Samsung E-Book-Reader

(5)
Sortieren nach:  
Samsung E61
Samsung E61

Auf der CES Anfang Januar in Las Vegas hatte Samsung noch zwei eReader – den E6 sowie den E101 – aus dem eigenen Stall im Gepäck. Nun ist vom Hersteller unter der Produktbezeichnung E61 sogar noch …

1 Artikel

 

 
Samsung E6 E-Book Reader
Samsung E6 E-Book Reader

Samsung steigt nun ebenfalls in das kommende beziehungsweise zumindest erwartete Großgeschäft mit E-Book Readern ein. Auf der diesjährigen CES in Las Vegas hat der Elektronikkonzern den E6 …

1 Artikel

 

 
Samsung E101 E-Book Reader
Samsung E101 E-Book Reader

Auf der gerade stattfindenden CES 2010 in Las Vegas hat Samsung mit dem E101 einen E-Book Reader im Gepäck, der mit seinem zehn Zoll großen Touchdisplay jede Menge Platz für Kritzeleien aller Art …

1 Artikel

 

 
Samsung SNE-50K
Samsung SNE-50K

Nachdem Samsung auf der Consumer Electronics Messe (CES) in Las Vegas Anfang 2009 einen eigenen e-Book-Reader präsentiert hatte, hat der Elektronic-Konzern nun für Korea den Verkauf eines (weiteren?) …

1 Artikel

 

 
Samsung Papyrus E-Book-Reader
Samsung Papyrus E-Book-Reader

Samsung hat durchblicken lassen, im Juni 2009 in Korea einen E-Book-Reader mit dem schönen Namen Papyrus auf den Markt zu bringen. Der Name ist dabei schon fast so etwas wie ein Programm. Denn der …

1 Artikel

 

 
 

Produktwissen und weitere Tests zu Samsung E-Book Reader

Günstig schmökern CHIP Test & Kauf Nr. 1 (Dezember 2011/Januar 2012) - Digitale Lesegeräte sind schon für weniger als 100 Euro erhältlich. Damit steigen auch die Chancen für den Durchbruch elektronischer Bücher in Deutschland. Wir stellen vier E-Book-Anbieter und ihre Reader vor.

Angriff auf den Kindle Computer Bild 8/2013 - Vier große Buchhändler und die Telekom verkaufen einen neuen E-Book-Reader. Kann der Tolino Shine Amazons Kindle Konkurrenz machen? Das klärt der Test. Testumfeld: Geprüft wurde ein E-Book-Reader, der von Computer Bild die Note „befriedigend“ erhielt. Als Testkriterien dienten Display, unterstützte Formate, Bedienung, Ausstattung sowie Alltag.

Für Leseratten iPad Life 1/2012 -  Dort finden sich rund 800 deutsche Klassiker zur freien Verwendung. Mit Stanza können Sie direkt auf die Bücher zugreifen, sie herunterladen und natürlich auch lesen.So einfach geht das noch nicht mal mit einem Webbrowser über die Projekt Gutenberg Webseite. Der Reader selbst glänzt mit unzähligen Einstellungsmöglichkeiten, einem erhellten Nachtmodus und der Möglichkeit, alle von Ihnen dafür ausgewählten eBooks von anderen Rechnern aus im lokalen Netz zu lesen.

Lesestoff digital home 2/2009 -  Dafür bekommt man ein schmuckes, etwa 14 mm dickes Gerät im Ledereinband mit etwas weniger als A5-Format, also durchaus in Taschenbuchgröße. In die eingebauten 256 MB Speicher passen rund 160 E-Books im Sony-eigenen Spezialdatenformat, per Memory Stick oder SD-Karte kann die Kapazität aber erheblich erweitert werden. Der Reader von Sony kann zudem das weit verbreitete PDF-Format darstellen, dass allerdings merklich mehr Speicherplatz belegt.

Neue Bücherwelt connect 1/2014 -  Im Vergleich zwischen einem Tablet wie dem iPad und den E-Book-Readern sprechen unter anderem der schnelle Bildaufbau, die leistungsstarke Hardware mit brillanten, größeren Farbdisplays, die hohe Bedienperformance und die mit Apps individuell erweiterbare, schier unendliche Anwendungsvielfalt für die Tablets. E-Book-Reader kontern mit vergleichweise günstigen Preisen, guter Ablesbarkeit - gerade auch bei hellem Tageslicht - und wochenlangen Akkulaufzeiten.

Mobile CHIP 11/2012 -  27/Amazon KINDLE/ Digitale Bibliothek Ihres E-Book-Readers komfortabel verwalten Sie verwalten Ihre elektronischen Bücher auf dem Kindle in verschiedenen Sammlungen, also Collections. Die Bedienung am Reader ist allerdings im Vergleich zu Ihrem Windows-Rechner und dem Drag&Drop-Verfahren recht schwerfällig. Der Kindle Collection Manager schafft Abhilfe. Sie finden ihn auf der Heft-DVD. Entpacken Sie die Datei und starten Sie die Installation per Doppelklick auf »setup. exe«.

