Vergleichen
Merken

ebay Kleinanzeigen Test

(Sonstige Website)
Kleinanzeigen

Sehr gut (1,4) 3 Tests 01/2014
1 Meinung (Mangelhaft)
Produktdaten:
  • Typ: Kleinanzeigen-Seite
PC NEWS
Heft 2/2014 (Februar/März)
Platz 1 von 5
5 von 5 Sternen

„eBay-Kleinanzeigen hat eine sehr hohe Reichweite und ist kein explizites Immobilienportal. Das ist Fluch und Segen gleichermaßen. Durch den hohen Zulauf steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anzeige gesehen wird. Gleichzeitig haben Sie gute Chancen, Ihr Traumobjekt zu finden, ohne selbst in die Tasten hauen zu müssen. ...“

 
Computer Bild
Heft 17/2010
3 Produkte im Test
ohne Endnote

„Bei Ebay kann man nicht nur Sachen versteigern - es gibt einen eigenen kostenlosen Kleinanzeigenmarkt. Inserieren und Suchen ist hier spielend leicht. Nur wenn man es wünscht, wird neben dem Inserat der eigene Standort auf einer Karte angezeigt - nützlich für potenzielle Kaufinteressenten. Kostenpflichtige Zusatzfunktionen zum Inserat gibt's keine.“

 
Computer - Das Magazin für die Praxis
Heft 9/2010
Platz 1 von 7
„gut“ (1,79)

„Testsieger“

Praxistest (50%): „gut“ (1,78);
Bedienung (30%): „gut“ (1,58);
Übersichtlichkeit (20%): „gut“ (2,16).

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Meinungen (1)

Die Rubriken verkommen, Meldebutton wird kaum beachtet ! Yeo schreibt am :

  (Mangelhaft)

Nachteile: bei Problemen keine Hilfe, unmotivierte MItarbeiter, Rubrikenmissbrauch
Geeignet für: Käufer

Bei Kleinanzeigen zu stöbern macht keine Spaß mehr!
In den Rubriken geht es kunterbunt zu, jeder inseriert wo er will! Insbesondere die Kategorie "verschenken" wird von Gewerbetreibenden für Werbung ihrer Unternehmen benutzt, Luistig und munter werden Gesuche unter Angebote plaziert, ebenso verloren/gefunden-Anzeigen, auch Tauschangebote finden sich dort, Inserate von Menschen, die diese Rubrik als Chat missbrauchen, Kontaktanzeigen und desöfteren auch geschickt formulierte Sexofferten. Es wird lustig und munter mehrfach in derselben Kategorie inseriert, manchmal dieselben Anzeigen bis zu 6 mal hintereinander!
Auch in den anderen Rubriken werden ständig Gesuche unter Angebote plaziert, bevorzugt unter Immobilien.
Sucht man etwas, ist es mühsam geworden sich immerzu durch falsche plazierte Inserat durchzulesen.
Die Gemeinde der Inserenten, die absichtlich falsch inserieren, darunter prozentual gesehen am meinsten vertreten die Gewerbetreibenden, haben schon herausbekommen, ihre Anzeigen entweder ganz früh oder so ab 21.30 aufzugeben, da die Ebay-Crew da entweder schon Feierabend hat oder nur noch minimalistisch besetzt ist. Fakt ist, gemeldete Anzeigen verschwinden nicht mehr. Selbst Anzeigen, die man tragsüber meldet, werden entweder erst spät oder gar nicht entfernt. Kleinanzeigen verkommt zu einem Inseratsgewusel, die Mitarbeiter haben offensichtlich keine mehr Lust aufzuräumen, da Kleinanzeigen kostenlos ist.
Man scheint die große Schwesterplattform zu bevorzugen.
Vereinzelt klappt es mit verbotenen Artikeln. Aber auch da wird so manchen übersehen.
Ich finde, dass das bei Kijiji besser kontrolliert und gehandhabt wurde.
Mein Fazit, benutzen zum Selbsteinstellen kann man es noch, zum Suchen ist es inwzischen viel zu nervig geworden. Antworten

Neue Meinung schreiben