mitgelieferten Rasiergel stehe ich Rasiergel stehe ich etwas gespalten gegenüber. Das klare Gel ermöglicht eine gute Rasur der Konturen. Allerdings muss man beim Auftragen darauf achten, dass man nicht genau sieht, wo man es aufgetragen hat und ich brauchte eine größere Menge um alles gleichmäßig und ausreichend zu bedecken. Die gute Gleitfähigkeit merkt man auch gleich an den Fingern nach dem Auftragen, denn man braucht auch schon einiges an Wasser um es ab zu bekommen. Diese Gleitfähigkeit macht sich beim Rasieren positiv bemerkbar, an Stellen, wo man es aufgrund der Unsichtbarkeit nicht aufgetragen hat, merkt man es auch erst wenn es zu spät ist. Was sehr positiv ist, ist der angenehme Geruch. Auch die Hautirritation ging bei mir durch das ProGlide Rasiergel merklich zurück. Aber ob ich den Preis für eine ganze Tube bezahlen würde, muss ich mir noch gut überlegen.

Fazit:

Der Gillette Fusion ProGlide Styler gibt im Bad in seinem Organizer ein gutes Bild ab. Ich bin mit dem Rasurergebnis sehr zufrieden und kann dem modernen Bartträger den Rasierer ruhigen Gewissens weiter empfehlen!

Antworten
Pfiffiges 3-in-1-Gerät zum günstigen Preis
Teufelstester schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: gründliche Rasur, einfache Anwendung, kabellos, einfache Handhabung, hochwertig verarbeitet Nachteile: Ersatzklingen teuer, kein Reiseetui Geeignet für: Gründliches Rasieren, Alltäglicher Gebrauch, Reise, Trimmen, Nassrasur, perfekte Konturen

Hallo liebe Mittester und Interessenten,

heute möchte ich Euch den neuen 3-in-1 Rasierer von Gillette, den Gillette Fusion ProGlide Styler, vorstellen. Im Rahmen eines trnd-Projektes hatte ich die Gelegenheit mit weiteren 2499 Testern als einer der ersten ihn ausprobieren zu können.

Da der Test doch recht umfangreich ausgefallen ist, habe ich zur besseren Übersicht ein Inhaltsverzeichnis eingefügt.

Kleiner Tipp: Mit [Strg] + [F] lassen sich gezielt Stichworte suchen.

1. Produktinfos
1.1. Packungsinhalt
1.2. Funktionen
1.2.1. Trimmer
1.2.1.1 Kammaufsätze
1.2.2. Rasierer
1.2.2.1. Powerrasur
1.2.2.1.1. Erfahrungen mit der Powerrasur
1.2.3. Parkstation
1.3. Rasiergel
2. Fazit

1. Produktinfos:

Für den neuen Gillette Fusion ProGlide Styler haben sich die Spezialisten der Firma Braun und Gillette zusammengetan und einen kleinen Alleskönner kreiert. Alles was der Mann zur Bartpflege braucht, findet sich nun in einem einzigen Gerät: Rasieren, Trimmen und Konturstylen.
Das Gerät wird ausschließlich mit einer AA-Batterie betrieben.

1.1. Packungsinhalt:

In der durchsichtigen Kunststoffverpackung befinden sich:
- der Trimmer (inkl. Batterie)
- eine Art „Parkstation“ zur platzsparenden Aufbewahrung des Trimmers und der Aufsätze
- drei verschiedene Kammaufsätze für den Trimmer: 2, 4 und 6 mm
- ein Rasieraufsatz (inkl. Klinge)
- eine kleine (9 ml) Tube transparentes Rasiergel
- Bedienungsanleitung

Zusätzlich bekamen die trnd-Tester noch eine große Tube Rasiergel und Rabattgutscheine für weitere Tester spendiert. (Alle Coupons sind bereits verteilt.)

1.2. Funktionen:

Zuerst ein folgt ein grober Überblick über die drei Hauptfunktionen. Anschließend gehe ich noch einmal ins Detail.

1) Trimmen:
Hierfür stehen für drei verschiedene Längen Aufsätze zur Verfügung: 2, 4 und 6 mm. Diese sind in leicht variierten Blautönen gehalten, nummeriert und bestehen aus robustem Kunststoff.

2) Rasieren:
Zum Rasieren gibt es ebenfalls einen speziellen Aufsatz. Dieser wird mit einer ProGlide Power Klinge auf den Scherkopf des Trimmers gesteckt.
Als besondere Funktion steht noch die „Powerrasur“ zur Verfügung. (siehe 1.2.2.1.)

3) Stylen:
Mithilfe der sechsten Klinge des Rasierers, der speziellen Konturenklinge, oder den Trimmer ohne Aufsatz lässt sich der Bart schnell und einfach in die gewünschte Form bringen. Selbst schwierige Stellen sind damit kein Problem mehr.

1.2.1. Trimmer
Der Trimmer wurde von Braun entwickelt, die sich ja bereits mit ihren Elektrorasierern einen sehr guten Namen gemacht haben. An der Verarbeitung gibt es dementsprechend nichts auszusetzen, diese ist gewohnt hochwertig.
Die schwarze, silberne und blaue Optik sorgt dabei für eine sportliche Note.