500 E-Books gratis Computer Bild 15/2011 - Egal, ob am Strand, im Café oder in der Bahn: Mit der KOSTENLOSEN E-BOOK-BIBLIOTHEK von COMPUTERBILD haben Sie Ihre Lieblingsbücher immer dabei! Die Zeitschrift Computer Bild (15/2011) erklärt in diesem 7-seitigen Ratgeber die Funktionen der Computer Bild E-Book-Bibliothek und zeigt wie man die E-Books auf den einzelnen Geräten nutzt.

E-Book-Reader im Anmarsch PC-WELT 9/2011 - Die Zukunft des Bücherlesens ist digital - wenn's nach Amazon und Co. geht. Doch ein adäquater Ersatz für das gedruckte Buch sind die E-Book-Lesegeräte noch nicht wirklich.

E-Book-Reader-Projekt vorläufig auf Eis gelegt Erst vor einem Monat noch, also Mitte Januar, ließ Acer verlautbaren, man plane mit einem 6-Zoll-Modell den Einstieg in den E-Book-Reader-Markt, insbesondere in Europa. Wie nun aber die Tapei Times meldet, scheint Acer sein eReader-Projekt auf Eis gelegt zu haben. Die Begründung ist typisch für einen Global Player, der auf dem Massenmarkt zu Hause ist und weniger in lukrativen Nischen sein Geld verdient: Die Nachfrage, sprich also der Markt, sei doch nicht so groß wie erwartet.

Kindle für PC PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2013) -  Sie laden ein Buch herunter, indem Sie sich seine Details anzeigen lassen, in dem Aufklappmenü Senden an Ihren Computer auswählen und dann die Schaltfläche Jetzt mit 1-Click kaufen anklicken. 2. Kindle Cloud Reader Sie möchten oder dürfen keine Software auf einem PC installieren? Kein Problem: Kindle-Bücher können Sie trotzdem lesen. Verwenden Sie dazu einfach den Online-Dienst Kindle Cloud Reader. Sie finden ihn unter folgender Adresse: read.amazon.

E-Books: „Was Neues zum Lesen“ test (Stiftung Warentest) 7/2012 -  Die teurere "3G"-Version für 189 Euro macht das zusätzlich per UMTS-Mobilfunk. Wie alle Kindle-Geräte kann auch er das bei europäischen E-Book-Anbietern verbreitete Epub-Format nicht lesen, aber immerhin das PDF-Format. Allerdings unterstützt er nur den Kopierschutz von Amazon. Das macht ihn für Bücher anderer E-Book-Anbieter praktisch unbrauchbar. Die Handhabung erfolgt über den berührempfindlichen Bildschirm.

LG Display - Prototyp eines 19 (!) Zoll großen E-Paper-Displays LG Display ist ja, wie berichtet, maßgeblich an der Entwicklung des auf der CES 2010 vorgestellten Skiff-Readers beteiligt. Doch dessen 115-Zoll-Display ist, so demonstriert uns LG eindrücklich, noch lange nicht das Maß aller Dinge. Ein von LG präsentierter Prototyp, technisch mit dem Skiff-Display identisch, misst 19 Zoll und bietet demnach eine Lesefläche von erstaunlichen 25 x 40 Zentimetern. Über die schiere Größe hinaus ist aber auch die Dicke des Displays von 0,3 Millimetern (nicht Zentimeter!) und das Gewicht von 130 Gramm nachgerade ein Fazinosum. Dass es, wie der Skiff, auch gebogen werden kann und sich damit fast wie ein normales Stück Papier verhält, sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben – und ruft Staunen hervor.

Echt Krass! Computer Bild 2/2010 - Da hat der Literaturkritiker genug Stoff für krasse Verrisse: Auf ein E-Book-Reader passt nicht nur ein Buch, sondern locker alles von Günter Grass. Wie elektronische Bücher funktionieren, steht hier auf Papier.

E-Books Android User 11/2012 -  Im Kopf sehen Sie Titel des Buches und den Namen des Autors. Über eine kleine Pfeilschaltfläche können Sie eine Google+-Empfehlung abgeben. Zum Reader gehört noch eine Suchfunktion, mit der man den Buchtext nach bestimmten Inhalten durchsuchen kann. Mehr Funktionen gibt es nicht. Das ist auch gar nicht notwendig. Die aktuelle Version der Play Books App unterstützt auch E-Books im Format EPub, gibt eingebettete Streaming-Inhalte wieder und unterstützt die Vorlesefunktion des Smartphones/Tablets.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Samsung E Book Reader. Ihre E-Mailadresse: