Magen- / Darm-Medikamente

(405)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Rezeptfrei (106)
  • Verschreibungspflichtig (5)
  • Apothekenpflichtig (98)
  • Frei verkäuflich (11)

Produktwissen und weitere Tests zu Magen- / Darm-Medikamente

Wenn der Bauch rebelliert aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Stress, schwere Kost oder hektische Mahlzeiten - das alles kann uns buchstäblich auf den Magen schlagen. Ein so genannter Reizmagen kann immer wieder Probleme und Schmerzen bereiten - besonders auch beim Laufen.

Kinderheilkunde: „Klein, krank - und nun?“ test (Stiftung Warentest) 4/2014 - Meist reichen aber Schmerzmittel und Schnupfensprays oder -tropfen (siehe Kästen links und rechts). Letztere nehmen Druck aus dem Gehörgang. Auch hilfreich: warme Säckchen auf dem Ohr. Durchfall, Übelkeit Flüssigkeit ersetzen Durchfall oder Erbrechen kann Kinder lebensbedrohlich austrocknen. Das Wichtigste: Flüssigkeit und Mineralien ersetzen, etwa mit Elektrolytmischungen zum Anrühren in Wasser. Anleitung beachten. Arzneimittel sind oft unnötig.

Schwer verdaulich test (Stiftung Warentest) 1/2014 - Bei Durchfall und Verstopfung ist ärztlicher Rat bereits nach zwei bis vier Tagen gefragt - damit schnell wieder Ruhe einkehrt. Geeignete Mittel bei Magen-Darm-Beschwerden Bei Durchfall Als Basistherapie sind Elektrolytlösungen geeignet.

‚Was hilft, hat recht‘ segeln 3/2013 - Klinisch belegt ist das jedoch nicht. Bei Ingwer kann ich zumindest mit Sicherheit sagen, dass es eine antiemetische Wirkung hat. Einige Leute die ich kenne schwören auf Ingwerextrakt aus der Apotheke. Zu Vitamin C gab es mal Studien. Hier war jedoch eine so hohe Dosis nötig, dass der klinische Nutzen in Zweifel gezogen werden kann. Grundlegend gilt auch hier: Was hilft, hat recht. s: Worauf muss man noch achten?

Darmkrebs-Früherkennung: „Schaun wir mal“ test (Stiftung Warentest) 1/2013 - Patienten können aber auch allein suchen und sich telefonisch zur Behandlung anmelden, natürlich mit möglichst allen Befunden. Tipp: Besonders streng geregelt und geprüft ist die Qualität in "Darmzentren" oder "Darmkrebszentren" mit einem Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft. Sie sind überall in Deutschland zu finden unter www.ag-darmzentren.com. Die Krebsbehandlung richtet sich nach der genauen Lage und dem Stadium des Tumors.

Zu Besuch bei Onkel Ho REISE & PREISE 3/2009 - 34 Thanh Nien). Im »Brother's Café«, einem alten Tempel-Gemäuer mit romantischem Innenhof, speist man günstig, abends öffnet auch die Bar (26 Nguyen Thai Hoc, www.brothercafe. com, Menü mittags US$ 10, abends US$ 14,50, Softdrinks US$ 2,50-3, Glas Wein US$ 5). ' HALONGBUCHT Magische Kalksteinfelsen Die weltberühmte Halongbucht mit ihren rund 2.000 fantastisch geformten Kalkfelsen ist spektakulär - Ha-Long-City eher nervig.

Bauchgefühle HANDICAP 4/2011 - Sanfte Abführhilfe nach dem Vorbild der Natur Unter Verstopfung leiden viele Menschen mit Handicap - nicht nur aufgrund von neurogen bedingten Darmfunktionsstörungen, sondern auch, weil sie in ihren Bewegungsmöglichkeiten häufig eingeschränkt sind. Zur kurzfristigen Anwendung bei verschiedenen Arten der Stuhlverstopfung gibt es ein seit langem bewährtes Mittel nach dem Vorbild der Natur, das schnelle Erfolge verspricht, gut verträglich und nebenwirkungsfrei ist.