Der Trimmer ist mit etwas mehr als 80 g (mit Aufsatz wären es ungefähr 90 g), einer Länge von etwa 13 cm und einer Scherkopfbreite von ca. 2,3 cm recht kompakt und klein ausgefallen. Für meinen Geschmack liegt das Gerät gut in der Hand und die geringe Größe, sowie die Unabhängigkeit durch den Batteriebetrieb machen es geradezu ideal für Urlaub und Camping.
Zudem ist der Trimmer wasserdicht und ein gummierter Griff sorgt für sicheren Halt. Dadurch lässt er sich auch hervorragend unter der Dusche einsetzen.

Zum Trimmen wird einfach der gewünschte Kammaufsatz aufgesteckt, zum Abnehmen wird die Entriegelungstaste betätigt und der Aufsatz kann heraus geschoben werden.

Der Trimmer und sämtliche Aufsätze werden können platzsparend in der Parkstation verstaut werden.

Möchte man den Scherkopf reinigen, genügt ein leichter Druck gegen die Schermesser und schon klappt der Scherkopf etwas nach hinten. Anschließend kann man ihn einfach abspülen oder mithilfe eines Pinsels leicht säubern. (Pinsel nicht im Lieferumfang enthalten)

Um die Leistungsfähigkeit zu erhalten und eine entsprechende Lebensdauer zu gewähren, empfiehlt die Bedienungsanleitung den Trimmer bei jedem Batteriewechsel mit einigen Tropfen Haartrimmer-Öl zu pflegen. (Öl nicht im Lieferumfang enthalten)


1.2.1.1 Kammaufsätze

Die drei Kammaufsätze sind in drei verschiedenen Blautönen gehalten und der Länge nach entsprechend nummeriert: 1) 2 mm, 2) 4 mm und 3) 6 mm. Sie bestehen aus robustem Hartplastik und haben jeweils 4 Kammerklingen.

Über die Haltbarkeit kann ich jedoch noch keine Aussage treffen, da ich das Gerät erst seit knappe einer Woche besitze. Da aber bei meinem anderen Barttrimmer, der auch schon mindestens sieben Jahr alt ist, die Aufsätze aus einem ähnlichen Material bestehen, bin ich optimistisch und denke dass der Kunststoff entsprechend langlebig ist.


1.2.2. Rasierer
Im Nassrasierer selbst kommt eine Gillette Fusion ProGlide Power Klinge zum Einsatz. Laut Bedienungsanleitung ist er aber grundsätzlich mit allen Fusion Klingen kompatibel.

Die Qualität der Klinge entspricht dem gehobenen Gillette-Standard und ist dementsprechend scharf und dennoch sanft zur Haut. Für die normale Rasur werden fünf Klingen verwendet, die sechste und oberste dient als Konturenklinge.

Über den Klingen befindet sich ein grüner Streifen, der einen Pflegestoff enthält und so direkt bei der Rasur wirken soll. Ich schreibe bewusst soll, da ich bis auf das visuelle den Streifen bei der Rasur nicht wirklich merke. Aber vielleicht ist die Wirkung ja auch besonders dezent.

Um eventuelles Ziepen und Reißen zu minimieren bzw. zu verhindern befinden sich unter den Klingen einige Lamellen, die während des Rasiervorganges die Barthaare aufrichten.

Kleinere Öffnungen unter den Lamellen ermöglichen ein Abfließen von überflüssigem Rasiergel.

Dadurch dass der Rasierer auf den Trimmer aufgesteckt wird, ist dieser mit ungefähr 17 cm entsprechend länger und etwas schwerer (in etwa 98g) als ein gewöhnlicher Nassrasierer. Dem Handling tut es aber keinen Abbruch, während meines Testes hatte ich nie Probleme damit und der Rasierer lag immer gut in der Hand.

Der Rasieraufsatz wird genau wie die Kammeraufsätze entfernt und findet ebenfalls seinen Platz in der Parkstation. Anschließend wird der Scherkopf nach vorn in die Verriegelung gedrückt.

1.2.2.1. Powerrasur
Eine besondere Funktion ist die sogenannte Powerrasur. D. h. durch Einschalten des Gerätes soll die Vibration des Trimmers für eine schnellere und dennoch genauso gründliche Rasur sorgen. Durch den Rasieraufsatz werden die Schermesser des Trimmers etwas nach hinten geschoben, sodass sich diese nicht mehr bewegen, aber das Gerät weiterhin vibriert.

1.2.2.1.1 Meine Erfahrungen mit der Powerrasur
Für mich persönlich ist es nicht so ganz das Wahre. Durch die ständige Vibration ging mir das Feingefühl und quasi die Rückmeldung verloren. D. h. es blieben Stoppeln zurück, eben weil ich es quasi nicht mit dem Rasierer gespürt habe. Für eine objektive Beurteilung habe ich noch einmal meine Frau gefragt, die ebenfalls meinte, dass es spürbar mehr Stoppeln seien.
Von daher werde ich persönlich wohl beim Handbetrieb bleiben.

