Apple iPhone 4 (16 GB) + Navigon Mobile Navigator EU

Note der Testmagazine

Ø 2,2
Gut
2 Testmagazine
  • displaygroesse_mobile
    3,5"
  • kamera_typ
    5 MP

Unsere Quellen

Technische Daten

Apple
iPhone 4 (16 GB) + Navigon Mobile Navigator EU

Technische Daten
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Betriebssystem iOS
Bluetooth vorhanden
Displaygröße 3,5"
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
HSUPA vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Prozessor-Leistung 1 GHz
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen 3,5 mm Klinkenanschluss, Polyphone Klingeltöne, Bluetooth, MP3-Klingeltöne, Vibrationsalarm
WLAN vorhanden

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Apple

Testmagazine2

Durchschnittsnote aus 2 Tests

Ø 2,2
Gut

  • Handy gegen mobiles Navi

    Im Test: 9 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,24)
    Platz: 1 von 9

    Funktionen (20%): 2,40;
    Messungen (25%): 2,00;
    Navigation (20%): 2,18;
    Karte (25%): 2,23;
    Bedienung (5%): 2,05;
    Service (5%): 3,25.

  • Wer führt besser: Handy oder mobiles Navi?

    Im Test: 9 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,24)
    Platz: 1 von 9

    „Dieses Handy-Navi kann sich mit einem Vollblut-Navi messen ... Routen berechnet es blitzschnell und praxisgerecht. Die Ansagen könnten lauter sein. ... Die Vollversion des Mobile Navigators führt durch 42 Länder und meldet Staus. Schlecht: Bis zur Meldung der genauen GPS-Position mussten die Tester lange warten. Und der GPS-Empfang war schlechter als bei den getesteten Auto-Navis.“

Käufermeinungen0

Hinweis: Zu diesem Produkt sind noch keine Käufermeinungen vorhanden

Ältere Produkt-Einschätzung

iPhone 4 (16 GB) + Navigon Mobile Navigator EU

Kommt eine Version mit 64 Gigabyte Speicher?

Bislang gibt es das Apple iPhone 4 nur mit maximal 32 Gigabyte Speicherplatz. Damit bietet das aktuelle Modell nicht mehr Speicherkapazität als das Vorgängermodell iPhone 3G S, was von vielen Beobachtern bei seinem Erscheinen erstaunt zur Kenntnis genommen wurde. Den iPod touch gibt es dagegen in der neuesten Version auch mit 64 Gigabyte zu kaufen. Warum dieser Unterschied? Eine Erklärung gab es dafür bislang nicht von Apple zu hören. Nun aber scheint Licht ins Dunkel zu kommen: In Hongkong ist laut einem Bericht des Onlinemagazins „Area Mobile“ ein bislang unbekannter iPhone-4-Prototyp aufgetaucht, der über besagte 64 Gigabyte Speicherplatz verfügt.

Natürlich wurde das Gerät von Apple nicht bestätigt, auch sind solche Informationen immer mit viel Vorsicht zu genießen. Klar ist jedoch, dass bislang keine Modellnummer 996-6049LL vergeben wurde. Dies legt laut Area Mobile den Verdacht nahe, dass es sich bei dem aufgetauchten Prototypen um eine später eingestampfte Vorabversion des iPhone 4 handeln könnte. Grund könnten die hohen Flash-Speicherpreise im Jahr 2010 gewesen sein. Denkbar wäre aber auch, dass das Projekt nicht komplett eingestampft wurde, sondern nur verzögert – wie das weiße iPhone.

Denn das iPhone 5 wird aller Voraussicht nach wieder im Sommer das Licht der Welt erblicken. Das iPhone 4 dürfte dann als günstiges Alternativangebot im Handel bleiben – wie schon in den vergangenen Jahren bei den Vorgängerversionen geschehen. Und da würde eine Version mit 64 Gigabyte natürlich noch einmal den Reiz erhöhen, auch beim 4er noch zuzugreifen. Gestützt wird diese Annahme dadurch, dass auch das weiße iPhone nun doch noch auf den Markt kommen soll – nachdem es zuletzt bis ins späte Frühjahr 2011 hinein verschoben wurde. Das macht eigentlich nur noch Sinn, wenn der Hersteller vor hat, das 4er Modell parallel zum neuen 5er auch weiterhin zu vermarkten. Dann also auch in Weiß und mit 64 Gigabyte?