Kein Fest für den Magen test (Stiftung Warentest) 12/2010 - Tipp: Auch Abnehmen hilft Studien zufolge gegen Sodbrennen. Denn Übergewicht schwächt den Magenschließmuskel ebenfalls. Aber dieser Tipp passt wohl eher zu den Neujahrsvorsätzen. Auch eine Frage der Medikamente Wem diese Maßnahmen nicht reichen, der kann sich auch mit Medikamenten über die Weihnachtszeit helfen. Zum kurzfristigen Einsatz geeignet sind Antazida, H2-Blocker und Protonenpumpenhemmer (siehe Tabelle).

Gegen die Übelkeit test (Stiftung Warentest) 7/2010 - Chlortheophyllin bringt keinen zusätzlichen therapeutischen Vorteil, kann aber das Risiko für unerwünschte Wirkungen erhöhen. Medikamente mit Diphenhydramin sind daher vorzuziehen. Beide Mittel gibt es in verschiedenen Zubereitungen, zum Beispiel als Tabletten oder auch Zäpf- chen (siehe auch Tabelle links). Nebenwirkungen, Wechselwirkungen Beide Medikamente können die Haut empfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung machen.

Was tun, wenn's brennt? healthy living 5/2010 - Talcid sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 14 Tage eingenommen werden. Bei längerer Anwendung kann sich der Aluminiumspiegel im Blut erhöhen, was regelmäßiger Kontrolle bedarf. Gut verträglicher Säurebinder Darf in Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden. Das Mittel kann die Wirkung bestimmter Antibiotika herabsetzen und sollte deshalb nicht gleichzeitig mit diesen eingenommen werden (bitte Beipackzettel beachten!).

Gesund unterwegs healthy living 7/2009 - Auch zum Spülen der Mundhöhle und bei Fußpilz geeignet. Nicht zusammen mit Povidon-Jod (etwa Betaisodona) auftragen. Keine Chance für Viren, Pilze und Bakterien. Vomex A Astellas Für kleinere Kinder ist der Wirkstoff zu hoch dosiert – daher alternativ Vomex A Kinderzäpfchen nehmen. In den ersten 6 Monaten der Schwangerschaft unter strenger ärztlicher Aufsicht geeignet, danach nicht mehr. Während der Behandlung keinen Alkohol trinken und nicht mit Antidepressiva einnehmen.

Bauchweh, bye-bye! healthy living 4/2009 - Ist auch bei verminderter Verdauungs- tätigkeit bei Diabetikern geeig- net. Die Substanz unterdrückt im Gehirn den Brechreiz. Im Verdauungstrakt beschleunigt sie die Magenentleerung und regt die Darmbewegung an. Die Reaktionsfähigkeit kann beeinträchtigt sein – also nach Einnahme nicht Auto fahren.

Kampf der Kulturen Guter Rat 3/2009 - Die zu den Milchsäurebakterien zählenden Keime gehören zur Stammmannschaft der Darmflora. Die wiederum hat eine Schlüsselrolle fürs Immunsystem. Hier mit Probiotika unterstützend einzugreifen, scheint zum Teil sinnvoll. Eine Auswahl: Infekte Weniger heftige Erkältungsinfekte? Es gibt einige Studien, die in diese Richtung weisen (z. B. de Vrese, s. S. 73) Durchfall Wie es aussieht, verringern probiotische Kulturen (z. B. L.acidophilus/B.bifidum) das Risiko für Reisedurchfälle. Andere Studien (z.

Magenbeschwerden: „Erst süß, dann sauer“ test (Stiftung Warentest) 1/2009 - Sie sind rezeptpflichtig und in puncto Nebenwirkungen so sicher wie H2-Blocker. Von allen Magenmitteln unterbinden sie die Säurebildung am stärksten. Magengeschwüre Bakterium im Visier Protonenpumpenhemmer: Bei Geschwüren im Magen-Darm-Trakt sind Protonenpumpenhemmer angesagt. Ist das Bakterium Helicobacter pylori Ursache von Magengeschwüren, erhalten Patienten zwei Antibiotika und einen Protonenpumpenhemmer. Die „Triple-Therapie“ dauert sieben Tage.