1.2.3. Parkstation

Die Parkstation besteht aus einer Kunststoffablage mit schwarzer Front und blauem Hinterteil. Vorn prangt nicht nur der silberne „Fusion ProGlide Styler“-Schriftzug, sondern hier befinden sich auch die Fächer für den Trimmer und den Rasieraufsatz. Auf der Rückseite befinden sich die Fächer für die drei Kammaufsätze. Allerdings stehen diese etwas heraus, das sollte man beim Verstauen berücksichtigen. Zusätzliche Fächer für Rasierklingen gibt es leider nicht.

Für mein Empfinden ist die Ablage ein bisschen zu leicht geraten. Mir passiert es häufiger, das ich nicht nur den Trimmer, sondern auch die ganze Ablage in mit in der Hand halte.

Die ungefähren Maße der Parkstation sind: Breite 6,5 cm, Tiefe: 6,3 cm (hinzu kommt noch ungefähr 1 cm durch die herausragenden Kammeraufsätze) und Höhe: 10 cm.

1.3. Rasiergel

Das Rasiergel ist transparent und extra nicht schäumend. So hat man seinen Bart die ganze Zeit im Blick, was die Rasur vereinfacht. Es ist recht zäh und daher nicht so schnell abzuwaschen. Jedoch lässt es sich gut verteilen. Das Gel sorgt für ein angenehmes Frischegefühl und brennt überhaupt nicht. Mit dem Geruch verbinde ich Sportlichkeit und Frische.

Mir persönlich würde allerdings eine leichte Trübung des Gels besser gefallen. Das hat folgenden Hintergedanken: Man sieht nur schwer, so man schon Gel aufgetragen hat, da das Gel auf der Haut so gut wie farblos ist. Insbesondere sehschwache Personen haben hier ein echtes Problem.

Ansonsten habe ich daran aber überhaupt nichts zu beanstanden und finde es sehr gut.

Die beiliegende 9 ml-Tube reicht für ungefähr zwei, drei Rasuren. Das Tübchen ist sozusagen für den Einstieg gedacht. Im Handel ist eine große 175 ml Tube erhältlich, dann wesentlich länger reicht.

2. Fazit:
Nun möchte ich berichten, wie sich der neue Gillette Fusion ProGlide Styler bei mir im Härtetest geschlagen hat.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät, auch wenn meiner Meinung nach einige Dinge nicht optimal sind.

Zuerst einmal das Gute:
+ Er ist klein, schnell und sehr handlich, was ihn zum idealen Reisebegleiter macht.
+ Im Gegensatz zu einem Netzgerät, ist das Betriebsgeräusch des Fusion ProGlide Stylers sehr leise.
+ Wasserdicht
+ Schön scharfe Klinge
+ leichte Reinigung
+ Drei Geräte in einem
+ sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (3-in1!)

Verbesserungsvorschläge/Wünsche
- Zum Stylen gehört meiner Meinung auch ein 1 mm-Aufsatz.
- Statt der Zahlen hätte ich die mm-Angabe auf den Kammaufsätzen besser gefunden.
- Die Abnahme der Aufsätze erfordert zu Beginn etwas Übung. Am Anfang ging es bei mir recht schwer und hakelig. Aber schon nach wenigen Anwendungen hat man den Dreh raus.
- Für den Alltag zu Hause empfinde ich die Schnittfläche als etwas zu klein.
- Was ich mir vielleicht noch wünschen würde, wäre eine Öse oder Schlaufe am Gerät. Da er ja wasserdicht ist, könnte man ihn so gleich in der Dusche hängen lassen und entsprechend schnell zum Einsatz bringen. Das ist aber nur ein sehr persönlicher Vorschlag und fließt deshalb nicht in die Wertung mit ein.

Preis:
Gillette Fusion ProGlide Styler UVP: 19,99 €
175 ml Rasiergel UVP: 9,99 €

Klingen
4er Pack Gillette Fusion ProGlide Power UVP: 21,99 €
8er Pack 42,99 €

Fusion ProGlide
4er Pack 17,99 €
8er Pack 34,49€

Wie oben angegeben, beträgt der Originalpreis für den Gillette Fusion ProGlide Styler 19,99 €. Aufgrund seines großen Funktionsumfanges (3-in-1!) und der sehr guten Verarbeitung, finde ich diesen Preis sehr günstig. Gerade für Leute, die sehr mobil sind oder gerne verreisen ist der 3-in-1-Rasierer sehr zu empfehlen. Aber auch für den Heimgebrauch bietet er sich besonders für Sparfüchse an, ist aber natürlich nicht ganz so komfortabel wie ein Einzelgerät.
Die teuerste Komponente sind eigentlich die Rasierklingen. Da die Klingen bei den verschiedensten Drogerien immer mal in der Werbung sind, macht der Vergleich wirklich schon fast reich. Und im Internet findet man mitunter auch das eine oder andere Schnäppchen.

Antworten