Akustikbässe

(10)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Warwick (1)
  • Maruszczyk Instruments (1)
  • Cort (2)
  • Ortega (3)
  • Stanford Guitars (1)
  • Breedlove (1)
  • Takamine (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Akustikbässe

Fender Steve Harris Precision Bass BASS PROFESSOR 5/2015 - Geschliffene Saiten fühlen sich allerdings für mich in diesem Kontext etwas seltsam an, bringen aber den größeren Spielkomfort. Außerdem steht Steve Harris drauf! Und nicht nur darauf, sondern auch auf das herkömmliche Anschlagen mit den Fingern. Denn wenn in Heavy-Kreisen eher zum bewährt knackigen Plektrum gegriffen wird, produziert der Iron Maiden-Bassist seine dichten Linien mit den flinken Fingern. Auch für diese Spielweise bietet der Fender-Bass ein gutes Aktionsfeld.

G&L - L-1500 BASS PROFESSOR 2/2014 - Dieser befindet sich in etwa in der gleichen Position wie der des eingangs erwähnten Erfolgmodells, und damit an einer Stelle zwischen den beiden Pickup-Positionen der G&L-Bässe mit zwei Tonabnehmern. Interessanterweise hatte Leo nach seinem Ausstieg bei Music Man zunächst den L-1000 mit einem Pickup in der Neck-Position und kurz darauf den L-2000 mit einem zweiten Pickup in der Bridge-Position auf den Markt gebracht.

Mayones Prestige 5 Custom Bass Series Gitarre & Bass 11/2008 - Wer mit diesem Fünfsaiter auf die Bühne geht, wird ihn bestimmt nicht nur als rein zweckmäßiges Arbeitsgerät verstehen. Der Mayones zeigt unverblümt, in welcher Liga er zu Hause ist - und was er von seinem Bruder erwartet.

Manne Raven 4 Black Korina Limited 2008 Gitarre & Bass 9/2008 - Die aufgeschraubte Control Plate unter den beiden J-Singlecoils hämmert es geradezu ins Bewusstsein: Manne baut auch Bässe für den traditionellen Geschmack. Was bei einer Marke, die sonst ein betont eigenständiges Profil pflegt, doch ziemlich auffällt.

St. Blues King Blues Bass Gitarre & Bass 9/2008 - Jeder Bassist weiß, wo die Ursprünge des elektrischen Basses liegen. Es ist somit auf Anhieb klar, wohin die Reise mit dem St. Blues geht. Eine bekannte Formgebung, ein vertrautes Spielgefühl und eine klassische Optik - das wird viele sofort ansprechen.

Warwick Corvette $$ 6 Gitarre & Bass 8/2008 - Der sechssaitige Bass ist ein Instrument für Könner, aber auch weniger geübte können sich durch die kurzen Wege für große Tonintervalle inspirieren lassen. Beim Doublebuck Sixstrings wird der erweiterte Tonumfang mit gehöriger Kraft und großem Variantenreichtum dargeboten.

ESP Vintage Four Distressed Gitarre & Bass 7/2008 - Alte Instrumente haben mehr Ausstrahlung. Der vergilbte Lack, jede durchgescheuerte Stelle und jede Macke erzählt dabei ein Stück der Geschichte. Beim Vintage Four von ESP hat man den Gebrauchszustand sorgsam imitiert.

Basslab Soul Fretless Gitarre & Bass 5/2008 - Eigentlich ist es eine Frechheit, was hier mit der klassischen Fender-Bass-Silhouette gemacht wird. Ein hohler Plastik-Bass! Frech ist aber auch der sagenhaft resonante und intensive Ton, mit dem dieser Fretless sich mühelos über alles Hölzerne erhebt.

Peavey Cirrus 5 Peacock Blue Gitarre & Bass 3/2008 - Um einem Fünfsaiter markerschütternde und definierte Tiefbässe zu entlocken, ist eine steife Konstruktion das angemessene Rezept. Und eine extralange Mensur. Der Cirrus 5 bietet beides und zeigt sich zudem auch sonst kompetent ausgestattet für den mächtigen Ton.

Clover Avenger 6 Gitarre & Bass 2/2008 - Der Avenger ist das aktuelle Flaggschiff von Clover, wo man übrigens derzeit eine bemerkenswerte Nachfrage nach der sechssaitigen Version registriert.

Manne Newport 5 Special WN Gitarre & Bass 2/2008 - In diesem Instrument stecken offensichtlich einige ungewöhnliche Ideen. Und wo wäre die Branche, wenn es nicht immer wieder überzeugte Innovatoren gäbe, die ihre ganz eigenen Vorstellungen realisieren? Seit zwanzig Jahren fertigt der Italiener Andrea Ballarin nun seine eigenständigen Gitarren und Bässe.