Schickt eure Männer zum Arzt! Guter Rat 3/2008 - Pro Sekunde funkt sie vier Bilder nach draußen, nach acht Stunden ist der »Film« komplett. Anders als der Aer-O-Scope treibt sie sich nicht selbst voran, sondern wird vom Darm durchgeschaukelt. Der Darm muss übrigens auch hier zuvor gereinigt werden. Die Pill-Cam Colon kostet ca. 700 Euro, ist bislang nur in Pilotprojekten im Einsatz. Sie könnte bei der reinen Vorsorge die Koloskopie ersetzen. Auch für Menschen, die leicht bluten oder immungeschwächt sind, ist sie die bessere Wahl.

Wie viel Zuzahlung hätten Sie gern ...? Guter Rat 5/2008 - Insofern betrifft das Hin und Her bei den Rabattverträgen auch den Verbraucher. Im Zweifelsfall: Fragen Sie Ihren Apotheker. Selbst wenn dieser, wie Sylvia Baader, auch erst beim Hersteller nachfragen muss. REGEL 1 Zuzahlung Chroniker zahlen max. 1, andere max. 2 % vom Familienbrutto zu. Dazu müssen Sie Buch führen. Zuzahlungsrechner REGEL 2 Apotheke Sofern Sie alle Rezepte in der gleichen Apotheke einlösen, kann die das übernehmen.

Mittel gegen Sodbrennen: „Saures Brennen“ test (Stiftung Warentest) 1/2007 - Der starke Anstieg bei der Verordnung von Magenmitteln seit 1989 geht vor allem auf Protonenpumpenhemmer zurück. Sie sind wichtiger Bestandteil der Therapie gegen Helicobacter pylori-Infektionen bei Magenoder Darmgeschwüren. Darüber hinaus werden sie zur Vorbeugung säurebedingter Magen- und Darmbeschwerden bei der Behandlung mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln genutzt. Katrin Nink vom WIdO: „Solche Mittel werden besonders häufig älteren Patienten verordnet.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Magen- / Darm-Medikamente.

Magen- / Darm-Medikamente

Die meisten Medikamente für den Magen-Darmbereich sind zwar frei verkäuflich, aber apothekenpflichtig. In den Kategorien Magen-Darm-Geschwüre, Sodbrennen und Speiseröhrenentzündung sind überwiegend Emulsionen zur Bindung der überschüssigen Magensäure angesiedelt, einige Präparate gibt es auch in Tablettenform. Bei Verstopfung und Durchfall helfen meist pflanzliche Produkte. Magen-Darm-Erkrankungen führen nicht allein zu allgemeinem Unwohlsein, sondern können substantiell zu einer starken Schwächung führen. Besonders drastisch geht es beim Befall durch Würmer (Band-, Spul-, Haken- und Peitschenwurm) zu, die unter ärztlicher Aufsicht durch Tabletten abgetötet werden müssen. Gleiches gilt für einen wesentlich kleineren Vertreter, nämlich dem Helicobacter pylori, der einer der Hauptverursacher von Geschwüren im Magen und Zwölffingerdarm ist. Eine andere Ursache kann eine chronische Übersäuerung des Magensaftes bei chronischer Schleimhautentzündung sein. Hier helfen meist die Säure bindenden Emulsionen und Protonenpumpenhemmer, die die Säurebildung bremsen. Diese beiden Präparat-Gruppen werden auch bei Sodbrennen, Speiseröhrenentzündungen und Reizmagen angewendet. Bei Übelkeit und Erbrechen kommen meistens Tropfen zum Einsatz, die zentral (also im Gehirn) beruhigend wirken. Sitzen die Beschwerden tiefer im Verdauungstrakt können krampflösende Mittel schnell Linderung verschaffen. Bei Durchfällen nimmt man neben der klassischen Tierkohle auch Medikamente ein, die stark beruhigend auf die Darmbewegung wirken, welche pflanzlicher und synthetischer Herkunft sein können. Als Nachbehandlung empfehlen sich Bakterienkulturen zum Wiederaufbau der Darmflora. Bei Darmträgheit und Verstopfung können pflanzliche Quellmittel als Ballaststoff zur Stimulierung der Darmbewegungen eingesetzt werden, aber auch direkt auf die Peristaltik wirkende Tropfen zeigen schnell Wirkung. Zäpfchen und Klistiere dienen mehr als mechanische Reizungen des Darms. Hämmorrhoiden verursachen neben starkem Juckreiz auch heftige Schmerzen und können durch bestimmte Monopräparate in Zäpfchen- und Salbenform erfolgreich bekämpft werden.