Samsung E-Book-Reader

(5)

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Samsung E-Book Reader

Schöner schmökern Computer - Das Magazin für die Praxis 9/2015 - Genau wie heutzutage niemand mehr auf die Idee kommen würde, statt des MP3-Players die komplette CD-Sammlung mit in den Urlaub zu nehmen, werden digitalisierte Bücher, sogenannte E-Books, immer beliebter. Was können E-Book-Reader besser? Doch das geringe Gewicht ist längst nicht der einzige Vorteil der smarten Lesegeräte. Die Bildqualität ist inzwischen verblüffend und steht der eines gedruckten Buchs kaum noch nach.

Lesegeräte für E-Bücher Mein PC & Ich 1/2015 - Zwar eignen sich auch Tablets, Smartphones und Computer als Lesegeräte, doch am bequemsten und beliebtesten bei Leseratten sind die "E-Book-Reader" (sprich: i-Buck-Rieder), kurz "E-Reader" (sprich: i-Rieder) genannt. Die elektronischen Lesegeräte sind oft leichter als ein Taschenbuch und speichern tausende von Büchern. Wir haben fünf Modelle mit beleuchtetem Bildschirm getestet, die man auch im Dunkeln nutzen kann.

Books to go! Audio Video Foto Bild 7/2014 - Nur wenn der E-Reader den Kopierschutz erkennt, kann er das Buch anzeigen. Die meisten Verlage verwenden das von Adobe entwickelte ePUB-DRM-System als Kopierschutz. Der Leser muss sich einmal bei Adobe anmelden, um seinen E-Book-Reader mit seinem Konto zu v verknüpfen. Hat das E-Book keinen Kopierschutz, entscheidet sein Format, welche Reader es laden können. Die meisten aktuellen Geräte kommen aber mit dem populärsten E-Book-Format ePUB zurecht.

Business - Besser reisen E-MEDIA 19/2013 - Planon SlimScan SS100 Der Mini-Scanner passt in jede Geldbörse und eignet sich dafür, Rechnungen und Visitenkarten zu digitalisieren. So behält man den Überblick im Abrechnungschaos. Weltbild Tolino Shine Der E-Book-Reader mit Hintergrundbeleuchtung bietet Platz für jede Menge digitaler Bücher, die per WLAN nachgeladen werden können. Fujitsu Stylistic M702 Robustes Tablet, das gegen Staub und Wasser geschützt ist.

Angenehmer Lesen PAD & PHONE 4-5/2013 (April/Mai) - Optimal zum Lesen sind hingegen Tablets mit maximal 8-Zoll-Display. Wenn Sie ohnehin bereits ein so kleines Tablet besitzen oder bald kaufen möchten, sollten Sie Lese-Apps wie Google Play Books, Apple iBooks, Amazon Kindle oder Kobo eine Chance geben. Experimentieren Sie dabei mit Darstellung, Schriftgröße und Zeilenabstand, um das für Sie angenehmste Ergebnis zu finden. Die Sepia-Farbgebung bot im Praxistest einen guten Kompromiss aus Lesbarkeit und Akkubelastung.

Tipps für noch mehr Lesespaß PCgo 1/2013 - Haben Sie diese Anzahl erreicht, wenden Sie sich an den Support von Adobe, um Geräte zu deaktivieren. TIPP 3 E-Reader an den PC anschließen Wurde Ihr Computer autorisiert, schließen Sie Ihren E-Book-Reader über das mitgelieferte USB-Kabel an den PC an. Die nötigen Treiber werden in der Regel automatisch installiert, sodass das Lesegerät sofort erkannt wird. Sie werden aufgefordert, den E-Book-Reader ebenfalls autorisieren zu lassen.

Lesestoff digital home 2/2009 - Dafür bekommt man ein schmuckes, etwa 14 mm dickes Gerät im Ledereinband mit etwas weniger als A5-Format, also durchaus in Taschenbuchgröße. In die eingebauten 256 MB Speicher passen rund 160 E-Books im Sony-eigenen Spezialdatenformat, per Memory Stick oder SD-Karte kann die Kapazität aber erheblich erweitert werden. Der Reader von Sony kann zudem das weit verbreitete PDF-Format darstellen, dass allerdings merklich mehr Speicherplatz belegt.

Root: Kindle Fire HD PAD & PHONE 2-3/2013 (Februar/März) - Kindle Fire und Kindle Fire HD bieten Top-Hardware ab 160 beziehungsweise 200 Euro. Größter Nachteil ist die Beschränkung auf Amazon-Inhalte. Wir zeigen, wie Sie ein vollwertiges Android nutzen.

