Vergleichen
Merken

eLyricon EBX-700.TFT Test

(E-Book-Reader mit Farbdisplay)
EBX700.TFT

3 Meinungen (Befriedigend)
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 7"
  • Technologie: LCD / TFT
  • Display: Farbe
  • Bedienung: Navigationstasten
  • Datenübertragung: USB
  • Ausstattung: … mehr Infos


Computer - Das Magazin für die Praxis
Heft 9/2012
Platz 6 von 6
„ausreichend“ (3,6)

Preis/Leistung: „befriedigend“

„... Zum Lesen von digitalen Büchern ist der EBX-700 aber auf keinen Fall zu empfehlen. Der Bildschirm mit LCD-Technik ist gruselig und lädt in keiner Weise zum gemütlichen Schmökern ein. Angesichts der sehr schwachen Akkulaufzeit von wenigen Stunden ist das auch nicht möglich ... Der EBX-700.TFT ist darüber hinaus klobig, wirkt billig und zeigt Schwächen in der Bedienung. ...“

 
Computer Bild
Heft 10/2012
Platz 8 von 8
„mangelhaft“ (5,00)

Bildqualität (26%): „ausreichend“ (3,66);
Funktionen (25%): „befriedigend“ (2,72);
Bedienung / Ausstattung (37%): „befriedigend“ (3,46);
Sonderfunktionen (7%): „mangelhaft“ (4,57);
Service (5%): „befriedigend“ (2,60).

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (3)

Einschätzung unserer Autoren

eLyricon EBX700.TFT

E-Book-Reader in Farbe für kleine Budgets

Der Internetversender Pearl sowie Amazon vertreiben mit dem EBX-700.TFT ab sofort einen E-Book-Reader, der mit einem farbigen Display aufwartt, Musik und Videos abspielt und die Geldbörse mit lediglich 60 EUR belastet. Wie nicht anders zu erwarten, kann diese Kombination nur von einem eBook-Reader geleistet werden, der über einen herkömmlichen LCD-Bildschirm verfügt und dementsprechend nicht den Lesekomfort eines Modells mit eInk-Dispaly bietet.

E-Book-Reader, die mit einem ganz normalen TFT ausgestattet sind, gehören zu den Verkaufsschlagern auf dem Markt – was nicht weiter verwundert, denn die Geräte sind fast durch die Bank für wenig Geld zu haben und bieten darüber hinaus eine Menge an Vorteilen gegenüber einem eInk-Modell: Die Darstellung erfolgt in Farbe und die Geräte sind außerdem multimediafähig. Der eLyricon kann ebenfalls Videos und Musik abspielen, Lautsprecher sowie ein Kopfhöreranschluss sind primär für diese Fälle gedacht. Auf den internen Speicher mit 4 GB wiederum passt jede Menge an Büchern und Musik/Videos, über Speicherkarten kann der Vorrat an Unterhaltungsmedien auf bis zu 32 GB aufgerüstet werden. Da das Gerät außerdem nur knapp 300 Gramm wiegt und mit 187 x 122 x 11 Millimetern recht kompakt ausfällt, bietet er sich unter Umständen sogar als Ersatz für einen Multimedia-Player an.

Die Nachteile beginnen beim Display. Zwar kann der eLyricon auf den Vorteil verweisen, dank Hintergrundbeleuchtung auch bei schlechten Lichtverhältnissen ein gut lesbares Bild zu liefern – eInk-Modelle benötigen in diesem Fall eine externe Lichtquelle. Doch das Schriftbild ist in Sachen Schärfe, Kontrast und Augenfreundlichkeit mit einem eInk-Display nicht zu vergleichen. Die Auflösung des sieben Zoll großen Displays liegt außerdem bei lediglich 800 x 480 Pixeln statt der erwünschten 800 x 600 (oder sogar noch mehr). Nachteile ergeben sich auch aus der Akkulaufzeit: Im Unterschied zu einem eInk-Modell, das nur beim Umblättern Energie verbraucht und daher bis zu 7.000 und mehr Seiten durchhält, ist man beim eLyricon zeitlich eingeschränkt – sieben Stunden maximale Laufzeit stehen zum Lesen zur Verfügung. Zu Hause spielt dies keine Rolle, weil der Reader regelmäßig ans Netz genommen werden kann, unterwegs hingegen können sich aus der Akkulaufzeit durchaus Nachteile ergeben.

Trotzdem: E-Book-Reader mit TFT sind sehr beliebt, und so wird auch der eLyricon mit Sicherheit seine Käufer finden. Denn für lediglich 60 EUR (auf Amazon oder über Pearl bestellbar) steht immerhin ein Lesegerät zur Verfügung, das nahezu alle eBook-Formate liest und multimediale Unterhaltung frei Haus liefert. Dass das Gerät nicht internetfähig ist, dürfte vor diesem Hintergrund daher für die wenigsten Kunden ebenfalls keine große Rolle spielen.