BQ Aquaris X5 Plus

Vergleichen Hinzugefügt

Unser Fazit
Flottes Mittelklassegerät mit schickem Display, aber zwiespältiger Kamera

Ausgewertet von: Björn, 07.04.2017
  • displaygroesse_mobile
    5"
  • kamera_typ
    16 MP
  • maximaler_speicher
    32 GB
  • speicher_erweiterbar
    Erweiter­ba­rer Speicher
  • akku_wechselbar_2
    Wechsel­ba­rer Akku

Unsere Auswertung

  • 7,2
    von 10
    Gesamt
  • 8
    von 10
    Display
  • 6
    von 10
    Kamera
  • 7
    von 10
    Leistung
  • 8
    von 10
    Akku

Stärken

  • pro schön scharfer und heller Bildschirm
  • pro praxistaugliche Akkulaufzeit
  • pro flüssige Bedienung
  • pro gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen

  • con langsam arbeitender Autofokus
  • con wacklige Lautstärke- und Power-Taste
  • con keine Schnellladeoption

Bildqualität hervorragend

Die Full-HD-Auflösung macht beim BQ Aquaris X5 Plus echt was her. Die Darstellung ist jederzeit scharf und brillant. Dabei ist das Display größtenteils auch farbgenau. Nicht ganz so gelungen ist der Kontrast, der sich in nur durchwachsenen Schwarzwerten äußert.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht gut

Mit einer maximalen Helligkeit von bis zu 650 cd/m² strahlt das BQ richtig hell. So kannst Du das Smartphone selbst draußen im Hellen bequem nutzen. Unter direkter Sonneneinstrahlung spiegelt das IPS-Panel jedoch stärker. Beim Blick von der Seite kannst Du noch viel erkennen, die Farben bleiben erhalten, nur die Helligkeit fällt etwas ab.

Fotoqualität der Hauptkamera gut

Stimmt das Licht, wirst Du bei der Hauptkamera mit schönen Bildern belohnt. Die Fotos profitieren hier vom automatischen HDR-Modus und zeigen satte Farben und eine ordentliche Schärfe. Käufer und Tester erscheint der Autofokus jedoch etwas unausgegoren, da dieser langsam arbeitet. Zudem fehlt hier ein optischer Bildstabilisator.

Bilder bei schlechtem Licht dürftig

Zwar versucht BQ schlechte Lichtverhältnisse mit einem Weichzeichner zu kompensieren, das geht allerdings sehr zulasten der Details. Zusammen mit dem unsauber arbeitenden Autofokus sind die Bilder dann auch schnell verwackelt und unscharf. Nutzer berichten, dass dies durch fortlaufende Updates der Kamera-App verbessert wurde.

Fotoqualität der Selfie-Kamera mittelmäßig

Bei gutem Licht reicht die Frontkamera locker aus, um mehr als brauchbare Selfies für Deine sozialen Kontakte zu schießen. Wird es dunkler, musst Du aber auch hier mit einer starken Weichzeichnung leben. Schade ist, dass BQ im Vergleich zum X5 auf einen Frontkamera-Blitz verzichtet hat.

Schnelligkeit mittelmäßig

Touch-Eingaben erledigt das Handy präzise und ohne zu zögern. Für Alltagsaufgaben ist der Prozessor bestens gerüstet, auch ein anspruchsvolles Game ist damit bestens spielbar. Hier solltest Du aber beachten, dass das Gerät dann doch etwas mehr Hitze entwickeln kann. Ansonsten ist die Wärmeentwicklung beim X5 Plus aber kein Problem.

Speicherplatz gut

BQ verzichtet auf überflüssige Apps und bietet ein fast reines Android-System an. Die SD-Karte kann auch als interner Speicher für Apps verwendet werden. Allerdings lässt die Schreibleistung des internen Speichers zu wünschen übrig. Ich empfehle, gleich zur großen Version mit mehr Arbeitsspeicher zu greifen, die nur unwesentlich teurer ist.

