AEG L5460DFL

Note des Testmagazins

Test ohne Note
1 Testmagazin
Wertung der Käufer
27 Bewertungen
A++
  • wasserverbrauch_jahr
    9535 l/Jahr
  • fuellmenge
    6 kg
  • schleuderdrehzahl
    1400 U/min
  • lautstaerke_schleuder
    79 dB(A)

Unsere Quellen

Technische Daten

AEG
L5460DFL

Design
Bauform Freestanding
Dispensereinsatztyp 3-way
Display-Typ LCD
Eingebaute Anzeige vorhanden
Kontrolltyp Buttons,Rotary
Ladetyp Front-load
Produktfarbe White
Türanschlag Left
Türfarbe White
Wasserkapazität Cold
Energie
AC Eingangsspannung 230V
Energie-Effizienzklasse A++
Energieverbrauch Reinigung 0.9kWh
Jährlicher Energieverbrauch Waschen 173kWh
Jährlicher Wasserverbrauch Waschen 9535L
Nennstrom 10A
Stromverbrauch (typisch) 2200W
Wasserverbrauch pro Zyklus 46L
Gewicht & Abmessungen
Breite 600mm
Höhe 850mm
Tiefe 580mm
Türdurchmesser 300mm
Leistung
Anzahl Waschprogramme 21
Geräuschpegel 56dB
Geräuschpegel (Schleudern) 79dB
Halbe Belastung vorhanden
Maximale Schleuderdrehzahl 1400RPM
Rückstandsfeuchtigkeit 52%
Schleudern-Klasse B
Spül-Plus-Funktion vorhanden
Trommelkapazität 6kg
Verzögerter Startzeitschalter vorhanden
Zykluszeit 175min

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei AEG

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen AEG Lavamat L 5460DFL

Testmagazine1

Durchschnittsnote aus 1 Test

Es sind nur Tests ohne Note vorhanden.

  • Zum
    Magazin

    Waschmaschinen

    Im Test: 156 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    Zu diesem Test ist kein Fazit vorhanden

Käufermeinungen27

Durchschnittswertung der Käufer
4,2 von 5
27 Bewertungen
5 Sterne
12
4 Sterne
10
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
3

  • Verfasst von: julianemarcel
    Datum:

    Lagerschaden

    Haben uns für eine AEG Waschmaschine entschieden, weil wir Qualität kaufen wollten. Waschergebnis war Okay. Haben leider jetzt nach 3 Jahren schon ein Lagerschaden.

Ältere Produkt-Einschätzung

L5460DFL

Gute Alternative für kleinere Haushalte

Wer nicht gerade mit zwei Kindern in einem Haushalt lebt, benötigt eigentlich nicht unbedingt eine Waschmaschine mit 7 oder 8 Kilogramm Zuladung. Auch, wenn moderne Geräte in Grenzen den Verbrauch an die Zuladung anpassen, ist dies beim Unterhalt häufig ein Minusgeschäft. Umgekehrt sind allerdings viele Maschinen mit geringerer Zuladung so etwas wie die ungeliebten Stiefkinder der Hersteller, die eine eher schlichte Ausstattung aufweisen und nicht selten deutlich ineffizienter arbeiten. Doch das muss nicht sein.

6 Kilogramm Zuladung, gute Energieeffizienz
Die AEG L5460DFL beweist, dass man auch unter den Maschinen mit nur 6 Kilogramm Zuladung ordentliche Geräte finden kann – sie besitzt Nutzerberichten zufolge eine hervorragende Waschleistung, eine völlig ausreichende Programmausstattung, arbeitet sparsam und ist trotzdem für wenig Geld zu haben. Gerade einmal 349 Euro wollen Online-Händler für das Gerät sehen, so dass gleich doppelt gespart werden kann. Denn dank ihrer Energieeffizienzklasse von A++ hat man auch beim Unterhalt nur geringe Energiekosten.

Auch der Wasserverbrauch ist völlig in Ordnung
Der Wasserverbrauch fällt ebenfalls bei weitem nicht so schlecht aus, wie bei anderen Modellen mit geringer Zuladung. Da ein Mindestmaß an Wasser ganz unabhängig von der Zuladung nun einmal benötigt wird, ist das ein klassisches Phänomen solcher Geräte. Doch mit 9.535 Litern im Jahr bewegt sich die L5469DFL ins Verhältnis gesetzt lediglich 20 Prozent oberhalb jener Schwelle, die für große 8-Kilogramm-Maschinen als Topwert gilt. Das dürfte man im Geldbeutel kaum spüren – und die Umwelt freut sich auch noch.

Wird allerdings etwas lauter
Die AEG L5460DFL besitzt ferner eine umfangreiche Programmausstattung, die sogar ein Kaltwaschprogramm umfasst, wie es derzeit Mode ist. Dies hilft bei nur wenig getragenen Textilien, erheblich den Energieverbrauch zu senken. Kleinere Abstriche muss man bei dieser Maschine nur bei der Schleuderleistung (Klasse B) und der Lautstärke machen. Denn mit 56 dB(A) beim Waschen und 79 dB(A) beim Schleudern ist sie rund 50 bis 70 Prozent lauter als wirklich gut isolierte Topmodelle. Wer das Gerät aber ohnehin in den Keller stellt, wird damit aber kaum Probleme haben.