Hagstrom Northen Super Swede Bass BASS PROFESSOR 4/2015 - Basierend auf dem 1980er Original hat der Schwedische Traditionshersteller Hagstrom im letzten Jahr die Neuaufl age des Northen Super Swede Bass vollzogen. Bekannt wurde die Vorlage, für die der damalige Chefdesigner Per-Åke Olsson verantwortlich zeichnete, vor allem durch den im Mai verstorbenen Bassisten Rutger Gunnarsson, der damit unzählige ABBA-Hits eingespielt hat. Für uns also mehr als ein Grund, den aktuellen ‚Superschweden‘ mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein E-Bass befand sich auf dem Prüfstand. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Dimavery VB-100 Violin Bass Gitarre & Bass 1/2008 - Als die Beatles ihre sagenhafte Karriere anfingen, war das Geld sehr knapp. Und der Höfner-Bass, den Paul McCartney sich 1961 in Hamburg für 278 DM kaufte, musste in zehn Raten abgestottert werden.

Fender - Starcaster Bass BASS PROFESSOR 1/2014 - Vor knapp 40 Jahren, genauer gesagt im Jahre 1976, stellte Fender der Weltöffentlichkeit eine echte Kuriosität vor: die Starcaster Gitarre war ein halbakustisches Instrument mit einem asymmetrischen Korpus und F-Löchern, einem geschraubten Hals und einer sehr eigenwillig geformten Kopfplatte. Wenig erfolgreich verschwand dieses damals recht teure Instrument 1980 aus dem Fender-Katalog. Noch weniger Glück war seinerzeit dem Starcaster Bass beschieden. Denn über das Prototyp-Stadium ist er nie wirklich hinausgekommen. So sind lediglich drei Exemplare dokumentiert, von denen ein Bass leider einem Brand zum Opfer gefallen ist. Als bezahlbare Neuauflage ist der Fender Starcaster Bass nun doch für uns Bassisten verfügbar und liegt damit genau im anhaltenden Retro-Trend. Im Check war ein Halbresonanzbass, der jedoch ohne Endnote verblieb.

K.Bass & Guitars K. Bass Fretless Gitarre & Bass 12/2007 - Mit seinen Vintage-inspirierten Modellen hat K.Bass-Chef Knut Reiter sich in kürzester Zeit einen guten Namen gemacht. Dabei ist vielleicht etwas in den Hintergrund getreten, dass er auch bei den modernen Interpretationen des Fender-Designs hervorragendes zu bieten hat.

Test: Carvin, SB 4001 Deep Honey Burst Flame, E-Bass Amazona.de 10/2011 - Als Lowell C. Kiesel im Jahre 1946 sein gleichnamiges Unternehmen L. C. Kiesel in Los Angeles ins Leben rief, konnte er sich wahrscheinlich beim besten Willen noch nicht ausmalen, welche Erfolgsgeschichte sich daraus entwickeln sollte. ...

Test: Sandberg California VM5 Amazona.de 6/2011 - Ein Unternehmen nach einer mineralischen Gesteinsschüttung zu benennen, erscheint im ersten Moment durchaus merkwürdig. Jedoch hat dies bei der im Jahre 1986 gegründeten Musikinstrumenten-Manufaktur Sandberg durchaus einen berechtigten Grund. Schließlich befanden sich die ersten Räumlichkeiten der beiden Gründungsmitglieder Holger Stonjek und Gerd Gorzelke ‚Am Sandberg 8‘ in Ehmen, einem Stadtteil der niedersächsischen Autostadt Wolfsburg. Bereits im Jahre 1990 wurden allerdings schon die Umzugskartons gepackt, und es ging ins schöne Braunschweig. Von dort aus beliefert die überschaubar gehaltene Instrumentenschmiede nun bereits seit 21 Jahren den deutschen und internationalen Musikalienmarkt hauptsächlich mit E-Bässen und darüber hinaus sogar mit diversen Gitarrenmodellen.

Tom Launhardt JB 61 Gitarre & Bass 8/2007 - Noch ein Jazz Bass? Wo die altgewohnte Optik auf den ersten Blick nichts Neues verspricht, lohnt es sich doch, die Launhardt-Instrumente einmal in die Hand zu nehmen. Nicht umsonst wirbt die Marke damit, dass hier Tradition und Qualität die Basis bilden.

Waja Telio O.S 4string Gitarre & Bass 6/2007 - Dieses Instrument sieht ungewöhnlich aus, gibt sich ausgesprochen verspielt und feinsinnig und hat auf der Materialseite etliche Leckereien zu bieten. Der neue Waja ist ein Gemeinschaftsprodukt des Bassisten Wassilios Nikolaidis und Rüdiger Ziesemanns von der Krefelder Firma Bassline.