Akku gut

Mit dem fest verbauten Akku kommst Du locker über den Tag, wenn Du nicht gerade rechenintensive Anwendungen nutzt oder sehr lange im Internet surfst. Das Aufladen dauert dann bis zu drei Stunden, denn eine Schnellladefunktion bringt das Aquaris X5 Plus nicht mit. Zudem berichten Nutzer, dass das Laden über den PC noch etwas länger dauert.
Das BQ Aquaris X5 Plus wurde zuletzt von am 07.04.2017 überarbeitet.
Alle Wertungen sind gewichtet und gerundet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • 802.jpg
    Ist immer auf dem Laufenden über neueste Highlights im Computer-Bereich.
  • 1701.jpg
    Spürt neue Produkttrends auf und nimmt sie unter die Lupe.
  • 510.jpg
    Kümmert sich mit Sorgfalt und Liebe zum Detail um Gaming-Accessoires.

Unsere Redakteure werten ganz nach Deinen Bedürfnissen aus. Erfahre, wie sie das machen:

So werten wir aus
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

BQ
Aquaris X5 Plus

Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Pixeldichte des Displays 441 ppi
Kamera
Auflösung Hauptkamera 16 MP
Blende Hauptkamera 2
Auflösung Frontkamera 8 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version: Android 6
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE
info
vorhanden
NFC
info
vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Bluetooth
info
vorhanden
WLAN-Standards
info
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
Akku
Akkukapazität 3200 mAh
Wechselbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 70 mm
Tiefe 7,7 mm
Höhe 145 mm
Gewicht 145 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt

Weitere Informationen bei BQ

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen BQ Aquaris X-5 Plus

Testmagazine11

Durchschnittsnote aus 11 Tests

Ø 1,7
Gut

Lob aus den Tests

  • pro helles Display mit hoher Farbgenauigkeit
  • pro scharfe und detailreiche Fotos
  • pro gute Anwendungsleistung
  • pro zuverlässiger Fingerprintsensor

Kritik aus den Tests

  • con kein Netzteil oder Headset im Lieferumfang
  • con detaillose Bilder bei wenig Licht
  • 1,49 €

    Spanisches Rauschen

    Im Test: 1 Produkt
    Datum: 24.06.2017
    ohne Endnote

    „Größte Stärke: schnörkelloses Android.
    Größte Enttäuschung: miese Kamera, widerspenstiges WLAN.“

  • 0,99 €

    Spardroid

    Im Test: 1 Produkt
    Datum: 18.03.2017
    ohne Endnote

    „... Die Galileo-Fähigkeiten bringen noch keinen Mehrwert, für sonstige Spitzenleistungen taugen weder Prozessor noch die übrige Hardware. Im Alltag macht das X5 Plus aber durchaus Spaß. Kaufentschlossene sollten die 30 Euro teurere Variante mit mehr Speicher bevorzugen.“

  • Zum
    Magazin

    BQ Aquaris X5 Plus

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (85%)

    „... Die Prozessorleistung genügt für alle Herausforderungen des Alltags, Features wie USB-OTG, Miracast und NFC sind mit an Bord und das Display gefällt ...“

  • 2,09 €

    Phones fürs Fest

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,1)
    Platz: 4 von 5

    „Plus: Ordentliche Ausstattung, Dual-SIM plus Micro-SD; Ordentliche Kameraaufnahmen bei Tageslicht; Gute Alltagsperformance.
    Minus: Rückseite fühlt sich plastikartig an, interner Speicher sehr klein.“

  • Zum
    Magazin

    Der gefühlvolle Spanier

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    71%

    „BQ liefert mit dem Aquaris X5 Plus ein solides, wenn auch nicht herausragendes Gerät ab, das sich im Testcenter von inside-handy.de als echter Allrounder ausweisen konnte: In keinem der getesteten Disziplinen hat das Gerät wirklich versagt, versäumte es jedoch auch, sich an den richtigen Stellen durch besondere Merkmale hervorzutun. Deshalb ist das BQ Aquaris X5 Plus vor allem Nutzern zu empfehlen, die ein aktuelles Modell als Neugerät erwerben möchten, ohne dafür allzu tief in die Tasche greifen zu müssen. ...“

  • Kurz und bündig

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (1,4)

    „... Das Aquaris X5 Plus gefällt bereits beim ersten Anfassen wegen der Solidität und Verarbeitungsqualität seines Alukörpers. ... Wir testeten die schwächere Variante, und auch die konnte überzeugen. Toll ist neben NFC und WLAN ac auch die Kamera.“

  • Zum
    Magazin

    BQ Aquaris X5 Plus

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    8,4 von 10 Punkten

    „Das Aquaris X5 Plus ist schon ab 280 Euro zu haben und damit im Mittelklasse-Bereich einen Blick wert. Vor allem, wenn Ihr ein kleineres Smartphone sucht, das einen scharfen Bildschirm hat und länger durchhält, könnte das BQ Aquaris X5 Plus etwas für Euch sein. Solltet Ihr mehr Wert auf das dauerhafte Schießen von Fotos legen, passen andere Mittelklassegeräte vielleicht besser zu Euch.“

  • 2,89 €

    Smartphone-Charts

    Im Test: 37 Produkte
    Datum:
    „gut“ (412 von 500 Punkten)
    Platz: 4 von 5

    „Mit einem Strahlungsfaktor von -0,88 katapultieren sich die Spanier auf Platz vier im Strahlungsranking. Doch nicht nur in diesem Punkt weiß das BQ zu gefallen: Die Glasfront und der Kunststoffrücken werden von einem Metallrahmen elegant verbunden, das 5,5 Zoll große Multitouch-IPS-Display bietet eine Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln. Die Helligkeitsausbeute der Anzeige kann sich mit 436 cd/m² sehen lassen ...“

  • 1,89 €

    Zweiter Aufschlag

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (412 von 500 Punkten)

    „Pro: gelungene Haptik mit Glas und Metall; gute Verarbeitung; helles und scharfes IPS-Display; einfache Bedienung; umfangreiche Ausstattung; 16-MP-Kamera macht gute Fotos; Fingerprintsensor; Wechselspeicherslot.
    Contra: schwacher UMTS-Empfang; kein Netzteil und Headset mitgeliefert; einfallslose Benutzeroberfläche; kein USB-C-Anschluss; Akku fest verbaut.“

  • Zum
    Magazin

    Viel Smartphone im kleinen Gehäuse

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    4,4 von 5 Punkten

    „Abschließend lässt sich sagen, dass BQ mit dem Aquaris X5 Plus eines der momentan am besten ausgestatteten Smartphones der 5-Zoll-Klasse im Portfolio hat. Abgesehen vom kleinen Software-Bug konnte mich das Gerät auf ganzer Linie überzeugen, dennoch würde ich dazu raten, den Aufpreis von 40 Euro zu zahlen und die Variante mit 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internem Speicher zu erwerben. Mit dieser ist man für die Zukunft besser aufgestellt. ...“

  • Zum
    Magazin

    Das vielleicht beste Smartphone unter 300 Euro

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    5 von 5 Sternen

    „... Wer für ein Mobilgerät nicht mehr als 300 Euro bezahlen möchte und sich für ein Android entscheidet, macht mit diesem Smartphone wohl keinen Fehler. In den Wochen, die wir es testeten, hatten wir stets unsere Freude an dem Gerät und all seinen Features. ... Selbst für 340 Euro wäre das BQ Aquaris X5 Plus nach unserer Einschätzung noch ein herausragend gutes Smartphone. ...“

Käufermeinungen146

Durchschnittswertung der Käufer
4,2 von 5
146 Bewertungen
5 Sterne
92
4 Sterne
21
3 Sterne
15
2 Sterne
8
1 Stern
10
Lob der Käufer
  • pro klasse Display
  • pro ordentliche Leistung
  • pro schneller, präziser Fingerabdrucksensor
  • pro klanglich guter Lautsprecher
Kritik der Käufer
  • con schwacher Autofokus der Kamera
  • con verrauschte Bilder bei wenig Licht
  • con keine Schnellladefunktion
  • bq Smartphone »Aquaris X5 Plus 32+3 GB«, weiss/rose gold
  • BQ Aquaris X5 Plus 16 GB Rosegold Dual SIM
  • "BQ C000208 Aquaris X5 Plus 4G Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 + 2GB,
  • "BQ Aquaris X5 Plus 16GB 2GB RAM weiss/rosagold [12,7cm (5"") FHD Display, 1,
  • "BQ C000208 Aquaris X5 Plus 4G Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 + 2GB,
  • BQ Aquaris X5 Plus 16 GB Gold Dual SIM

Ältere Produkt-Einschätzung

Aquaris X5 Plus

Nicht größer, aber besser

Der spanische Hersteller BQ hat mit dem Aquaris X5 Plus ein neues Oberklassemodell vorgestellt, das vor allem für Sonnenliebhaber interessant sein dürfte. Denn der Bildschirm des Android-Smartphones bietet nicht weniger als 620 Candela je Quadratmeter als Leuchtkraft. Zum Vergleich: Normal sind eher 200 bis 250 Candela, Top-Bildschirme schaffen es auch mal auf 350 Candela. Damit ist das Display in jedem Fall auch bei grellem Sommerlicht gut ablesbar – zieht dann aber natürlich auch viel Strom.

Stärken und Schwächen
Das Display ist dabei nicht nur strahlend hell, es erleuchtet auch in einer sehr hohen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln auf 5 Zoll Bilddiagonale. Anders als erwartet wird das Display also gegenüber dem Vorbild Aquaris X5 nicht größer, sondern einfach noch einmal schärfer. Darüber hinaus gibt es nun dank eines Snapdragon 652 spürbar mehr Power, auch wenn die Speicherausstattung mit 2 Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Medienspeicher (oder 3 und 32 Gigabyte in der teureren Version) identisch geblieben ist. Ferner lockt das Aquaris X5 Plus mit zwei qualitativ hochwertigen Sony-Kameras, vorne mit 8 und hinten mit 16 Megapixeln Auflösung und jeweils lichtstarker f/2.0-Blende. Damit sollten starke Fotos und Selfies garantiert sein. Schlussendlich bietet das Handy ein starkes Schnittstellen-Portfolio, inklusive GPS und GLONASS, HSPA und LTE, NFC und WLAN nach 802.11ac. Ob Navigation, Datentransfer oder Surfen im Netz – das X5 Plus ist top gerüstet. Lediglich der Akku könnte angesichts der Displayleuchtkraft etwa knapp geraten sein.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Natürlich sind 3.200 mAh eigentlich eine absolut solide Größe, gleichwohl verlockt das BQ Aquaris X5 Plus dazu, das Display eben hell erstrahlen zu lassen. Und nichts trinkt den Akku schneller leer als ein grelles Display. Hier hätten es ruhig eher 3.700 mAh wie bei neuen Topmodellen sein dürfen. Trotzdem ist das Smartphone ein starkes Gerät – denn natürlich muss man die Leuchtkraft nicht bis zum Anschlag aufdrehen. Einen Preis hat BQ noch nicht verkündet, doch sind die Spanier für eine moderate Preisgestaltung bekannt: Das Aqauris X5 Plus sollte man im Hinterkopf behalten.

Aquaris X5 Plus

Die Größe wächst. Der Rest auch?

Der spanische Hersteller BQ ist in Deutschland noch immer ein Underdog, der aber dank einer Partnerschaft mit dem Mobilfunkprovider o2 zunehmend an Bekanntschaft gewinnen dürfte. Und der solcherart geadelte Hersteller legt dieses Jahr richtig los. Gleich eine ganze Reihe neuer Geräte wurde angekündigt, darunter auch das BQ Aquaris X5 Plus. Das Gerät ist dabei nicht gänzlich neu: Im Grunde handelt es sich einfach um eine vergrößerte Version des Aquaris X5 – wobei BQ nicht einmal die tatsächliche Größe mitgeteilt hat.

Ein Smartphone der Phablet-Klasse
Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass das Smartphone wie bei früheren „Wachstumsschüben“ von BQ-Modellen einfach auf 5,5 Zoll klettert. Ob damit auch eine Erhöhung der Pixelzahl einhergeht, ist aber ebenso unbekannt wie die Frage nach weiteren Ausstattungsmerkmalen. Hier hat sich BQ komplett zurückgehalten. Aber auch hier kann man einen Blick auf die bisherige Modellpolitik riskieren: Und da kann man eher davon ausgehen, dass das Gerät ansonsten in weiten Teilen identisch bleiben wird.

Auch wieder mit dem Sonderfall Cyanogen?
Wie das Online-Magazin „inside-handy.de“ spekuliert, könnte es zudem sein, dass das neue Phablet ähnlich wie beim derzeitigen Metall-Handy der Spanier mit einer doppelten Software-Strategie ausgeliefert wird. Dann gäbe es also wieder eine Android- und eine Cyanogen-Variante. Damit würde man weiter seinem Ruf als bislang tatkräftigsten Unterstützer der Cyanogen-Szene gerecht. Der Name umschreibt eine spezielle Sonderform von Android, die ganz besonders stark vom Nutzer individualisiert werden kann. Ungewöhnlich ist aber schon allein die Benennung: Bislang ist die Größe des Displays direkt in Form der Nummer des Modellnamens vermerkt. Das wäre hier nicht der Fall. Lassen wir uns also überraschen, was BQ mit dieser verwirrenden Ankündigung eigentlich genau meint.