Unser Fazit

  • displaygroesse_desktop
    29"
  • aufloesung_monitor
    2560 x 1080 (21:9)
  • bildseitenverhaeltnis
    21:9

Unsere Quellen

Technische Daten

Asus
MX299Q

Display
Displaygröße 29"
Displayauflösung 2560 x 1080 (21:9)
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Bildseitenverhältnis 21:9
Paneltechnologie
info
IPS
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau)
info
5 ms
Bildfrequenz
info
60 Hz
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
DisplayPort vorhanden
DVI vorhanden
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Asus

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Asus MX-299Q

Testmagazine1

Durchschnittsnote aus 1 Test

Es sind nur Tests ohne Note vorhanden.

  • Zum
    Magazin

    21:9-Monitore im Vergleichstest: Dreieiige Drillinge mit LG-Panel

    Im Test: 3 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „... für einen Unterhaltungskünstler, wie ihn der Hersteller anpreist, klappt die Zuspielung externer HD-Inhalte nicht ganz tadellos. Im Gegenzug punktet der Monitor mit einem sehr schicken Äußeren, toller Verarbeitung und einer vorbildlichen Bedienung. Die extrem kurze Signalverzögerung macht den Asus 29er auch für Spieler interessant, zumal die breite Anzeigefläche ein ganz neuen Spiele-Vergnügen aufkommen lässt. Auch im Büro profitiert der Anwender von der hinzugewonnenen Fläche. ...“

Käufermeinungen50

Durchschnittswertung der Käufer
3.9 von 5
50 Bewertungen
5 Sterne
22
4 Sterne
15
3 Sterne
4
2 Sterne
6
1 Stern
3

  • Asus MX299Q 73,7 cm (29 Zoll) Monitor (21:9 Ultra-wide QHD, DVI, HDMI,
  • Asus Full HD Monitor, 73 cm (29 Zoll) »MX299Q«, Energieeffizienzklasse A
  • Asus MX299Q 73,7 cm (29 Zoll) Monitor (21:9 Ultra-wide QHD, DVI, HDMI,
  • ASUS MX299Q Designo Monitor
  • ASUS MX299Q - 73cm - DVI/DP/HDMI/Audio - 21:9 - EEK A
  • Asus Designo MX299Q 73,7 cm (29 Zoll) LED LCD-Monitor - 21:9 Format -
  • Asus MX299Q 73,7 cm (29 Zoll) Monitor (21:9 Ultra-wide QHD, DVI, HDMI,

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

MX299Q

XL-Breitbild mit hoher Bildqualität

Nach und nach erweitern alle renommierten Hersteller ihr Sortiment um einen Monitor im XL-Breitbildformat 21:9, das sich besonders an Multimedia-Fans richtet, aber auch für den Office-Einsatz Vorteile mit sich bringt. Asus wird die derzeit trotzdem noch recht schmale Angebotspalette um den MX299Q erweitern, der wie die Konkurrenten mit einem hochwertigen IPS-Panel ausgestattet ist und daher auch eine gute Bildqualität in Aussicht stellt.

21:9
Der Trend weist eindeutig ins Große, sprich: Monitore mit üppigen Bilddiagonalen scheint die Zukunft zu gehören. Dabei handelt es sich zum einen um 27-Zöller, die als Allrounder ausgelegt sind und den 24-Zöllern den Rang streitig machen. Seit Neuestem offerieren aber auch immer mehr Hersteller Monitore mit 29 Zoll Bilddiagonale und dem bis dato im PC-Bereich unbekannten (und aus dem TV-Geschäft importierten) 21:9 Seitenformat. Die Geräte sind nicht höher als ein 22- oder 24-Zoll-Monitor (1.080 Pixel), gehen dafür in der Breite mit 2.560 Pixeln einiges über diese hinaus. Das Format wird auch Ultrawide oder noch sprechender Cinemascope genannt, weil sich mit ihm einige Filme nahezu ohne schwarze Balken und mit Kino-Feeling betrachten lassen. Das XL-Breitbild hat aber auch beim Arbeiten Vorteile, weil sich nebeneinander mehrere Fenster parallel öffnen lassen.

Haupteinsatzgebiet Multimedia
Das Haupteinsatzgebiet der Riesenmonitore ist jedoch ohne Frage der Multimedia-Einsatz. Der Asus setzt auf ein von LG produziertes AH-IPS-Panels, das eine sehr gute Farbwiedergabe abliefert und im direkten Vergleich mit anderen IPS-Typen eine klare, detaillierte und lebendige Bildwiedergabe abliefert. Außerdem ist die Bildschirmtechnologie sehr blickwinkelstabil. Sitzen mehrere Personen vor dem Monitor, müssen demnach die von der Seite auf das Display blickenden User keine nennenswerten Abstriche bei der Bildqualität (Kontrast, Farbe, Helligkeit) hinnehmen. An Schnittstellen sind DVI, HDMI sowie DisplayPort vorhanden, außerdem soll der Monitor einen guten Sound bieten. Die integrierte Soundanlage wurde nämlich in Kooperation mit Bang & Olufsen entwickelt und hat bei der ersten öffentlichen Präsentation des Monitors auf der CES in Las Vegas sogar schon Eindruck gemacht – PC-Monitor mit brauchbaren Lautsprechern sind nämlich eine Seltenheit.

Fazit
Man darf gespannt sein, ob 21:9-Bildschirme wie der Asus eine Laune des Marktes bleiben werden oder bei der Kundschaft so gut ankommen, dass das Angebot in naher Zukunft noch mächtig ausgebaut wird. Ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben dabei natürlich die Anschaffungskosten. Der Asus wird aller Voraussicht nach für rund 500 bis 600 EUR zu haben sein und kommt damit teurer als die vergleichbaren 27-Zöller, die derzeit so stark im Fokus stehen. Außerdem will der XL-Breitbildschirm auf einem Schreibtisch untergebracht werden, von der ungewöhnlichen Optik ganz zu schweigen. Bedenkt man allerdings, dass die meisten großen Bildschirme speziell für den Multimedia-Einsatz angeschafft werden, könnten die 29-Zöller durchaus zum Erfolg werden – zumal sie die Hersteller von Anfang an mit einer hochwertigen Bildtechnologie ausstatten, die bei Multimedia-Inhalten ihre Stärken perfekt ausspielen kann und daher die höhere Investition lohnt.