Carvin Icon 5 Gitarre & Bass 7/2007 - Die dreifarbige Sunburst-Lackierung ist ein Klassiker, erzeugt aber auf einem modernen Instrument eine ganz neue Wirkung. Ohne Frage ist der Carvin in Schwarz-Rot-Gold ein echter Blickfang.

LTD by ESP F-254FM Gitarre & Bass 4/2007 - Böse aussehen ist die eine Sache, der passende Sound dazu eine andere. Der F-254-Bass verbindet beides und bietet die passende Optik für Heavy-Projekte. Seine extralange 35"-Mensur garantiert dabei machtvolle Durchsetzungskraft.

Marleaux Betra 4 bolt on Gitarre & Bass 5/2007 - Moden kommen und gehen. Einst sah es so aus, als wäre der Bass ohne Kopfplatte das Modell der Zukunft. Aber dann ging es erstmal wieder rückwärts und die Headless-Idee war mausetot. Aber vielleicht ist jetzt die Zeit reif, dass sich Mutige wieder zu den Vorteilen des kopfplattenlosen Designs bekennen?

Spector Euro 4LX-35 Gitarre & Bass 6/2007 - Das NS-2-Design von Ned Steinberger gehört zu den ergonomischsten und vollkommendsten Bassformen, die Spector einst ganz nach oben gebracht hatte. Die amerikanischen Modelle sind dementsprechend teuer, aber es gibt mit der Europa-Serie eine echte Alternative.

Warwick Corvette Taranis 4string Gitarre & Bass 4/2007 - Der Corvette Taranis scheint ein nagelneues Signature-Modell von Warwick zu sein. Und zwar eins mit donnertiefer Stimme, denn dieser Viersaiter wird eine Quarte tiefer gestimmt als üblich. Aber wer in aller Welt ist dieser Taranis?

Warwick Stryker Quilted Maple Gitarre & Bass 3/2007 - Unter den Edelbässen, mit denen man sich sehen lassen kann, gibt es noch einige besondere Formen, mit denen man garantiert auch gesehen wird. Der Warwick Stryker ist ein solches Instrument mit hohem Schauwert. Es wurde keine Endnote vergeben.

Epiphone Les Paul Special Bass Gitarre & Bass 5/2007 - In der Bass Collection von Epiphone gehört Les Paul Special Bass zu den günstigeren Modellen, schließlich besitzt das komplett mattschwarz lackierte Instrument mit dem flachen Korpus wenig aufwendige Details, die den Herstellungsaufwand in die Höhe treiben könnten.

Warwick Jäcki Reznicek Signature Gitarre & Bass 1/2007 - Jäcki Reznicek ist ein erfahrener Bassprofi und hat neben seiner Arbeit mit Silly und Pankow mit vielen, vielen anderen Bands gearbeitet und eine entsprechende Discographie vorzuweisen. Für seine Jobs braucht er nicht nur einen vielseitigen Bass, sondern auch einen, auf dem er sich absolut zu Hause fühlt. Warwick hat ihm ein Signature-Modell auf den Leib geschneidert.

Warwick P-Nut II Signature Bass Gitarre & Bass 2/2007 - Das Signature-lnstrument von P-Nut, seines Zeichens Bassist der Ska/NuMetal/Punk-Rock-Band 311, gibt es jetzt in der zweiten Generation. Dabei ist das Grundkonzept mit harten, Sustain-treibenden Hölzern und passiven Tonabnehmern gleich geblieben, weiterentwickelt präsentiert sich aber die Rezeptur der Hölzer.

LTD by ESP B-500 Gitarre & Bass 2/2007 - Wer feste in die Saiten greift, wird ein kleines Plus an Saitenspannung und einen mächtigen, sauberen Ton nur begrüßen. Aus diesem Grund ist der B-500 mit einer extralangen Mensur ausgestattet.

Epiphone Ltd. Edition Ripper Bass Gitarre & Bass 1/2007 - Als Gibson mit Beginn der 70er Jahre meinte, seine Bässe mehr dem Fender-Stil annähern zu müssen, kam das bei den Kunden leider nicht so gut an. Dabei war das Ripper-Design durchaus harmonisch und eigenständig.

Sandberg / Werner California eX5plus Gitarre & Bass 11/2006 - Mit seiner wilden Maserung und einem Farbenspiel von leuchtend Orange bis Schwarz gehört Cocobolo zu den spektakulärsten Exotenhölzern. Und genau das bietet der neue eX5plus den Kunden der Music-Station Werner GmbH.