Digitales Lesefutter iPad Life 2/2011 - Glaubt man den Auguren der Buchbranche, dann soll das E-Book noch dieses Jahr fest auf dem Markt etabliert sein. Aber wie sieht es tatsächlich aus? Gibt es wirklich genug digitales Lesefutter? Und wo findet man es? Diesen Fragen sind wir nachgegangen. In der Ausgabe 2/2011 erklärt die iPad Life wie und wo sich E-Books für das iPad als Reader finden lassen. Zudem werden hilfreiche Tipps und Tricks über E-Book-Formate gegeben.

Das Beste für PC, Handy & Co. PC-WELT 7/2013 - So machen Sie es richtig: Selbst für Ultra- skeptiker, die ihre Daten keinem fremden Ort anvertrauen, gibt es eine Lösung: die eigene Cloud. Hier steht der Server - etwa eine Netzwerkfestplatte - zu Hause. Per Zusatz-Software richten Sie den Speicherplatz inklusive Virenschutz und Zugriffsrechten ein. Dabei helfen Ihnen Programme von Plattenherstellern oder unabhängige Lösungen wie etwa Owncloud (auf Heft-DVD, https://own cloud.com).

E-Books: „Was Neues zum Lesen“ test (Stiftung Warentest) 7/2012 - Anders als der Kindle kann er auch MP3-Musik und Hörbücher abspielen. Diese Funktion, beim Testgerät als "Beta-Version" ausgewiesen, arbeitete problemlos. Tondateien können per USB-Kabel kopiert werden. Je nach Dateiformat passen auf den E-Book-Reader 30 bis 50 Musikalben. test-Kommentar: Der Kindle Touch überzeugt mit einem sehr gut lesbaren Display und komfortablen Amazon-Diensten. Der Touchscreen vereinfacht die Handhabung.

E-Books - Eine ganze Bibliothek zum Mitnehmen PC-WELT 4/2012 - Die Mailadresse und das Kennwort übertragen Sie anschließend in den Einrichtungsassistenten von Adobe Digital Editions und drücken dann die Schaltfläche "Aktivieren Fertig". Damit ist Ihr Rechner "autorisiert" und Sie können E-Books mit Kopierschutz auf dem Computermonitor lesen. 3Ähnlich autorisieren Sie Ihren E-Book-Reader. Schließen Sie ihn dazu an den PC an und starten Sie das Adobe-Programm erneut.

E-Books doppelt gemoppelt PCgo 2/2013 - E-Book-Reader erfreuen sich einer rasant wachsenden Beliebtheit. Doch die digitalen Bücher bergen ein Problem, das im schlimmsten Fall den Verlust der kompletten E-Book-Sammlung mit sich bringt. Deshalb sollte man seine E-Books besser kopieren – trotz des vorhandenen Kopierschutzes.

LG Display - Prototyp eines 19 (!) Zoll großen E-Paper-Displays LG Display ist ja, wie berichtet, maßgeblich an der Entwicklung des auf der CES 2010 vorgestellten Skiff-Readers beteiligt. Doch dessen 115-Zoll-Display ist, so demonstriert uns LG eindrücklich, noch lange nicht das Maß aller Dinge. Ein von LG präsentierter Prototyp, technisch mit dem Skiff-Display identisch, misst 19 Zoll und bietet demnach eine Lesefläche von erstaunlichen 25 x 40 Zentimetern. Über die schiere Größe hinaus ist aber auch die Dicke des Displays von 0,3 Millimetern (nicht Zentimeter!) und das Gewicht von 130 Gramm nachgerade ein Fazinosum. Dass es, wie der Skiff, auch gebogen werden kann und sich damit fast wie ein normales Stück Papier verhält, sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben – und ruft Staunen hervor.

Amazon - Kindle-Plattform geöffnet und DX lieferbar Nach und nach unternimmt Amazon weitere Anstrengungen, um seine E-Book Reader in Deutschland noch attraktiver zu machen und sich einen Marktvorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. So hat das Unternehmen soeben angekündigt, die bisher nur für englischsprachige Texte zugängliche Digital Text Plattform ab sofort auch für Texte in den Sprachen Deutsch und Französisch zu öffnen. Dadurch bietet sich erstmal für Autoren, die in den betreffenden Sprachen schreiben, ihre Bücher Online verfügbar zu machen. Dies gilt auch für Verlage.

iriver Story PCgo 5/2010 - Wenn ein auf MP3-Player spezialisierter Hersteller einen E-Book-Reader präsentiert, erstaunt es nicht weiter, dass dieses Lesegerät mit einem vollwertigen Musikspieler ausgeliefert wird. ...

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Samsung E Book Reader. Abschicken