Warwick Dolphin Pro I Custom Shop Gitarre & Bass 11/2006 - Man muss kein gefeierter Star sein, um heute auch von einem namenhaften Hersteller sein persönliches Sondermodell zu bekommen. Denn einige große Marken betreiben mittlerweile Custom-Shops. Hier eine noble Sonderanfertigung aus dem Hause Warwick.

Warwick Thumb 5 BO Fretless Gitarre & Bass 12/2006 - Der Thumb ist nicht nur ein Bass für den Slapper-Daumen, sondern wegen seiner Sustain-starken Holzkonstruktion auch ein exzellenter Fretless. Das beweist er zum Beispiel in den Händen von Jack Bruce, der den bundlosen Thumb Bass auf einige Produktionen von Kip Hanrahan - z.B. Vertical Currency - mit besonders seelenvoll klagendem Ton eingesetzt hat. Merke: Nicht alles was hart ist, muss auch zum Hämmern benutzt werden.

Italia Imola 4 Gitarre & Bass 11/2006 - Vor 40 Jahren brachte die Verstärkermarke Ampeg eine skurrile Serie eigener Bässe heraus. Das zwar ohne nachhaltige Erfolge, aber das kultige Design dieser Modell ist jetzt zum Geheimtipp geworden. Italia greift beim Imola Bass eine alte Ampeg-Form auf.

Johnson JB-400-NA Gitarre & Bass 9/2006 - Die großen Bass-Klassiker sind fast durchweg amerikanischer Herkunft. Aber eben nur fast, denn der markante Violin-Bass von Höfner darf sicherlich auch zu den unsterblichen Designs gezählt werden. Was man auch daran merkt, dass andere Hersteller Paul McCartneys Lieblingsinstrument gerne kopieren.

Dean Edge 09 M Gitarre & Bass 10/2006 - Wer mit dem Bass anfängt, braucht dafür kein teures Edel-Instrument. Aber eine unspielbare Gurke bringt es wiederum auch nicht, und nach etwas klingen sollte es schon. Dieses schlichte Dean-Modell ist vom günstigen Preis her ideal für Einsteiger und bietet dennoch seriöse Qualitäten.

Warwick Vampyre LTD 2006 Gitarre & Bass 8/2006 - Warwick hat viele gelungene Bass-Designs im Programm, und da ist es gar nicht einfach, das schönste auszusuchen. Dieses aktuelle Sondermodell vom Vampyre hat jedenfalls das Zeug für einen Spitzenplatz!

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Akustikbässe.

Akustikbässe

Neben elektrischen gibt es akustische beziehungsweise halbakustische Bässe, die gemeinhin als akustische Bassgitarren bezeichnet werden. Genau wie eine Westerngitarre, die ähnlich aufgebaut, aber kleiner ist, kann man eine akustische Bassgitarre dank Resonanzkörper unverstärkt spielen. Um trotzdem hörbar zu bleiben, nutzen viele akustische Bassgitarren einen Tonabnehmer. Die akustische Bassgitarre wird von der Bassgitarre unterschieden, die in Form einer Kontragitarre mit zwei Griffbrettern und fünf bis zwölf Basssaiten beziehungsweise als Bassinstrument der klassischen Konzertgitarre erhältlich ist. Akustische Bässe, die als akustische Abwandlung der elektrischen Bässe gelten, werden immer dann eingesetzt, wenn man auf eine elektrische Verstärkung, wie sie beim E-Bass unerlässlich ist, verzichten will. Rein äußerlich erinnern akustische Bassgitarren an Westerngitarren, allerdings ist der Korpus im direkten Vergleich etwas größer. Gleichzeitig sind sie deutlich kleiner und mithin handlicher als Kontrabässe. Üblicherweise werden vier, seltener fünf oder sechs Saiten aufgezogen. Um dem Klang trotz kompakter Bauform ausreichend Druck zu geben, nutzen viele akustische Bassgitarren einen Tonabnehmer, sonst könnten sie sich im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten nur schwer durchsetzen. Ausnahmen wie der Akustikbass aus dem Hause Stoll, der dank üppiger Bauform wesentlich mehr Druck macht als andere akustische Bassgitarren, bestätigen die Regel. Meist werden piezoelektrische Tonabnehmer verbaut. Ein piezoelektrischer Tonabnehmer registriert die Vibrationen des Klangkörpers, anschließend werden die Schwingungen in Wechselspannungen umgesetzt und elektrisch verstärkt. Ist zwar ein Resonanzkörper vorhanden, das Volumen allerdings zu klein, um die Bassgitarre auf der Bühne unverstärkt zu spielen, dann spricht man nicht von einer akustischen oder halbakustischen Bassgitarre, sondern von einem Halbresonanzbass.